PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fieber und stark erhöhte Leukozyten



Pandamum
13.06.2005, 12:51
Hallo an alle! Vor vier Wochen trat bei unserer Katze (ein Jahr alt, mit acht Monaten aus dem TH übernommen) zum ersten Mal Fieber (40,3) in Verbindung mit einem Nickhautvorfall auf. Verdachtdiagnose des Not-TA: Leukose oder noch wahrscheinlicher FIP. Sie bekam eine AB-Spritze sowie ein AB, das ich ihr noch fünf weitere Tage geben sollte. Drei Tage später war ich dann mit ihr bei unserem TA und es wurde ein BB gemacht. Dieses ergab massiv erhöhte Leukozyten, das rote Blutbild war jedoch in Ordnung, außerdem noch zwei Parameter, die auf FIP hindeuten können. Leukose-Test war negativ, den FIP-Titer ließen wir nicht bestimmen, da TA FIP ausschließt. Da nach Absetzen des AB wieder Fieber auftrat, bekam sie ein anderes AB, mit dem wir das Fieber kontinuierlich in den Griff bekommen haben. Leider trat es eine Woche nach der letzten Gabe wieder auf, also erneut AB. Jetzt ist sie fieberfrei, bekommt kein AB mehr, aber hat nach wie vor einen Nickhautvorfall und wirkt auch krank. Sie spielt zwar, aber nur alleine, den Kater, mit dem sie leidenschaftlich gerne gerauft hat, lässt sie völlig links liegen. Gefressen hat sie selbst mit 40,3 Fieber gut und viel, sie hat weder Durchfall noch Verstopfung noch erbricht sie... Sie hat "nur" Fieber, die erhöhten Leukos und wirkt irgendwie "komisch". Wir stellen sie diese Woche dem TA noch einmal vor, wir müssen der Sache ja auf den Grund gehen, aber vielleicht hat hier jemand eine Idee?

Butterling
13.06.2005, 14:36
Hm, so direkt weiß ich da auch nix zu, aber warum schreibst du, dass nicht auf FIP untersucht wurde, wenn du oben sagst es sei sehr wahrscheinlich? Bin jetzt etwas verwirrt. Vor allem wenn das Blut eh im Labor war, wäre es doch einfach gewesen es zur Sicherheit mitbestimmen zu lassen.

Drücke die Daumen und vielleicht kann hier noch jemand etwas mehr dazu sagen.

Ach ja, mir fällt grad ein, dass erhöhte Leukozyten wohl auf eine Entzündung irgendwo im Körper hindeuten. Es muss nichts schlimmes sein, kann aber auf Dauer auch schwächen.

Pandamum
13.06.2005, 14:47
Hallo danke für Deine Antwort! Der Not-TA äußerte als Verdachtdiagnose "FIP", er hatte keinerlei Blut- oder Organwerte vorliegen. "Mein" TA ist sich jedoch aufgrund der Symptome (vielmehr der nicht vorhandenen) ziemlich sicher, dass es sich nicht um FIP handelt, das BB hat dies bestätigt.
Ein wenig verwirrend, aber jetzt hoffentlich transparenter.:)

Renate W.
14.06.2005, 00:04
Hallo Pandamum,

mich irritiert der Nickhautvorfall. Ich denke daran, dass bei starker Verwurmung auch ein Nickhautvorfall wahrscheinlich ist.

Die erhöhten Leukozyten sind - wie schon geschrieben wurde - ein Hinweis, dass eine Entzündung im Körper im Gange ist. Aber was?
Bin dir leider keine große Hilfe, wünsche dir aber, dass der TA bald die Ursache findet .....
:cu:

Pandamum
14.06.2005, 00:23
Hallo Renate,
da beide Katzen auch verfloht waren/sind (wir haben sie so aus dem TH "übernommen"), wurden sie neben der Flohbehandlung auch entwurmt. Leider bekommen wir die Flöhe trotz diverser Maßnahmen nicht so recht in den Griff. An einen Bandwurm habe ich auch schon gedacht... da die Katze unwahrscheinlich viel frisst. Sie hat das Fressen auch mit hohem Fieber nicht eingestellt und ist zwar nicht dick, aber "gut beinander", wie man hier so schön sagt. Sie würde wohl am liebsten den ganzen Tag nur fressen. Ich weiß nicht, ob man einem Bandwurm mit herkömmlicher Entwurmung beikommt. Das würde allerdings die stark erhöhten Leukozyten auch nicht unbedingt erklären...
Morgen TA, dann sehen wir weiter...
LG Pandamum

Renate W.
14.06.2005, 00:39
Hallo Pandamum,


da beide Katzen auch verfloht waren/sind (wir haben sie so aus dem TH "übernommen"), wurden sie neben der Flohbehandlung auch entwurmt. Leider bekommen wir die Flöhe trotz diverser Maßnahmen nicht so recht in den Griff.

Da du morgen zum Tierarzt fährst, hier ein Tipp:

Beim Tierarzt sind "Fogger" ("Flohnebel") erhältlich. Es ist zwar eine Chemiebombe, aber anders wirst du die Flohplage wohl nicht los.

Ich habe 4 Perserkatzen und vor Jahren "erwischten" uns die Flöhe. Ich habe in der Tierhandlung Sprays wie verrückt gekauft und alle Flächen, wo die Katzen lagen, Teppiche, Polstermöbel etc.etc. eingesprüht, die Katzen behandelt ..... alles half nichts.

Ich werde einmal kurz beschrieben, wie dieser "Fogger" anzuwenden ist:

Habe die Katzen mit Flohshampoo gebadet, trocken geföhnt, Advantage in den Nacken und jede Katze, wenn sie mit "der Behandlung" fertig war, sofort raus aus der Wohnung.
Nach Nr. 4 war ich ziemlich fertig *grins*.
Jetzt die "Fogger" aufgestellt und selbst die Wohnung verlassen. Damals mussten wir noch 5 Stunden der Wohnung fern bleiben und nach dem Öffnen der Fenster nochmals mindestens zwei Stunden. Die Mittel haben sich aber, soviel ich weiß, verbessert und so lange dauert es mittlerweile nicht mehr. Aber es steht alles ganz genau auf der Dose.

Und dann unbedingt mit einem Mittel, das auch gegen Bandwürmer wirksam ist, entwurmen .... aber das hast du ja selbst schon geschrieben. Ich denke da z.B. an Drontal oder Milbemax.
:cu: