PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : namelose Tiger



Tiggerbaby
01.09.2002, 05:35
Hallo,

vor einem Jahr waren wir im Urlaub in einer Bungalow Anlage. Dort gab es 4 Katzen, 2 Kater und 4 Katzenbabies und eine der Katzen war trächtig.

Dort ist das Füttern der Katzen nicht erwünscht, dennoch brauchten die Katzen während unseres Aufenthalts nicht hungern. Die kleinen Racker kletterten an meiner Jeans hoch und wir hatten unsere Freude mit den Katzen. Leider erkrankten 2 der Katzenbabies bereits nach wenigen Tagen an Katzenschnupfen und es gab für Sie keine Hoffnung. Umso trauriger war der Umstand, das ausgerechnet der pfiffigste, Mama's Liebling erkrankt war.

Da in Spanien die Tierliebe nicht gerade groß geschrieben wird, ist auch die Lebenserwartung der Katzen eher gering. Vor allem in der Nachsaison werden viele eingefangen oder direkt vergiftet. Wir entschlossen uns einen Kater (Tiggerbaby) bei uns aufzunehmen, aber um all die anderen, denen wir nicht helfen konnten, machten wir uns immer wieder Gedanken.

Über einen Beitrag in einem Reise Forum konnte ich gestern Kontakt zu einer Dame aufnehmen, die erst vor kurzem in der gleichen Bungalow Anlage war.

Von den oben genannten, lebt nur noch der Kater und drei Katzen. Alle Katzenbabies und die trächtige Katze sind verstorben.

Ich bin so traurig, da wir mit dem Gedanken spielten auch jene Katze bei uns aufzunehmen, die nun verstorben ist. Letztendlich scheiterte es daran, daß wir Ihr den Flug nicht zumuten wollten, als wir merkten das Sie trächtig war. Zudem hätte es bei Ihr auch aus zeitlichen Gründen nicht mehr mit der rechtzeitigen Impfung und der Fluganmeldung geklappt.

Dieser Eintrag ist für jene namenlose Katzen gewidmet, die keine Chance bekamen.


traurige Grüße

Martin & Steffi

Berit
01.09.2002, 12:35
Hallo Steffi und Martin,

wir waren im letzten Jahr auf Menorca und da habe ich 2 Wochen lang eine ganze Horde wilder Katzen gefüttert. Viele waren wunderschön, einige waren so krank, dass es mir fast das Herz gebrochen hat. Wie gern hätten wir eine mitgenommen. Doch die, die etwas gesünder aussahen ließen sich nicht anfassen und die Kranken waren uns für unsere beiden Katzen zuhause zu gefährlich. Vor allem da Mary positiv auf FIV getestet war. Eine Katze hatte 2 Tage vor unserer Abfahrt geworfen, aber es war nicht herauszufinden, wo sie die Babys versteckt hatte - zum Mitnehmen wären sie auch viel zu jung gewesen. Trotzdem habe ich heute noch das Gefühl, dass wir nicht genug geholfen haben. Mittlerweile ist unsere geliebte Mary tot, allerdings ist sie nicht an FIV gestorben (Test wurde zweimal wiederholt, immer negativ) sondern musste wegen eines Gehirntumors eingeschläfert werden. Mittlerweile haben wir zwei neue Kätzchen, beide haben ihre Mutter früh verloren. Vor einem Urlaub im Süden graut mir mittlerweile wirklich, weil man überall auf das Elend der Tiere stösst und so selten helfen kann.

Ebenfalls traurige Grüße und alles Gute für Tiggerbaby

Berit

Susanne B.
02.09.2002, 08:09
Hallo Martin und Steffi,

heute morgen habe ich auf dem Weg zur Arbeit an einer sehr viel befahrenen Strasse (direkt an einem Verteilerkreis!) eine weisse Katze mit grauen Flecken liegen sehen. Ich habe an der nächsten Möglichkeit angehalten, und bin zurück gegegangen, um nachzuschauen, ob die Mieze nicht vielleicht noch lebt.

Als ich näher an sie rangekommen bin, habe ich gesehen, dass ihr die Augen rausgekommen waren! Das war so schrecklich, ich konnte nicht noch näher rangehen, aber ich gehe mal davon aus, dass sie tot war.:(:(:(

Wie kann man SO verantwortungslos sein, und seine Katze an einer SO VIEL befahrenen Strasse laufenlassen?? Die arme Katze!

Ich möchte meinen Beitrag allen armen Katzen widmen, die auf der Strasse überfahren werden (und sogar noch liegengelassen werden, ohne nachzuschauen, ob sie noch am Leben sind:( :( )!

Sehr traurige Grüße,

Susanne, Pepper und Lucy (die glücklich in der Wohnung leben!)

rinna28
19.09.2002, 17:05
das mit den Katzen ist schon eine schlimme sache. Gerade in Spanien sind die Menschen eigentlich nicht zu arm um sich um die Tiere zu kümmern. Ich finde das macht es besonders traurig. Traurig, dass es so grausame Menschen gibt. Ich war mit meinem Freund in Marokko in Urlaub, auch dort ist die Situation nicht besser aber es hat Niemand etwas dagegen, wenn man die katzen füttert und die Menschen dort kann ich verstehen, schließlich haben sie selbst oft nicht genug Geld zum Überleben. Trotzdem mir haben die Katzen furchtbar leid getan. Ich hätte auch am liebstenalle mit genommen.

Ich finde es auch unverantwortlich Katzen mitten in der Stadt frei lassen. Ich wohne in Wiesbaden direkt in der stadt und auch bei uns wurden katzen gefunden. Eine lebt jetzt bei mir ( nur in der Wohnung) und es geht ihr gut.

Ich finde es ist schlimm dass viele Menschen so wenig verantwortung für Ihre Tiere zeigen.

Aber es ist auch toll das menschen gibt, die z.b. in Spanien Tiere retten oder mit nach Hause nehmen, es ist toll das es menschen gibt die anhalten um zu sehen ob eine überfahrene Katze noch gerettet werden kann.

Ich denke in Trauer an alle Tiere die leiden müssen oder unötig gestorben sind.

Aber es tröstet mich, dass es immer wieder Menschen gibt die helfen und manschmal eben auch nur leise ohne das es Jemand mitbekommt.

Danke an diese Menschen

Maurice
27.02.2003, 21:27
:( Steffi war heute nochmals bei der Bungalow Anlage :(

Heute abend war Steffi mit Futter zur Bungalow Anlage gegangen um nach den Katzen zu schauen. Doch anstatt der kleine Horde von damals, kam nur eine Katze an, als Steffi das Futter heraus holte. Eine weitere Katze blieb verschüchtert im Hintergrund und den Kater (Maunzer) hatte Steffi bereits am Wochenende angetroffen.

Das Snowy (damals Mutter von 4 Kitten) anderswo untergekommen ist, gilt als äußerst unwahrscheinlich. Die Katze, welche heute zu Steffi kam, ist trächtig und so wie es scheint von einem Pilz befallen. Morgen wird Steffi die Tierhilfe SARA benachrichtigen, in der Hoffnung, das der trächtigen Katze helfen können.

:( Ich bin so unendlich traurig, das man hier so hilflos da sitzt und die Hotelier sich einen sch... Dreck um die Katzen kümmern. :mad:

ein trauriger
Martin


PS: Bitte drückt alle die Pfoten und Daumen, daß die Fluggesellschaft Steffi & Nessi auch die Mitnahme zweier Katzen erlaubt (neben den zwei Hunden).

Fips
27.02.2003, 21:38
Hallo,

dem Hotelier wird es bestimmt eher recht sein, daß die Katzen irgendwie verschwinden, weil sie in solch einer Umgebung oft als stöhrend empfunden werden. Wenn ich bedenke, daß selbst hier oft Katzen ertränkt/vergiftet werden, weil sie hin und wieder auf eine kleine Mahlzeit hoffen und sich tatsächlich Leute davon belästigt fühlen, wie wird es erst dort sein? Da wird sicher auch "nachgeholfen", schrecklich!

Sandra:(

Berglöwe
27.02.2003, 21:42
Hallo Martin,

auch ich bin darüber traurig.

Aber wir drücken auf jedenfall Daumen und Pfötchen und hoffen das es hilft.

Viele Grüße
von Berglöwe und Aemy

Enya
27.02.2003, 21:47
Hallo Martin,das wir die Daumen drücken ist doch selbstverständlich.

Das ist ein Grund warum ich nicht in den Süden fliege. Ich kann nicht Urlaub machen, wo Tiere vor meinen Augen verhungern etc.
Sollte ich jemals in den SÜden fliegen, dann nur um Tiere von dort hier nach Deutschland zu bringen.

Es geht wie immer nur um Provit.:mad:

Bluecat
28.02.2003, 10:28
Auch wir drücken alle Daumen/Pfötchen!!!!

tomahawk
28.02.2003, 10:47
Auch wir drücken ganz fest alle Daumen und Pfoten (drückdrückdrück)

Wheatenmummy39
28.02.2003, 17:05
Hallo Martin,



auch wir drücken gaaaaaaaaaaaaaaanz fest die Daumen und Pfötchen.

Sind drei Personen, meine 3 Kater und die 2 Wheatenteddys


Das nützt hoffentlich was.



Sei lieb gegrüsst


Anja und die 3 Fellmonster

Maurice
02.03.2003, 17:23
@Pfötchen und Daumendrücker
Glücklicherweise (?) gab es noch freie Plätze für Tiere und Steffi & Nessi konnten die zwei Katzen ebenfalls mitbringen. Unsere Bedenken beruhten auf die eingeschränkten Kapazitäten zur Mitnahme von Tieren.

Während die beiden Hunden bereits vermittelt waren und nun auch übergeben sind. Sucht die kleine Katze noch ein neues zuhause. Momentan ist Sie zur Aklimatisierung und weiteren Untersuchungen/Impfungen bei einer Pflegestelle untergebracht. Nähere Informationen zu Ihrem bisherigen Schicksal wird Steffi in den nächsten Tagen mitteilen.

Wir wissen nicht was in oder um der Bungalow Anlage herum vorgefallen ist, aber das Katzenleben hat sich stark verschlechtert. Es gibt keine Gemeinschaft mehr, alle sind Einzelgänger. Alle sind krank und/oder apathisch. Steffi hat sich mit der Tierhilfe SARA in Verbindung gesetzt und die werden nun versuchen die Katzen einzufangen und zu betreuen. Vielleicht findet von Ihnen ja auch noch einer den Weg aufs Festland.


Viele Grüße und vielen Dank für Pfoten / Daumen drücken.

Martin, Steffi, Tiggerbaby, Missy, Smokey