PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anfälle bei meinem Hund!



roth.heike@gmx.
21.06.2005, 20:31
Hallo,
vielleicht kann mir ja jemand einen Rat geben oder weiß, was mein Hund hat.
Ich habe sie vor 7 Jahren aus dem Tierheim geholt, wo sie ihrem Vorbesitzer weg genommen worden war, da er sie stark misshandelt hatte.

Mittlerweile ist sie wahrscheinlich 14-15 Jahre alt, herzkrank, leider stark übergewichtig (war schon so, als ich sie bekam), hat seit 2 Jahren eine Geschwulst an der rechten Schulter, was lt. Tierarzt auf Krebs hindeutet.

Nun hat sie seit ca. 3-4 Monaten so komische Anfälle, von denen der Tierarzt meinte, sie könnten vom Herz kommen.
Sie fängt plötzlich an zu "husten", so als hätte sie etwas im Hals, bricht kurz darauf zusammen, wird bocksteif, zittert und wackelt mit dem Kopf, dauert ca. 1 Minute, ist hinterher total fertig. Nach 5 MInuten ist alles wieder wie vorher.
Epilepsie scheidet der Tierarzt aufgrund Untersuchung aus.
Insbesondere jetzt, wo es so heiß ist, häufen sich die Anfälle 2-3 Mal die Woche.

Da ich zwar weiß, dass ihre Tage gezählt sind, möchte ich trotzdem alles versuchen, was ihr Leben verlängert, da ich sehr an ihr hänge.

Ich muss noch dazusagen, dass sie keine Scmerzen hat, da sie, soweit es ihr altersmäßig und gesundheitlich möglich ist, immer gut drauf ist.

Vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen. Es würde mir wirklich sehr helfen, da ich mir große Sorgen um Gina mache.

Liebe Grüße von
Heike

sine
22.06.2005, 12:14
Hallo,

warst Du mal bei einem anderen TA? Ich finde nach Deinen Beschreibungen klingt es schon sehr nach Epilepsie. Würde mir auf jeden Fall mal eine zweite Meinung einholen.

LG Sine

roth.heike@gmx.
22.06.2005, 19:50
Hallo Sine,

nein ich war nicht bei einem anderen Tierarzt, da ich ihn persönlich kenne und er Epilepsie aufgrund einer Blutuntersuchung ausgeschlossen hat, da bei Epilepsie irgendein Wert hätte erhöht sein müssen. Außerdem ist sie weder ohnmächtig, noch hat sie Schaum vor dem Mund. Außerdem dauert so ein Anfall nie länger als 1 Minute.

Lieben Dank
Gruß HEIKE

sportmops
23.06.2005, 13:04
Hallo Heike,
für mich hört sich das sehr nach massiven herzproblemen an. Genau die Symptome hat unser Boxer gezeigt. Der Tierarzt hat irgendwas am Herzen diagnostiziert, für zwei Tage später war der Termin für eine große Untersuchung angesetzt. Die hat er nicht mehr über sich ergehen lassen müssen. Er ist am Tag vorher beim Spazierengehen zusammengebrochen und nicht mehr aufgestanden. Unser Tierarzt konnte schon beim ersten Abhören feststellen daß da was ganz und gar nicht in Ordnung ist, was sagt denn Deiner zum Herz?
Auf jeden Fall alles Gute für Dich und Deine Seniorin.
Grüße
Barbara

mausebärchen
23.06.2005, 14:13
So Hustenanfälle hatte meiner letztes Jahr gehabt.Aber nur so Husten und Würgen, ist geröngt worden: Wassser in der Lunge.:( Er hat dann Wasssertablettten bekommen und dann wars gut.
Aber bei dir kommt ja leider noch das Zusammenbrechen dazu !!!

Gruß Chrissy

mausebärchen
23.06.2005, 14:14
Achja, er hats auch ma Herz.:0( :0( :0( :0( :0( :0( :0(

mausebärchen
23.06.2005, 14:16
Achja,er hats auch am Herz !:0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0(

billymoppel
23.06.2005, 14:53
hallo heike,

ich würde ganz dringend wenigstens mal eine ultraschallunteruntersuchung machen lassen. dafür muss der hund auch nicht in narkose.
der hund einer freundin (noch nicht alt) hatte voriges jahr die gleichen symptome - auch bei ihm eine herzsache (wasser, o-ton eines ta damals: "der ist nur mal müde, das wetter, die hitze" - als ob ein fünf jahre alter topfiter großer münsterländer mit schwimmsucht jemals müde wäre!). das ganze ließ sich dann recht einfach mittels punktion beheben. da war es dann auch schon fünf vor zwölf, als er die ersten anfälle gehabt hatte. zwar bleibt bei ihm die ursache bestehen (irgendwelche tumore, die aber gut eingekapselt sind und an denen er z.z. nicht sterben wird), aber so hat er noch ein fröhliches leben vor sich.
und die geschwulst an der schulter: sicher, dass es nicht nur ein lipom ist?
ich würde wirklich mal ne zweite meinung einholen, freundschaft hin oder her.

roth.heike@gmx.
23.06.2005, 22:13
Hallo,
lieben Dank an alle,
habe auch dem zooplus-tierarzt-team geschrieben und von dort die Auskunft erhalten, dass es wahrscheinlich das Herz ist. Ich soll mal Ultraschall und EKG machen lassen und abklären, dass sie nicht ein Lungenödem hat. Leider gibt es hier bei uns keine Kardiologen für Tiere. Werde aber doch mal zu einem anderen TA gehen. Wär ja einfach super, wenn sie noch ein paar Jahre durchhalten würde.
Leider ist sie stark übergewichtig, was auch nicht gerade der Gesundheit, sprich dem Herzen, dienlich ist. Auch läuft sie gar nicht mehr. Sie will einfach nicht. Und da ich nicht weiß wie alt sie wirklich ist (möglicherweise 14 oder auch älter??) will ich sie nicht dazu zwingen, weil ich Amgst habe, sie zu überfordern.

Trotzdem ist sie eine ganz Liebe ich hoffe, dass ich sie noch lange habe.


Liebe Grüße an alle

HEIKE
:cu:

billymoppel
24.06.2005, 07:43
gibts nicht wenigstens in vertretbarer entfernung eine tierklinik?

roth.heike@gmx.
24.06.2005, 17:19
Hallo,
nee, die nächste Tierklinik ist ca. 150 km weg.
Aber ich habe am Montag einen Termin bei einem anderen Tierarzt hier am Ort. Mal sehen, was da rauskommt.

Liebe Grüße

HEIKE
:cu:

Mandy Leoni
17.07.2005, 10:42
Hallo
habe das gleiche Problem mit diesen Anfällen mit meinem Dobi, haben lange gebraucht um herauszufinden was los ist nun wissen wir es. Er hat einen Herzfehler genannt DCM kommt bei 80 % der Dobermann Rüden vor da wird die Herzwand immer dünner mit Tabletten kann man es rauszögern. So wie Du erzählst hört es sich nach einem Herzfehler an Epepelpsie hat noch andere Anzeichen

roth.heike@gmx.
17.07.2005, 18:55
Hallo,
danke für deinen Beitrag. Habe vor kurzem den Tierarzt gewechselt und bin jetzt bei einer Ärztin. Hier wurde beim Röntgen der Lunge ein kleines Lungenödem festgestellt. Gina bekam Entwässerungstabletten und seit einiger Zeit (toi, toi, toi) hatte sie keinen Anfall mehr. Sie würgte zwar hin und wieder mal, so dass ich dachte, jetzt gehts wieder los, dann war aber Gott sei Dank nichts mehr.
Herzkrank ist sie schon seit ich sie habe (7 Jahre) und bekommt deswegen Tabletten.
Ich hoffe, die Anfälle bleiben jetzt aus.
Die TIerärtzin tippte aber trotzdem auf Epilepsie, da sie meinte, dass es schon komisch sei, dass sie bei diesen Anfälle total steif wird, sonst eher das Gegenteil der Fall und sie werden schlaff.

Lieben Gruß an Euch beide

HEIKE und Gina