PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : @ admin: Zahnpflege mit 3%igem Wasserstoffperoxid



ema
17.06.2005, 19:10
Hallo Frau Dr. Thorstensen,
ich reinige meinen Katzen ab und zu (ohne festen Plan, gestehe ich) die Zähne mit einem Microfasertuch mit 3%igem Wasserstoffperoxid. Da dies für den menschlichen Gebrauch im Mundraum vorgesehen ist und ich auch auf einer Katzenwebsite diesen Tip gelesen habe (der angeblich von einem Tierarzt stammt), habe ich mir nichts Böses dabei gedacht, bin jetzt aber doch nachdenklich geworden. Es scheint nicht zu brennen, meine beiden wehren sich nicht dagegen. Zähneputzen "so richtig" mit Zahnbürste und -pasta ist bei ihnen leider nicht drin, damit habe ich zu spät angefangen :(
Jetzt meine Frage: ich hoffe, daß ich mit dem 3%igen Wasserstoffperoxid nichts falsch gemacht habe. Kann ich das so machen?
Danke für Ihren Rat,
LG ema :cu:

Suse
17.06.2005, 21:54
Hallo ema,
wie es bei Katzen ist, weiss ich nicht, aber ich sage mal, was ich diesbezüglich für die Anwendung für den Menschen weiss.
Es gibt diverse Mittel und Stripes zum Zähnebleichen für den Menschen (Hollywood lässt grüssen).
Der "Wirkstoff" ist jeweils H2O2 = Wasserstoffperoxid.
Vor der Anwendung müssen die Zähne vom ZA auf Karies untersucht werden, da durch ein Loch der Zahn und der Nerv von innen heraus geschädigt werden würden.
Ausserdem greift das Mittel das Zahnfleisch an, weswegen das Bleachen nur 1x pro Jahr durchgeführt werden darf.
Dabei wird das Mittel aber auch für ein paar Tage in sehr konzentrierter Form auf die Zähne aufgebracht wird, was beim einfachen Abreiben ja nicht gegeben ist.
Ich wäre damit trotzdem eher vorsichtig.
Wenn Du eh ein Mikrofasertuch verwendest, müsste die schrubbende Wirkung aber doch eigentlich ausreichen.
Könntest Du nicht auf das Tuch einen winzigen Klecks Zahnpasta auftragen, wenn Dir das nackte Tuch als nicht ausreichend erscheint?

Schönen abend,
:cu: die ungebleachte Suse

ema
18.06.2005, 11:41
Hallo Suse,
danke für Deine Antwort. Ich werde mir mal wieder diese Tierzahnpasta beim TA besorgen (mit Hühnergeschmack - Mimi sagt bääähhh! :D) und damit mit dem Microfasertuch rubbeln, anstelle des Peroxids. Mir war auch nicht so richtig wohl dabei, habe es erst 2 x gemacht und hoffe, daß das noch nichts kaputtgemacht hat (das Zahnfleisch von Mimi sieht besser aus als früher, muß ich sagen).
Würde mich dennoch freuen, wenn Frau Doktor auch noch ihren Senf zu meiner Weißwurscht dazugeben könnte :)
LG, ema :cu:

Suse
18.06.2005, 12:00
........ nur mal so `ne Idee ............. :?:

Könnte man nicht einfach auf ein feuchtes Tuch Knochenmehl geben und damit die Zähne abreiben?
Das würde doch geschmacklich vielleicht die Akzeptanz fördern und rubbelt auch schön.

:D Suse

ema
18.06.2005, 12:46
Hm, weiß nicht ........ ich möchte lieber keine "Rubbelpartikel" benutzen, da ich den Zahnschmelz nicht kaputtmachen möchte. Erinnerst Du Dich vielleicht noch an die "weißmachenden" Zahnpastas vor Jahren, die den Zahnschmelz angriffen?
Lieben Gruß, ema

Butterling
20.06.2005, 13:25
Mmh, Wasserstoffperoxid hat doch auch nur eine bleichende Wirkung, oder? Der Zahnstein/Zahnbelag dürfte sich also dadurch eh nicht wirklich verringern. Man sieht ihn nur weniger, weil er ausbleicht.....:?:

Suse
20.06.2005, 14:13
Hallo Vanessa,
jein ;)
Der Sauerstoff der freigesetzt wird, hat durchaus eine reinigende Wirkung. Zahnbeläge können damit sicherlich entfernt werden, vor allem in Verbindung mit einer mechanischen Reinigung.
Ob richtig festsitzender Zahnstein sich davon beeindrucken lässt, weiss ich nicht.
Wasserstoffperoxid wird z.B. auch zur Reinigung stark verschmutzter oberflächiger Wunden verwendet - das sprudelt dann richtig schön und dadurch wird der Dreck/Blutreste/Eiter ....... schön rausgelöst.
Das selbe ist mit Zahnbelägen sicherlich auch möglich - aber dafür müssen die Zähne eben absolut intakt sein, s.o.

:cu: Suse

P.S. in allen Geschäften werden doch momentan diese sogenannten OXI Reiniger angepriesen. Einmal zum Putzen, aber auch als Fleckenentferner zum Wäsche waschen.
Da machen die Hersteller sich genau diesen Effekt zunutze. Der Dreck wird weggesprudelt, und die eventuell verbleibenden Dreck- Fleckränder werden gebleicht. :cool:

ema
21.06.2005, 11:50
Hallo Frau Dr. Thorstensen,
ich würde mich freuen, wenn Sie auch noch was dazu sagen könnten .......... kann man 3% Peroxid bei Katzen im Maul anwenden?
Dankeschön,
LG ema

admin
21.06.2005, 18:06
@ema,
man kann 3%-iges Wasserstoffperoxid durchas bei der Katze im Maul anwenden, aber eher zum Desinfizieren, als zum Zähneputzen, wenn "putzen" den Abbrieb von Belägen umschreiben soll.

Nochmals eine Bitte in eigener Sache:
Wie schon mehrfach hier im Forum gebeten, ist es sinnvoll medizinsiche Anfragen direkt über das Tierarztformular zu stellen, denn so werden alle Fragen chronologisch abgearbeitet und Sie müssen nicht nachhaken, wo die Antwort bleibt.
Leider fehlt mir die Zeit regelmäßig hier im Forum mitzulesen, so dass es einfach auch mal länger dauern kann.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Kirsten Thorstensen
Vet Services Manager

Zooplus AG

ema
21.06.2005, 18:08
So dringend war's ja nicht ----- danke für die Antwort! :cu: LG, ema