PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Seti 5 Monaten Durchfall, wissen nicht mehr weiter



Minou71
11.06.2005, 11:41
Hallo,
unsere Katze Minou ( 4) hat seit 5 Monaten Durchfall,wir haben inzwischen alles Mögliche versucht.
Anfangs wurde Minou mit Antibiotikum und Cortison behandelt und bekam Diätfutter.
Für kurze Zeit besserte sich dann auch der Durchfall.

Alle Stuhlprofile waren in Ordnung, es konnten nie Parasiten, Giradien etc. gefunden werden.Auch die Diefferenzialbutbilder sind okay, nur die Eosinophilen waren erhöht.

Seit 5 Monaten müssen wir nun immer mal wieder Cortison geben, meistens besserte es sich etwas, aber inzwischen wirkt auch Cortison kaum noch.

Die Tä haben die Maus inzwischen aufgegeben, weil sie nicht wissen, woher der Durchfall kommt.
Mehrmals haben wir vorsichtig das Futter umgestellt ( derzeit bekommt sie Naßfutter von Hills A/D und Royal Canin Conavalescense vom TA) , sowie Vet Concept Care Sensitive Trockenfutter.
Ich denke, daß es sehr hochwertig ist.

In den letzten Monaten hat Minou leider 2 kg abgenommen, da sie vorher aber mollig war, hatte sie zum Glück etwas zum Zehren und derzeit eine "normale " Figur.
Seit 6 Wochen hält sie nun ihr Gewicht.

Die THP hat sie mit homöopathischen Mitteln behandelt, aber auch diese schlugen nicht mehr an.
Wir wissen nicht mehr weiter, die TÄ wollen Minou evt. einschläfern lassen, unsere neue THP hat nun Bioresonanztherapien und Schlangengiftenzyme, sowie Meckel Spenglersan Produkte vorgeschlagen.
Hat jemand Erfahrungen damit gesammelt?

Eine OP wurde in der Tierklinik auch durchgeführt, dabei kam heraus, daß Minou eine heftige Darmentzündung hat.
Die Bauchspeicheldrüsenwerte sind widersprüchlich.
Die Amylase ist sehr gering, der TL 1 Test war vollkommen okay.
Daher sind die TÄ sich nicht sicher, ob Minou eher eine Morbus Crohn Erkrankung hat, oder aber doch eine Pankreasinsuffizens.

Wir sind verzweifelt und hoffen, daß Ihr uns vielleicht noch Ratschläge geben könnt.

Früher war der Kot eher gelblich, inzwischen sind manchmal leichte Blutbeimischungen bei ( leicht rosa).

Minou bekommt regelmäßig Elektrolyte, sie ist trotz Durchfall recht fit, aber natürlich schwächt sowas auf Dauer auch ziemlich.

Natürlich haben wir auch versucht, die Darmbakterien aufzubauen ( z.B. Mutaflor), aber bisher auch ohne Erfolg.

Wir wären Euch unheimlich dankbar, wenn Ihr vielleicht Ratschlägen geben könntet.
Lieben Dank im voraus.

LG
Daniela

Saraa
11.06.2005, 12:25
Durchfall mein Spezialgebiet :(

Du hast, wie wir einiges ausprobiert. Bei Bauchspeicheldrüseninsuffizie nz kann man ja die fehlenden Enzyme geben, das würde ich auf jedenfall versuchen.
Dann würde ich erstmal das Cortison absetzen, wenn es eh nicht hilft. Das sollte aber ganz langsam geschehen und mit dem TA abgesprochen. Einfach aufhören darf man damit nicht.
Als nächstes natürlich wieder eine sehr sehr strenge Diät durchführen. Bei uns hat nur eine reine Fütterung von Nassfutter geholfen. Gerne genommen und gut vertragen wurde Royal Canin Intestinal. Das hilft auch bei Bauchspeicheldrüseninsuffizie nz. Bei uns hat es aber fast 2 Monate gedauert, bis der Stuhl endlich würstchenartig war. Parallel dazu gab ich ihm jeden Tag einen Teelöffel LC1 Joghurt von Danone. Diesen Tip gab mir die Zooplus-Tierärztin. Sämtliche Pülverchen zur Darmregeneration haben uns nämlich auch nicht geholfen und normaler Naturjoghurt auch nicht...
Nach 6 Wochen konsequenter Fütterung zeigten sich bei uns die ersten Erfolge, der Kot wurde langsam fester. Wir haben aber noch länger Diät gefüttert, damit der Darm sich erholen konnte, also nicht gleich wieder versuchen was anderes zu füttern. Begonnen hatte es bei uns auch mit einer Darmentzündung und der Gabe von Antibiotika. Danach war der Darm völlig "kaputt". Jetzt sind wir seit mehreren Monaten durchfallfrei, natürlich bei sehr vorsichtiger Fütterung und keinem Trockenfutter, das führt zu sofortigem Durchfall.
Ich drücke dir die Daumen, dass du und deine Maus es auch schaffen. Wichtig ist halt, dass man irgendwann von den Medikamenten los kommen muss, gerade Antibiotika macht es immer noch schlimmer, wenn der Darm schon so angegriffen ist! Und das mit den Enzymen wäre ja auc einen Versuch wert!
Gute Besserung! :tu:

Minou71
11.06.2005, 12:51
Hallo Sarah,
vielen Dank für Deine schnelle Antwort und Deine Tips.

Ich hatte ganz vergessen zu schreiben, daß Minou eine zeitlang Enzyme (Petzym) bekommen hat, allerdings hat sie sie überhaupt nicht vertragen.
Sie erbrach nur noch und stellte dann das Fressen ein.
Draufhin sollten wir die Enzyme wieder absetzen.

Liebe Grüße

Saraa
11.06.2005, 13:08
Achso, das ist natürlich doof :( Habt ihr mal eine Blut/Kotuntersuchung gemacht, ob die Enzyme überhaupt vorhanden sind?

Minou71
11.06.2005, 13:11
Ja, wir können hier bald mit den ganzen Blut- und Stuhlprobenwerten tapezieren.
:)

Das Komische daran ist , daß die Amylase zu gering ist, die Lipase aber okay und vor allem der TL 1 Test, der in die USA ging, auch. Der Tl 1 Wert war sogar sehr gut.
Deshalb können sich die Tä nicht einigen, der eine meint, es ist eher Morbus Crohn, der Andere meint Pankreasinsuffiziens.

Als Laien wissen wir nun gar nicht mehr, was wir glauben sollen :

Saraa
11.06.2005, 13:18
Klar, das ist total schwierig. Hier bei Zooplus gibt es ein Tierarzt-Formular, wo man kostenfrei an die Tierärztin schreiben kann, wenn man hier schonmal was bestellt hat. Vielleicht kannst du das mal nutzen (oben auf TIERARZT klicken), ihr die Werte schreiben die ihr getestet habt, vielleicht kann sie es interpretieren und dir einen wertvollen Tip geben.
Mir und Gliep hat sie damals mit ihren Tips sehr geholfen.

Luzzy
11.06.2005, 20:28
Original geschrieben von Saraa
Klar, das ist total schwierig. Hier bei Zooplus gibt es ein Tierarzt-Formular, wo man kostenfrei an die Tierärztin schreiben kann, wenn man hier schonmal was bestellt hat. Vielleicht kannst du das mal nutzen (oben auf TIERARZT klicken), ihr die Werte schreiben die ihr getestet habt, vielleicht kann sie es interpretieren und dir einen wertvollen Tip geben.
Mir und Gliep hat sie damals mit ihren Tips sehr geholfen.


Hallo an die Duchfallgeschädigten:confused :

Bei meiner Luzzy ist der Durchfall fast schon Vergangenheit, seitdem ich seit einem Jahr frisch koche und auch paar Tage in der Woche roh fütter ist der Durchfall wie weg geblasen. Mitlerweile verträgt sie auch schon das Dosenfutter, wenn ich ein TL in selbstgekochtes mische und das geht auch prima und das TA TF von Royal Canin , kann ich ihr auch schon 3 TL geben ohne das sie Durchfall bekommt. Also in diesem Jahr kann ich es an einer Hand abzählen, seitdem Luzzy mal Durchfall hatte.
Ich war am Anfang auch sehr verzweifelt und kam damit nicht klar, da ich ihr den Rest des Lebens selbszubereitetes Futter geben muss, aber was nicht ist , ist eben nicht und man kann doch unsere Lieblinge nicht hungern lassen. Übrigens ist Luzzy nun auch schon ein kleines Pummelchen geworden und supersüss.:wd: :)

lg:cu:

ema
12.06.2005, 10:58
Hallo Daniela (Minou)
bitte guck ins Wetterauforum, da stehen einige Antworten für Dich
LG ema

Razin
13.06.2005, 09:55
Wir sind auch schon durchfallerprobt...
Auch bei meinem Kater hat es geholfen, Rohfleisch zu füttern. Und nicht nur mal eine Woche sondern jetzt schon ein halbes Jahr-konsequent. Jetzt versuche ich langsam, ihn zumindest auf 50:50 umzustellen. Wird noch mit unterschiedlicher Kotkonsistenz quittiert. Dann gebe ich auch gerne mal eine Kapsel Perenterol aus der Apotheke. Joghurt, LC1 etc. verträgt meiner nicht, muß man ausprobieren. Auf jedenfall würde ich an deiner Stelle auch langsam die Medikamente absetzen.
Rohes Fleisch hat übrigens noch all die Verdauungsenzyme, die bei Fertigfutter beim Kochen kaputtgehen. Da braucht man keine Enzyme mehr zufüttern.
Bei meinem hat auch alles mit einer Darmentzündung angefangen. Ist ne langwierige Geschichte, kriegt man aber in den Griff.
Alles Gute
Susanne

Rebella
13.06.2005, 10:55
Hallo!!

Wir hatten auch mal grpße Probleme mikt Durchfall - das ist aber zum Glück schon lange votbei *klopfklopfklopf*

Unsere THP hat uns damals den Tipp gegeben den Katzen gebratene oder gekochte Leber zu geben. Das stopft und hilft damit, dass sich der Darm alngsam erholen kann. Seit dem sich alles wieder erholt hat, gibt es nur noch rohesw Fleisch mit Zusätzen etc. Durchfall ist bei uns eigentlich kein Thema mehr.

Was bsiher immer sehr gut geholfen hat, übrigens auch bei mir selbst, ist Aloe Vera Gel - das kuriert die darmflora und die dürfte ziemlich angegriffen sein. Das Zeugs bekommst Du im Reformhaus (99,6% reines gel kaufen) schmeckt nicht so toll, wirkt aber! Aloe Vera soll übrigens auch sehr gut bei Diabetes sein?!

Viel Glück und gute Besserung!