PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welpe



nia
01.09.2002, 10:11
Hallo,

kann man einen 12 Wochen alten Welpen noch umnennen? Den Namen den er jetzt hat, hatte er schon, aber er ist ziemlich kompliziert auszusprechen. Der neue Name ist vom Klang her fast genauso, eben nur leichter auszusprechen.
Außerdem würde ich gerne wissen ob es schlimm ist das wir ihn nach der 2. Nacht schon in der Küche schlafen lassen. Die erste Nacht schlief er neben dem Bett, aber er hat auch nicht den Eindruck gemacht als ob er Heimweh hätte sondern hat sich hingelegt und durchgeschlafen. In der Küche hat er sich auch hingelegt und geschlafen, ohne zu jaulen oder sonst was. Nur hat er in der nacht einmal gemacht. Soll ich in jetzt wieder mit zu mir nehmen und nachts mit ihm raus wenn er muss? Damit er weiß das er drinnen nicht machen soll?? :confused:
Wir haben ihn jetzt bald eine Woche und er sich schon gut eingewöhnt kann ich ihn jetzt schon ab und zu mitnehmen um ihn an Straße, Stadt, Pferde und sowas zu gewöhnen? Oder soll ich noch länger warten???

nia

Dagi
01.09.2002, 10:27
Hallo Nia,

ja, mit den Namen ist das ja manchmal so eine Sache. Aber ich denke, Dein Hund kann sich noch an einen anderen Namen gewöhnen. Viele Leute denken sich ja auch erst später einen Kosenamen für den Hund aus oder verkürzen den zu langen Namen, und auch darauf hört der Hund dann. Aber dann fang jetzt gleich an, ohne weiter den alten Namen zu benutzen. Sprich den Hund ganz oft in den nächsten Tagen mit dem Namen an, sag ihn immer wieder, beim Fressen, beim Spielen, streicheln... Dann wird er schnell verstehen, daß er gemeint ist.

Also, unseren Hund haben wir auch im Schlafzimmer. Wir hatten ein verschließbares Körbchen, so daß sie nachts melden konnte (hat sie dann zwar nicht, sondern von Anfang an durchgeschlafen!). Deine Idee, den Hund nochmal mit in Dein Zimmer zu nehmen, finde ich sehr gut! Wenn der Hund dann später in der Küche schlafen soll, kannst Du dann stückchenweise das Körbchen immer weiter wegstellen, bis es irgendwann in der Küche gelandet ist (hab ich zumindest mal gelesen). Unser Hund bleibt weiterhin im Schlafzimmer, da kann ich sie hören, falls was ist. Sie hatte dann z.B. nach dem Impfen mal Durchfall mit Erbrechen. Hätte sie in der Küche geschlafen, hätte ich das ja gar nicht mitbekommen. Mich stört das auch nicht. Nur solltest Du dann auch hart bleiben, wenn der Hund ins Bett will, aber das nicht soll.

Du solltest jetzt UNBEDINGT den Hund alles kennenlernen lassen, womit er später in Berührung kommt, wie Pferde, Innenstadt, Verkehrslärm, Busfahrten, Kinder, andere Hunde etc. Jetzt ist er nämlich noch in der Phase, daß er das alles leicht lernen kann, und was er jetzt kennenlernt, wird ihm später keine Angst mehr machen. Nur aufgepaßt mit den Pferden! Halte ihn möglichst von den Hufen fern! Manchmal wollen die Welpen spielen, werden mutiger und zwacken das Pferd in die Beine, das kann gefährlich werden! Leg ihn an die Leine, und gewöhne ihn langsam daran.

Aber denke daran: Jeden Tag nur ein bischen, sonst ist so ein kleiner Welpe schnell überfordert. Spazierengehen solltest Du mit ihm mehrmals täglich 15-20 Minuten. Und mit dem was er kennenlernen soll: Jeden Tag erst mal nur 1-2 "Programmpunkte". Das erschöpft die Kleinen nämlich ziemlich!

Falls Du noch Fragen hast, frag hier im Forum, oder lies Dir mal ältere Beiträge durch. Da kann man eine Menge über Hunde lernen!

Viele liebe Grüße senden Dagi + Amy

PS: Eine Welpenspielgruppe wird oft von örtlichen Hundevereinen kostengünstig angeboten: Geh doch mal mit Deinem Hund dahin. Es tut ihm sehr gut, und er lernt, wie sich Hunde untereinander verhalten und viele andere Dinge!

Cockerfreundin
01.09.2002, 13:01
Hallo, Nia!

Schließe mich Dagis Ausführungen an!

Was den Namen betrifft, so gewöhnt sich Euer Welpe sicherlich schnell an einen neuen Rufnamen, wenn Ihr den jetzt kontinuierlich benutzt. Hunde gewöhnen sich ja auch ganz schnell an ein bis zwei Kosenamen :) :)

Was jetzt nicht mehr geht, wäre eine offizielle Namenänderung im Stammbaum - aber das habt Ihr ja vermutlich sowieso nicht vor.

Grüße von
Annette + Basti, der auch auf Mausebär, Hase + Monster hört :) :)

gini_aiko
01.09.2002, 13:25
hallöchen!
schließe mich da mal ganz meinen beiden vorschreiberinnen an.
damit du ihn an einen neuen namen gewöhnen kannst, nenn immer zuerst seinen alten und dann seinen neuen. dann kannst du immer öfter den alten weg lassen. bald hat dein wuff kapiert, dass er jetzt anderes gerufen wird. verwende den namen so oft es geht (zb in kombi mit komm, friss, sitz, ...), dann hat er sich sicher bald umgewöhnt.
mein kleiner hatte bei seiner mami (die kinder durften den namen aussuchen), den namen herkules bekommen. das hat ja so gar nicht gepasst, wenn man seinen treuen (und sssoooo unschuldigen) flat-coated-retriever-schäferhundmix-blick sieht. jetzt heißt er aiko und hat sich das innerhalb weniger tage auch gemerkt.
gut ist ein name mit zwei silben wie eben aiko, sammy, kira, ... das merkt sich wuff am besten.

Cockerfreundin
01.09.2002, 18:17
_____________

gut ist ein name mit zwei silben wie eben aiko, sammy, kira, ...
_____________

..... oder Basti :) :) :) :) :)

gini_aiko
01.09.2002, 19:54
_____________

..... oder Basti :) :) :) :) :) [/B][/QUOTE]

natürlich nicht zu vergessen!!! :p :p :p :p

Dagi
02.09.2002, 11:44
@ Annette

Hallo Annette,

Hase und Mausebär (so nenn ich manchmal meinen Mann!) sind ja wirklich süß! Aber das folgende Wort wage ich gar nicht auszusprechen, also gaaanz leise:
MONSTER? Und das sagst Du zu einem Hund der sogar Würstchen liegen läßt? Tz,tz,tz...

Aber da hab ich auch noch was:
Amy wird mitunter RUNKELRÜBE genannt. ??? Unser Patenkind(2 J.) hat ihr diesen Namen verpaßt.
Und: SCHNULLERMONSTER!
Tja, den Namen hat sie leider von ihrer Schnullervorliebe, die ja eines Tages weitreichende medizinische Folgen hatte....

Augenzwinkernd grüßen Dagi + Amy, die ansonsten Süße, Mäuschen und Hundine genannt wird!:D

Cockerfreundin
02.09.2002, 12:10
@ Dagi

___________________

MONSTER? Und das sagst Du zu einem Hund der sogar Würstchen liegen läßt? Tz,tz,tz...
___________________

Also, meistens sag ich ja " Mein kleines Monster" :) :) und es scheint Basti zu gefallen - auch wenn er hin und wieder ein groooßes Monster ist :D :D

Hase war übrigens der erste Kosename, weil Basti mit seinen langen Schlappohren wie ein Häschen in der grünen wiese saß.

Runkelrübe ist aber auch nicht schlecht :) :)

Grüße von
Annette + Basti :)

Rottweiler
07.09.2002, 19:37
Hallo ich habe eine frage zu einem zweit Hund .Ich hatte noch nie zwei Hunde deshalb kenne ich mich nicht aus. Ich habe eine Labrador-Dalmatiner Hündin2 Jahre und möchte noch eine Rottweiler -Hündin.Mein Vater meint zwei Hündinnen vertragen sich nicht .Soll ich mir keine Hündinn holen????

igelchen
07.09.2002, 20:55
Hallo Rottweiler!

Wir haben auch zwei Hündinnen (und einen Rüden noch dazu :) ) und obwohl die beiden sich mit fremden Hündinnen eher nicht verstehen, haben sie sich auf Anhieb total gemocht. Allerdings sind die zwei nur ein Jahr auseinander.
Aber Du weißt doch selbst bestimmt am besten, wie sich Deine Hündin gegenüber anderen Hündinnen, Welpen etc. verhält!

Viele Grüße
Igelchen

Cockerfreundin
08.09.2002, 12:20
Hallo, Rottweiler!

es gibt ein sehr gutes Buch zu dem Thema im Cadmos-Verlag: Gudrun Beckmann: Hunde sind doch Rudeltiere, ca. 10€.

Dort steht viel Wissenswertes zu der Zusammensetzung von Rudeln, was Geschlecht, Alter, Temprament etc. betrifft.

Soweit ich mich erinnere, ist es für Nur-Hündinnen-Rudel wichtig, dass von Anfang an eine stabile "Mutter-Tochter-Beziehung" zwischen den beiden Hündinnen wächst. Dann soll es wohl relativ unproblematisch sein, zumal, wenn die Sache mit der empfängnisverhütung für beide Hündinnen zuverlässig geregelt ist.

Aber lies am besten mal selbst.

Grüße von
Annette