PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Menschen können so wiederwärtig sein



Doggenmutti
04.09.2002, 22:05
Heute mußte ich mein kleines Doggen-Mädchen einschläfern lassen, sie war noch nicht mal ein halbes Jahr alt.

Ich weiß nicht woran es lag, nie hat sie in der kurzen Zeit die sie bei mir war Ärger gemacht, nie war sie laut oder aufdringlich....
Und trotzdem: jemand hat vergiftete Köder (hackfleischbällchen mit rattengift ) genau unter die Hecken im garten geworfen

Sie hat tapfer gekämpft, aber das Gift hat ihren Körper und die Organe so zerstört das die Tierärztin sie erlösen mußte.
Der Kampf den sie verloren hat war so grausam....

Ich weiß noch wie ich sie vom Züchter holte, ihr kleines hübsches Gesicht zwischen die Hände nahm und versprach das ich ihr Leben bei mir so schön wie möglich machen werde und ihr niemals weh getan wird.

Und jetzt mußte ich sie doch schon in den Hundehimmel schicken, weil manche Menschen Dinge tun die ich nie verstehen werde.

Mein geliebtes, geliebtes Doggenkind! Wie eine kleine Sternschnuppe leuchtest du auf, um lautlos in der Dunkelheit, unerreichbar, durch die Himmelspforte zu verschwinden....
(Pia Bracony Schilling)

Esa
04.09.2002, 23:06
menschen können so grausam sein, das tut mir so leid für dich... :-(

wie gemein können menschen nur sein? ich fühle mit dir... deine kleine süsse dogge ist jetzt im hundehimmel und du wirst sie irgendwann wiedersehen...

mein tiefstes beileid

esa

igelchen
05.09.2002, 14:47
Manchmal möchte ich kein Mensch mehr sein - Menschen können so unsagbar grausam und herzlos sein!! Da erfasst mich nur noch ohnmächtige Wut :mad: auf die Menschen, die solches tun, und tiefgehende Trauer um das süße Doggenmädchen :(
Mein Beileid, geplagte Doggenmutti!!

Igelchen

Juke
05.09.2002, 16:52
:confused: Hallo,

so grausam können nur Menschen sein.

Ich habe auch Deinen Beitrag gelesen: Brief eines Welpen und das Du diesen Brief in den Briefkasten Deiner Nachbarn getan hast. Es sieht schwer nach Racheakt aus, aber man muss Beweise haben.

Es tut mir auch richtig leid für Dich. Ich übermittle Dir aufrichtig mein tiefstes Beileid mit einem traurigen Gruss

Doggenmutti
05.09.2002, 21:05
@ ALLE

Vielen vielen Dank an alle für die lieben Worte und den Trost. Zum Glück habe ich noch meine drei "Großen", die vermissen Klein-Anna schrecklich und weinen ihr nach. Aber die Lücke die unsere Kleine hinterließ kann niemand schließen.

Wie sagt man so schön: Die Zeit heilt alle Wunden, das Leben geht weiter.

In diesem Sinne
Viele liebe Grüße von der Doggenmutti und ihren drei traurigen Sabber-Schnuten

LuckyAmica
06.09.2002, 12:42
Wie kann man nur Rattengift in die Hecken werfen.Mein herzliches Beileid.:rolleyes: :mad: :eek: ;)

Nasida
14.09.2002, 01:31
Hallo,
Menschen sind grausam....
Ich verstehe es nur nicht was es für einen Sinn machen soll, sich an einem hilflosen Tier zuvergreifen?
Es ist schwer mit dem Verlust eines geliebten Tieres fertig zu werden(spreche da aus Erfahrung), aber der Haß auf den Menschen der das getan, wird noch lange bleiben....

Es tut mir sehr leid was mir Deiner kleinen passiert ist, aber sie ist nun Hundehimmel und da geht es ihr gut.

Laß den Kopf nicht hängen.

LG
Andrea

Andreas65
06.11.2002, 02:53
Ich glaube das dein Baby jetzt mit meinen beiden verlorenen Knuffeln zusammen im Hundehimmel spielt.
Trotzdem mein Beileid.:(

Tasi2002
06.11.2002, 15:38
Das ist echt gemein! Ich habe auch jedesmal Angst wenn ich mit meiner am BAch spazieren gehe, dass sie etwas RAttengift frisst!
Deine kleine tut mir echt leid! Mein Herzliches Beileid!

Hovi
06.11.2002, 17:14
Menschen sind nun mal die grausamste Spezies, die diesen Planet bevölkert. Eine Spezies, die sich selbst über alle anderen Lebewesen stellt....

Gestern rief mich mit tränenerstickter Stimme eine Bekannte von mir an. Sie ist Doggenzüchterin und hat einen ihrer Hunde aus katastrophaler Haltung vom Besitzer weggeholt. Sie wollte ihn behalten. Der Hund war völlig unterernährt (49 kg für einen 3 Jahre alten Deutschen Doggenrüden!), er schlief nur. Gestern war sie mit ihm beim TA... der diagnostizierte eine schlimme Bauchfellentzündung, auch viele weitere Organe waren bereits in Mitleidenschaft gezogen :( , der TA gab nur eine Beruhigungsspritze und der Hund verstarb. In was für einer Welt leben wir eigentlich?

Ich verstehe die Menschen nicht mehr!

Traurige Grüße
Claudia

bewosan53
07.11.2002, 22:44
Hallo zuerst mal unsere aufrichtige Anteilnahme an deinem Verlust. Tina
Einen Hund wegen Krankheit zu verlieren ist schon schlimm,aber wegen Vergiften nein.
Wie krank muß dieser Mensch sein so etwas zu tun. Ich habe auch ständig Angst davor weil mein Wotan auch alles frisst was so rum liegt.Hier in LE lief mal eine Frau rum die hat auf allen Hundewiesen solche Köder ausgelegt.6 Hunde starben und das Ornungsamt lief verstärkt Streife,aber die Hundebesitzer waren schneller.

Der Abschied ist furchtbar aber jetzt ist deine Kleine im Regenbogenland bei all unseren toten Hunden und hat keine Schmerzen mehr.Ich weiß das ist für dich kein Trost aber du mußt wissen wir denken alle an dich
Tina,Benno und Wotan

Schnucki
09.11.2002, 18:54
Liebe doggenmutti!!!!

ich verstehe nicht warum es so grausame Menschen auf der Welt gibt?? bei mir wurde der hund auchvergiftet auch im Garten war gift!! Warum gibt es solche tierhasser:( ???

Mein ganzes Beileid ich weiß die Zeit ist schwer aber du schaffst das schon!!!

Liebe Grüße

Lisa Bauregger

Bluecat
12.11.2002, 09:21
Worte können nicht wirklich trösten, doch ich möchte mich allen Anderen anschließen und Dir sagen, wie leid es mir tut, daß Dein Baby so sinnlos sterben mußte....
Menschen sind die schlimmsten Geschöpfe auf dieser Welt....
Dein Baby spielt jetzt im Regenbogenland und eines Tages werdet Ihr Euch dort wiedersehen
Traurige Grüße
Bluecat

katti
27.11.2002, 23:59
Liebe Doggenmama!
Ich kann dein Leid verstehen.Ich hab einen Collie und das gleiche hat man bei ihm voriges Jahr im März auch getahn.Der Tierarzt sagte das es vergiftetes Futter in einer Tüte war die jemand bei uns über den Zaun geworfen hat.Diese Tüte plus Inhalt hat meinem Mausbär fast das Leben gekostet weil dadurch das er die Tüte zerrupft hat ja Stückchen davon den Darm so stark gereizt haben das er leicht perforierte.3 Monate war ich 1 mal die Woche beim Arzt bis alles wieder okay war. Ich bin fast gestorben vor Angst.Ich liebe meinen Mausbär über alles und kann mir nicht vorstellen ihn mal nicht mehr zu haben.(er ist am 20.11.02 3 Jahre jung gworden).Ich wünsch Dir alles erdenklich Liebe und Gute und das Du bald über den Tod Deiner Süßen hinwegkommst.Liebe Grüsse Kathrin und Cedric

Valentinchen
11.12.2002, 17:59
Es tut mir sehr leid wegen deinem Hund!
Ich habe selbst nach vierzehn Jahren meinen ersten Hund verloren und weiß wie weh das tut. Aber sei sicher eine geliebte Seele geht nie verloren!!!
Ich habe jetzt eine kleine Hündin aus Gran Canaria mitgenommen und auch sie hätte sich beinahe schon einmal vergiftet. Zum Glück hatte ich damals beobachtet, beim Gassi-gehen, wie ihr Stuhl aussah. Das hört sich zwar im ersten Moment vielleicht ekelhaft an aber glaubt mir es ist sehr wichtig den Stuhl seines Tieres aufmerksam zu beobachten! Nur so konnte ich erkennen, daß nicht nur Stuhl sondern auch Blut austrat und noch rechtzeitig zum Tierarzt gehen!
Leider ist es heutzutage so, daß man wirklich vorsichtig sein muß, um seine Tiere beschützen zu können. Nun gehe ich auch am Abend nur mit Beißkorb spazieren, da ich so mehr Sicherheit habe, daß mein Hund keine vergifteten Köder mehr fressen kann.
Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen bleibt immer ein Risiko und so bleibt nur der Austausch von Tierhalter zu Tierhalter um Risikozonen künftig meiden zu können!
So fordere ich jeden auf im Falle von ähnlichen Ereignissen sofort alle anderen Tierhalter in der Umgebung weitmöglichst zu informieren!
Allen dummen Menschen da draußen möchtew ich sagen daß Rattengift in Hundezonen, Wiesen, Parkanlagen, ect... nicht nur Hunde treffen können sondern auch jedes kleine Kind, daß sich zufällig dort aufhält!
Zum Thema Kampfhunde hab ich auch noch einiges zu sagen:
Es mag schon sein, daß es agressive Hunde gibt. Diese sind aber keinesfalls so geboren worden! Nicht der Hund ist böse sondern wenn schon dann sein Besitzer!
Ein Hund den man liebevoll behandelt wird selbstsicher sein und somit auch nicht aggressiv!
Und was soll den überhaupt dieses blöde Gesetz "Hunde an die Leine"? Wissen diese Politiker denn nicht, daß gerade Leinenhunde vermehrt zur Aggression neigen?
Ich wäre für einen Hundeführerschein.
Bei dem würde jeder, der sich einen Hund zulegen möchte zuerst überprüft werden, ob er überhaupt als Hundebesitzer geeignet ist!
Wir Menschen haben immer die blöde Angewohnheit, die Dinge sooooooo kurzsichtig zu betrachten.
Da heißt es: Ein Kampfhund -und schon wären alle Hunde böse und müssen an die Leine!
So haben wir es doch immer schon getan!?
Alle Wildtiere die gefährlich schienen, haben wir verfolgt und abgeschlachtet!
Wann wachen wir endlich auf und suchen nach besseren Lösungen!!!
Wo bleibt die Humanität, wenn ich höre daß Hunde in unseren Städten vergiftet werden!!!
Hunde sind Familienmitglieder, geliebt von seinem Besitzer!
Wissen denn solche Menschen nicht wie weh es tut, eine Liebe zu verlieren???
Vielleicht fangen wir ja in unserem Wahnwitz bald auch an Männer in Ketten zu legen, denn sie könnten einen ja vergewaltigen??? Genauso wie wir in manchen Städten jetzt schon gezwungen werden unsere Hunde in Ketten zu legen, in Beißkorb und Leine, nur weil es schreckliche Menschen gibt die ihre Hunde zu Kampfhunden erziehen.
Wohin soll das führen???
Ich für meinen Teil bin nicht bereit mich diesem Gesetz zu bäugen und gebe meinem Hund so oft ich kann die Freiheit unbeschwert durch eine Wiese laufen zu können!
Ich wünsche jedem lieben Tierbesitzer und jedem Hund da draußen, ein schönes, gesundes,langes Leben!!!
Mögt ihr gesegnet bleiben!
Mit lieben Grüßen
***Valentinchen***

Mimi1805
30.10.2003, 18:40
Hallo Valentinchen,

ich bin vollkommen Deiner Meinung. Ich habe zwar nur einen kleinen Westie, die übrigens die liebste, süßeste und beste Freundin für mich ist, aber im Haus meiner Mutter hat mal eine Frau gewohnt, die hatte eine schwarze Staffordshire-Hündin. Sowas liebes. Da hat sich sogar meine Kleine auf den Rücken vor lauter Freude geworfen.

Doch dann kam die Maulwurfpflicht und da sie schon etwas älter war, kam sie damit überhaupt nicht klar. Ungefähr ein halbes Jahr später mußte sie eingeschläfert werden, wegen Krebs. Wenn ihr mich fragt, die Hundeverordnung ist absoluter Mist.

Menschen sind eh grausam ( Rattengift)
Wißt ihr ich bin ganz ehrlich:
Das Einzige worüber sich die Leute aufregen, ist der Hundekot. Natürlich finde ich das auch nicht schön, wenn Hunde mitten auf den Weg machen und das liegengelassen wird, aber immer mache ich das auch nicht weg, z. B. wenn es im Gebüsch liegt.

Neulich wurde ich sogar blöd angepöbelt, als die Kleine gepullert hat. Was soll ich denn machen. Meine Hand oder ne Tasse drunterhalten.

Haben die Menschen denn keine andern Probleme???
Manchmal schäme ich mich dafür, ein Mensch zu sein.

P.S. Die älteren Menschen erzählen immer, wie verdorben die Jugend ist. Aber so ne Ausdrücke, wie ich manchmal von Älteren um die Ohren geworfen bekomme, würde ich nicht mal denken.

Mimi

Mimi1805
30.10.2003, 18:44
Ach Übrigens, ich meine nicht Maulwurfpflicht, sondern Maulkorbpflicht. Ist euch aber bestimmt schon aufgefallen.

Mimi

Bidi007
30.10.2003, 20:32
Liebe Doggenmutti!

Auch von mir aufrichtiges Beileid!
Ich hoffe, ihr werdet diese Leute , die so etwas hinterhältiges, feiges und unendlich grausames getan haben, zur Rechenschaft ziehen können. Auch wenn das deine Maus nicht wieder lebendig macht, aber vielleicht rettet es ein anderes Hundeleben!
:0( :0( :0(

Traurige Grüße
Bidi

MomoNova
31.10.2003, 15:33
Auch von mir mein tiefstes Beileid für Deinen unersetzbaren und traurigen Verlust. Diese miese menschliche Eigenschaft, sich an anderen Lebewesen als den Menschen zu vergreifen und das auch noch auf diese widerwärtige fiese Art ist für mich der Grund, weshalb ich im Grunde Menschen hasse und alle anderen Lebewesen auf diesem Planeten liebe. Nur der Mensch ist in der Lage, so etwas furchtbares zu tun, andere Lebewesen sind gar nicht in der Lage dazu!

Ich hoffe, Deine Kleine ist jetzt im Regenbogenland und spielt mit meiner kleinen Momo!

In aufrichtiger Anteilnahme,

Kristina

Sihdi1
01.11.2003, 09:57
Hallo Doggenmutti,gestern ist auch mein Hund gestorben und ich weiß nicht einmal warum.Ich mache mir solche Vorwürfe, dass ich nicht sofort mit ihm zum Tierarzt gegeangen bin.Vielleicht würde er dann noch leben.Aber meine frage an Dich, wie hat sich diese Vergiftung bemerkbar gemacht?Unser Hund hat zwei Nächte gespuckt und ich dachte,er hat wieder irgendeinen Mist gefressen, was ja schon öfter vorgekommen ist, er hatte auch Bauchkrämpfe und gestern wollte ich mit ihm zum Tierarzt, da ist er mir so im Auto gestorben. Aus seinem After kam schleimiges Blut.Ich möchte gerne wissen, ob er auch Gift gefressen hat,ob er vielleicht auch Krebs hatte oder was es wohl war.Ich weiß, ich kann jetzt auch nichts mehr ändern,aber ich mache mir eben Vorwürfe und verfluche alle Menschen, die Tieren etwas antun und sie z.B. vergiften. Das hat kein tier verdient.Auch unser Hund war ein Dobermann und fast elf Jahre alt, aber hat in seinem Leben noch keinen gebissen oder irgendjemandem etwas getan.Vielleicht kannst Du mir ja mal sagen, wie sich die Vergiftung bei deinem kleinen Doggenmädchen gezeigt hat.weißt Du, es ist schlimm, dass er tot ist,aber er war auch schon sehr alt für einen dobi, mich machen aber zwei Sachen verrrückt, dass ist einmal, dass ich nicht zum Tierarzt gegangen bin und zum zweiten, dass es wirklich sein könnte, dass er vergiftet worden ist und das fände ich so der Hammer. Was sind das nur für Menschen.Ich kann mir vorstellen wie Du dich fühlst, aber wir können wohl beide nichts nehr daran ändern. trotzdem mein herzliches Beileid!:0(

Marianne Zmija
01.11.2003, 19:22
Sihdi
Auch dir mein Beileid.:0(

kimba450
02.11.2003, 00:22
...schrecklich....zum k.....:mad:
Tut mir furchtbar leid und ich wünsch euch alles Gute!
Lieben Gruß
Ela

Tasi
05.11.2003, 22:39
Ich finde sowas auch total schrecklich, es tut mir echt super leid für dich! Bei uns sind am Bach auch Köder mit Näglen, ich weiß echt nicht wie Menschen so gemein sein können! :0(

Doggenmutti
06.11.2003, 18:14
Hallo Sihdi,

mein herzliches Beileid, ich kann gut verstehen wie es Dir geht. Ich habe durch sowas leider schon 4 Hunde verloren und mache mir bis heute noch schwere Vorwürfe. Bis ich die Vergiftungserscheinungen bemerkt hab (hecheln, winseln, Speichel wurde blutig und schaumig, zum Schluß dann Bauchkrämpfe), war es schon zu spät. Laut Tierärztin haben sie große Mengen davon aufgenommen. Beim spielen und toben waren sie wie immer und danach gings ab in die Betten. Ich war es von meinen Großen gewöhnt daß sie sich ab und zu nach dem spielen verziehen und alleine vor sich hinbrummeln. Bis ich dann bemerkt hab daß es ihnen alles andere als gut ging. Ich hab die Tierärztin kommen lassen, aber sie konnte sie nur noch erlösen weil schon Organe angegriffen und sie somit nicht mehr zu retten waren. Bis die Tierärztin kam ging es ihnen rapide schlechter, bis sie dann in meinem Arm einschliefen :0(

Du hast Recht Sihdi, ändern können wir es leider nicht mehr, nur damit trösten daß unsere Hundis bei uns ein schönes Leben hatten, dein Dobi ja viele Jahre lang. Leider kannst du meinstens die Polizei vergessen, hier in meiner Gegend gibt es so viele Fälle und das neueste stand vorgestern in der Zeitung, da schießt wieder jemand mit einer Schrotflinte auf Katzen :( mad

Fühl dich mal in den Arm genommen und gedrückt :(

Doggenmutti Katrin + Charlotte

yellowbeauty
27.11.2003, 21:43
hallo,

ich finde das machen nur kranke menschen!
ich habe selber 2 deutsche doggen, darunter auch ein gelbes doggenmädchen (14 monate) !
schon allein die vorstellung was deiner kleinen anna passiert ist macht mich so wütend, wütend weil es nicht in meinen kopf reingeht, dass jemand so etwas tun kann!

mir fehlen echt die worte!

meine gedanken sind ganz bei dir!!

würde mich freuen wenn du zu mir kontakt aufnimmst!

lg

yellow

Dogge
29.11.2003, 00:22
:0( :0( :0( schlimm genug wenn unsre Babies krank werden und man nichts machen kann, aber daß es solche Menschen gibt die dann auch noch Gift auslegen, werde ich nie verstehen. Ich hoffe nur gerade diese Menschen müssen selber mal so einen Verlust erleiden und fühlen, wie es einem dann geht - ich wünsche es Ihnen jedenfalls :0( :0( :0(

...es tut mir so leid, ich glaube jeder kann das nachempfinden, wie´s Dir jetzt geht...................