PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bellen



Hello_Kitty2005
10.07.2005, 11:26
Hallo erst mal alle zusammen ich bin die Claudia und bin ganz
neu hier :cu:
Und habe auch gleich schon eine Frage:

Ich habe eine 1jährige Chihuahua Hündin , sie ist so ganz lieb
befolgt auch alle Kommandos wie z.b. sitz , platz , bleib , bei
Fuss ( Ok da muß ich zu geben einen Chihuahua bei Fuß
zubehalten ist nicht schwer :D ). Sie ist auch sehr lernbegierig
und kann deshalb auch schon manch ein Kuststück ;
Männchen , gib Pfötchen , Rolle, Toter Hund usw.

So nun aber zu meinem Problem und das ist ihr ständiges
Bellen. Sie führt einen richtigen Tärtz auf wenn wir anderen
Hunden begegnen. Und ist nicht mehr ruhig zu bekommen.
Die Spaziergänger finden das ja sooo süß, aber mich nervt es
zunehmend.
Sie kam durch Ihre Art auch schon in manch brenzlige Situation
Ich bin kein Mensch der seinen kleinen Wauzi gleich hoch
reisst sobald ein anderer Hund in Sicht ist.
Aber langsam übertreibt meine Killer es ein bischen und ich
bekomme es mit der Angst zu tun.
Und das bellen beschränkt sich nun nicht mehr nur auf andere
Hunde sondern auf ; Autos, Menschen, Bäume eigentlich alles
was sich bewegen oder schwigen kann.

Im Haus wenn sie alleine ist oder wenn es klingelt gibt sie
keinen Mux von sich. Nur draussen ja da ist Bell time angesagt.

Ich habe mal einen anderen Chihuahua Besitzer getroffen und
er meinte es legt sich ganz von selbst. " mit dem Alter ".
Aber so lange will ich nicht warten, weiß einer von euch einen
Rat ? Das typische ernergische " Aus oder Pfui " hat natürlich
nicht geklappt.


Gruß Claudia

Kokosch
11.07.2005, 12:14
Hallo Claudia,

bei mir hat das konsequente üben von "nein" funktioniert. Erst habe ih das mit leckerli gancht (in der hand und "nein" sagen wenn er es nehmen will, wenn er trotdem nimmt die hand schnell schließen.) Dann weiter mit Sitz. Immer "nein" sagen wenn er los will ohne mein Auflösbefehl....jetzt nach 2 Monaten kapiert er was nein heißt und ich kann es beim bellen anwenden. Nach 1 Mal bellen ist dann ruhe. ABER man muss SEHR konsequent sein.

Was wohl auch helfen soll, ist ablenken, mit dem Lieblingsspielzeug. Einfach mitnehmen zum Spaziergang und dann anfangen zu spielen, wenn eine brenzlige Situation kommt. Allerdings dann auch mal so, sonst wird sie auf solche Situationen konditioniert.

Viel Spass noch
LG
Nicole

ruth_kyno
11.07.2005, 16:14
hallo claudia
das bellen bei kleien hunden ist ein häufiges problem was oft einfache ursachen hat, wie du schon gesagt hast keiner nimmt den hund ernst, selbst wenn er bellt finden ihn alle noch niedlich und bestätigen sein verhalten. der größte fehler, den ein hundebesitzer tun kann, wenn sein huhnd bellt ist ersteinmal stehezubleiben, denn dann kann der hund sein "opfer" fixieren und agressionen aufbauen. resultat wenn der hund bellt weitergehen, am besten wortlos, denn falls der hund anfängt zu bellen ist es schon zu spät. man muss seien hund gut beobachten, um zu wissen, wann er anfangen könnte zu bellen und ihn dann umlenken, ihm eine alternative bieten. dies kann z.b. ansprechen und beschäftigen sein, also sitz und leckerlie. hat der hund erst einmal angefangen, hat man schon verloren, denn dann kann man zwar das bellen noch unterdrücken, jedoch nicht den willen das hundes zu bellen, demnach fängt der hund bei der nächsten bellwürdigen situation wieder an zu bellen.

Hello_Kitty2005
11.07.2005, 22:04
Vielen Dank für eure schnellen Ratschläge.
Ich habe schon manche von ihnen Ausprobiert wie z. B mit den Leckerlis und dem Spielzeug aber nichts von beidem hat bei meiner Killer was gebracht. Aber ich denke einen fehler habe ich dank ihrer Tips schon entdeckt. Ich bin meistens stehen geblieben und habe versucht sie zu beruhigen. Das werde ich in Zukunft bleiben lassen. Aber ich dachte um so näher ich an die ,, Situation " ran komme um so mehr bellt sie.

Mit der Konsequenz ist mir klar ich sag auch jedes mal aus, dann dreht sie mir ihren kleinen Kopf entgegen , schaut mich mit Ihren Kulleraugen an und bellt aus vollem Halse weiter.

Und das lässt mich so verzweifeln weil sie wie gesagt auf allen anderen Komandos super hört.

Aber wie gesagt ich werde jetzt versuchen eure Ratschläge in die Tat umzusetzten.
Und werde dann Bericht erstatten ;)

Vielen Dank

Claudia

belab13
20.07.2005, 12:13
Hallo,

eine Frage, hat Dein Hund Angst vor den Situationen oder vor den Objekten, die sie anbellt?
Oder bellt sie wenn sie an der Leine ist, ist es dann aggressiv?

Sollte sie Angst vor den Objekten haben, so führe sie an die Objekte heran und zeige ihr, dass sie ungefährlich sind indem Du sie anfasst und gleichzeitig beruhigend mit ihr sprichst, bis sie das Objekt selbst beschnuppert, dann loben.

Sollte es so sein, dass sie eher aggressiv ist, so lenke sie von den Situationen oder Objekten ab, versuche ihren Blick auf Dich zu ziehen ( mit Leckerchen oder ähnlich beliebtes) und führe sie an der Situation oder an dem Objekt vorbei (relativ zügig).

Hello_Kitty2005
22.07.2005, 12:26
Hallo Belab13

Also Angst hat sie denke ich nicht. Denn sie rennt immer auf die Situation zu und bellt dann.
Auch sonst zeigt sie kein Ängstliches verhalten. Eher aggresiv.

Ich versuche sie jetzt jedesmal aus die Situationen raus zuholen. Aber sofort wenn sie die Person oder Gegenstand dann doch wahr nimmt geht es los. :0(

trotzdem noch mal vielen Dank für alle Ratschläge.


Lieben Gruß

Hello Kitty

Jennifer Distle
29.07.2005, 12:50
Ich habe ein Problem hab vor einer Woche eine Hündin gefunden sie ist sehr lieb und versteht sich auch sehr gut mit meinem Rüden. Dsa Problem ist sobald ich die Wohnung verlasse fängt sie das bellen an.
Wer kann mir helfen????:(

Hello_Kitty2005
29.07.2005, 17:47
Hallo Jennifer

Also wie du ja vieleicht schon gelesen hast habe ich selbst ein paar " Bell " Probleme , die sich aber Gott sei Dank nur draußen bemerkbar machen. Mit dem Bellen in der Wohnung hatte ich nicht so große Probleme. Ich habe meine kleine langsam dran gewöhnt " das ich das Haus verlasse . Also das heißt ich bin erst nur ein paar Minuten vor die Tür gegangen und dann wieder rein. So das sie merkte das die Mami ja wieder kommt.

Bei dir ist es vieleich auch noch ein verstärktest Problem weil du nicht die Vorgeschichte des kleinen Wauzis kennst.

Oder hast du es schon mal mit Ablenkung versucht. Ich meine ihr ein Spielzeug zu werfen oder einen Knochen zu geben so daß sie gar nicht richtig mitbekommt das du gehst. Das hat bei meiner Freundin sehr gut geklappt.

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück und es sollte mehrere Menschen wie dich geben , die einem gefundenen Tier ein liebes zuhause bieten.

Lieben Gruß

Hello Kitty