PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rangordnung zwischen Hund und Bruder???



Doggyfan
13.06.2005, 16:30
Meine kleine Cici (4Jährchen) schreint meinen Bruder (12)nicht als ranghöher zu betrachten..Das gibt natürlich auch probleme..
Sie knurrt ihn an,sie beißt ihn,misshandelt seine sachen..

Er hat schon seit sie bei uns ist streit gesucht,hat die Cici manchmal sogar geschlagen,kann es deshalb sein?

Sie ist schon eine dominante,selbst ich hatte anfänglich eine paar kleine schwierigkeiten,aber mir gehorcht sie ohne probleme..

Woran kann ihr verhalten gegenüber meinem Bruder liegen und wie kann ich es ändern/unterbinden?
Soll ich sie gewähren lassen oder versuchen,Frieden zhu stiften?

danke für eure Hilfe

Cici,Yul und Jojo

Hai Happen
13.06.2005, 22:25
Halloooooo
genau das Problem hat meine Freundin mit ihren 3 Jährigen Rüden und ihrem Freund.
Der Rüde zeigt extremes Dominanz verhalten dem Freund gegenüber.
Sie hat einen Trainingsplan für Freund und Hund gemacht.
Der sieht so aus..

Der Freund geht jeden Tag mindestens eine halbe Stunde mit dem Hund gassi.
Der Freund spielt jeden Tag mit dem Hund 15 Min. Ball holen u.ä.
Nur der Freund füttert den Hund,auch er gibt ihm nur Leckerlies.
Der Freund trainiert mit dem Hund,gehorsamsübungen wie ..sitz,platz u.s.w
Das ganze mal 2-3 Wochen.Aber ohne Gewalt,sondern mit viel Ruhe und Gedult.

Das Vertrauen muss Step by Step wieder aufgebaut werden.
Halte Dich in der Zeit mal bissle zurück,ich weiss ist einfacher gesagt wie getan.
Der Hund soll (muss) denken das es ohne Deinen Bruder nicht mehr geht und er sowie sie ein fester Teil Eures Rudels ist.
Das hat bei meiner Freundin schon nach 1 Woche deutliche Veränderugen zwischen Hund und Freund gezeigt.

Viel Glück und gutes Gelingen auf das es hoffentlich besser wird

Mfg
Micha

Hovi
13.06.2005, 23:16
Hallo,

entschuldige, wenn das hart klingt, aber was hat ein 12jähriger einen Hund zu schlagen? Ich sehe hier keine "dominante" Hündin, sondern zunächst mal ein schlecht erzogenes Kind! Und bevor dieses Kind nicht sein Verhalten ändert, wird sich auch an der Situation nichts ändern.

Dass die Hündin sich in so einem Fall verteidigt und sich die Mißhandlungen natürlich auch merkt, ist selbstverständlich - und ihr gutes Recht.

Ich würde mir den Bruder mal "zur Brust nehmen" und ein ganz klares Wort mit ihm reden- und ihm eine gründliche Lektion im respektvollen Umgang mit dem Mitgeschöpf Hund vermitteln! Am Verhalten der Hündin gibt es nichts zu mäkeln, seid lieber froh, dass sie "nur" die Sachen Deines Bruders zerfetzt, statt ihn selbst zu beißen.

LG
Claudia

Pluto
14.06.2005, 15:30
Hey,
wenn mein Bruder meinen Hund schlagen würde, dann würde ich ihn mir aber auch mal "zur Brust nehmen".

Ich finde auch, dass am Verhalten des Hundes nichts schlimmes ist, sie handelt nur in ihrem eigenen Interesse und das gilt ihrem Schutz (denkt sie) !!!

Ich würde auf den Bruder besonders achten und die beiden langsam wieder ein Vertrautes miteinander aufbauen lassen.

PLUTO