PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Betaisodona Lösung gegen Kinnakne



Saraa
23.07.2005, 12:37
Hallo!
Gliep hat seit einiger Zeit leichte Kinnakne. Also die schwarzen kleinen Böppelchen. Schlimm entzündet ist es noch nicht, aber wir wollten trotzdem vorbeugen.
Im Tierarzt-Archiv hat Frau Doc mal den Tip gegeben das entweder mit der Betaisodona Seife oder der Lösung einmal täglich zu waschen.
Naja, Gliep putzt sich das ganze immer wieder schnell vom Kinn und jetzt würde mich interessieren ob es ihm schadet wenn er es schluckt :?:

Inhaltsstoffe:
1 ml Lsg. enthält: 100 mg Povidon iod; weitere Bestandteile: Citronensäure, wasserfreie; Wasser, gereinigtes; Natriumhydroxid; Dinatrium-hydrogenphosphat; Nonoxinol 9; Glycerol; Kalium-iodat

Amely
23.07.2005, 14:04
Hi,
habe mit meiner Perser auch dieses Problem. Mir wurde vom TA auch dieses Mittel empfohlen und es hilft schon, nur auf Dauer denke ich mir ist es nicht geeignet.
Bin nun auf den Maunzi und Waunzi Kräuterpuder umgestiegen und die Abstände zwischen den Ausbrüchen der Akne wurden länger.

LG

Amely

spooksie
23.07.2005, 15:12
Hallo,

woher kommt denn die Akne, hast Du das schon rausgefunden?

Saraa
23.07.2005, 15:19
Haben nur Edelstahl und Keramiknäpfe, daher kann es nicht komme.
Eventuell aber durch den erhöhten Stressfaktor durch die ständigen Tierarztbesuche?? Es kam jetzt erst danach :?:

Amely
23.07.2005, 15:20
Hallo,
meine TA sagt das die Akne von Herpesviren ausgelöst wird oder wenn die Katze sich nach dem fressen nicht richtig sauber macht durch die fetten Futterreste die am Kinn hängen bleiben. Mache sie zwar immer sauber wenn was hängen bleibt, hilft aber nicht wirklich. Bei meiner könnte es von den Viren kommen da die Ärmste an chronischen Katzenschnupfen leidet.

LG

Amely

Saraa
26.07.2005, 11:53
Nach 2 Tagen bisschen Lösung drauf tupfen sit die Akne auch schon verschwunden :tu:

Wheatenmummy39
26.07.2005, 12:52
Hallo,


vor einer Woche holte ich mir Betaisodona Lösung aus der Apotheke weil ich es für mich brauche. Daraufhin sprach mich die Apothekerin an und sagte sagen sie mal Fr.C sie wollen es doch nicht für ihre Katzen benutzen, ich daraufhin nein das soll für mich sein. Da sagte sie dann ist gut denn Betaisodona wäre für Katzen gefährlich.

Hmmm, bei meiner Täin war ich noch nicht aber ich werde sie daraufhin ansprechen ob Betaisodona für Katzen wirklich gefährlich ist.

Oder vielleicht sagt uns ja Fr. Dr. Thorstensen was dazu?


Mich würde es schon brennend interessieren ob es nun wirklich für Katzen gefährlich ist.


:cu: :cu:

admin
26.07.2005, 13:12
@Wheatenmummy39,
reines Jod, wie es früher verwendet wurde (wir Älteren erinnern uns noch an schrecklich brennende Wunden, wenn mit Jod desinfiziert wurde) ist für Katzen durchaus giftig.

Betaisodona oder Freka-zid sind organische Jodlösungen, die durchaus zur Wunddesinfektion verwendet werden können.
In Maßen versteht sich und nicht oral.
Das heißt, die Waschung oder Desinfektion mit einer Betaisodona Lösung ist absolut unproblematisch. Gurgeln sollte Ihre Katze aber nicht damit.... ;)

:cu:
Dr. Kirsten Thorstensen
Vet Services Manager

Zooplus AG

Wheatenmummy39
26.07.2005, 13:49
Ganz lieben Dank für die superschnelle Information

liebe Fr. Doc Thorstensen.

:tu: :tu:



Es ist doch immer wieder super welch kompetente Antwort man hier im Forum bekommt.


:wd: :wd:

Wünsche Ihnen noch einen schönen Dienstagnachmittag

:cu: :cu:

Saraa
26.07.2005, 13:52
Also meine zwei würden damit nicht frewillig gurgeln :eek: :cool: (Ich auch nicht!)

Wie gesagt, bei ganz leichter Kinnakne hat das zweimal drüber tupfen mit ganz wenig von der Lösung schon gereicht.
Bei einer starken dauerhaften Kinnakne sollte man eh besser erstmal Ursachenforschung betreiben. Meine TÄ hat auch gesagt, dass bei einer sehr starken Entzündung auch von innen heraus mit Antibiotika behandelt werden muss.


(Wenn meine Pickelchen nur immer so schnell schwinden würden :cool:)

Ziemer
26.07.2005, 19:57
Hallo Saraah,
es gibt leider Tiere, die auf die Edelstahlnäpfe allergisch reagieren. Schön sehen sie aus und mit Backpulver bekommt man sie auch immer schön sauber, falls sie anlaufen.
Ich habe mal eine Perserdame gesehen, die am Kinn keine Haare mehr hatte. Es handelte sich dabei um eine Zuchtkatze und der TA meinte, dass dort auch keine Haare mehr wachsen würden. Es konnte aber zweifelsfrei festgestellt werden, dass daran der Edelstahlnapf schuld war, weil erst kurze Zeit nach dem Kauf und Einsatz des Napfes der Katze die Haare ausgingen. Es gibt da homöopathische Mittel für die Ausleitung von Schwermetallen. Damit und die Entfernung des Napfes brachten jedenfalls die Haare der Zuchtkatze wieder zum Sprießen.
Katzen reagieren mitunter auch sehr empfindlich auf Reiniger. Wenn du täglich den Fressplatz mit einem scharfen Reiniger behandelst und die Katze das neben den Napf gefallene Futter aufleckt, könnte es auch die Ursache sein. Viele Leute unterschätzen leider die Schädlichkeit von Reinigungs- und Desinfektionslösungen. Die Werbung suggeriert einem ja auch, dass man jeden Keim beseitigen sollte.
Eine Frau hat glatt ihren Papageien mit Desinfektionsmittel umgebracht, weil sie dachte den Käfig ständig damit reinigen zu müssen, damit sich kein Ungeziefer bildet. Ich weiß nun nicht, wie der TA das feststellen konnte. Aber das soll wahr sein.
Betaisadonna kann auf die Dauer keinesfalls gut sein, da wäre es schon ratsam, wenn Du erst einmal die Ursache dafür finden würdest. Mittels Kinesiologie könnte man die Ursache finden.
Viele Grüße