PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : kastrationsnarbe fühlbar???



stela
06.07.2005, 15:47
hallo.
meine pheli wurde vor ca 1 jahr kastriert.
gestern beim strecheln hab ich an ihrem bauch eine etwas festere stelle gefühlt; grob geschätzt an der stelle, wo damals die wunde war... vor lauter fell ist da auch nix zu sehen...
kann es sein, daß man die narbe noch fühlen kann? :confused:
ach so, fühlen kann man es eigentlich auch nur, wenn madame ganz gestreckt auf dem rücken liegt - also in ihrer lieblingsschlafposition....

catsy
06.07.2005, 21:19
Original geschrieben von stela

kann es sein, daß man die narbe noch fühlen kann? :confused:


Hallo Stela glaubst Du nicht,daß es vielleicht der nur der Bauchnabel ist?

:cu: :cu:

stela
07.07.2005, 09:29
hm...
ne, bauchnabel eher nicht.
es ist einfach eine längliche stelle, vielleicht so 3-5 cm, die sich fester anfühlt als der rest...
es stört pheli auch nicht, wenn ich sie da streichele...
und wie gesagt, ich merke es nur, wenn sie extrem überstreckt auf dem rücken liegt...

Coco_Nrw
07.07.2005, 10:08
guten Morgen!

Bei unseren 4 Katzens kann ich nichts fühlen (Stupsi darf ich so noch nicht anfassen..), bei den beiden Ältesten sieht man noch nichtmals eine Narbe, selbst nicht der Doc.

Aber vielleicht hat sich bei Pheli die Narbe verhärtet? Bei Gelegenheit einfach einmal den Doc fragen bzw wenn Du eh da bist, ihn fühlen lassen? Offensichtlich geht es ihr ja gut? :confused:

VG,
Steffi

Gloriaviktoria
07.07.2005, 10:08
Hallo,

ich denke, das wird wohl die Narbe sein. Bei einem 3-5 cm langen Schnitt würde bei uns Menschen auch was zurückbleiben. Und gerade, wenn die Haut so extrem gespannt wird, wird es fühlbar.

stela
07.07.2005, 10:13
hallo.
und danke für die antworten...
genau, ich fühle es nur, wenn sie extrem ausgetreckt auf dem rücken liegt (so pennt sie immer; die vorderbeine angeknickt und ein hinterbein hochgestreckt - sicher sehr bequem :rolleyes: )
wir wollen eh in den nächsten wochen zum chippen zum TA (die arme tut mir jetzt schon leid....), da werde ich sie fragen. weil, anfassen läßt sich pheli von ihr nicht.
schon gar nicht am bauch und überstreckt. zumindenst nicht ohne vollnarkose... meine kleine kampfmaschine
:cu:

Ewa
07.07.2005, 10:37
Ist schon gut möglich, dass sich da, wo sich die Kastrationswunde befand, bei der Abheilung ein kleiner Wulst gebildet hat, also nichts Besorgniserregendes. Aber den TA zu fragen schadet sicher trotzdem nichts.

stela
07.07.2005, 12:33
hi ewa.
ja, das mit dem wulst kommt schon hin...
die frsiche narbe sah schon sehr abenteuerlich aus...
so eingerollt, wie ein strudel :rolleyes:
lt unserer TA heilt es so besser...
naja, geheilt ist es wirklich gut und schnell, das stimmt....

catsy
07.07.2005, 16:04
Original geschrieben von stela
hallo.


wir wollen eh in den nächsten wochen zum chippen zum TA (die arme tut mir jetzt schon leid....),

Du machst Dir doch hoffentlich keine Gedanken ums chippen:sn: ,denn das ist so wie bei einer Spritze und geht genauso schnell:D Meine Katzen haben dabei keinen Mucks von sich gegeben:cool:
Ich glaube tätowieren ist viel aufwendiger:sn:

stela
07.07.2005, 16:22
hi...
ich macvh mir keine gedanke ums chippen..
ich mach mir gedanken um die TA....
meine pheli ist - ähm - nicht sehr angetan von einem besuch beim tierarzt... und sie zeigt das auch recht deutlich.
beim letzten impfen meinte die TA schon, bei hamlet kein problem, bei pheli chippen nur mit vollnarkose ;)
die helferin holt schon immer die langen lederhandschuhe raus...

catsy
07.07.2005, 16:44
Original geschrieben von stela
hi...
ich macvh mir keine gedanke ums chippen..
bei pheli chippen nur mit vollnarkose ;)
die helferin holt schon immer die langen lederhandschuhe raus...
Muss ja echt schlimm sein,wenn das unter Vollnarkose gemacht wird.

Na ,dann sage ich nur toi,toi,toi,daß alles glatt geht und die Beteiligten unbeschadet davonkommen;)

LG

:cu: :cu: