PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie würdet ihr euch verhalten???



MCS
02.06.2005, 09:22
Hallo ich mal wieder!

Viel habe ich hier ja noch nicht gepostet, bräuchte aber trotzdem euren Rat.

Seit 2 Wochen streunert immer ein Kater bei uns rum. Er ist total verschüchtert und ängstlich. Die letzten Tage habe ich mitbekommen, daß er sich schon sehr gut bei mir auskennt :eek: wo das Futter steht und wo wir schlafen :eek: . Gestern habe ich es dann das erste mal geschafft ihn für kurz in der Wohnung zu behalten. Mir hat fast das Herz geblutet!!!!

Nicht das er total unterernährt wäre, nein ich glaube Animonda mundet ihm schon ganz gut :D :D aber leider habe ich festgestellt, daß er rund um den Hals null Haare mehr hat, die Haut an den Stellen in einem furchtbaren Zustand ist, der Kater total verwahrlost ist. :( :0(

Nachdem meine Katzen ihn auch schon kennen müssen und ihn nur beobachtet haben, wollte ich ihn eigentlich in der Wohnung behalten um heute mit ihm zum TA zu gehen, ABER das süße Ding hat auf einmal voll Panik bekommen und geweint wie am Spieß, so dass ich ihn wieder raus hab lassen.


Was würdet ihr denn nun an meiner Stelle machen??? Würdet ihr das Tieheim anrufen? Würdet ihr ihn trotzdem in der Wohnung behalten bis zum nächsten Morgen?

Futter habe ich ihm gestern noch raus gestellt, um was gegen den knurrenden Magen zu unternehmen ;) aber ich würde ihm gern helfen. Habe aber auch Bedenken ihn mit meinen beiden Katzen in der Wohnung zu halten, solange ich ihn nicht beim TA war.

Vielleicht habt ihr ja einen Rat für mich :cu:


MCS

mauki
02.06.2005, 09:36
Hallo!

Also, was Du machen könntest, kann ich Dir jetzt zwar auch nicht sagen, aber ich erzähl Dir mal, was ich in einer vielleicht vergleichbaren Situation gemacht habe:

Eines Abends saß - mitten im dicksten Winter - eine Katze vor meiner Terassentür und wollte immer in die Wohnung. Ich hab sie erstmal nicht hereingelassen, sondern ihr Futter rausgestellt. Nach ein paar Tagen - das "Tier" war so hartnäckig und ließ sich nicht mehr abwimmeln ;) - hab ich beim unserem Tierschutzverein angerufen, was ich machen soll.
Die haben mich gebeten, das Miezi reinzulassen, weil es so sehr kalt war. Ich bin mal davon ausgegangen, dass die Katze sich verlaufen hat etc., weil ich sie vorher noch nie in unserer Gegend gesehen habe.

Also hab ich sie in die Wohnung gelassen. Er (war ein kastrierter Kater wie sich herausstellte) wurde mit "freudigem" Anfeuchen meiner Katzen begrüßt und hat sich ganz brav und ruhig unter den Küchentisch verzogen.

Ich hab ihn dann genauer angesehen und entdeckt, dass er tätowierte Ohren hat. Bin dann am nächsten Tag mit ihm zum Tierarzt, der auch noch festgestellt hat, dass er einen Transponder hat und hat mir die Nummer mitgegeben.

Per Internet hab ich dann bei Tasso die Chipnummer angegeben und hab dann auch beim Tierschutzverein Bescheid gesagt, dass der Kater die entsprechende Transpondernummer hat. Innerhalb von einem halben Tag hatte ich die Halterin von Anton (ich finde den Namen wirklich goldig :p ) am Telefon und habe mit ihr einen Abholtermin vereinbart. Ein richtig schönes Happy End!

Achja, Anton war gottseidank stubenrein, denn er hatte unglaublichen, wahnsinnigen Durchfall. Ich hab wirklich noch nie so viel Sch..... auf einem Haufen gesehen (im Katzenklo) :eek:

Also, ich würde an Deiner Stelle beim Tierschutzverein anrufen. Sie/Ihn vielleicht doch in die Wohnung lassen und trotz jammern nicht mehr rauslassen - hast Du vielleicht ein Zimmer, wo Du ihn/sie unterbringen kannst?
Miezi zum Tierarzt schleppen. Wenn Du das vorher mit dem Tierschutzverein absprichst, übernimmt der Tierschutzverein die TA-Kosten.
Vielleicht stellt sich ja heraus, dass Mieze einen Transponder hat?!

Ich wünsch Euch jedenfalls viel Erfolg/Glück!

LG
mauki

MCS
02.06.2005, 09:43
tätowiert ist der süße nicht!!!!

aber rufe später gleich mal den Tierschutzverein an und erkundige mich mal ob da ein Katze mit der Beschreibung vermisst wird. Und ob ich ihn heute Abend einfangen soll um ihn morgen zum TA zu schleppen.

Wohn hier auf dem Dorf, von daher denke ich irgendwie nicht, daß er recht vermisst wird, gibt hier leider zuhauf Katzen, die aber meist zu Bauernhöfen gehören. Nur habe ich die noch nie in so einem schlechten Zustand gesehen :mad: :mad:

Danke


MCS :cu:

die sich überlegt, daß wenn der kleine kein Zuhause hat, sich wieder eine Nr. 3 anzuschaffen. Das Kerlchen ist einfach zu süß :D

Gloriaviktoria
02.06.2005, 09:54
Hallo,

auch wenn er offensichtlich vernachlässigt ist und es sich nicht so anhört, als würde ihn jemand vermissen, würde ich es auf jeden Fall melden und nachschauen lassen, ob der Besitzer ausfindig gemacht werden kann. Sonst ist es meines Wissens Fundunterschlagung....

mauki
02.06.2005, 10:14
Die Geschichte von Anton ist ja auch auf dem Land (besser gesagt: in the middle of nowhere :D ) passiert.
Es hat sich dann herausgestellt, dass Anton nicht mal einen Kilometer von zu Hause entfernt war und einfach nicht mehr zurückgefunden hat :rolleyes:

Ich finde es jedenfalls gut, dass Du Dir Gedanken dazu machst und zum TA gehen willst :wd:
Und wer weiß??? Vielleicht wird das Miezel vielleicht doch Nr.3
:D ?!

Wenn ich zum damaligen Zeitpunkt nicht selber vier Katzen gehabt hätte und Anton nicht ein Zuhause gehabt hätte, hätte ich ihn am liebsten auch behalten.

LG
mauki

catweazlecat
02.06.2005, 16:29
Hallo MCS

toll das du dich um das Kätzchen kümmern willst!

Sei bitte aber sehr vorsichtig wenn haarlose Stellen am Körper sind. Das würde ich auf eine Pilzinfektion zurückführen und der ist hochansteckend, nicht nur für deine Miezen sondern auch für Dich und deine Familie.

Wenn du sie reinlässt dann nicht zu deinen Katzen um sie zu schützen bis der TA Entwarnung geben kann!

Gruss

MCS
02.06.2005, 16:48
laut TH wird der kleine nicht vermisst. Die Dame meinte auch ich sollte ihn am besten einfangen, von den anderen bis morgends fern halten und den armen Kerl erst mal am morgen dann zu TA bringen um einige Tests durchführen zu lassen. TA kosten übernehmen sie aber nur zur hälfte :eek: :eek:

dann warten wir mal ab ob sich der Kerl heute abend wieder blicken läßt :?:


@ cat

hmmm was soll ich sagen, so bin ich halt, wenn ich ein Tier sehe, dem der Mensch schlechtes angetan hat, bekomme ich echt einen Hass und versuche dem Tier zu helfen. Habe eigentlich immer Katzen die nicht vermittelbar sind, weil zu alt, zu aggressiv oder zu verunstaltet und dergleichen ....
war eh am überlegen, ob ich mir nicht wieder eine 3te katze hole, da mein Marquis ja mit 9 Monaten eingeschläfert werden mußte. Die beiden anderen Katzen aber nicht so miteinander können, vielleicht ist der kater ja eine Brücke und die beiden finden in ihm das was sie suchen :)

ja das mit der Pilzinfektion kenn ich das Problem. hatte ich auch mal bei einer früheren Katze gehabt. Sah ganz schön doof aus der falsche Irokese :D
so wie der Kater aussieht hat der bestimmt nicht nur ne Pilzinfektion! .... ich lass mich mal überraschen

MCS

Garvin
05.06.2005, 18:31
Und, was ist heraus gekommen?

MCS
05.06.2005, 18:53
Garvin noch nichts

der Kater kommt leider momentan nur Nachts. Er bekommt weiter futter von mir, aber in die Wohnung hat er sich die letzten Tage nicht getraut. Werde weiterhin auf ihn warten und erst nachts wenn ich schlafen gehe das futter raus stellen


MCS

Ziemer
09.07.2005, 21:15
Hallo MCS,
leider kommt es immer wieder vor, dass Leute vor der Urlaubszeit Katzen aussetzen. Es kommt auch vor, dass solche Katzen nie wieder Vertrauen zu Menschen haben, sich ihnen also auch nie mehr anschließen. Es soll aber auch Leute geben, die in Urlaub fahren und meinn, dass sich ihr Freigänger diese Zeit schon vertreiben würde und nicht verhungert.
Ich finde es schön, dass du ihm Futter hinstellst und dich um ihn kümmerst. Vielleicht wäre er sonst nur auf Mäuse, Vögel und sonstige Kleintiere angewiesen. Eine Katze die mal einen Vogel holt und sich ansonsten zu Hause satt frisst, bringt das natürliche Gleichgewicht nicht durcheinander, das ist von der Natur eingeplant.
Bitte schreibe, wie es so weiter geht.
Ich habe auch schon davon gehört, dass Pilzinfektionen so ansteckend sind. Also ein Kater von uns hatte drei Jahre lang im Frühjahr und Herbst regelmäßig eine Pilzinfektion, wir und unsere anderen Katzen aber nicht. Es ist da auch eine Frage des Immunsystems.
Viele Grüße

MCS
11.07.2005, 09:28
wie die Geschichte also weiter ging .....

letztes Wochenende, nachdem ich in der Zwischenzeit 2x hier in Limburg beim TH angerufen habe- natürlich ohne Erfolg- stand der Kater letzten Sonntag dann bei mir in der Wohnung.

Da hab ich meine Chance gesehen und die Balkontüre geschlossen, um ihn am weglaufen zu hindern. Der arme Kerl war da vollends verstört. Habe dann bei der Polizei angerufen, nachdem mir jemand sagte ich solle das auf alle Fälle tun (die hatte schon Erfahrungen mit dem TH hier und wußte, daß es manchmal vorkommt das Rechnungen des Tierarztes manchmal auf Finder abgeschoben werden).
Auf alle Fälle habe ich von Abends ab 21:30 Uhr versucht im TH anzurufen, permanent besetzt. Auch den Tierschutzverein in Diez hab ich nicht erreicht!!!! Toller Tierschutz kann ich euch sagen :mad:
also hab ich dem Kater im Arbeitszimmer ein Plätzchen eingerichtet.
Am nächsten Tag ab 8 Uhr dann wieder rumtelefoniert. Da habe ich dann den Tierschutz in Diez erreicht. Ich muß sagen, die Dame hat irgendwas versäumt in Bezug Tierschutz.

Ich mußte mich von der Frau sowas von der Seite anmachen lassen, daß erste was sie fragte als sie den Kater schreien hörte, " Haben sie dem was zu fressen gegeben?" (nachdem ich der Dame vorher schon sagte, daß ich ihn 8 Wochen gefüttert habe!!!! Ja und dann wurde sie richtig unhöflich!!! Sie ginge das nichts an, dass ist nicht ihr Bezirk!!! Es läge an mir, dem Tier zu helfen, schliesslich habe ich es ja eingefangen und somit die Verantwortung übernommen und ich solle mich ja nicht wagen, daß Tier wieder auszusetzen - Was für eine Frechheit!!! Einziger Wortlaut vor dem Auflegen meinerseits. "Wenn das was sie gerade von sich gegeben haben, Tierschutz bedeutet, kann ich verstehen das es den Tieren in Deutschland so schlecht geht in den Heimen. Da hofft man das mein Kein Tier ist und hilfe benötigt von einem Verein wie ihnen, der den Zusatz Tierschutzverein anhängt nur um Mittel vom Staat und der Gemeinde zu beziehen.

Danach habe ich auf alle Fälle nach einigen weiteren Anrufen in Limburg beim TH endlich jemanden erreicht. Die wollten den armen Kerl dann auch abholen, sagten aber nicht wann.

Also dacht ich mir, Zeit den Kater wieder zu füttern und habe nur gehofft, daß ich ihn nicht wieder total aufrege.

Und da kam es ganz anders als ich dachte, als ich die Türe rein kam, lag da kein verstörter Kater, zwar war er unter dem Schreibtisch, aber als ich die Futterschale hinstellte kam er sofort freudig angerannt und maunzte mich voller Erwartung an und streichte mir um die Füße. :wd: :love:

ja und nachdem er sich den Magen vollgeschlagen hat, wollte er unbedingt schmusen! Legte sich sogar auf meine Beine und fing an zu schnurren. Ich muß sagen das hatte ich noch nie bei einer Katze erlebt, die am Vorabend so verstört war.

Irgendwann kam dann jemand vom Tierheim, auch den hat er sofort begrüßt und beschmust. Der hat mir noch gesagt, daß er mit dem Kater jetzt erstmal zum TA fährt und ich mich morgen über den armen Kerl erkundigen kann.

Fakt war, Dienstag morgens hat mich um 8 Uhr das TH angerufen. Den Kater mußten sie am Montag gleich einschläfern, laut Schnelltest wäre er an Katzenseuche und Katzenaids infiziert gewesen :0( :0( :0(

der arme Kerl

sogar um einen Platz hatte ich mich schon erkundigt bei einer Bekannten die einen Bauernhof hatte, da hätte er alt werden dürfen.

Auf alle Fälle hoffe ich, daß es ihm jetzt dort wo er ist gut geht, er keine Schmerzen mehr hat und sich täglich den Bauch voll schlagen kann und ganz viel Liebe und Zuneigung bekommt!!!


@ Ziemer

kann schon sein, daß es solche Leute gibt - aber verstehen kann und will ich das nicht!!! Ich selbst habe selbst meiner Schwester einmal eine Katze weg genommen die Junge hatte, da meine Schwester die Katzen mit 4 Wochen abgab. Der Mutter mußte ich erstmal die saure Milch aus den Zitzen holen, sorgen daß ihr Fieber wieder runter ging und sie langsam aber sicher wieder aufpäppeln. Seitdem rede ich mit meiner Schwester kein Wort mehr!!!
Es ist für mich nicht nachvollziehbar, wie Menschen mit anderen Lebewesen umgehen nur weil sie ihnen unbequem geworden sind!!!!

Einen Pilzinfekt scheint der Kater nicht gehabt zu haben, merke weder an meinen Katzen noch an mir was :) zumindest dahingegen Glück gehabt


Isabella

Saraa
11.07.2005, 10:07
:eek: :sn: Wegen Aids und Seuche braucht man einen Kater NICHT einzuschläfern! Das finde ich uvnerschämt, welcher TA macht sowas??? Bei Katzenseuche hätte er zumindest Symptome gehabt (Durchfall) zudem durch Aids (FIV) das Immunsystem eh schon geschwächt ist. Der Kater war wohl einfach lästig.
An deiner Stelle hätte ich ihn auf meine Kosten untersuchen lassen (50 Euro ene Unterscuhung???) Ich verstehe nicht, dass du ihn hergegeben hast.....es war wohl sein Todesurteil :0( :0(

MCS
11.07.2005, 11:44
Saraa nicht zu laut brüllen!!!

1. der Kater hatte Durchfall und andere Sympthome und wenn du meinen eingangsbeitrag gelesen hättest, wüßtest du das ich selbst 2 Katzen habe, für die ich eine Verantwortung übernommen habe!

Der Tierarzt wo der Kater untersucht wurde ist auch mein Tierarzt und du darfst glauben, daß der bestimmt nicht einfach ein Tier einschläfert! VOR allen Dingen nicht, weil er lästig ist/war!!!!!
Der Abholer vom Tierheim meinte sogar, so lieb wie der Kater ist, wird der schnell einen guten Platz bekommen - ich denke nicht daß das Tierheim, nachdem sie den Kater aufgenommen hatten einschläfern wollten!!!

Ich habe meine Katzen prophylaktisch untersuchen lassen und habe somit mit dem Tierarzt auch gesprochen, er weiß wie ich zu Tieren stehe und daß es mir rein gar nichts ausmacht Geld dafür zu zahlen.
Saraa wenn diese Krankheiten ausgebrochen sind wie bei dem Kater (laut Aussage des TA) hätte ich das Tier dann quälen sollen - hätte ich warten sollen bis er solche Schmerzen hat? Hätte ich meine beiden Katzen mit diesen Viren infizieren sollen? Hätte ich andere Katzen damit infizieren sollen????

Sorry aber ich unterstelle mal, du hast nur meinen letzten Beitrag gelesen! Von daher kannst du dir kein Urteil erlauben - schon gar nicht über mich!
Ausserdem um das Thema lästig nochmal aufzugreifen. Wenn er mir lästig gewesen wäre, hätte ich ihn 8 Wochen lang gefüttert? Hätte ich ihn eingefangen? Wäre ich hin gegangen und hätte Wege eingeleitet um ihn zu helfen? Ach ja und hätte ich dann 8 Wochen lang meine Balkontüre offen stehen gelassen mit der Hoffnung das er vielleicht zutrauen bekommt und rein kommt???

Saraa es tut mir leid aber Tierschutz fängt bei mir vor der eigenen Türe an und nicht mit dummen unsinnigen Worten die einen falschen Eindruck erwecken!!!!

MCS

Saraa
11.07.2005, 12:11
Ich habe den ganzen Beitrag hier gelesen. Ich finde es ja auch lobenswert wie du dich um ihn gekümmert hast. Von dem Tierschutzverein halte ich aber nicht so viel, sehr engagiert waren die ja nicht (wie du ja auch bei deinen Anrufen bemerkt hast).

Eine Katze kann mit FIV sehr sehr alt werden (wie auch Menschen mit Aids) und das ganz ohne ständige Behandlung.
Bei meinem Kleinen bestand auch mal Verdacht auf Katzenseuche, habe mich also intensiv beschäftigt mit dieser Krankheit. Bei erwachsenen Tieren ist eine Behandlung meist erfolgsversprechend. Man muss nur darauf achten dass genug Flüssigkeit in den Kater kommt, bis der Durchfall gestoppt ist. Kitten sterben oft daran, das ist war. Das geht mit einmal täglich Infusion, was keine Quälerei ist. Ein todkranker Kater wäre auch nicht mehr herumgelaufen, sondern hätte sich zum Sterben verkrochen.
Noch mehr Infos zu Katzenseuche: Die Inkubationszeit berägt 4 bis 12 Tage. Die Krankheit beginnt mit Mattigkeit, Erbrechen, Nahrungsverweigerung und Fieber bis 41 Grad und mehr. Bei schnellem Verlauf sterben die Tiere innerhalb von 12 bis 36 Stunden.
Wenn der Durchfall schon da ist, ist es meistens schon fortgeschritten, das Tier bewegt sich kaum noch, und frisst nicht mehr.
Und noch ein Punkt: Soviel ich weiss gibt es für Katzenseuche keine Schnelltests, und das Labor braucht meistens 2-3 Werktage Minimum....

Und da er so zutraulich war, hatte er bestimmt mal einen Besitzer und eine Katzenseuche Grundimmunisierung hält vermutlich mindestens 7 Jahre, oft sogar lebenslänglich.

Auch für FIV gibt es keinen "Schelltest": Die Diagnose ist für den Tierarzt praktisch nicht möglich, da die Symptome sehr vielgestaltig sind. Die Krankheit kann nur über einen Bluttest mit dem spezifischen Nachweis der Antikörper gegen FIV erkannt werden. Die Antikörper liegen bereits einige Wochen nach der Infektion im Blut vor.

Also habe ich mir sehr wohl was bei meinem Beitrag gedacht, der übrigens nciht gegen dich ging, sondern eher gegen den Tierschutzverein. In anderen Ländern ist es oft schon gang und gäbe das ältere nicht ganz gesudne Tiere sofort eingeschläfert werden, soweit sollten wir es in Deutschland nicht kommen lassen. Du hast dich in gutem Glauben an den Tierschutz gewendet, aber etwas msistrauen ist macnhmal auch angesagt, vor allem wenn man vorher am Telefon so abgefertigt wird wie du.
In vielen Ländern kann man übrigens kranke Tiere direkt beim Tierarzt als "Fundtier" abgeben, die Kosten dafür muss dann die Gmeinde/Tierschutzverein übernehmen.

Suse
11.07.2005, 15:22
@ Sarah
es gehört zwar hier nicht zum eigentlichen Thema - sorry MCS
aber mich würde folgendes interessieren:

Darf man eine FIV positive Katze draussen frei rumlaufen lassen? Die könnte doch alle anderen Katzen anstecken.

Ich habe Maja + Mickey testen lassen - FIV negativ. Aber diesen Test wiederhole ich ja nicht jedes Jahr .........
Was wäre, wenn Mickey (der Raufbold) sich inzwischen angesteckt hat, es aber noch nicht ausgebrochen ist............ Dann dürfte ich ihn ja eigentlich nicht mehr rauslassen :?:

@ MCS
hoffentlich hält Dich das was Du erlebt hast, nicht davon abhalten weiterhin zu helfen, wenn Dir wieder so eine Mieze vor die Füsse läuft.

:cu: Suse

MCS
11.07.2005, 16:53
Hallo Suse

nein ganz und gar nicht - es hat mich sogar dazu animiert noch mehr zu tun!!!

So werde ich Mitte August nach Spanien fahren, mich dort mit Mitarbeitern von Animal-help-espania zu unterstützen und das nicht nur mit Geld.

MCS


@ Saraa

das es Katzen gibt die alt werden können damit, weiß ich selbst. Habe mir mal ohne es zu wissen eine aus dem Tierheim geholt und meine Erstkatze damit infiziert!

Und ich kann dir sagen, der Leidensweg war teilweise schlimm. Die eine Katze hab ich damals zu Ostern einschläfern müssen, da sie total abgemagert war, durchfall hatte und dergleichen, die andere habe ich kein Jahr später einschläfern müssen.

Mucki wurde mit 12 Jahren damit infiziert und Bearlas hat es warscheinlich im Tierheim bekommen mit 2 Jahren


MCS

Saraa
11.07.2005, 17:50
@MCS: Prima, dass mit animal-help :tu:
Ich weiss, das Katzen leiden können, auch ich habe einen kranken Kater, der jederzeit ein Lungenödem bekommen könnte, dann werde ich ihn auch nicht leiden lassen. Aber solange das FIV nich richtig asugebrochen ist, können sie gut leben (sind nur anfällig, weisst du ja).

@Suse: Nein, man sollte eine FIV-positive Katze idealerweise nicht mehr rauslassen, bzw. nur noch gesichert. Aber nicht jeder weiss, dass seine Katze infiziert ist (wie du ja sagsgt, man macht ja nun nicht jedes Jahr ein Blutbild). Ansteckung erfolgt ja meist über Bisse, da sind Raufbolde natürlich auch besonders gefährdet :?: Ich würde dir deshalb zu regelmäßigen Tests evtl. alle 2 Jahre raten. Sollte mal außerplanmäßig eh Blut abgenommen werden, kann man ja mittesten lassen, denn eine Blutabnahme ist ja auch kein Zuckerschlecken für die Tiere!

Suse
11.07.2005, 19:08
@ Sarah
Danke für Deine Antwort.
Bei der letzten Blutabnahme in der TK hat Mickey ganz interessiert zugeguckt :cool:
Leider habe ich damals nicht daran gedacht ihn nochmal testen zu lassen.
Bis jetzt hatte er aber noch keine Bissverletzungen - das waren immer Schrammen von Krallen.

:cu: Suse