PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : keine Würstchen in Sicht...



Garvin
30.05.2005, 10:52
Moin,

seit letzten Donnerstag hat unser Kater nur ein mal ein richtiges Häufchen gemacht, seitdem nur noch ein mal ein kleines trockenes Mini-Würstchen. Fressen tut er wenig bis normal, wobei ich den verminderten Appetit der Hitze auch zuschieben würde. Gestern hat er aber in hohem Bogen erbrochen, das war vor allem Futter und Flüssigkeit.

Er hat ja eine chronische Gastritis und spuckt sowieso viel (vor allem, weil der Dummkopf mit Begeisterung Gras frisst), außerdem mussten wir ihm schon mehrfach die Afterdrüsen ausdrücken lassen, weil die verstopft waren (das ist eine ganz fiese Sache und muss echt weh tun!). Im Moment sehen sie aber normal aus.

Ich habe vorhin Moriganas Thread zu Billigfutter / Darmträgheit im Ernährungsforum gesehen und da habe ich Angst bekommen. Wir werden auf alle Fälle heute abend noch in die Tierklinik fahren, trotzdem wollte ich euch mal fragen, ob ihr eine Idee habt, woran diese Verstopfung liegen könnte. Ich habe ihm auch schon Butter gegeben und Sahne schlecken lassen, damit es flutscht, außerdem haben wir etwas Milchzucker unter das Futter gemischt (hatte die Tierklinik damals wegen der Drüsen geraten, damit der Kot weicher wird), aber geholfen hat alles nix.

Außerdem hat Freddie eine Vorliebe für die Blüten meiner Weigelie entwickelt, er setzt sich in den Strauch und frisst die Blüten, wenn man ihn wegschieben will, faucht er wie ein Irrer. Eigentlich sollen Weigelien ja ungiftig sein, aber könnte das trotzdem zusammenhängen?

Kopfkratzende Grüße
garvin

Gloriaviktoria
30.05.2005, 11:58
Hallo,

ich kann mir schon vorstellen, dass ein Übermaß einer eigentlich ungiftigen Pflanze bei seinem empfindlichen Magen auch zu Problemen führen kann. Schokolade ist für mich auch ungiftig, aber im Übermaß genossen...:D
Jedenfalls ist es wirklich das Beste, wenn ihr heute Abend mit ihm die Tierklinik fahrt. Falls es nur eine Lappalie ist, könnt ihr dann ganz beruhigt sein und wenn nicht, kann ihm dort bestimmt geholfen werden! Vielleicht steckt auch ein Haarknäuel irgendwo fest?

Tiger und Lily wünschen gute Besserung und halten alle Pfoten gedrückt!

Garvin
30.05.2005, 12:19
Hi,

habe jetzt mit der Tierklinik heute abend telefoniert, die ziemlich entsetzt waren, als ich sagte, er habe seit fünf Tagen nicht mehr so richtig ge.... und gestern gespuckt. Sie meinten, man müsse wahrscheinlich den Darm durchspülen! Das klingt ziemlich übel... Hoffentlich kommt es nicht so weit :( :( :( .

Ich nehme auf jeden Fall mal eine Blüte dieses Strauchs zum Anschauen mit.

Drückt uns die Daumen !!!

Suse
30.05.2005, 16:08
Hallo Garvin,
daß Ihr mit Eurer Schnullermaus in die TK geht ist gut, vor allem wenn die ihn bereits kennen.

Wenn er das Problem öfter hat, vor allem in Verbindung mit der Gastritis, sollte er ein mildes Magen/Darm Diätfutter bekommen, vor allem wenn es so heiss ist. Das kannst Du gleich von der TK mitnehmen - es gibt verschiedene, je nachdem welches Problem das grössere ist.
Ausserdem könntest Du Dir 1 Ampulle Mikroklist mitgeben lassen. Das darf man auch bei Säuglingen anwenden - ist für Katzen also gut geeignet. Wenn Du bemerkst, daß sich eine Verstopfung anbahnt, kannst Du ihm eine 1/2 Ampulle geben (viel Spass ;) ) und kurz danach wird es flutschen.

http://apotheke-am-rothenbaum.savit.de/indexsonderubersicht.html?_fil terkat1=microklist

Vorbeugend kannst Du ihm auch Lactulose geben 1/2 ml / kg Körpergewicht.

Und natürlich ist Trockenfutter bei chronischer Gastritis und Verstopfung absolutes Tabu :sn:

Alles Gute,
:cu: Suse

Garvin
30.05.2005, 16:29
Hallo Gloria und Suse,

vielen Dank für eure Antworten und die Besserungswünsche. :bl:

@Suse: Tja, Diätfutter ist so eine Sache - bislang hatte er einfach die besseren Nerven als wir (wir hatten da schon kattovit und integra), so dass wir uns auf Animonda Schälchen geeinigt haben. Trockenfutter ist wegen der Gastritis schon seit Jahren vom Speiseplan verschwunden, es gibt höchstens ab und zu als Leckerli einige Fleischbällchen von Gimpet zum Zahnreinigen (aber nur so vier, fünf Stück).

Ist Lactulose nicht das gleiche wie Milchzucker? Den habe ich in Pulverform und streue ihn über das Futter.

Das mit dem Mikroklist ist ein guter Tipp - darauf spreche ich heute auch mal die TÄin an. Ähem - blöde Frage - gibt man das oral (schwierig) oder anal (noch schwieriger)?

@Gloriaviktoria:
ich kann mir schon vorstellen, dass ein Übermaß einer eigentlich ungiftigen Pflanze bei seinem empfindlichen Magen auch zu Problemen führen kann. Schokolade ist für mich auch ungiftig, aber im Übermaß genossen...

... soll das etwas heißen, dass es eine Schokoladenpflanze gibt? Wo kriegt man die?????? :) :) :)

Nunja, ich hoffe, er kommt um die Darmspülung herum. Ich werde euch auf jeden Fall berichten, was dabei rauskam (beim TK-Besuch, nicht bei der Spülung :cool: ).

Garvin
30.05.2005, 16:30
Huch, jetzt habe ich den ABschied vergessen. Wie unhöflich.

ABer jetzt: viele Grüße,
garvin :cu:

Suse
30.05.2005, 17:02
Jetzt hab` mal nicht soviel Angst wegen heute abend :hug:
Die werden ihn wahrscheinlich röntgen um zu sehen WO die Verstopfung überhaupt sitzt und ob vielleicht ein Fremdkörper im Darm sitzt ........ ist die Verstopfung unten, dann werden sie wohl einen Einlauf machen (Darmspülung klingt so dramatisch) - danach sollte er nach ca 15 Minuten Kot absetzen. Bleibe bei ihm - vielleicht können die Euch beiden ja mit einem Katzenklo einfach alleine (in Ruhe) im Behandlungszimmer lassen. Dann kannst Du ihn auch bischen rumlaufen lassen, das tut ihm gut.
Sollte die Verstopfung weiter oben sitzen, muss er evtl ein Medikament bekommen. Bei der Gelegenheit könnte man ihm auch etwas Flüssigkeit geben, falls es nötig ist.

Ja, die Lactulose ist Milchzucker. Ich finde es flüssig halt einfach zu dosieren - aber als Pulver sollte die Wirkung die gleiche sein. Frag` nochmal wieviel pro kg Körpergewicht er davon bekommen soll.

Das Mikroklist wird rektal verabreicht.

:cu: Suse

Garvin
30.05.2005, 17:16
Ich weiß schon jetzt - er wird sehr SEHR beleidigt sein...

Vielen lieben Dank für die Infos. Rektal verabreichen klingt nach schwer zerkratzten Händen und einer sehr beleidigten Katze ;)

Dann machen wir uns jetzt mal auf die Socken und Pfoten! Wir fahren zu zweit, dann geht es leichter mit dem Beruhigen und Festhalten.

Bis denne,
garvin

Suse
30.05.2005, 17:21
Alles guhuuuutäääääääääää ä

:cu: Suse

Garvin
31.05.2005, 10:23
Moin,

kurzes Update: wir waren also gestern in der Klinik und kamen glücklicherweise sofort (!) dran. Die Ärztin hat ihn geröngt und meinte, es sei schon viel Kot im Darm, aber es sei noch nicht dramatisch. Er bekam Paraffinöl eingeflößt (oh Mann, das ist immer ein Drama bei ihm, er spuckt alles sofort wieder aus. Wir mussten den armen Kerl zu dritt festhalten und er war total panisch) und bekam dann einen Einlauf (@Suse: genau das Mikroklist, das du empfohlen hattest, allerdings eine ganze Tube).
Leider konnten wir wegen des vollen Wartezimmers nicht so lange im Behandlungszimmer bleiben, bis Freddie musste, also musste er sein Geschäft im Auto in seinen Kennel erledigen, was ihm sehr unangenehm war. Poah, das hat schon richtig verwest gemüffelt :o ! Aber es kam eine Menge und zu Hause noch mal, und gefressen hat er auch schon wieder ordentlich. Jetzt hoffe ich mal, dass er heute von ganz allein aufs Klo kann, sonst müssen wir ihm noch mal einen Einlauf machen. Er bekommt jetzt erst einmal Paraffinöl auf sein Futter, das ist geruchslos. Weiß jemand, wo man das kaufen kann??? Ich habe nämlich vergessen zu fragen, und wir haben von der Klinik nur einen Becher voll mitbekommen.

@Gloriaviktoria: An der Pflanze lag es wohl nicht, meinte die Ärztin. Wohl eher an einem etwas trägen Darm. Jetzt hoffe ich mal, dass wir das mit Öl und Butter dauerhaft in den Griff kriegen.

Aber - :D - mal wieder wollte man nicht glauben, dass er schon so alt ist und hat uns gefragt, ob da vielleicht ein Schreibfehler im Geburtsjahr in der Patientenkartei sein könnte - er könne doch unmöglich von 1987 sein. Leider ist Freddie für derlei Komplimente in dem Moment nicht so empfänglich und hat die Ärztin zum Dank angefaucht. Naja, nach der Tortur kann ich es ihm nicht verdenken.

Einen schönen Tag und Danke für den Beistand,
garvin

Saraa
31.05.2005, 12:43
Noch zum Diätfutter:

Kattovit und Integra fressen meine auch nicht. Ich kann dir aber zum Beispiel das Royal Canin Intestinal Feuchtfutter empfehlen (gibts nur beim TA). Es ist zwar recht teuer (aber nicht so teuer wie Nutro/Almo Beutelchen), aber du könntest es ja zusätzlich füttern.

Garvin
02.06.2005, 10:49
Danke Saraa, ich werde mal ein Probedöschen kaufen. :cu:

Marigona
02.06.2005, 12:09
Ich hab deinen Thread mitverfolgt.
Wie sieht es nun bei deiner Miez aus?
Was gibst du ihr jetzt zu fressen?
Erledigt sie vorschriftsmäßig ihr Geschäft?;)
Meine Ysa hatte auch schon mal Verstopfung. Da hatte sie Fieber und war apathisch. Damals hatten ihr Medikamente wie MCP geholfen.
Die letzten beiden Male war es aber keine richtige Verstopfung, sondern eher Darmträgheit, was zum Erbrechen führte.
Ganz klar ist mir die Sache immer noch nicht.

Garvin
02.06.2005, 13:31
Hi,

so schlimm war die Verstopfung bei Freddie zum Glück nicht. Sein Darm ist scheinbar auch etwas träge. Leider hat er wohl eine Getreideallergie, also ist es nix mit dieser Art von Ballaststoffen.
Er bekommt nach wie vor Animonda Schälchen und derzeit träufeln wir auf jede Portion 10ml Paraffinöl. Das ist geruchs- und geschmacksneutral, habe nur noch nicht rausgefunden, wo man das selbst kaufen kann. Seit Montag hat er täglich Würstchen produziert, weshalb wir auf die Tortur mit dem zweiten Klistier verzichtet haben. Butter und Sahne schmecken ihm zwar gut, da er aber zu den Katzen gehört, die mit Lactose kein Problem haben, wirkt es nicht.

Gruß garvin

Suse
02.06.2005, 14:02
Hallo Garvin,
super, daß es jetzt wieder flutscht. Parafinöl müsstest Du eigentlich in jeder Apotheke bekommen.
Mit Sahne / Butter wäre ich eher etwas zurückhaltend, dann lieber regelmässig Malzpaste.
Oder eben Lactulose - die muss man ihm bestimmt nicht jeden Tag geben.
Die Animondaschälchen sind für ihn bestimmt ganz o.k.
Frisst er gerne Fleisch? Für Magen + Darm ist ja gekochtes Huhn was feines.
Rohe Leber wirkt auch abführend (gekochte stopft!!!!!!). Rinderleber führt mehr ab als Hühnerleber. Das könntest Du ihm auch 1x / Woche geben. Ansonsten alles was mild ist und nicht so fett.
Ach ja, rohes Eigelb wirkt auch abführend.
Vom Getreide würde ich bei ihm unbedingt Abstand nehmen. Es reizt seine Schleimhäute, kann evtl. blähen (was bei ihm die Probleme verstärken würde) UND Getreide quillt ja erstmal auf, bevor es "wirken" kann, d.h, es entzieht der übrigen Nahrung sehr viel Wasser. Wenn die Katze nun nicht entsprechend viel trinkt (und das macht kaum eine) wird der Nahrungsbrei im Darm mehr und mehr eingedickt und führt dann wieder zu einer Verstopfung - ein Teufelskreis beginnt.
Also: möglichst kein Getreide, momentan eher weniger Fett (weil Fett belastet), wenn möglich kleinere Portionen und öfter füttern und darauf achten, daß der Kot nicht zu fest wird.

Suse
02.06.2005, 14:03
P.S. die Wirkung von MCP ist hier sehr schön beschrieben:

http://www.netdoktor.de/medikamente/100004670.htm

:cu: Suse

Garvin
02.06.2005, 17:04
Hallo Suse,

danke für die super Infos!!! :bl:

Maltpaste kriegt er auch regelmäßig. Warum meinst du, dass er keine Butter (ist immer nur eine Messerspitze) kriegen sollte - ist das schon zu viel Fett?

Nach Paraffinöl frage ich gleich mal in der Apotheke, da muss ich eh hin.

Hatte ich ganz vergessen zu erwähnen: er kriegt ein Mal pro Woche Frischfleisch: Hühnerherzen, Kalbsleber oder Hühnchen bzw. Pute. Das gebe ich alles roh, weil er gekochtes Huhn nicht frisst.

Das Trinkproblem lösen wir so, dass wir unter das Futter immer mehrere Esslöffel lauwarmes Wasser rühren. Da er sein Futter immer erst abschleckt, hat er es dann gleich intus. Seine Katzenmilch rührt er derzeit leider nicht an.

Ob er rohes Ei mag, weiß ich nicht. Er hat sich eigentlich noch nie für Ei interessiert. Ist das denn bei seiner Herzschwäche ratsam?

Kleine Portionen müssen wir ihm nicht geben - das macht er schon von allein. Er ist so ein "Häppchen"-Fresser. Außer bei Frischfleisch, da muss man dosieren, weil er sonst schlingt und alles wieder rauskommt (und ggf. noch mal gegessen wird :rolleyes: ).

Gruß garvin :cu:

Suse
02.06.2005, 18:36
Danke für die :bl: :D

Aaaaaalso da habt Ihr ja einen superintelligenten Kater, er weiss genau, was gut für ihn ist :wd:
Kleine Häppchen fressen (ist auch fürs Herz besser), rohes Fleisch, statt gekochtem (roh ist es leichter verdaulich), ...........

Butter: gegen eine Messerspitze Butter ist sicher nichts einzuwenden.
Ei / Herzschwäche: ich weiss nicht, ob da etwas beachtet werden muss. Eigelb ist halt eine tolle Energie + Mineralstoffbombe (im positiven Sinn), und macht das Fell wie frisch gewaschen und geföhnt.
Katzenmilch: vllt ist die ihm momentan einfach zu schwer im Magen
Frischfleisch: ist für ihn momentan das beste, was ihm passieren kann. Rohes Fleisch, vor allem die von Dir beschriebenen Sorten, ist leicht verdaulich und flutscht gut durch den Magen + Darm. D.h. die Verweildauer im Verdauungstrakt ist sehr kurz und belastet deswegen nicht.
Fütter das Fleisch doch aus der Hand, dann kannst Du die Menge und Geschwindigkeit besser bestimmen.
Bis zu 20% der Gesamtnahrung kannst Du als Frischfleisch füttern, ohne daß Du Zusätze geben musst. Keulen haben mehr Vitamine + Mineralstoffe als Brustfleisch - also öfter mal Keule füttern. Von der Putenkeule einfach eine Katzenportion abschneiden, den Rest würzen und für Euch bei 180 Grad 1 Stunde in den Backofen, und Ihr habt das perfekte Familienessen ;)

Guten Hunger,
:cu: Suse

Garvin
02.06.2005, 18:54
Mensch Suse, das ist ja wirklich die Super-Ernährungsberatung! Ob er Eigelb mag, probiere ich am Wochenende mal aus.

Frischfleisch aus der Hand füttern - aua, meine arme Hand. Der ist dann so begeistert, dass er vor lauter Gier das Mäulchen weiter aufreißt als nötig und mir in die Hand beißt. Normalerweise werfe ich ihm die Fleischbröckchen immer, das findet er richtig toll. Nur so kann ich ihn zum Spielen animieren. Leider muss ich die Stücke sehr klein machen, weil er vor lauter Begeisterung praktisch gar nicht kaut und alles runterschlingt. Ich werfe immer so fünf bis sieben Stückchen (Fingernagelgroß), dann ist erst mal 15 Minuten Pause. Findet er zwar doof, ist aber besser.

Na, dann gehe ich jetzt mal Keule und Paraffinöl kaufen.

Schönen Abend allerseits!!! :cool: