PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kastration! Was muß ich beachten?



marcmoni
17.06.2005, 15:32
Kastration! Was muß ich beachten???
Hallo!
Montag soll unsere Luna kastriert werden!
Könnt ihr mir bitte mal eure Erfahrungen schreiben und was ich vorher und nach der Opertation beachten muß. ( Wir haben auch noch einen Kater)
Ich hoffe das alles gut klappt!
Luna ist auch eine ängstliche Katze und ich hoffe sie mag uns nach der Opertation noch!
Wird schon ein Problem werden sie in den Kennel zu kriegen glaub ich!
Bitte macht mir Mut! Und schreibt mir mal wie das bei euren Katzen war!
Unsere erste Katze ist nämlich nach der Kastration gestorben!
Das macht es Montag echt noch schlimmer!
Hab echt Panik!

LG
Monika mit Luna und Foxy

fledermauseli
17.06.2005, 15:50
Oh je, ich kann verstehen, dass Du Dir da Sorgen machst!!!
Normalerweise kommen Katzen ja mit einer Kastration gut zurecht, aber bei unseren( vor allem den weiblichen) war es meistens so, dass sie nach dem Eingriff erst mal ziemlich beleidigt waren. Das wichtigste ist (glaub ich jedenfalls), dass Du Dir Deine Besorgnis nicht allzusehr anmerken lässt, sonst überträgt sich die Unruhe auf die Katze. Nach der OP wird sie natürlich erst mal mehr oder minder benommen sein und sich nicht allzu sicher bewegen- da ist es gut, wenn jemand mit im Zimmer ist, damit sie sich nicht allein fühlt. Falls es also geht, hol die Kleine aus der Tierarztpraxis ab, solange die Narkose noch wirkt und sie schläft- für die meisten Katzen ist es einfacher und angenehmer, wenn sie in gewohnter Umgebung wieder aufwachen. Lass Dich von dem oben erwähnten Schmollen nach der Kastration nicht beunruhigen, wenn man sich die erste Woche danach besonders liebevoll um sie kümmert und ihr das Gefühl von Sicherheit gibt, geht das schnell wieder vorbei:)
Noch ein Tipp: ich glaub ja an "positive Energie"( oder iwe immer man es nenen will), die sich auf Katzen übertragen lässt- leg der Süßen die Hand auf die Seite wenn sie noch narkotisiert ist (und auch danach, wenn sie unruhig wird) und denk daran, dass alles wieder in Ordnung ist und sie keine Angst haben muss. Das hat bei unseren Katzen sehr gut funktioniert!
Alles Gute und viel Glück von mir:cu:

SimSigi
17.06.2005, 16:19
Hallo erstmal!

Also, nachdem ich auch eine Luna habe möchte ich dir mal kurz erzählen, wie das Thema bei uns gelaufen ist:

nach der OP haben wir unsere beiden abgeholt, als sie noch geschlafen haben. Bei der 20 km langen Autofahrt, sie sie so langsam aufgewacht und haben ziemlich kläglich miaut (das war das allerschlimmste). Als wir dann in der Wohnung waren, haben wir im Bad den Korb aufgemacht und die kleine Lunamaus ist, noch halbblind und tapsig von der Narkose, auf ihre Katzekiste zugesteuert und hat hineingemacht - so legt unsere kleine Wert darauf ihr Geschäft nur im Kisti zu machen, und das sogar noch schwerst von der Narkose benommen.

Anschließend haben die beiden stunden lang geschlafen und waren ca. für einen ganzen Tag etwas müde, daher war auch die Weisung des Tierarztes, das sie nicht springen sollen kein Problem.

Ich weis, es ist hart, wenn einem soetwas schlimmes mal passiert ist (was war da eigentlich los? was hat der TA dazu gesagt?). Trotzdem würde ich so wenig wie möglich an euer schreckliches Erlebnis denken und so eine Lunakatze schafft das schon *g*!

Liebe Grüße und alles Gute!

Sigi

SimSigi
17.06.2005, 16:20
ach ja, geschmollt haben meine beiden überhaupt nicht! Nachdem die Müdigkeit vorbei war, waren sie wieder wie eh und je!

catweazlecat
17.06.2005, 17:12
Hallo Monika

na da hast du aber was schlimmes erleben müssen :-(

Normalerweise ist eine Kastration ein Routineeingriff und überhaupt kein Problem. Wir lassen das bei unseren 12 Wochen alten Kitten immer machen und hatten noch nie Probleme damit.

Was war denn die Ursache bei eurer Katze?

Wie alt ist denn eure Mieze die am Montag kastriert wird und welche Rasse ist es?

Du brauchst dir wirklich keine Sorgen zu machen wegen der Operation. Ist nur ein schneller Eingriff und sollte der Mieze keine Probleme bereiten.

Wir geben immer vor der OP und nach der OP Arnica als homöopahtisches Mittel. Dadurch heilt die Wunde schneller und es juckt offenbar auch nicht so schlimm beim Heilungsprozess. Die Tabletten bekommst du in der Apotheke und ich löse sie immer in etwas Wasser im Teelöffel auf und gebe sie direkt ins Maul. Völlig problemlos da sie nur nach Milchzucker und somit nicht eklig schmecken.

12 Std vor der OP sollte sie nichts mehr fressen. Trinken jedoch auf jeden Fall stehen lassen. Keine Milch, nur Wasser! Denn Milch gehört zu den Nahrungsmitteln, nicht zu Getränken.

Bitte nimm die Katze keinesfalls noch in Narkose mit nach Hause. Sollte es unterwegs Komplikationen geben oder ihr scharf bremsen müssen, könnte sie sich das Genick brechen! Bin sehr verwundert wie leichtsinnig offenbar einige Ärzte die Tiere noch voll narkotisiert abholen lassen. Der Arzt sollte sich auf jeden Fall noch versichern das das Tier wieder ordentlich wach geworden ist, ein Schmerzmittel geben und euch beruhigt nach Hause schicken.

Drücke Dir und der Maus fest die Daumen das alles klappt, obwohl ich eigentlich davon überzeugt bin! Mach dich nicht verrückt und wenn ihr Schwierigkeiten habt die Katze in den Kennel zu setzen, probiert es rückwärts - also mit dem Hintern zuerst. Das funktioniert normalerweise immer :-)

Alles Gute und lass mal hören wenn alles vorbei ist.

Tinky Winky
17.06.2005, 18:07
Hallo Monika,

am Vortag um 20 Uhr den Fressnapf weggeräumt, OP-Termin war 11 Uhr vormittags. Um 17 Uhr habe ich Bärli dann abholen dürfen,
er lag noch ganz benommen im Transportkorb, er hat die ganze Heimfahrt über geweint, es war furchtbar, am liebsten hätte ich mitgeheult.
Zuhause habe ich ihn dann auf eine Decke am Boden gelegt, gestreichelt und solange beruhigend auf ihn eingeredet, bis er wieder eingeschlafen war.
Nach 1-2 Stunden ist er dann aufgewacht und wie betrunken herumgetorkelt, hat ein bisserl was gefressen und hat dann bis zum nächsten Morgen durchgeschlafen.
Er hat dann eine Woche lang gebraucht bis er sich von der OP erholt hatte und wieder so ein Wildfang war wie vorher.

marcmoni
17.06.2005, 22:42
Hallo!
Vielen Dank für eure Antworten!
@catweazlecat
Also unsere Mina, die nach der Kastration gestorben war, war 8 Jahre alt. Sie war eine mollige Katze und die damalige Tierärztin meinte sie hätte vor lauter Fett im Bauchraum einen Eierstock nicht finden können und hatte nur einen herausoperiert. Das hatte sie uns nach der OP am Telefon erzählt. Als wir Mina dann nachmittags abholen wollten meinte sie dann es hätte Nachblutungen gegeben und sie hätte Mina nochmal operieren müssen. Dabei hatte sie dann auch den anderen Eierstock gefunden!!!!!?????????
in meinen Augen hat die Tierärztin rumgefuscht und unsere Katze totoperiert!
Zwei Op`s und zwei Narkosen an einem Tag!

Unsere Luna ist jetzt fast 2 Jahre alt. Eine Hauskatze und sehr fit und schlank! Und wir haben eine gute neue Tieräztin!
Werde mich auf jeden Fall wieder melden, wie alles verlaufen ist und wie es Luna geht!
Bitte drückt ihr alle die Daumen!

Lg
Monika

Spiro
17.06.2005, 23:06
Hallo Monika,
das klappt bestimmt ohne Probleme. Wie Silke schon gesagt hat, ist es ein Routineeingriff. Dass du dir Sorgen machst ist bei deiner Vorerfahrung nur natürlich. Wir haben zwei Kater und eine Katze und es gab bei keiner Kastration Probleme. Molly hat nach der OP noch den ganzen Abend und die Nacht durch geschlafen und war auch am nächsten Tag etwas schläfriger als sonst. Aber es gab keine Probleme und sie war auch in keinster Weise mit uns beleidigt. Ich drück euch die Daumen für Montag. Und meld dich mal, wenn die Maus wieder zu hause ist.

:cu:

Tinky Winky
18.06.2005, 15:12
Hallo Monika, alles Gute für Montag, auch *daumendrück* :tu:

ewu68
20.06.2005, 08:17
:cu: Monika

Drücke der Luna für heute auch alle Daumen :tu: :tu:

Liebe Grüße
Ewu

Tinky Winky
20.06.2005, 14:19
Hallo Monika!

Mir ist noch eingefallen, daß mir die TÄ gesagt hat, daß man nach der OP KEIN klumpenbildendes Katzenstreu verwenden soll, solange bis die Narbe verheilt ist!

marcmoni
20.06.2005, 17:44
Hallo! Erstmal allen vielen Dank für`s Daumendrücken!
Die Kastration bei Luna ist gut verlaufen!!!!!!!!!

Heute morgen um 8 Uhr waren wir in der Praxis. Luna ist auch sofort drangekommen. Vorher wurde sie noch durchgecheckt. Herztöne, Atmung alles okay! Und dann.... Schaute die Tierärztin in Luna`s Maul und guckte verwundert. Ich schon wunders gedacht was wäre. Luna hat oben nur zwei Backenzähne und unten einen. Die Schneidezähne wären zu klein und die Eckzähne auch nicht so wie es sein sollte! So wie es aussieht scheinen bei ihr die bleibenden Zähne nicht angelegt zu sein die jetzt fehlen meinte die Ärztin. Uns ist vorher nie großartig etwas aufgefallen! Welche Katze läßt sich schon gerne ins Maul gucken! Haben sie ja schon 2 Jahre von klein auf. Und damals als wir zum Check-up mit Luna waren hatte sie ja noch ihre Milchzähne.
Nur das sie bei größeren Fleischstückchen länger kaut! Sie hat immer gut gegessen. Wäre aber kein Problem laut TÄ dann hat sie später keine Probleme mit Zahnstein :-).

Ich bin bei ihr geblieben bis die Narkose wirkte.
1 1/2 Stunden später konten wir uns schon wieder auf den Weg mchen um sie abzuholen. Sie war am rumschwanken in ihrem Kennel. Wir sollten sie noch eine halbe Stunde in dem Kennel lassen und dann rauslassen. Dann ist sie erstmal durch die Wohnung geschwankt und hat überall rumgeschaut ob noch alles da ist. Unser Kater faucht sie die ganze Zeit an. Wir passen auf das er sich nicht auf sie stürzt. Aber was soll ich da Nachts machen? Jetzt schläft Luna erstmal.
Böse scheint sie nicht auf uns zu sein :-)
Nachher werde ich mal schauen ob sie Hunger hat.
Auf dem Katzenklo war sie auch schon.
Ich werde morgen nochmal schreiben wie es bei uns ausschaut!
Ich bin so froh das die kleine Maus die Op gut überstanden hat!
Vielen Dank nochmal für Eure Tipps!
Toll das es dieses Forum und die netten Leute hier gibt!

Viele lebe Grüße
Monika mit Luna und Foxy

Tinky Winky
20.06.2005, 17:56
na da kommt Freude auf :wd: :wd: :wd:

Butterling
20.06.2005, 18:29
Bis die Narkose vollständig raus ist, würde ich sie mit dem Kater nicht unbedingt zusammen lassen, da er nicht versteht was los ist und auf die ungewohne "Neue" (riecht ja auch anders) mit Fauchen reagiert.
Wir haben es so gemacht, dass Curie in der ersten Nacht noch bei uns im Schlafzimmer geschlafen hat, wo die Katzen sonst nicht hindürfen. Da haben wir sie unter Kontrolle und die Kater konnten sie nicht zum Toben animieren.

Der Kleinen alles Gute!

PS: Die Aktion mit dem im Schlafzimmer schlafen lassen hat bei unserem Kater nicht funktioniert! Der war so schnell wieder fit, dass er morgens sogar schon den ersten Blumentopf von der Fensterbank geschmissen hat! :rolleyes:

Tinky Winky
20.06.2005, 19:10
Hallo Monika,

hatte doch glatt deine Frage überlesen :sn:

Also ich würde - so aus dem Bauch heraus - genauso handeln wie es bereits gesagt wurde und Luna diese Nacht,
wenn räumlich möglich vom Kater trennen, ansonsten würde ich eine Nachtschicht einschieben und aufpassen,
daß er sie auch in Ruhe lässt.

marcmoni
20.06.2005, 20:37
Vielen Dank für eure Antworten!
Die Narkosenachwirkungen sind weg. Luna hat gerade wieder etwas gefressen! Nur trinken möchte sie nichts!
Foxy findet Luna immer noch interesssant, aber bis aufs Fauchen läßt er sie in Ruhe. Lag gerade mit Abstand vor ihr und hat sie beobachtet. Luna ist noch sehr müde.
Werde auch schauen, das ich heute Nacht bei ihr bin damit Foxy nicht auf dumme Gedanken kommt!

Viele liebe Grüße
Monika mit Luna und Foxy

ewu68
20.06.2005, 22:04
:cu: Monika

Freut mich, dass es Luna schon wieder so gut geht! Hoffe mal, dass das bei Luna, der neuen Nachbarkatze :D, genauso gut läuft. Die hat allerdings noch ein paar Monate!

Vanessas Idee mit dem Schlafzimmer find ich gut!

@ Vanessa
Das mit Deinem Kater kann ich toppen: Junior war 4 Stunden beim TA und als er nach Hause kam, wollte er sofort zur Katzenklappe raus - obwohl er noch gar nicht richtig stehen konnte :D 4 Stunden später war er dann überhaupt nicht mehr zu halten und hat Twister erstmal durch den Garten gescheucht :D

Liebe Grüße
Ewu

marcmoni
21.06.2005, 08:18
Guten Morgen!
Also die Nacht hat Luna gut überstanden!
Habe bei ihr im Wohnzimmer geschlafen. Foxy fing nur heute morgen wieder an zu fauchen, als sie in seiner Nähe war.
Luna wollte heute morgen ihr Trofu nicht essen naja vielleicht zu anstrengend wegen ihrem Zahnproblem. Nassfutter hat sie aber gegessen. Aber auch nur nachdem ich Foxy solange ins andere Zimmer gepackt habe.

Aber sie hat immer noch nichts getrunken!!!!
Muß ich mir da Sorgen machen?
Ist doch so warm jetzt!
Oder reicht ihr erstmal die Flüssigkeit vom Naßfutter?
Wie kann ich Luna denn zum Trinken animieren?
Mache mir da jetzt Sorgen!
Bitte schreibt mir mal was ihr dazu meint!

Viele liebe Grüße
Monika mit Luna und Foxy

Gloriaviktoria
21.06.2005, 09:14
Hallo,

normalerweise reicht die Flüssigkeit aus dem Nafu, ich weiß allerdings nicht, ob der Bedarf nach der OP evtl. erhöht ist. Versuch doch mal, ein bisschen Sahne oder Geflügelbrühe unter das Wasser zu mischen.

chilipepper
21.06.2005, 17:50
Hallo,
wir hatten auch mal einen Kater, der kein Wasser getrunken hat. Ich hab dann immer, übers Nassfutter 2 Esslöffel wasser drüber , so hat er es genommen.
Ausserdem habe ich 3 Wassernäpfe in der Wohnug verteilt. Beim Futter selbst, steht gar kein Wasser, würden sie nicht anrühren.
Am liebsten trinken sie vom Napf, der auf der Fensterbank im Wohnzimmer steht.

marcmoni
21.06.2005, 19:35
Hallo!
Vielen Dank für eure Antworten!
Also der Tipp mit der Sahne war gut! Da ist mir Katzenmilch eigefallen. Die hatte ich mal geholt als Luna noch klein war.
Habe die dann mit Wasser vermischt und ihr hingestellt.
Erst hat sie sich weggedreht, aber als ich ihr meinen Finger mit etwas Milch unter die Nase gehalten habe hat sie dann doch etwas davon genommen!
Habe jetzt auch noch zusätzliche Wassernäpfe augestellt.
Aber ein Kater der kein Wasser trinkt habe ich auch noch nie gehört! :-))))
Das Wasser mit Futter mischen ist auch ein guter Tipp!
Foxy scheint Luna jetzt auch wieder zu mögen.
Sie liegen jetzt zusammen unterm Wäschständer, weil es da noch am kühlsten ist! Da vergießt man sogar sich zu streiten, hauptsache es ist kühl!

Viele liebe Grüße
Monika mit Luna und Foxy