PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Für Zito - den tollsten Hund der Welt!



Monamaus
25.06.2005, 16:14
Lieber Zito!

Nachdem Du gestern von uns gegangen bist, komme ich gar nicht mehr richtig klar. Du fehlst mir so! Ich weiß, dass Du jetzt von Deinem Leiden erlöst bist, aber in dem Moment, wo Du beim Tierarzt eingeschlafen bist, wollte ich laut schreien: Nein! Bleib hier! Lass mich nicht allein! Und jezt vermisse ich Dich... Ich denke fortwährend an die schöne Zeit mit Dir, an die Spaziergänge und Ausflüge, die wir zusammen gemacht haben, an den Urlaub in Holland, wo Stefan Dir das Meer zeigen wollte und beleidigt war, weil Du sein "Geschenk" nicht zu schätzen wusstest - die Wellen waren eben nicht Deine Sache. Es ist fast genau 3 Jahre und 1 Monat her, seit wir Dich aus Berlin geholt haben. Du warst damals gerade 9 Jahre alt gewesen und sehr vernachlässigt. Als Oma Dich als Welpen beim Züchter gekauft hat, hätte ich den am liebsten verklagt: einer 80-jährigen Frau ein Hundebaby zu verkaufen! Aber dann hätten wir uns ja nie kennengelernt und ich hätte nie die Freundschaft vom tollsten Hund der Welt erfahren. 9 Jahre hast Du als "Autodidakt" in Oma's Garten gelebt, warst nie krank, nie beim Tierarzt, noch nicht mal geimpft, als wir Dich endlich zu uns geholt haben, nachdem Oma ins Pflegeheim gegangen ist. Ich werde nie Deine erste Autofahrt vergessen: weil es so heiß war, sind wir schon morgens um 4.00 Uhr losgefahren. Wie Einbrecher haben wir Dich aus dem Garten geholt und ins Auto gehoben. Dann sind wir in 5 Stunden bis nach Erftstadt gefahren und konnten Dich in unseren Garten entlassen. Seitdem hast Du unser Leben völlig verändert. Alles drehte sich nur um Dich. Du hast Dich in Deiner "Altersweisheit" überall angepasst: als Katzenjäger in Berlin hast Du mit unseren Katzen Freundschaft geschlossen und oft mit ihnen gemeinsam auf Deinem Bettchen auf dem Sofa geschlafen. Vorher bist Du nie in geschlossene Räume oder durch Unterführungen gegangen, aber Du hast uns Dein Vertrauen geschenkt und bist uns überall hin gefolgt. Und Deinen letzten Gang zum Tierarzt bist Du sogar ohne Leine gegangen. Ich bin so stolz auf Dich! Du warst immer tapfer und hast versucht Deine Schmerzen zu vertuschen. Aber Du warst so friedlich, als Du in Stefan's Armen eingeschlafen bist und ich Deine Pfote gehalten habe, mit der Du uns immer angestupst hast, wenn Du etwas wolltest. Nie werde ich Dein "Bitte" vergessen, wenn Du Pfötchen gegeben hast, um uns zu zeigen, dass Du etwas möchtest oder auch nicht möchtest! Oder wie Du die Türen geöffnet hast. Das alles hast Du Dir ganz alleine beigebracht. Ich habe so viele Erinnerungen an Dich. Aber was würde ich dafür geben, wenn Du noch abends auf dem Sofa liegen würdest und ich mich mal wieder nicht von Dir trennen könnte, weil Du wie immer sooo süß aussiehst und lieb guckst, dass ich nicht aufhören kann, Dich zu streicheln. Ach mein Süßer, wir werden Dich nie vergessen - Du wirst immer der tollste Hund der Welt sein! Ich weiß zwar nicht, wie ich ohne Dich klarkommen soll, aber es tröstet mich zu wissen, dass Du nun nicht mehr leiden musst. Gestern war ein so heißer Tag, ich bin froh, dass Du da schon im Hundehimmel warst.

Liebster Zito, wir werden Dich nie vergessen!
Mama und Papa, Alfi und Coco und Ronja

PS: Ich hoffe, Du findest unsere Nayka, die Dir schon kurz vor Weihnachten vorangegangen ist! Sag' ihr liebe Grüße, auch sie bleibt uns unvergessen!

heitmanny
25.06.2005, 17:47
Hallo Monamaus,

führl Dich ganz doll gedrückt von mir. :hug:

Man spürt die Liebe, die ihr Zito entgegengebracht habt. Vergesse nicht, Zito ist an einem Ort, wo er keine Schmerzen mehr erleiden muß. Er wird jedoch immer in Eurem Herzen und unvergessen bleiben.

Gute Reise Zito

:0( :0( :0(

Monamaus
26.06.2005, 08:55
Lieber Zito!

Morgens, nach dem Aufwachen, ist es am schlimmsten: vorgestern warst Du noch bei uns, dabei kommt es mir wie eine Ewigkeit vor, dass wir zusammen Gassi gegangen sind! Ich denke an Deinen letzten Spaziergang, es sind fast genau 48 Stunden her, da haben wir noch Deine Freunde Joy und Streuner und Timmy getroffen und später noch Leslie. Ich habe natürlich nur geheult und die schrecklichen Worte sagen müssen: "Heute wird er eingeschläfert!". Alle waren natürlich betroffen und meinten, Du siehst ja noch so fit aus. Das stimmt auch, Du warst immer ein tapferer Kerl und hast Dir nie etwas anmerken lassen. Dabei war der Spaziergang wieder nur ganz kurz, schon am Spielplatz bist Du wieder umgekehrt.

Ach Zito, ich wusste ja schon nach Nayka's Tod kurz vor Weihnachten, dass 2005 ein schlimmes Jahr werden wird, schließlich sind ihr Bruder Alfi und unser kleiner Coco auch schon alt und krank und es stand zu befürchten, dass die beiden dieses Jahr nicht überleben. Aber an Dich habe ich dabei nicht gedacht. Als Du im Frühjahr plötzlich krank wurdest, kam das völlig überraschend. Auch als der Hodentumor festgestellt und entfernt wurde, habe ich nicht daran gezweifelt, dass alles gut werden wird. Die Tierärztin hat uns erklärt, dass der Tumor, wenn überhaupt, nur ganz langsam wächst, langsamer als Deine natürliche Lebenserwartung wäre. Als sie dann beim Fädenziehen das große Geschwür in Deinem Bauch gefunden haben, das sofort operiert wurde (keine 10 Tage nach Deiner 1. OP), weil es sich so schnell vergrößert hatte, dass zu befürchten stand, dass es platzen könnte und Du innerlich verbluten musst, da habe ich befürchtet, dass es doch mit dem Hodenkrebs zusammenhängen könnte. Aber es war gutartig! Ich war so erleichtert und dachte, Du musst Dich jetzt nur noch von den Strapazen erholen und hast dann noch 2 oder 3 Jahre schöne gesunde Jahre. Aber Du hast Dich nicht richtig erholt. Du fingst an Dein wunderschönes Fell büschelweise zu verlieren, Dein stolzer Kragen hing traurig um Deinen Hals und Deine Verdauungsbeschwerden wurden wieder schlimmer.

Ach Zito, warum erzähle ich Dir das alles? Du hast es ja selbst miterlebt. Es sind unsere gemeinsamen Erinnerungen, und zwar die, die ich eigentlich vergessen möchte, weil es keine schönen Erinnerungen sind und der Anfang vom Ende waren.

Auch Dein Papa hat gestern Abend ganz furchtbar geweint. Er musste immer daran denken, wie Du in seinen Armen geborgen warst und ihm vertraut hast, und dann plötzlich Dein Kopf wegsackte, als Du zum letzten Mal eingeschlafen bist. Er glaubt, dass er Dich enttäuscht hat, Dein Vertrauen enttäuscht hat, weil Du glaubtest, dass Dir in seinen Armen nichts passieren kann, dass Du bei ihm sicher bist. Und dabei haben wir Dich einschläfern lassen! Aber Du warst doch so friedlich und wusstest sicher, dass wir nur das Beste für Dich wollen, wie immer. Nie hatten wir damit gerechnet, dass Du noch einen Krebs haben könntest, dass das Bauchwasser Ascites war, voller Krebszellen und immer mehr wurde, so dass es Dir Schmerzen bereitete und Du leiden musstest.

Lieber Zito, wir hätten Dich sooo gerne noch bei uns, aber ohne Schmerzen, so dass wir noch schöne Zeiten mit Dir haben könnten. Heute ist wieder Sonntag, wir würden wieder einen schönen Ausflug in die Eifel machen und nachmittags mit Deinem Bällchen spielen.

Die Zeit mit Dir war viel zu kurz. Ich wünschte, wir hätten Dich schon 2 Jahre früher aus Berlin geholt, egal was Oma dazu gesagt hätte. Dann hätten wir Dich schon mit 7 Jahren bekommen, in der Blüte Deiner Jahre, wir hätten noch viel mehr gemeinsam erleben können und vielleicht wärst Du auch gar nicht krank geworden, weil wir uns schon früher um Dich gekümmert hätten. Wer weiß...

Liebster Zito, es tut mir so leid! Wir werden immer an Dich denken, Du wirst niemals vergessen werden! Und Du wirst immer der tollste Hund der Welt sein, unser Baby!

Mein liebes Hundi, ich wünsche Dir eine schöne Zeit im Hundehimmel und hoffe, dass wir uns eines Tages wiedersehen, wie es die Geschichte von der Regenbogenbrücke erzählt.

Ich glaube, ich werde Dir noch weiterschreiben, denn beim Schreiben bist Du mir nah und es tröstet mich ein wenig.

Bis bald, mein Süßer! Wir lieben Dich!

PS: Viele Grüße auch von Deinem Papa! Er weiß nicht, dass ich Dir schreibe, wahrscheinlich würde er mich für verrückt erklären, Du weißt ja, wie er ist. Aber er vermisst Dich ganz genauso, gerade ist er mit dem Motorrad in die Eifel gefahren. Wahrscheinlich wird er die ganze Zeit an Dich denken und die Strecken fahren, die wir gemeinsam so oft gefahren sind, in "Deinem" Kombi, den wir extra für Dich gekauft haben, weil Du in mein Auto so schlecht einsteigen konntest... Ich fahre jetzt zu Mutti und Papa (und Ronja!) und lasse mich da trösten. Auch sie vermissen Dich, schließlich warst Du tagsüber, wenn wir arbeiten waren, immer bei ihnen und fehlst ihnen jetzt auch.

Monamaus
26.06.2005, 09:39
Liebe Ivy!

Vielen Dank für Deine Antwort und Dein Mitgefühl! Ich habe Deine Homepage besucht und Deine Geschichte von Susi gelesen. Es tröstet mich, dass Zito ganz ruhig eingeschlafen ist und dass wir bei ihm waren. Die Vorstellung, dass wir ihn eines Tages tot im Garten gefunden hätten, wo er alleine und qualvoll gestorben wäre, ist für mich unerträglich. Aber es war schrecklich, dass wir über sein Leben einfach so bestimmen konnten, dass wir ihn einfach zum Tode verurteilt haben, dass die Tierärztin ihm auf ein Nicken von mir die Todesspritze gegeben hat und dann war er tot! Es war so furchtbar!!! Ich komme mit meinen Gefühlen einfach nicht mehr klar! Es ist alles anders als ich es erwartet habe: ich habe immer geglaubt, dass es richtig ist, ein Tier von seinen Schmerzen zu erlösen, besonders nach Naykas Tod. Meine Katze ist ganz alleine und womöglich qualvoll gestorben, was muss sie nur gedacht haben? Wo ist mein Frauchen, ich brauche sie jetzt, warum hilft sie mir nicht???! Das wollte ich nir wieder erleben. Aber warum fühle ich mich dann jetzt auch wieder so schlecht? Ich habe auch immer gedacht, dass ich, falls Zito mal stirbt, auf jeden Fall wieder einen Hund haben möchte. Es gibt so viele Hunde, die Hilfe brauchen, und Zito hätte sicher gewollt, dass wir einem Hundekollegen ein schönes Zuhause geben, wie er es auch hatte. Es soll ihn auch niemand ersetzen, das kann keiner, denn Zito war außergewöhnlich. Aber dass ich jetzt plötzlich gar keinen Hund mehr haben möchte und mir nur wünsche, dass Zito wieder da ist ... ich verstehe mich selbst nicht! Es gibt keinen Hund, der mir gefällt. Mein Mann hat gesagt, dass er nur wieder einen Collie haben möchte, wir wollten möglichst einen 3-jährigen, jungen Hund, der mit dem Hund von meinen Eltern spielen könnte, aber das war alles, bevor Zito so plötzlich sterben musste. Nun möchte mein Mann gar keinen Hund mehr, und ich kann mir nicht vorstellen, dass ein anderer Hund bei uns im Garten spielt, auf Zitos Bettchen liegt und in seinem Auto fährt... Irgendwie weiß ich nicht, wie es weitergehen soll und so denke ich die ganze Zeit an Zito und heule und schaffe es nicht, nach vorne zu blicken.

Jeden Sonntag habe ich (mit Zito) im WDR "Tiere suchen ein Zuhause" gesehen und überlegt, ob wir nicht einen 2. Hund nehmen sollten. Aber das wollen wir Zito nicht antun. Er sollte unser Einzelhund bleiben, bei dem sich alles nur um ihn dreht. Das hatte er verdient, nachdem er die ersten 9 Jahre seines Lebens ganz allein im Garten meiner Oma verbracht hat. Niemand hat sich um ihn gekümmert, und das wollten wir nachholen. Er hatte sich einen so guten Charakter bewahrt, obwohl man ihm nachgesehen hätte, wenn er das Vertrauen in die Menschen verloren hätte. Und jetzt, wo er gegangen ist, bleibt nur eine große Leere, die nicht ausgefüllt werden kann.

Ich finde es toll, dass Du Dich so für den Tierschutz einsetzt, und ich würde Dir gerne helfen. Aber ich kann es mir im Moment nicht vorstellen!!! Das hätte ich nie von mir gedacht, ich kenne mich selbst nicht wieder... Es tut mir so leid.

Liebe Grüße,
Karin

Codileine
26.06.2005, 11:30
hallo Karin es tut mir so leid um Deinen Hund. Wenn ich das hier lese bin ich nur am heulen. Du schreibst Du kennst DIch selber nicht mehr, ich kenn mich seit knapp 4 Jahren nicht mehr, seitdem die TA einfach meinen Cookie umgebracht hat. Das hab ich bis heute nicht überwunden. Ich drück Dich mal ganz doll

Suzanne
26.06.2005, 12:02
Hallo Karin,

es ist schwer, hier die richtigen Worte zu finden und Trost zu spenden. Ich drücke Dich virtuell :hug:

Du schreibst, es ist schrecklich, über ein Leben zu bestimmen. Das ist einerseits absolut richtig. Ich habe auch schon zweimal vor dieser Entscheidung gestanden und mich so schlecht gefühlt. Immer wieder redete ich mir ein, ich hätte dazu kein Recht. Letztendlich und mit Abstand betrachtet, war es richtig. Auch das gehört zur Tierliebe :0( Geliebte Wesen die beschützt werden und die das große "Glück" haben nicht wie manche Menschen monate- oder jahrelang voll Schmerz und Pein in Krankenhäusern vor sich hinvegetieren. Damit versuche ich mich immer zu trösten, was jedoch erst nach einiger Zeit einigermaßen möglich ist. :(

Ich bin sicher, unsere Lieblinge tollen jetzt über die große Wiese. Wir werden sie eines Tages wiedersehen und für immer in die Arme nehmen können.

Alles Liebe für Euch

Susanne

Monamaus
27.06.2005, 05:55
Liebe Madeleine, liebe Susanne,

vielen Dank für Euren tröstenden Worte! Jetzt ist schon wieder ein Tag ohne Zito vergangen, ein ganzes Wochenende ohne mein Hundi... Heute muss ich wieder arbeiten gehen, der Alltag geht wieder los und alles ist so anders. Es fühlt sich alles so falsch an ohne unser Baby! Heute Abend werde ich nach Hause kommen und Zito wird bei meinen Eltern nicht auf mich warten, ich habe solche Angst davor.

Liebe Grüße,
Karin

Monamaus
27.06.2005, 09:59
Lieber Zito!

Jetzt haben wir das ganze Wochenende ohne Dich verbringen müssen und nun geht der Alltag wieder los. Heute morgen sind wir, wie immer, zum Frühstück zu Mutti und Papa gefahren - ohne Dich. Ronja hat auch dumm geguckt, als wir reinkamen und Du nicht hinterhergekommen bist. Sie hat Dich richtig vermisst! Nach dem Frühstück bin ich zur Arbeit gefahren, Du weisst schon, es ist derselbe Weg, der auch zum Tierarzt führt, Deine letzte Autofahrt.

Gerade kamen ganz viele Kollegen und haben nach Dir gefragt - sie haben das ganze Wochenende an Dich gedacht und für Dich gehofft, und nun haben sie mich getröstet. Ich habe ihnen Fotos von Dir gezeigt und Deine Bilder als Bildschirmschoner auf dem PC installiert. Nun bist Du mir auch hier auf der Arbeit immer nahe und ich freue mich, sobald ich Dein liebes Gesicht auf dem Bildschirm sehe.

Heute Abend werde ich nach Hause fahren, und Du wirst nicht auf mich warten. Ich werde wohl lernen müssen, damit zu leben, dass Du mir nicht mehr zur Begrüßung entgegenkommst.

Seit gestern frißt Alfi nicht mehr, ich glaube er vermisst Dich auch. Er hat ja immer vor der Tür gesessen und gerufen, weil er zu Dir wollte.

Ich habe Mutti und Papa erzählt, dass ich Dir schreibe - sie lassen Dich grüßen!

Mein geliebtes Hundi, wir vermissen Dich alle furchtbar und werden Dich nie vergessen.

rhonda
30.06.2005, 20:16
hallo karin!!!
ich fühle mit dir,es muss so schrecklich sein!!!
aber *ZITO* wurde geliebt, er wusste das.........manche erfahren diese liebe nie!!:0( :0( :0( :0( :0(
es gibt ein wiedersehen mit ihm!!
alles alles liebe!

Monamaus
01.07.2005, 10:19
Lieber Zito!

Nun ist es eine Woche her - ich erlebe alles nochmal, diesmal ohne Dich. Vor einer Woche warst Du noch hier, ich habe Dir nochmal besonders leckeres Futter gegeben, Deine Tabletten mit ganz viel Leberwurst gegeben, obwohl Dir die Medikamente nicht mehr helfen konnten. Aber Du hast sie immer gerne genommen, ganz zart und vorsichtig, immer darauf bedacht niemandem wehzutun.

Ach Zito, noch ist kein Tag vergangen, an dem ich nicht vor Verzweiflung geheult hätte. Jeder Gedanke an Dich, jede Erinnerung treibt mir die Tränen in die Augen. Ich wünschte so sehr, dass Du gesund geblieben wärst, Du hattest es so sehr verdient.

Es ist bestimmt so, wie Rhonda sagt: eines Tages werden wir uns wiedersehen, und dann bist Du gesund und wir bleiben immer zusammen. Ich werde eben so lange warten müssen, bis ich wieder mit Dir kuscheln kann, bis ich wieder Deinen lieben Blick sehen kann, bis Du mir wieder die Pfote aufs Bein legst, damit ich Dich weiterstreicheln soll, bis ich Dir wieder Dein Bällchen werfen kann, und Du es mir wieder vor die Füße legst. Und bis es soweit ist, werde ich es jeden Tag vermissen.

Mein geliebter Collie-Hund, Du warst und bleibst einzigartig: der schönste (auch mit 12 hat Dir niemand Dein Alter ansehen oder anmerken können, selbst den Tierarzt hattest Du getäuscht!), der klügste und der liebste Collie, den es gibt. Nie wird Dir ein anderer das Wasser reichen können. Für uns bleibst Du immer - der tollste Hund der Welt!

Zito, wir werden Dich immer lieben!

rhonda
01.07.2005, 17:08
ja ,karin du wirst zito immer lieben ,und so soll es auch sein!!!
er wird nie vergessen..........ich fühle mit dir,man glaubt,man hält das nicht aus...der schmerz tut so weh!!
aber einmal werden wir sie alle wiedersehen.........das wird dann wunderschön!!!
alles liebe

mausebärchen
01.07.2005, 18:11
Du wirst ihn niemals vergessen !!!!!!!
Er hat einene festen Platz in deinem Herzen !!!!!

LG Chrissy

Monamaus
26.07.2005, 08:49
Liebster Zito!

Nun ist es 1 Monat her, seit Du uns verlassen hast - es kommt mir schon wie eine Ewigkeit vor! Du fehlst uns mit jedem Tag, den Du nicht bei uns bist und es vergeht auch kein Tag, an dem wir nicht an Dich denken und von Dir sprechen. Ich gehe immer noch die Treppe runter und weiß, dass Du mich nicht im Wohnzimmer erwarten wirst, aber sobald ich die Tür öffne, schaue ich auf Deinen Platz ...

Ich hoffe sehr, dass es ein Wiedersehen an der Regenbogenbrücke geben wird, das ist ein Gedanke, der mich tröstet.

Wir werden Dich wohl immer vermissen!

In Liebe,
Karin

Monamaus
28.12.2005, 14:50
Liebster Zito!

Du wirst es nicht glauben, aber wir denken immer noch jeden Tag an Dich! Jetzt ist es ein halbes Jahr her, dass wir Dich verloren haben, aber Du bist immer noch präsent! An Heilig Abend waren es genau 6 Monate her, dass Du von uns gegangen bist... Immer noch muss ich weinen, wenn ich an Deinen letzten Gang zum Tierarzt denke, wie Du in Papa's Armen eingeschlafen bist und dann einfach weg warst! Ich wünsche mir so sehr, dass wir mehr Zeit mit Dir gehabt hätten. Ich hoffe nur, dass Du in Deinem neuen Zuhause an der Regenbogenbrücke ein schönes Leben hast und dass wir uns dort wiedersehen. Wir werden Dich nie vergessen!

In Liebe,
Karin

Carmen Groß
05.01.2006, 23:08
Liebe Karin, auch ich habe im August meine Mira verloren,auch ich muß immernoch Jeden Tag an Sie denken. Es ist grausam das es nicht aufhört weh :0( zu tun. Ich drücke Dich und Deine Fam. aus der Ferne Carmen:hug:

Monamaus
06.01.2006, 08:29
Hallo Carmen!

Das tut mir so Leid für Dich! Wie alt war denn Deine Mira und wie lange war sie bei Dir? Meine Oma in Berlin hatte Zito als Welpe vom Züchter geholt, deswegen "kannten" wir ihn schon länger, aber immer nur von Besuchen. Als meine Oma ins Pflegeheim kam, haben wir Zito zu uns ins Rheinland geholt. Da haben wir ihn erst richtig kennengelernt. Leider war er da schon 9 Jahre alt und so blieben uns nur 3 schöne Jahre zusammen.

Aber Du hast Recht, auch wenn wir seit August einen neuen Hund haben (diesmal aus dem Tierheim), wir können Zito einfach nicht vergessen und trauern immer noch um ihn. Allerdings macht es uns der neue Hund etwas leichter und tröstet uns wirklich. Wir reden aber immer wieder von Zito, er gehört einfach in der Erinnerung weiterhin zur Familie, and das wird sich auch nie ändern.

Hast Du denn auch wieder einen Hund bzw. hast Du noch einen anderen Hund, der Dich tröstet?

Ich wünsche Dir alles Gute!
Karin

rhonda
07.01.2006, 00:33
ich wünsch dir viel kraft,liebe karin...............
hast du schon über einen neuen hund nachgedacht???
so viele arme seelen warten im th............:0( :0( :0( :0(

Carmen Groß
08.01.2006, 21:27
Hallo Karin,
Mira wurde nur eineinhalb. Ich hatte Sie mit 9 Wochen aus einer privat Fam. geholt. Sie war eine Labrador-Colly Dame. Als Sie Überfahren wurde(Sie wollte zuden Kindern laufen) hatte Sie gerade 11 Welpen. Wir haben eine Hündin behalten. Aber so richtig Trost gibt mir die Situation nicht. Ich hatte irgendwie gar net richtig Zeit mich zu verabschieden:0( :0( :0( . das hört sich bestimmt für manch einen komisch an . Aber Nina war zu früh da. Ich liebe Sie über alles und brauch Sie:love: aber machmal werde ich Ihr einfach nicht gerecht. Ich vergleiche zu viel.:0.Natürlich weis ich das das nicht richtig ist aber ich kanns net abstellen:sn: ! Noch dazu kommt das Mira ein total leichtführiger Hund war und Nina eine Alpha-Hündin ist die richtig Führung braucht. Aber nix desto Trotz, Sie wird scho noch. Sie is jaMiras Tochter!!!!:love:
Danke für deine lieben Worte CARMEN:hug:

Monamaus
16.02.2007, 09:16
Liebster Zito!

Lange habe ich Dir nicht mehr geschrieben, aber umso öfter denken wir an Dich! Inzwischen hat Dich hoffentlich auch Coco gefunden und Du hast Dich seiner angenommen :kraul:

Nun kommt noch eine traurige Nachricht: Bald wird auch Dein Freund Alfi zu Dir kommen. Es tut mir so leid und der gute Kerl ist so tapfer. Bitte paß auf ihn auf!

Alles Liebe,
Karin

Velena
17.02.2007, 13:11
Ich habe mich wohl überschätzt, denn als ich anfing zu lesen, dachte ich noch, dass ich es wohl aushalten werde, doch nun bin ich nur mehr am heulen und das obwohl ich dein hundi gar nicht kannte ;)
Ich muss dabei ganz fest an unsere Tiere denken, die nicht mehr bei uns sind (Die Katzen Simmerl, Susi, die lahme und zahme Krähe Benno, die hunde Charlie, Sandra und Pauli) Mein kater ossi ist nun 17 jahre alt und ich bin 23, er begleitet mich sein ganzes Leben lang schon und dennoch merkt man jetzt sein alter zunehmend....ich werde fast irre beim gedanken daran, dass er sterben wird eines tages.... ich verstehe deine >gefühle so gut, denn ich vermisse heute noch meine Tiere (eines wie das andere)
Ich fühle mit dir

Monamaus
19.03.2007, 16:26
Liebe Velena!

Danke für Deine lieben Worte! Ich war nun länger nicht mehr hier, weil es mir so schwer fällt! Noch während ich am 16. Februar den letzten Beitrag geschrieben habe, klingelte das Telefon und der Tierarzt bat uns mit unserem Kater Alfi zu kommen. Ich wusste gleich, dass das Alfis letzter Tierarztbesuch werden würde. Alfi wäre nächsten Monat 17 Jahre alt geworden, er hat mich durch schwere Zeiten begleitet (er wurde an dem Tag geboren, als ich meine Krebsdiagnose bekam!), er hat mir geholfen gesund zu werden und zu bleiben, und er war ein ganz toller Kerl: in seinen besten Zeiten wog er 10 Kg (!), er hatte keine Angst vor Hunden und hat aus so manchem "Katzenjäger" einen "Katzenfreund" gemacht. Als Zito starb hat er richtig getrauert, weil er ihn wirklich vermisst hat: überall hat er nach ihm gesucht und nach ihm gerufen, es war wirklich rührend! Mit Zito's Nachfolger, Zulu, hat er sich nicht so angefreundet, den hat er ignoriert - offensichtlich ist er Zito treu geblieben!

Nun muß ich mich damit trösten, dass unser "tierisches Quartett" bestehend aus Zito und dem Katzentrio Nayka, Coco und Alfi nun alle wieder vereint sind! Es tröstet mich zu glauben, dass wir unsere Liebsten irgendwann wieder sehen werden und dass sie bis dahin nicht allein sind.

Knuddel Deinen lieben Ossi ganz fest von mir!

Liebe Grüße,
Karin

Glücksbärchi
08.05.2007, 12:37
Liebe Mona,

Dein Beitrag hat mich sehr gerührt.
Vor vielen Jahren, haben wir die Oma meines Hundes Jerry einschläfern lassen müssen wegen einem Tumor. Sie war erst 12. Jerry ist jetzt 10. So schlimm es ist, auf einmal kommt mir die Zeit so kurz vor. Noch vor zwei Jahren dachte ich, er ist ja noch nicht so alt. Mit dem Tod eines geliebten Tieres, beschäftigen wir uns meist nicht so viel. Doch es kommt leider irgendwann.
Man spürt das Du Zito sehr geliebt hast und das er Dir sehr fehlt. Doch er ist nicht alleine und er wird auf euch warten.

Ich wünsche allen, die diesen weg hinter oder vielleicht vor sich haben, viel viel Kraft für die Zukunft.

Monamaus
11.05.2007, 07:57
Liebe Nicole,

vielen Dank für Deine lieben Zeilen! Du hast recht, der Tod eines Haustieres kommt irgendwie immer ganz plötzlich. Als ich im Februar auch noch Zitos Freund einschläfern lassen musste (unser 17 Jahre alter Kater Alfi, der sich mit Zito so gut verstanden hat und regelrecht nach ihm gesucht hatte, als Zito gestorben war!), da kam zusätzlich auch der ganze Kummer um Zito nochmal hoch! Unsere Lieblinge werden einfach nicht vergessen, sie leben in unserer Erinnerung und in unseren Erzählungen weiter. Ich glaube auch ganz fest, dass sie auf uns warten und auch, dass Zito jetzt wieder mit Alfi zusammen ist! Das tröstet einen sehr.

Dein Jerry ist mit seinen 10 Jahren auch jetzt noch nicht alt! Genieße die Zeit mit ihm, mach' viele Fotos und freue Dich an den schönen gemeinsamen Erlebnissen! Ihr habt sicher noch viele gute Jahre zusammen an deren Ende dann Jerrys Wiedersehen mit seiner Oma steht - also lauter positive Aussichten! Und wie Du schon gesagt hast: am Ende werden wir uns alle wiedersehen!

Ich wünsche Dir und Jerry noch viele tolle gemeinsame Jahre! :kraul:

Liebe Grüße,
Karin

brigitta
21.05.2007, 21:45
Hallo Karin,

auch mich haben deine Zeilen an deinen geliebten Hund zu Tränen gerührt und ich könnte gleich wieder losheulen bei dem Gedanken, dass mich mein Hund auch irgendwann verlassen muss.

Tut der Verlust jetzt nach fast 2 Jahren immernoch so weh oder überwiegen die Gedanken/Erinnerungen an die schönen Stunden mit deinem Zito?

Ich habe einen 11 Jahre alten Afghanenmischling, der zwar nicht der perfekt erzogenste Hund ist, aber er ist mein Ein und Alles und er hat schon einige Männer kommen und gehen gesehen.
Seit letzten Sommer (der sehr heiß war)macht er mir Sorgen und ich muss oft daran denken, was wird wenn es ihn noch schlechter geht...wenn er morgen nicht mehr aufwacht...wenn er allein ist und Schmerzen hat...wenn ich ihn einschläfern lassen muss, all solche schrecklichen Gedanken mit denen ich mich in den Schlaf geweint habe. Die Gedanken sind zwar nicht immer da aber schon sehr oft.
Seit 4 Wochen geht es ihm wieder recht gut, nachdem ich ihn einmal gründlich habe untersuchen lassen. Dort hat man festgestellt, dass er Wasser in der Lunge hat und eine Herzhälfte etwas vergrößert ist. Daraufhin bekommt er nun Wasser- und Herztabletten und man konnte von einem auf den anderen Tag zu sehen wie es ihm besser geht. Heute war wieder ein sehr heißer Tag und ich hatte schon wieder Angst um sein Herz und es soll die nächsten Tage vom Wetter her so bleiben.
Wenn mein Tapsi mal nicht mehr ist, wird für mich ein Welt zusammenbrechen und ich habe jetzt schon sehr große Angst davor und weiß nicht wie ich dies dann überstehen soll.

Gedicht:
Dass mir mein Hund das Liebste sei
o Mensch, sagst du sei Sünde,

der Hund bleibt mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.


Wie wahr,wie wahr...keiner im Leben ist treu und liebt dich ohne wenn und aber wie dein Hund. Und er zeigt es einem immer wieder, wenn er einem mit seinen Rehaugen anschaut.

Liebe Grüße
Birgit

Monamaus
03.06.2007, 11:56
Liebe Brigitta!

Vielen Dank für Deine Zeilen! Ich war bis gestern im Urlaub und komme daher erst jetzt dazu, Dir zu antworten.

Ich hoffe, es geht Deinem Tapsi gut! Zusammen mit Zito hatten wir 3 Katzen, von denen 2 auch Herzprobleme hatten, mit Wasser in der Lunge, Husten etc. Ich kann nur sagen, dass sie mit Wassertabletten und Herzmedikamenten sehr gut und lange gelebt haben. Unseren Alfi haben wir mit fast 17 Jahren im Februar einschläfern lassen müssen, aber 17 ist für einen Kater mit Herzproblemen auch ein stolzes Alter! Und, wie gesagt, dank der Tabletten hatte er auch eigentlich keine Beschwerden. Bei einem Hund müsste die Tablettengabe ja zudem noch leichter sein als bei einer Katze - die merkt sofort, wenn sich ein "Fremdkörper" in die Leberwurst geschummelt hat, lutscht die Wurst sorgfältig ab und lässt die Tablette liegen! :kraul:
Das dürfte bei Tapsi sicher leichter gehen und sobald Du die richtige Dosierung hast geht es ihm auch bestimmt gleich besser.

Aber natürlich hast Du Recht: Vergessen werden wir Zito nie! Wir reden immer noch so oft von ihm und eigentlich ist er inzwischen so was wie der ältere Bruder von unserem Zulu, ein Bruder, der nach dem Abitur ausgezogen ist und zum studieren woanders hingezogen ist. Er gehört immer noch zur Familie, auch wenn er nicht mehr bei uns lebt. Und genauso wird er Zulu immer als tolles Vorbild vorgehalten: "Der Zito hätte das anders gemacht - nimm' Dir mal ein Beispiel, Zulu!" Zum Glück macht sich Zulu nichts draus, er hat sich damit abgefunden einen "Superhund" zum Bruder zu haben und trägt das mit Fassung!

Es ist schon so, wie Du sagst: der Schmerz lässt mit der Zeit nach, aber die Erinnerungen bleiben. Mein Mann und ich haben gelernt, diese Erinnerungen in unser tägliches Leben einzubauen ud seit uns das in positiver Weise gelingt :love: (am Anfang haben wir uns erinnert und immer nur geheult über das, was wir verloren haben, inzwischen freuen wir uns über die vielen schönen Episoden, die wir mit Zito hatten!), geht es uns viel besser. Das hat zwar eine Weile gedauert, aber auch dank Zulus Hilfe, ist es uns recht gut gelungen. Obwohl wir erst gezögert haben, Zito durch einen Nachfolger zu "ersetzen", bin ich froh, dass Zulu zu uns gekommen ist. Er hat vieles leichter gemacht und viel getröstet - und nicht zuletzt mussten wir uns für ihn auch zusammenreissen und den Alltag aufrechterhalten: füttern, gassigehen, andere Hunde treffen, mit anderen Hundehaltern über Zito reden, da ja jeder nach ihm gefragt hat, etc., das hat alles sehr geholfen und das haben wir Zulu zu verdanken. :bow: :p

Bitte lass mich doch wissen, ob es Tapsi besser geht und was der Tierarzt sagt. Es interessiert mich sehr und ich fühle mit Dir und Deiner Angst. Ich drücke Euch beiden ganz fest die Daumen, dass alles gut wird! :tu:

Liebe Grüße,
Karin und Zulu