PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eine kleine Wilde



susi2512
02.09.2002, 21:25
Hallo
Brauche mal wieder eure Hilfe!!! Meine kleine ist mittlerweile 17 Wochen alt und wir haben auch schon sehr viele Fortschritte gemacht. Doch mir ist aufgefallen das sie zu wild und aggressiv spielt. Das geht mit lautem Bellen los bis Füße zwicken und manchmal auch knurren. Auch wenn ich sie an der Leine habe und ihr verbiete sie anzuknabbern ist sie oft eine richtige Kröte. Sonst ist sie ganz lieb, spielt mit den Kindern und andere Hunde, kann ihr alles aus dem Maul nehmen und auch sonst eigentlich alles mit ihr machen. Wenn sie solche, ich würde es mal Spielattacken nennen bekommt und uns dabei anbellt, anknurrt sage ich laut NEEEIN, wenn sie uns in den Füßen zwickt bekommt sie eine Rüge, was leider nicht immer klappt da sie meisten sehr wild um uns rum rennt und ich ihr nicht hinter herrenne will. Ich weis schon das sie mit dem Alter nicht mehr so rüpelhaft sein sollte, aber ich habe es noch nicht geschafft sie bei Ablenkung usw. in Platzstellung zu bewegen, bin schon zufrieden das sie es mit mir allein schon schafft. Na ja, vielleicht habt ihr ein paar Tipps für mich.
Gruß Susi

Sunflower
02.09.2002, 21:58
Hehe............ hallo
musste erstmal lachen als du geschrieben hast sie wäre dann wie ne Kröte :D
Also mit 17 Wochen ist sie doch noch sehr jung.
Wenn ich jetzt richtig bin *ganz dolle zurück erinnern tu* ist das normal in diesem Alter.Okay, das mit dem zwicken muss nicht sein. Was könnte man da machen?Gute frage....... ich hab immer NEIN gesagt, wenn sie nur die andeutung gemacht hat zu zwicken.Sie versuchte es vielleicht nur 3 mal und dann niewieder.
Und mit der weiteren erziehung......... du kannst es ja mal mit Clicker-Training versuchen.
Bei meiner Kleinen klappt es ganz wundervoll..... man kann sich auch so super steigern (dann mit ablenkung usw)

PS: Meine wird bald 2 Jahre alt....... und diese Spielattacken hat sie noch. Das wird auch nicht so schnell weggehen :).
Da hat sie dann halt ihre 5 Minuten. Bei ihr sind die zwar in 15 min 3 mal (sie bellt nicht sondern flitzt wie ein Blitz hin und her :p )
;) :p aber es soll ja spaß machen:)


Viel Spaß noch und viel Erfolg

Viele, ganz liebe Grüße

Sunflower

Sofia
02.09.2002, 22:06
Hallo Sunfolwer,

Dein Welpe ist doch nicht alt der wird noch lange wild rumlaufen und spielen Du kannst ja das zwicken in die Hose durch laut in die Hände klatschen und Nein sagen unterbinden.
Meiner mit seinen 6 Monaten ärgert mich manchmal in dem er mit seiner Schnauze an die Wade antupt als ober zwicken wollte aber das Maul nicht aufmacht als ob er testen wolle ob ich es noch immer verbiete das Zwicken.
Wenn wir vom Gassi gehen zurück kommen ist er meistens total aufgedreht und kläfft mich an und will mit mir spielen und ich finde es in Ordnung .

Viele Grüße
Astrid-Sofia

Dagi
03.09.2002, 11:00
Hallo Susi,

also, unsere Kleine jetzt 18 Wochen alt, und manchmal wenn wir rausgehen, nimmt sie ihre Leine ins Maul, und kurz vor der Rückkehr (ca. 150 m) vor dem Haus. Da schnappt sie sich richtig ein Stück und dann reagiert sie auch nicht auf "Aus". Ich nehme sie ihr dann aus dem Maul. Wenn sie anderen Hunden begegnet, beginnt sie oft (nur bei ihren guten Hunde-Freunden) auch einen richtigen "Kreistanz". Aber ansonsten ist sie sehr brav, zieht eigentlich nicht mehr an der Leine etc. Also ich meine, daß das in dem Alter noch normal ist. Gerade jetzt beginnt ja erst die RÜPELPHASE!

Das um euch rumrennen + zwicken soll bestimmt eine Spielaufforderung sein. Unterbinde sie! Knurr sie an, oder schnappe mal nach ihr (nur so tun als ob, aber dicht rangehen Richtung Lefzen). Das sollte Warnung genug sein. Und geh nicht auf ihre Spielaufforderung ein. Ignoriere sie dann.
Spiel dann mit ihr, wenn sie es dann nicht erwartet. Du bist der Chef und bestimmst, wann gespielt wird und wann nicht!

In der Wohnung macht unsere Amy jetzt mit großer Zuverlässigkeit Sitz + Platz + Fuß. Jetzt fangen wir auf den Spaziergängen damit an. Aber nur, wenn keine Ablenkung in Sicht ist. Aber gib den Befehl nur, wenn Du ihn auch wirklich durchsetzen kannst. Also, wenn andere Hunde/Menschen in der Nähe sind, wird sie das wahrscheinlich noch nicht machen, dann laß es lieber. Sonst trainierst Du das Nicht-hören! Dann ist alle Arbeit schnell für die Katz'. Langsam Schritt für Schritt. Wenn der Hund die Kommandos draußen ohne Ablenkung durchführt, dann können nach und nach auch kleine Ablenkungen eingebaut werden, z.B. in der Nähe eines Kinderspielplatzes (erst weiter weg, dann immer näher).

Also, nur Geduld! Manchmal wundert man sich, dann machen sie richtige "Sprünge". Was den Tag vorher noch schwierig war, geht am nächsten Tag plötzlich wie von selbst. War bei uns so mit dem gehen an der lockeren Leine. Ich habe mal gelesen, daß oft Herrchen + Hund über ein "Problem" einfach noch mal 'ne Nacht schlafen müssen...hi,hi,hi.

Ich bin sicher, daß es mit der Zeit wird!

Es grüßen Dagi + Amy