PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zahnsteinprophylaxe



Suse
05.07.2005, 22:17
Hab` mal wieder beim googeln was gefunden.
Ob`s was taugt kann ich nicht beurteilen. Vielleicht möchte es jemand von Euch ja mal testen.

http://www.tiervitalshop.de/articles/410/116

:cu: Suse

Gloriaviktoria
06.07.2005, 08:53
Hallo,

rohes Fleisch füttern hilft auch sehr gut, dazu reichen ein paar gulaschgroße Brocken in der Woche, am besten z. B. zähes Rindfleisch. Davon halte ich ehrlich gesagt mehr als von Pasten etc.

Katzenmammi
06.07.2005, 09:01
Chlorhexidin zerstört auf Dauer die natürliche und gesunde Mundflora. Und die ist immer noch der beste Schutz gegen Zahnprobleme.

Tinky Winky
06.07.2005, 22:19
Ständig weiches Futter fördert Plaque und Zahnstein.

Suse
06.07.2005, 22:28
Original geschrieben von Tinky Winky
Ständig weiches Futter fördert Plaque und Zahnstein.

Willst Du uns jetzt wieder dazu überreden mehr TroFu zu füttern :D :D :D

:cool: Suse

Tinky Winky
06.07.2005, 22:40
Original geschrieben von Suse

Willst Du uns jetzt wieder dazu überreden mehr TroFu zu füttern :D :D :D


Nein, ich will niemanden überreden, aber es ist was es ist. ;)

Suse
06.07.2005, 22:45
Original geschrieben von Tinky Winky


Nein, ich will niemanden überreden, aber es ist was es ist. ;)

Stümmt, und daß TroFu gut gegen Zahnstein ist, ist ein Märchen das die Tierärzte und die Industrie heute noch gerne den Katzenbesitzern erzählen.

:cu: Suse

Tinky Winky
06.07.2005, 22:59
Original geschrieben von Suse

Stümmt, und daß TroFu gut gegen Zahnstein ist, ist ein Märchen das die Tierärzte und die Industrie heute noch gerne den Katzenbesitzern erzählen.


Ja, auch in Tiermagazinen wird dieses "Märchen" erzählt.
Tierärzte, Industrie und Presse sind sich da anscheinend einig,
dass Trofu die beste Zahnsteinprophylaxe ist.

:cu:

Sandra1980
06.07.2005, 23:17
:eek: Die beste auch ncoh?

Na, ich weiß nciht. Ich würde aus dem abuch raus auch sagen, dass es besser ist als Dosenfutter in pate-konsistenz, aber besser als Rohfütterung?

Niemals!

Tinky Winky
06.07.2005, 23:33
Original geschrieben von Sandra1980
:eek: Die beste auch ncoh?

Na, ich weiß nciht. Ich würde aus dem abuch raus auch sagen, dass es besser ist als Dosenfutter in pate-konsistenz, aber besser als Rohfütterung?

Niemals!

Zitat aus Hund und Katze:

Als beste Zahnsteinprophylaxe gilt Trockenfutter:
Der regelmäßige Abrieb der Katzenzähne durch das Futter hilft, einer frühen Zahnsteinbildung vorzubeugen.

Was wird bei Rohfütterung verfüttert? :?:

Sandra1980
06.07.2005, 23:53
Rohes Fleisch. Wie shcon (von Suse?) geschrieben, z.B. Gulaschstückchen. Wir geben regelmäßig Hünchen oder Putenfleisch.

Ewa
07.07.2005, 02:37
Und ich füttere vor allem Rindfleischstückchen (so 2-3x/Woche):) . Etwas grösser als mundfertig geschnitten, damit die beiden auch ordentlich was zu kauen haben:D .

Wasja
07.07.2005, 08:22
Der Rohfleisch-These kann ich mich nur anschließen. Meine Lulu bekommt einmal wöchentlich ihre 3 Gulschstückchen (Rind).

Für Katzen, die Probleme haben (Lucy hat autoimmune Gingivitis) und kein Fleisch kauen können, kann ich

"Dentiguard LA" empfehlen. Lucy hat nicht mal Beläge..

Lg katrin

Saraa
07.07.2005, 08:22
Wir waren in letzter zeit viel beim TA und da wurde auch Zahnstin bei Gliep entdeckt. (Nicht mit dem Fingernagel abmachbar). Da sagte uns die Tierärztin: füttern sie doch bitte Putenherzen. !,5 Wochen später waren wir wieder beim TA und siehe da, ein grosses Stück Zahnstein war mit dem Fingernagel entfernbar....und die leichte Zahnfleischrötung sit auch zurückgegangen :tu:

Jeder der meint, dass TroFu die Zähne reingit soll mal nach einer Trofu-Mahlzeit in den Mund seiner Katze schauen. Bei usneren klebt der Trockenfuttermatsch hartnäckig an den Zähnen am Übergang zum Zahnfleisch...schöner Nährboden für einige Bakterien die den Zahnschmelz angreifen. Man kann auch als Mensch mal trockene Cornflakes essen, dann hat man genau diesen Effekt ;)

Suse
07.07.2005, 08:36
Original geschrieben von Saraa


Jeder der meint, dass TroFu die Zähne reingit soll mal nach einer Trofu-Mahlzeit in den Mund seiner Katze schauen. Bei usneren klebt der Trockenfuttermatsch hartnäckig an den Zähnen am Übergang zum Zahnfleisch...schöner Nährboden für einige Bakterien die den Zahnschmelz angreifen. Man kann auch als Mensch mal trockene Cornflakes essen, dann hat man genau diesen Effekt ;)

Super, der Vergleich mit den Cornflakes ;) ich habe bisher immer den Vergleich mit den Leibniz Butterkeksen genommen.

:cu: Suse

Tinky Winky
07.07.2005, 16:00
@all

Danke für eure Antworten, muß ehrlich zugeben,
dass Rohfleischfütterung eine Überlegung wert ist ;)

Tinky Winky
07.07.2005, 16:04
Original geschrieben von Suse

Super, der Vergleich mit den Cornflakes ;) ich habe bisher immer den Vergleich mit den Leibniz Butterkeksen genommen.


Kartoffelchips sind auch prädestiniert dafür :D

Suse
07.07.2005, 16:22
Original geschrieben von Tinky Winky


Kartoffelchips sind auch prädestiniert dafür :D

*pruuuuuuuust* ja hast recht :D :D

........ aber die werden jedenfalls mit Bier runtergespült, was ja evtl. eine minimal zahnreinigende Wirkung hat :o

:cu: Suse

Tinky Winky
07.07.2005, 16:34
Da erspar ich mir lieber die Kartoffelchips, denn Alkohol ist für mich :eek:

ema
07.07.2005, 17:01
Was Suse da gefunden hat, ist Dentisept Paste. Dazu gibt es diesen Link:

http://www.vetpharm.unizh.ch/WIR/00000005/5561__F.htm

Ich hatte echt auch schon mal überlegt, ob ich das Zeug verwenden soll, denn TROTZ Rohfütterung :rolleyes: haben meine Katzen verfärbte Zähne und Zahnstein, der irgendwann mal entfernt werden muß, ich gehe im August mit ihnen zum Tierarzt. Damals habe ich schon über das Chlorhexidin gegoogelt und irgendwo irgendwelche Hinweise gefunden, daß es "nicht so gut" sein soll für Katzen. Oh Mann, wenn ich jetzt bloß wieder wüßte, was das war und wo es stand :(
Falls mal jemand was darüber findet, könntet ihr es hier posten bitte?
LG ema :cu:

Tinky Winky
07.07.2005, 17:32
Habe gerade mit meiner TÄ telefoniert, sie sagte, dass ich KEIN Fleisch zusätzlich füttern soll :confused:
Da ich Trofu füttere kommt es zu einem Eiweißüberschuss und infolge dessen zu einer Zahnfleischentzündung!

Katzenmammi
07.07.2005, 18:00
Au weia, was machen denn dann die ganzen Katzen, die sich ausschließlich von Fleisch, nämlich Maus & Co. ernähren???!!!

Wenn Du einmal die Woche eine Mahlzeit durch Fleisch ersetzt, sollte das in Ordnung gehen. Vielmehr wäre da das Problem des Kalzium/Phosphor-Verhältnisses, über das man sich Gedanken machen sollte oder könnte, wohl weniger das Thema Eiweiß.

Gruß

Saraa
07.07.2005, 18:36
Original geschrieben von Tinky Winky
Habe gerade mit meiner TÄ telefoniert, sie sagte, dass ich KEIN Fleisch zusätzlich füttern soll :confused:
Da ich Trofu füttere kommt es zu einem Eiweißüberschuss und infolge dessen zu einer Zahnfleischentzündung!

Naja, dem kann ich nicht zustimmen. Denn in TroFu ist der Großteil des Eiweiß pflanzilich udn somit von deinen Katzen eh nicht verwendbar....:rolleyes: ;)
Meine Tierärztin rät allen dazu ab und zu etwas rohes Fleisch zu geben und macht das auch mit ihren eigenen Katzen so.

Suse
07.07.2005, 18:57
Original geschrieben von Tinky Winky
Habe gerade mit meiner TÄ telefoniert, sie sagte, dass ich KEIN Fleisch zusätzlich füttern soll :confused:
Da ich Trofu füttere kommt es zu einem Eiweißüberschuss und infolge dessen zu einer Zahnfleischentzündung!

Na, jetzt beunruhigst Du mich aber zutiefst.
Meine beiden bekommen zusätzlich zum NaFu einen kleinen Teil TroFu.
Nun sind meine beiden äusserst erfolgreiche Mäuse - Vögel und Goldfischjäger. Ihre Beute wird stets komplett "mit Stumpf und Stiel" gefressen.
Das bedeutet aber ja, daß sie nach Aussage Deiner TÄ hochgradig gefährdet sind.
Denn es dürfte ja keinen Unterschied machen, ob ich ihnen ein Stück Fleisch vor die Pfoten lege, oder ob sie es sich selber erjagen.
Wenn sich für Dich die Gelegenheit wieder ergibt, dann frage die TÄin doch mal bitte, mit welchen gesundheitlichen Problemen ich zu rechnen habe.


:?: beunruhigte Grüsse,
Suse, die sich darauf erstmal das Bier gönnt ----> Du darfst derweil die Chips knabbern ;)

Tinky Winky
07.07.2005, 21:11
Original geschrieben von Katzenmammi
Au weia, was machen denn dann die ganzen Katzen, die sich ausschließlich von Fleisch, nämlich Maus & Co. ernähren???!!!


Das bezieht sich nur auf die Katzen, die nur Trofu bekommen

Original geschrieben von Katzenmammi
Wenn Du einmal die Woche eine Mahlzeit durch Fleisch ersetzt, sollte das in Ordnung gehen. Vielmehr wäre da das Problem des Kalzium/Phosphor-Verhältnisses, über das man sich Gedanken machen sollte oder könnte, wohl weniger das Thema Eiweiß.


Problem bezogen auf Trofu? - Kalzium? nicht Magnesium?

Tinky Winky
07.07.2005, 21:16
Original geschrieben von Saraa
Meine Tierärztin rät allen dazu ab und zu etwas rohes Fleisch zu geben und macht das auch mit ihren eigenen Katzen so. [

Na wem kann man da noch vertrauen (auf TÄ bezogen), der Eine rät das der Andere wieder das :confused:

Sandra1980
07.07.2005, 21:22
Am besten seinem eigenen Urteilsvermögen!

Wenn man genügend verschiedene Meinungen gehört hat und genügend Berichte gelesen hat, dann sollte man sich ein eigenes Urteil erlauben können.

Tinky Winky
07.07.2005, 21:22
Original geschrieben von Suse

Na, jetzt beunruhigst Du mich aber zutiefst.
Suse, die sich darauf erstmal das Bier gönnt ----> Du darfst derweil die Chips knabbern ;)

Wie aussagekräftig die Auskunft meiner TÄ ist, zeigt ja Sarah auf, mit der Meinung ihrer TÄ zum Thema.
Also kein Grund zur Beunruhigung ;)
Lass dir dein Pils trotzdem gut schmecken :D
Chips mag ich auch so keine :p

Suse
07.07.2005, 21:45
Original geschrieben von Tinky Winky



Chips mag ich auch so keine :p

Was magst Du denn?

:cu: Suse

Tinky Winky
07.07.2005, 22:12
Alle Arten von Kuchen, Torten und sonstiger Mehlspeisen, ein süsser Buwe halt :D :D :D

Suse
07.07.2005, 22:35
Original geschrieben von Tinky Winky
Alle Arten von Kuchen, Torten und sonstiger Mehlspeisen, ein süsser Buwe halt :D :D :D

Ohhhh ein süßer ......... ich gehöre eher der Salamisemmelfraktion an.

:cu: Suse

P.S. " Kuchen, Torten und sonstiger Mehlspeisen" bleiben aber auch nett zwischen und auf den Zähnen hängen :p

Tinky Winky
07.07.2005, 23:31
Original geschrieben von Suse

Ohhhh ein süßer ......... ich gehöre eher der Salamisemmelfraktion an.

P.S. " Kuchen, Torten und sonstiger Mehlspeisen" bleiben aber auch nett zwischen und auf den Zähnen hängen

Und Eis natürlich, hätte ich doch jetzt glatt vegessen gehabt :sn:

P.S. ... runtergespült wird mit Cola Light (Kalorien-Kompensator) :D :D :D

Saraa
08.07.2005, 00:07
Nochmal zum Thema :D
Also wenn du eine TroFu Mahlzeit auslässt, und stattdessen Fleisch gibst (höchstens 20% pro Woche), dann sollten sie nciht zuviel Eiwieß bekommen, denn das Eiweiß der TroFu-Mahlzeit wird ja nur ersetzt durch das Eiweiß des Fleisches ;)


P.S.: Süß, pikant, ich nehm alles *schmatz*

Tinky Winky
08.07.2005, 00:25
Original geschrieben von Saraa
Also wenn du eine TroFu Mahlzeit auslässt, und stattdessen Fleisch gibst (höchstens 20% pro Woche), dann sollten sie nciht zuviel Eiwieß bekommen, denn das Eiweiß der TroFu-Mahlzeit wird ja nur ersetzt durch das Eiweiß des Fleisches ;)


ja das klingt logisch, wahrscheinlich dachte meine TÄ,
dass ich zusätzlich zum Trofu das Fleisch füttern möchte :sn:

ewu68
08.07.2005, 08:52
Original geschrieben von ema
Ich hatte echt auch schon mal überlegt, ob ich das Zeug verwenden soll, denn TROTZ Rohfütterung :rolleyes: haben meine Katzen verfärbte Zähne und Zahnstein, der irgendwann mal entfernt werden muß,
:cu: Hallo,

:?: Mitunter krieg ich das Gefühl, dass das mit der Zahnsteinbildung nicht nur vom Futter abhängt.

Buster und Twister haben bis vor zwei Monaten fast ausschließlich TroFu bekommen - konvertiere gerade zu NaFu. Ergebnis: Buster hat heftigen Zahnstein und Twister so gut wie gar nichts!

Mein TA hat mir mal erklärt, dass es - wie beim Menschen - "Ansatztypen" gäbe. Sprich: Die eine Katze neigt "von Natur aus" zu Zahnstein und die andere halt nicht!

Liebe Grüße
Ewu

Orientalin
08.07.2005, 08:58
Original geschrieben von Saraa


Meine Tierärztin rät allen dazu ab und zu etwas rohes Fleisch zu geben und macht das auch mit ihren eigenen Katzen so.

Glückwunsch zu diesem Sonderexemplar von Tierärztin :wd: :wd: . Ich erblasse vor Neid und wünschte, mehrere TA's wären so ;)

Suse
08.07.2005, 09:34
Original geschrieben von ewu68

:cu: Hallo,

:?: Mitunter krieg ich das Gefühl, dass das mit der Zahnsteinbildung nicht nur vom Futter abhängt.


Liebe Grüße
Ewu

Wie Herr Dr Wolff bereits schrieb:

Die Entstehung von Zahnstein ist kein örtliches Problem, sondern sie hängt mit einer Störung des intermediären Stoffwechsels zusammen, die zur Ausfällung von Kalksalzen im Speichel führt. ..... Härtegrad und Zusammensetzung sind bei jedem Organismus verschieden.

Zitat: H.G. Wolff
Unsere Katze - gesund durch Homöopathie
S.40

:cu: Suse

ema
08.07.2005, 12:34
Original geschrieben von ewu68 Mein TA hat mir mal erklärt, dass es - wie beim Menschen - "Ansatztypen" gäbe. Sprich: Die eine Katze neigt "von Natur aus" zu Zahnstein und die andere halt nicht!


Ja, das hat mir mein TA auch genauso erklärt und ich glaube es auch. Es gibt eine Studie über einen Vergleich zwischen wildlebenden Katzen und Hauskatzen in Australien. Die Wildkatzen litten zwar weniger unter Zahnstein, aber ebenso sehr unter Zahnfleischentzündung wie unsere Hauskatzen. Wen es interessiert, hier ist der Link zur Studie:
http://www.ava.com.au/avj/9810/98100690.pdf

Meine Katzen bekommen auch rohes Fleisch und haben trotzdem Zahnstein. Ich bin auch so ein Zahnsteintyp, obwohl ich putze wie blöd, habe ich jedes Jahr wieder Zahnstein :(
LG, ema

michi2
08.07.2005, 17:25
Wir haben das Problem leider momentan auch und zwar meine Molly. Ich denke, bei ihr hängt es einfach auch mit der Konstitution zusammen. Sie hat eine langwierige Magen-Darm-Bauchspeicheldrüsen-Erkrankungsgeschichte hinter sich, daher kann sie schon anfälliger sein. Vermutet mal auch meine THP.
Rohes Fleisch bringt nur bedingt was, da sie nur frisches Putenfleisch frißt, keine Putenherzen, kein Rindfleisch. :0(
Lilly gar kein rohes Fleisch, nur gekocht. Aber die hat nicht so die Probleme.

Wir versuchen es jetzt nochmals mit Fragaria C30, 1x4 Globuli tgl., allerdings jetzt über einen längeren Zeitraum. Bei einer Katzenpatientin hat sich wohl in der ca. 3 Woche der erste Erfolg gezeigt und nach weiteren 2 Wochen war der Zahnstein weg.
Das Mittel paßt auch bei der Molly und ich werde das jetzt versuchen. Laut Boericke: Fragaria zur Verhinderung von Zahnstein und zum Entfernen von schon Vorhandenem. Mal sehen, ob es funktioniert. Ich muß es noch bis Ende Juli geben. Wir haben erst vor 1 Woche angefangen.

Zähneputzen kann ich vergessen, da hält meine Flitzimaus nie still. Ich krieg grad mal die vorderen Schneidezähne geputzt, aber dann ist Sense. Wenn das Fragaria nicht hilft, dann gehen wir zum TA. Aber vorher wird das noch versucht. Solange ich ihr den Stress mit TA ersparen kann, werde ich das auch versuchen.

Ich werd berichten, was sich bei uns an der Zahnsteinfront tut.

LG Michaela :cu:

Zwergpirat
08.07.2005, 18:43
Original geschrieben von michi2
Wir versuchen es jetzt nochmals mit Fragaria C30, 1x4 Globuli tgl., allerdings jetzt über einen längeren Zeitraum.
hallo!

bei zahnproblemen täglich und über längere Zeit Zucker zuzufüttern halte ich nicht für eine empfehlenswerte idee.

mfg

Sandra1980
08.07.2005, 22:28
Darf ich jetzt mal genauer nachfragen, wo Du das Problem siehst? Ich meine, wo siehst Du den zucker?
Weißt Du denn, was das für ein Mittel ist?

Zwergpirat
08.07.2005, 22:49
Original geschrieben von Sandra1980
Darf ich jetzt mal genauer nachfragen, wo Du das Problem siehst? Ich meine, wo siehst Du den zucker?
Weißt Du denn, was das für ein Mittel ist?

das erkläre ich dir gerne:

die bezeichnung "Fragaria C30, 1x4 Globuli" ist homöosprech, sie soll wohl sugerieren, dass es sich um ein seriöses medikament handelt.

übersetzung:

fragaria: die erdbeere

C30: 30 mal im verhältniss 1:100 verdünnt. damit ist KEIN molekül mehr vorhanden.

globuli: milchzuckerkügelchen

ergo: frageria C30, 1x4 globuli = 4 milchzuckerkügelchen

fairerweise ist hinzuzufügen, dass die homöozauberer behaupten, durch ein magisches ritual (10 mal die verdünnungsfläschchen zum erdmittelpunkt hin und auf leder klopfen) eine mysteriöse "schwingung" oder "gestalt" oder (beliebiges esoterisches energiewort einfügen) die "heilkraft" der erdbeere zu "potenzieren" (wobei "potenzieren" auch homöosprech ist und eigendlich natürlich ganz etwas anderes bedeutet... aber so sind sie die homöopathen... sie sagen auch "repertorisieren" und meinen nur "nachschlagen"...)
selbstredend ist diese schwingung weder mess noch sonstwie nachweisbar und wie die homöos verhindern, dass beim klopfen nicht auch die ganzen anderen verunreinigungen im wasser "mitpotenziert" werden weiss keiner, its magic...

alles klar? ;)

Suse
08.07.2005, 22:58
Hallo Zwergpirat,
Du hast völlig recht mit Deiner Beschreibung - es sind wirklich keine Moleküle mehr nachweisbar.

Das heisst aber dennoch nicht, daß es nicht wirkt - selbst wenn wir uns die Wirkungsweise wissenschaftlich nicht erklären können.

Aber es wirkt halt.

Hierfür habe ich mehrere praktische "Beweise". Und bei meinen Katzen, und bei Kleinkindern unter 2 Jahren kann es keine Einbildung gewesen sein.

:cu: Suse

Zwergpirat
08.07.2005, 23:05
Original geschrieben von Suse
Hallo Zwergpirat,
Du hast völlig recht mit Deiner Beschreibung - es sind wirklich keine Moleküle mehr nachweisbar.

Das heisst aber dennoch nicht, daß es nicht wirkt - selbst wenn wir uns die Wirkungsweise wissenschaftlich nicht erklären können.

Aber es wirkt halt.

Hierfür habe ich mehrere praktische "Beweise". Und bei meinen Katzen, und bei Kleinkindern unter 2 Jahren kann es keine Einbildung gewesen sein.

:cu: Suse
hallo suse!

wir müssen die wirkungsweise ja erst dann nachweisen, wenn es eine wirkung gäbe. diese konnte bisher noch nie nachgewiesen werden. wenn du es kannst: super, bringt die sofort eine million dollar von james randi. ( www.randi.org )
deine "praktischen beweise" sind leider nur anekdoten und du überschätzt die urteilskraft der spezie mensch leider ganz gewaltig.

literatur:
Paramedizin:

http://www.gwup.org/themen/texte/paramedizin/ (kurze Zusammenfassung der GWUP)
http://web.archive.org/web/20011025...terik/index.htm (Eintrag aus dem Online Lexikon Paramedizin von Roland Ziegler. Leider nur noch gespiegelt, da Original eingestellt wurde.)
http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv...el.asp?id=10368 (außerhalb der wissenschaftlichen Medizin stehende Methoden der Arzneitherapie. Statement der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft.)
http://www.skeptischeecke.de/Worter...ve_medizin.html (Eintrag aus dem Wörterbuch der "Skeptischen Ecke")
http://downloads.bistum-augsburg.de/108304979977656.pdf (Ausführliches Skript von Krista Federspiel "Alternativmedizin - kritisch betrachtet im Spiegel der Wissenschaft")
http://www.wienerzeitung.at/frameless/buch.htm?ID=12742 ("Der veräppelte Patient? - Alternativmedizin". Aus der Wiener Zeitung)
http://www.uni-duesseldorf.de/WWW/A...er/wissmed3.htm (der Begriff der Wissenschaft in der Medizin. Text der Arbeitsgemeinschaft der wissenschaftlichen medizinischen Fachgesellschaften.)
http://www.uni-duesseldorf.de/WWW/A...er/wissmed5.htm (Argumentationshilfen zur Vermittlung des Wissenschaftsgedankens in der Medizin. Text der Arbeitsgemeinschaft der wissenschaftlichen medizinischen Fachgesellschaften.)
http://www.uni-duesseldorf.de/WWW/M...K_M/vortrag.htm (Grenzen und Unterschiede zwischen wissenschaftlicher Medizin und Paramedizin von Johannes Köbberling)
http://www.planger.de/mag35.htm (über den Kampf gegen Paramedizin, Okkultismus und Impfgegnerschaft von Dr. Peter Treue)
http://www.promed-ev.de/modules/wfs...php?articleid=7 (Es ist einfacher, sich als "Heiler" niederzulassen, denn als Friseur)
http://www.promed-ev.de/ ("Verein gegen unlautere Praktiken im Gesundheitswesen", noch sehr jung)

Homöopathie:

http://www.gwup.org/themen/berichte/homoepathie.html ("Erfolge der Homöopathie - nur ein Placebo-Effekt? Im Kreuzfeuer der Meinungen" hervorragender Basistext, sehr lesenswert auch im Zusammenhang mit Placebo-Nocebo)
http://www.novo-magazin.de/67/novo6734.htm (umfassender und scharfer Basistext von Wolfgang Vahle)
http://www.gwup.org/themen/texte/homoeopathie/ (Kurzzusammenfassung der GWUP)
http://www.gwup.org/skeptiker/archi...moeopathie.html (GWUP Text: Eine Revolution der Physik? Die Unterstützung der Homöopathie und ähnlicher Therapierichtungen durch die Krankenkassen")
http://www.stern.de/wissenschaft/gesundheit/?id=520089 (ausführlicher Stern Artikel zum Thema Homöopathie)
http://home.t-online.de/home/0622412530/hom%F6frag.htm (Fünfzehn typische Fragen zum Thema Homöopathie)
http://www.homeowatch.org/ (Homöopathie infobase, englisch)
http://www.ariplex.com/ama/ama_home.htm ("Homöopathie : die Königin der Heilkunst". Fundstücke aus usenet und Internetforen, polemisch, witzig, erschreckend, lang, trotzdem lesen!)

Skeptische Resourcen:

http://www.skeptiker.de/ (HP der "Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften e.V." GWUP)
http://www.csicop.org/ (HP des "Committee for the Scientific Investigation of Claims of the Paranormal", englisch)
http://www.randi.org/ (James Randi Educational Foundation, englisch)
http://www.skeptischeecke.de (private skeptische HP)
http://www.quackwatch.org/ (Quacksalberei infobase, englisch)

häufige Irrtümer und Trugschlüsse:

http://www.gwup.org/mitglieder/regi...s_irrtuemer.pdf

Grosse skeptische Linkliste:

http://www.gwup.org/themen/links/

Literaturtipps:

Krista Federspiel: Handbuch Die andere Medizin. Stiftung Warentest 1996
Michael Shermer: Heilungsversprechen. Alternativmedizin zwischen Versuch und Irrtum. Alibri 1997
Irmgard Oepen: Unkonventionelle medizinische Verfahren. Urban & Fischer 1993
Manfred Stöhr: Ärzte, Heiler, Scharlatane. Schulmedizin und alternative Heilverfahren auf dem Prüfstand. Steinkopff 2002
Irmgard Oepen: Parawissenschaften unter der Lupe. Lit 1998
Martin Lambeck: Irrt die Physik? Über alternative Medizin und Esoterik. Beck 2003
Dr. med. Theodor Much: Der veräppelte Patient? - Alternativmedizin zwischen (Aber-)Glauben und Wissenschaft. Edition Va Bene. 2003
Christoph Bördlein: Das sockenfressende Monster in der Waschmaschine. Eine Einführung ins skeptische Denken. Alibri 2002
Paul Watzlawick: Wie wirklich ist die Wirklichkeit? Wahn, Täuschung, Verstehen. Piper 1995
Richard P. Feynman: Es ist so einfach. Vom Vergnügen, Dinge zu entdecken. Piper 2003
Hans-Peter Beck-Bornholdt: Der Hund, der Eier legt. Erkennen von Fehlinformationen durch Querdenken. Rowohlt 2002
Gero von Randow: Mein paranormales Fahrrad. rororo 1994
Carl Sagan: Der Drache in meiner Garage oder Die Kunst der Wissenschaft, Unsinn zu entlarven. Droemer Knaur 1997

aber das reicht an dieser stelle und wird auch bereits hier http://www.zooplus.de/app/WebObjects/ZooShop.woa?ASP=forum_gattung. asp?A=showthread.phpXXthreadid =36494XFXgoto=newpost destruktiv diskutiert... :cu:

Tinky Winky
08.07.2005, 23:05
Hallo Zwergpirat!

Deine Einstellung zur Groß/Kleinschreibung in allen Ehren,
aber solltest nicht gerade du als "Sozialwissenschafter"
dich für den Erhalt unserer Muttersprache stark machen?
Wer aus Bequemlichkeit alles klein schreibt, darf sich wirklich
nicht über den Sprachverfall in unserer Gesellschaft wundern.

Zwergpirat
08.07.2005, 23:07
Ich weiss zwar nicht was meine Eigenschaft als Sozialwissenschaftler mit dem Erhalt der Muttersprache zu tun hat, aber du hast recht...
werde mir Mühe geben.. ;)

Sandra1980
08.07.2005, 23:09
der Zooplus-link geht nciht...

Zwergpirat
08.07.2005, 23:15
hmm, jetzt?
http://www.zooplus.de/app/WebObjects/ZooShop.woa?ASP=forum_gattung. asp?A=showthread.phpXXthreadid =36494XFX

Tinky Winky
08.07.2005, 23:36
Original geschrieben von Zwergpirat
Ich weiss zwar nicht was meine Eigenschaft als Sozialwissenschaftler mit dem Erhalt der Muttersprache zu tun hat, aber du hast recht...
werde mir Mühe geben.. ;)

Na bitte, sieht doch gleich besser aus. :D

Ziemer
09.07.2005, 10:48
Hallo Zwergpirat,
wer von Homöopathie keine Ahnung hat, sollte doch einfach mal seinen Mund halten. Auch die Wissenschaft musste inzwischen zugeben, dass C1000 mitunter besser hilft, als eine D6 Potenz. Warum das so ist, wird die Wissenschaft allerdings nie erforscht bekommen.
In der klassischen Homöopathie werden in der Regel nur Präparate über C30 verordnet, weil dann kaum noch Erstverschlimmerungen gibt.
Es wäre schön, wenn du hier nicht nur rumstänkern würdest.
Charakteristisch für FRAGARI ist "...entfernt Zahnstein..."(Konkordanz der Materia Medica, vonFransVermeulen, Seite 761).
Warum sollte man also nicht dieses Mittel in Erwägung ziehen? Diese "großen"Globuli schaden einer Katze bestimmt
:wd:
Viele Grüße

Ziemer
09.07.2005, 11:28
Hallo Suse,
Perser neigen zu Zahnstein, so musste ich mir etwas einfallen lassen. Wenn ich von Hill's das "Oral Care" füttere, sehen die Zähne weiß aus. Es gibt auch von Royal Canin das "Oral Sensitiv". Die Brockengröße ist fast gleich, aber Oral Sensitiv ist härter, so dass es von unseren Persern nicht gefressen wurden.
Man sagt im Allgemeinen, dass gegen Zahnstein überhaupt Trockenfutter helfen soll, bei unseren aber nur dieses Oral Care. Ich Füttere es allerdins als eine Art Leckerli, also nicht über den Napf. So weiß ich genau, dass es von allen gefressen wird. Das "Hairball Control" von Hill's hat auch recht große Brocken, die in der Regel auch gekaut werden, bin mir aber nicht sicher, ob dieses Futter den gleichen Zweck erfüllen würde. Die Brocken sind aber auch wieder fester.
Die Idee mit dem Fleisch ist ja nicht schlecht, dann müssen sie auch kauen und bekommen vor allem frisches Futter (aber bitte beachten, dass Katzen kein rohes Schweine- und Geflügelfleisch bekommen sollten). Nur gibt es da leider Katzen, die es in keiner Form mögen.
Viele Grüße

michi2
09.07.2005, 12:11
Original geschrieben von Ziemer
Diese "großen"Globuli schaden einer Katze bestimmt
:wd:
Viele Grüße

Hallo Ziemer,

Du meintest doch sicherlich schaden einer Katze bestimmt "nicht". :)

Im Boericke-Repetitorium steht auch unter Fragaria:
"Verhindert Zahnstein und entfernt schon vorhandenen".
Kann jeder nachschlagen, der einen Boericke zu Hause hat. Ich leider nicht, aber ich kann in der Klinik nachsehen, in der ich arbeite oder meine THP fragen, die hat den auch. :D

Michaela :cu:

michi2
09.07.2005, 12:21
Ich frage mich echt, warum immer mehr Menschen sich Naturheilverfahren zuwenden, weil sie mit der Schulmedizin nicht mehr zufrieden sind oder als austherapiert gelten und denen dann mit "Kräuterchen" und anderen "Mitelchen" doch geholfen werden kann. Genauso bei Tieren und Kindern. Das ist kein Trend, sondern das sind Fakten, die man tagtäglich in den Medien lesen kann.

In anderen Kulturen wird die Tradition der Naturmedizin auch heute noch mit Erfolg angewandt, egal ob bei Indios Mittel- und Südamerikas, bei den Ägyptern, bei Indern usw.
Auch bei uns in Europa entsinnen sich wieder immer mehr Menschen der alten Heilmittel und Verfahren.
Queen Elisabeth die II. von England z. B. schwört auf Homöopathie.

Deshalb wird Molly jetzt die nächsten Wochen mit Fragaria C30 behandelt und ich bin mir sicher, daß es hilft. Die bisherigen Mittel, die ihr verordneten wurden, halfen alle. MeineTHP weiß, wovon sie spricht. Sie übt ihren Beruf immerhin schon bald 20 Jahre aus und viele inzwischen wieder gesunde Tiere danken es ihr, einschließlich meine 2 Katzendamen. Manches Tier wurde dadurch vom sicheren Tod geretten, weil der TA es schon einschläfern wollte. Das ist für mich Beweis genug. Ich kenne nämlich einige dieser Tiere bzw. deren Besitzer und die sind gottfroh, daß sie sich für die Homöopathie entschieden haben.

LG Michaela :cu:

Sandra1980
09.07.2005, 12:24
Hallo!

Äh - wieso ist Geflügelfleisch nicht für Katzen gut?
Schweinefleisch kann man ja noch verstehen (wegen der Au...-Krankheit - die aber eigentlich bei uns nicht mehr vorhanden ist).

Ziemer
09.07.2005, 12:37
Hallo michi2,
tut mir ja herzlich leid, dass du das so wörtlich genommen hast. Ich meinte das natürlich ironisch. Groß setzte ich in anführngsstriche und dieses hampelne Smile sollte darstellen, dass ich darüber nur lachen kann.
Ich dachte mir, dass mich Zwergpirat verstehen würde, wenn hier aber der Großteil mich missverstanden hat, so tut es mir leid. Ich bin natürlich der Auffassung, dass der Zucker in den Globuli auf keinen Fall schaden kann und ich war auch der Meinung, dass deine THP das Mittel völlig zu recht verschrieben hat. (Falls du auch dieses bezweifelt hattest, denn das wollte ich mit dem Konkordanz auch sagen. Natürlich hätte ich auch den Boericke rezitieren können, aber in dem Konkordanz ist u.a. auch der Boericke enthalten, hatte sie aber in dem Falle nicht miteinander verglichen.)
Es tut mir leid, wenn ich falsch verstanden worden sein sollte.
Viele Grüße

Ziemer
09.07.2005, 12:50
Hallo Sandra 1980,
es gibt da auch Leute, die ihren Katzen rohes Geflügelfleisch füttern (z.B. gefrorene Eintagesküken für ihre Katzen kaufen). Andere tun es nicht, weil ihnen die Gefahr einer Infektion durch Salmonellen einfach zu groß ist. Da ich selbst einen Menschen kenne, der nach einer Salmonelleninfektion mehrere Wochen im Krankenhaus lag, halte ich von rohem Hühnerfleisch nichts. Andere Katzenbesitzer geben ihren Tieren auch das gesamte rohe Hühnerei zu fressen, ganz abgesehen davon, dass bei Katzen das rohe Eiweiß das Vitamin E zerstören soll.
Das muss aber jeder für sein Tiere selbst entscheiden. Da wir einen Perser haben, der sowieso anfälliger ist, kann ich nichts füttern, wo er sich eventuell infizieren könnte.
Es handelt sich dabei um einen Perser in der Farbe cremesmoke. Diese Farbe wurde durch Inzucht gezüchtet (soviel ich weiß). Ich nehme an, dass es daran liegt, dass er einfach empfindlicher ist. Er hat auch Hautprobleme seit dem Babyalter und mein TA meint auch, dass dass zuchtbedingt ist.
Viele Grüße

michi2
09.07.2005, 12:50
Original geschrieben von Ziemer
Hallo michi2,
tut mir ja herzlich leid, dass du das so wörtlich genommen hast. Ich meinte das natürlich ironisch. Groß setzte ich in anführngsstriche und dieses hampelne Smile sollte darstellen, dass ich darüber nur lachen kann.
Ich dachte mir, dass mich Zwergpirat verstehen würde, wenn hier aber der Großteil mich missverstanden hat, so tut es mir leid. Ich bin natürlich der Auffassung, dass der Zucker in den Globuli auf keinen Fall schaden kann und ich war auch der Meinung, dass deine THP das Mittel völlig zu recht verschrieben hat. (Falls du auch dieses bezweifelt hattest, denn das wollte ich mit dem Konkordanz auch sagen. Natürlich hätte ich auch den Boericke rezitieren können, aber in dem Konkordanz ist u.a. auch der Boericke enthalten, hatte sie aber in dem Falle nicht miteinander verglichen.)
Es tut mir leid, wenn ich falsch verstanden worden sein sollte.
Viele Grüße

Oweia, entschuldige, da saß ich jetzt echt auf der Leitung. Wenn man es anderst herum betrachtet, hast Du natürlich vollkommen recht. :D Auf Ironie bin ich jetzt gar nicht gekommen.
Ich dachte, Du meinst es schadet nicht. Und das tut es auch nicht, wenn es das richtig ausgetestete Mittel ist. Ich gebe meinen Katzen nur die Mittel, die meine THP auch verordnet. Einfach so zum probieren setze ich keine homöop. Mittel ein, weil ich weiß, daß der Schuß gewaltig nach hinten losgehen kann. Erst wenn sie das OK gibt, dann wird gehandelt. Ich habe vollstes Vertrauen zu ihr und das heißt bei mir sehr sehr viel.

LG Michi

Zwergpirat
10.07.2005, 16:09
michi und ziemer, was ihr hier abliefert, ist wirklich realsatire par exelence.

da wird naive ethnoromantik bemüht (von den ach so heilkundigen indios, ägypern und indern), überzeugende kronzeugen ins feld geführt (homöofan queen elizabeth), sich auf zauberbücher berufen ("der boericke", "die konkordanz der materia medica"), oder schlichte lügen aufgetischt ("Auch die Wissenschaft musste inzwischen zugeben, dass C1000 mitunter besser hilft, als eine D6 Potenz"), um nur ein paar beispiele aufzuführen...

vor solchem penetrantem unfug muss man einfach die segel streichen. daher verabschiede ich mich mit einem zitat von e.m. buttler:

Zauberei, müssen wir bedenken, ist eine Kunst,
die eine Zusammenarbeit zwischen dem Künstler
und seinem Publikum erfordert.

beste grüsse, z.

Sandra1980
10.07.2005, 16:16
Meine Güte, Zwergpirat!

Dann mach doch mal selbst das Experiment!

Nimm doch mal eine Woche lang etwas in einer Hochpotenz! Und schau was passiert.

Aber klag uns dann nciht an, weil Du krank bist!

nene...:sn:

Tinky Winky
10.07.2005, 20:38
Original geschrieben von Zwergpirat

vor solchem penetrantem unfug muss man einfach die segel streichen. daher verabschiede ich mich

@Zwergpirat

Sie, vertreten Ihren Standpunkt, Michi und Ziemer den ihren.

Was spielen Sie sich hier überhaupt so auf? Ein Forum dient schließlich dem Meinungs- und Erfahrungsaustausch.
Da darf doch wohl jeder seine eigene Meinung sagen, ohne gleich von Ihnen beleidigt zu werden!

Anscheinend sind Sie einer, der nur das Haar in der Suppe sucht, um dann ganz offensichtlich
nur provozieren und herumstänkern zu können. Beim lesen ihrer Beiträge wird einem schnell klar,
dass nur eine Meinung richtig sein kann, nämlich die Ihre, andere Meinungen werden von Ihnen nur als Unfug abgetan.

Sie sollten sich Gedanken darüber machen, wozu ein Forum überhaupt da ist.
Mit Freude begrüße ich Ihre Entscheidung sich zu verabschieden,
glücklicherweise gibts auch noch die Ignorierliste, denn sicher ist sicher *plonk*

michi2
11.07.2005, 15:25
Danke Roli, das war sehr nett. :wd:

LG Michi :cu:

tricia
12.07.2005, 21:43
Dosenfutter vs. Trockenfutter vs. rohes Fleisch:
http://home.ivillage.com/pets/cats/0,,p8ds,00.html?iv_arrivalSA=1&iv_cobrandRef=0&iv_arrival_freq=1&pba=adid=15884
Sicher kein "wissenschaftlicher Beitrag", aber es klingt trotzdem vernünftig.

Tinky Winky
13.07.2005, 09:54
Gibts auch eine bildliche Anleitung wie man den Katzen die Zähne putzen soll?
Bei meinem Bärli bräuchte ich sicher Kettenhandschuhe und zwei Assistenten dazu :D

Schmusekatze83
13.07.2005, 15:21
Hallo, wenn ich kurz mal meinen Senf dazu geben darf.

Ich verfüttere TroFu mittlerweile nur noch als Leckerlie und halte auch sonst nicht viel davon. Weil es wie gesagt die Zähne verklebt und Zahnstein & Co fördert abgesehen von den speziellen Oral Care Produkten, da bin ich aber auch nicht sicher, ist aber dann wieder meine persönliche Sicht.

Von wegen Rohfütterung, egal wieviel, wäre vielleicht für einige diese Seite interessant (komisch, dass die noch keiner erwähnt hat, wenn ja bitte entschuldigung, dann hab ich es nicht gesehen) www.savannahcats.de Und da Ernährung. Da steht irgendwo in den Tiefen dieser umfangreichen Seite(n) etwas über die verschiedenen Futterarten.

Liebe Grüße

Schmusekatze :cu:

Tinky Winky
16.07.2005, 13:34
Hallo Schmusekatze!

Traurig aber wahr :mad:

Die meisten Tierärzte haben keine Zeit (ein Schelm der jetzt was anderes denkt),
sich spezielles Wissen über die Ernährung von Katzen anzueignen.

Daher ist es am einfachsten für sie, Fertigfutter zu empfehlen,
zumal sie es häufig selbst verkaufen und Geld damit verdienen.

Ihr Tätigkeitsschwerpunkt liegt, wie meistens in der Humanmedizin auch, in der Behandlung von Krankheiten.
Die Prophylaxe beschränkt sich vorwiegend auf die teuren Impfungen.