PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warum der kleine???



xxx24
23.04.2002, 23:15
Im August 2000 fanden wir auf dem Friedhof in unserem Dorf eine kleine Katze. Ein paar Jugendliche hatten versucht den Kleinen(ca. 2-3 Monate alt) mit einem Stock totzuschlagen. Wenn er nicht auf dem Grab meiner Oma gelegen hätte, hätte ihn keiner gefunden und er wäre am nächsten Tag totgewesen. Fliegen hatten sich schon auf ihm eingenistet und hätten bald Eier in die Wunden gelegt. Wir haben ihn gleich zu Tierarzt gebracht. Der stellte fest, das das Gelenk am Vorderbein zertrümmert war, das Becken zertrümmert, eine große Wunde vom Bauch bis zum Hinterbein und die Bauchdecke hatte einen 2 cm breiten Riss. Keiner glaubte das Stumpel das überleben könnte. Der Tierarzt sagte die Katze hat Lebenswillen aber eine Vollnarkose überlebe er auf keinen Fall. Er gab ihm etwas gegen die Schmerzen und ein Aufbaupräparat und sagte wenn er die Nacht übersteht dann heilet er sich selbst und das Becken und Bein sind sauber gebrochen man sollte ihn nicht unbedingt einer OP aussetzen.Wir nahmen ihn mit zu uns nach Haus. Wir haben selbst vier Katzen und hofften das sie sich um ihn kümmern und er überlebt. Kaum kam meine kleine Indy in den Raum blüte Stumpel vörmlich auf und maunzte bis sie sich zu ihm legte und in sauber leckte. Innerhalb einer Woch erholte Stumpel sich auf sensationelle Weise. Die Wunde verheilte, das Becken wuchs wieder zusammen. Das Bein wird zwar nur von Muskeln und Sehnen gehalten und der Riss in der Bauchdecke ist auch fühlbar aber für die Katze war das kein Problem, er tobte und spielte wie ein wilder mit den anderen und hatte auch keine Probleme. DIe Katzen erklärten ihm wie alles so läuft, schläppten ihm zu Katzenklo wenn er in eine Ecke machen wollte, zeigten ihm wie man sich putzt usw.(es war unglaublich interessant das alles zu beobachten).
Am Anfang traute er sich nur im Dunkeln vom Dachboden runter doch je länger er bei uns lebte umso mehr begann er uns zu vertrauen und nach ca. einem Jahr war er genauso zutraulich und verschmusst wie unser Rest. Nur Raus wollte er auf gar keinen Fall. Doch am diesem Wochende passierte nun das Schreckliche: Als ich abends nach Haus kam lag Stumpel im Flur und wimmerte. Erst dachte ich er hätte nur Verstopfung weil er immer sich hinhockte und presste und nichts kam. Aber beim Abtasten des Bauchs fühlte ich eine große Kugel. Wir sind sofort zum Tierarzt und der bestätigte meine Befürchtung: EIN TUMOR schon Tennisball groß. Er hatte sich am Riss in der Bauchdecke gebildet und den Darm abgedrückt. Stumpel musste eingeschläfert werden. Es ging so schnell, er hat am Tag vorher noch so ausgelassen rum getobt, man hat nichts gemerkt, er war wie immer bis dahin, hat gefresssen ganz normal. Ich verstehe das nicht. Grade er hatte nach allem vedient zu Leben und glücklich zu sein. Meine Katzen sind völlig verstört. Sammy sucht ihm überall und die beiden Katzen wollen kaum fressen. Alle vermissen ihn so sehr. Unser kleiner Sonnenschein. Er war doch so glücklich. Warum hat man nichts gemerkt?

Petra
24.04.2002, 15:01
Hallo,

es ist schlimm was mit Deiner Katze geschehen ist.:( Ich hoffe das es Euch
bald wieder besser geht.

Alles Gute!

Susanne B.
24.04.2002, 15:56
Hallo,

es tut mir wirklich leid, was da mit Deinem Katerchen passiert ist.

Es tut unglaublich weh, ein geliebtes Tier zu verlieren, diese Erfahrung habe ich auch letztes Jahr machen müssen. Ich habe letztes Jahr im Februar 2 Katzen von einem Katzenschutzverein aufgenommen, Nala und Pepper. Im Mai habe ich dann erfahren, dass Nala FIP hat. Ich konnte nichts weiter tun, als ihr noch eine Woche lang die Schmerzen zu nehmen, und dann eine der schwersten Entscheidungen meines Lebens zu treffen. Das ist mir sehr schwer gefallen, ich habe so gehofft und versucht, sie zu heilen. Aber es war unmöglich. Ich hoffe, dass ich so eine Entscheidung so schnell nicht wieder treffen muss. Aber ich denke, es war richtig, sie hätte sich sonst nur noch gequält. Und Dein Kater hätte sich auch nur gequält, Du hast das Richtige getan! Es ist so unfair, Dein Kater hatte ein schönes Leben verdient, aber wenigstens hatte er doch bei Dir ein schönes Leben!

Ich hatte Nala nur 3 Monate, und vorher war sie in einem völlig überfüllten Tierheim in Spanien. Ich habe die Beiden bei mir aufgenommen, damit sie endlich ein schönes Leben haben, leider war Nala dieses Glück wohl nicht vergönnt. Aber ich glaube fest daran, dass sie es wenigstens die paar Monate schön hatte!

Ich vermisse sie übrigens immer noch furchtbar, obwohl ich ja jetzt auch Lucy habe (die ich natürlich auch total lieb habe!!), ich muss trotzdem manchmal noch weinen, wenn ich an sie denke...:(

Ich weiss, dass ich Dich nicht trösten kann, aber ich versichere Dir, Du stehst nicht alleine da mit Deiner Trauer.

xxx24
24.04.2002, 19:17
Hallo Susanne , Hallo Petra,

vielen Dank für eure lieben Worte. Es tut gut mal mit jemand aussen stehenden darüber zu reden. Es tut mir so leid das Nala nur drei Monate bei dir hatte, aber es waren für sie bestimmt die schönsten. Wie ging es Pepper nach Nala Tod? Sammy(Stumpel war sein bester Freund) ist sehr traurig und läuft immer zu Stumpels Stammplatz unter dem Kratzbaum, maunzt und kommt dann zurückgeschlichen um zu kuscheln. Manchmal denke ich er weint. Die anderen drei sind auch viel ruiger und wollen gar nichts richtig machen. Liegen nur rum und kuscheln viel. Er fehlt uns allen sehr. Ich hoffe das Lucy Pepper abgelenkt hat und die beiden dir viel Freude machen. Ich find Katzen sind einfach wunderbare Zeitgenossen.;)
Steffi

Janca
18.05.2002, 16:38
Hallo!

Es iat sehr traurig welche schicksale Eure Miezen hatten.:(

Aber die Zeit die Ihnen bei Euch blieb war bestimmt schon und Ihr habt sicherlich einen großen Platz in Ihren Herzen!!

Auch ich verlor meinen kleinen Kater Moglie im alter von 10 Monaten. Ich bekam Ihn damals total verängstigt ind verfloht mit untergewicht von einer Bekannten die Ihn aus einem Haushalt mit 4 Kindern und 8 Katzen geholt hat.

Meine zwei alten Damen ( beide 10 Jahre alt) nahmen ihn erst nicht gerade herzlich auf aber das änderte sich bald.

Kurz vor Ostern fraß mein Moglie plötzlich nicht mehr und wollte nur noch schmusen. Am Ostersonntag ging es ihm so schlecht das ich meinen Chef anrief und der kam auch gleich. Moglie wurde vergiftet!!!!! Mein armer Kater musste eingeschläfert werden.:( :(

Auch mir rollen immernoch die Tränen.

Meine beiden anderen suchen Ihn auch heute noch.
Ich hatte die kl. Katze meines Schwagers zur Pflege und meine beiden blühten richtig auf!!Desswegen werde ich mir nun bald einen neuen Kater zulegen.Damit meine beiden nicht mehr leiden.
Moglie werde ich nie vergessen und ich denke Euch geht es mit Euren Lieblingen genau so wie mir.

Denkt daran das die Liebe die Ihr ihnen gabt, wenn auch nur kurz, sie all das schlimme vergessen lies. Was gibt es schöneres als geliebt zu werden??

Ihr seit nicht alleine in Eurer Trauer.

In Gedenken an Eure Süßen und meinen Moglie.

Eure Janca

Susanne B.
18.05.2002, 23:16
Hallo Steffie, hallo Janca!

Ich weiß nicht, ob Pepper Nala vermisst hat. Ich meine, sie ist noch anhänglicher geworden, aber ich hatte nicht den Eindruck, dass sie Nala gesucht hat. Nur einmal, da hat sie den Nachbarskater unten gesehen, ist plötzlich reingekommen (sie war auf dem Balkon) und hat nach jemandem gesucht.

Aber ich denke schon, dass sie es toll findet, dass Lucy da ist, gestern erst haben sie zusammen auf dem Sessel gekuschelt. Und toben tun sie sowieso immer.

Ich kann Euch auf jeden Fall verstehen, es ist so unfair, ein Tier unter solchen Umständen zu verlieren. Man kann gar nichts tun, und fühlt sich so hilflos...

xxx24
19.05.2002, 16:17
Hallo Janca, hallo Susanne,

bei uns trauern auch noch alle um unseren Kleinen, aber wir werden im Moment auch abgelenkt. Unsere Dicke hat vor 4 Tagen Junge bekommen. Sechs ganz süße Baby´s. Wir dachten immer sie könne keine Baby´s bekommen. Sie war schon einmal schwanger und die Baby´s sind alle innerhalb von 24 Stunden gestorben. Der Tierarzt meinte damals sie könne keine überlebensfähigen Jungen zur Welt bringen. Doch jetzt hat sie 6 Stück und sie sind alle gesund und munter. Toi, Toi, Toi... Ich glaube fest das Stumpel ihr Schutzengel ist und über sie wacht. Wenn ihr also noch ein süßes Katzenkind haben möchtet in 10 Wochen warten hier kleine Bengalische Wildkatzenmischlinge auf ein neues Zuhause.

Steffi

Janca
19.05.2002, 22:04
Hallo Steffi!!

Herzlichen Glückwunsch zum unerwarteten Babysegen!!!! :D

Ich bin auch der Meinung das der Kleine von seiner Wolke aus Schutzengel gespielt hat und Euch und die anderen Miezen mit den Babys eine Freude machen wollte! :)

Ich verstehe das der Verlust seeeeehhhhhhr weh tut. Euch allen. Mir geht es auch so mit meinem Moglie. Jeden Abend bekommt sein Foto einen Kuß von mir. Er war so ein hübscher roter Kater!:( Ich habe Ihn in meinem Garten beerdigt....ich schaue täglich nach ihm. Meine Katzen liegen immer in der Sonne auf der Wiese....bei Moglies Grab. Mein Dackel Boogy puschert an jeden Busch im Garten, aber nicht auf Moglies Grab! Manchmal liegt er daneben und winselt leise. Auch Tiere trauern und ich bin der Meinung das sie genau wissen das Moglie dort liegt.

Freu Dich über die Babys und nimm es als ein Zeichen von dem Kleinem das Du nicht mehr traurig sein sollst.
Wie schauen die kleinen denn aus?? Ich bin ja sooooo neugierig!! Von wo aus Niedersachsen kommst du denn? Ich aus Hannover. Wenn du mal ein Bild von den kleinen hast würde ich mich freuen wenn du es mir mal mailst.

Weiterhin alles liebe und Gute für Dich und die Miezen!!

Janca & Zoo

anisa3
21.05.2002, 00:47
Nehmt bitte unser herzlichstes Mitgefühl.
Ich habe weinen müssen um euren armen Stumpel.
Versucht, auch wenn es noch so schwer fällt, das Positive zu sehen. Stumpel hat durch euch noch eine schöne Zeit bekommen, als es schon fast vorbei war. Die Zeit mit euch war sicher die glücklichste in seinem kleinen Leben.
Er tobt jetzt im Katzenhimmel.
Aber ich weiß, wie schlimm es ist, habe schon 2 Kater verloren, jeder Abschied ist schrecklich.
Alles Gute von Antje
und den Katzen Leyla und Sharii

GabyS
21.05.2002, 15:39
Hallo Steffi,

ich habe gerade deine Geschichte gelesen. Leider konnte ich dich direkt per Mail nicht erreichen. Es tut mir sehr leid, was mit deinem kleinen Schatz geschehen ist. Aber ich bin mir sicher, daß er die schönste Zeit bei Dir hatte und er das auch weiß. Du hast ihm Liebe und Geborgenheit gegeben. Dafür auch meine Hochachtung. Für deinen Kampf.
Ich wünsche dir alles Gute und dem Zuwachs einen guten Hunger und kräftiges Gedeihen und viel Freude.
Liebe Grüße
GabyS
www.regenbogenbruecke.com

xxx24
21.05.2002, 18:34
Hallo Janca,

ich glaube auch das Katzen trauern. Meine schlafen alle nicht mehr auf dem Flur zum Dachboden. Dort oben steht der Kratzbaum und ein Sessel und noch ein paar andere Spiel und Kuschelecken. Stumpen hat dort immer gelegen, seit er tot ist ist keine Katze mehr dort hoch gegangen.
Die Baby´s bringen im Moment genug Aufregung ins Haus so sind wir alle ein Bisschen abgelenkt. Leider sind es nur noch sechs Baby´s. Der kleinste hat am nächsten Morgen leblos im Nest gelegen. Er war von Anfang an sehr schwach, sie hat ihn schon nach der Geburt nicht gleich sauber gemacht. Ich glaube sie wusste schon das er es nicht schafft. Aber allen anderen geht es super gut. Sie sind schon fast doppelt so groß. Zwei streiten sich immer um eine Zitze, aber wenn sie satt sind kuscheln die beiden immer miteinander. Ich glaub die gehören irgendwie zusammen. Am liebsten würde ich alle behalten. Ich komme aus Schladen das ist so ca. 85 km von Hannover entfernt. Man fährt ca. 45 min. Mein Schwiegervater in spe wohnt auch im Hannover. Wenn ich die ersten Fotos habe maile ich dir welche. Die Zwerge sind sehr süß. Alle wie der Vater. Sehen aus wie Leoparden.

Tschüüüs Steffi

kimba
21.05.2002, 19:52
Hallo!

Es tut mir furchtbar leid, was Du mit Stumpel erleben mußtest. Es muß wahnsinnig schwer für Dich gewesen sein, die Trennung zu vollziehen. Vor allem weil es so plötzlich kam.
Stumpel hatte sicher ein längeres Leben verdient, nachdem was er schon als kleiner mitmachen mußte. Aber eigentlich koomt es ja nicht auf die Quantität des Lebens an sondern auf die Qualität. Und bei Euch hat er es doch anscheinend super gut gehabt.
Stell Dir vor er lebt jetzt im Himmel auf einem Bauernhof, wo er mit all den Tieren zusammen wohnt die er kannte und die er liebt. Und der Chef vom Bauernhof ist "Gott"( Diese Idee kommt von meiner 6 jährigen Tochter).
Ist die Vorstellung nicht schön? Stumpel auf einem Bauernhof ohne gefahr mit vielen Mäusen und Spielkameraden und Null Gefahren? Vielleicht tröstet es Dich ein wenig. Aber bis der Schmerz vergeht wird es wohl noch eine Weile dauern.

Kopf hoch.

Voll Mitgefühl

:(