PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eigentumswohnung vs. Katze



NFO
26.05.2005, 13:13
hi!

Problem habe ich keines, ist nur Interessehalber...

Wenn man eine Mietwohnung hat, so kann man gekündigt werden, wenn man gegen die Hausordnung/Verordnung bez. Tierhaltung vérstößt. - Was ist jedoch, sollte die Eigentümerschaft beschließen, dass man keine (oder nur 2) Katzen haben darf, wenn schon zb 4 vorhanden sind? Ich meine, man ist doch schließlich Eigentümer dieser Wohnung und hat gewisse Rechte?
Was könnten sie machen? Raushaun geht ja schwerlich....

In einer später verfassten Hausordnung steht nur drinnen, dass vor Anschaffung eines Tieres die Zustimmung der Eigentümerschaft da sein muß....
Geht hier aber um Österreich....

für Infos wär ich dankbar!

lg,chris

Gloriaviktoria
26.05.2005, 13:31
Puh, schwierige Frage.... So aus dem Bauch heraus würde ich sagen, dass ein gewisser Bestandsschutz besteht, wenn die Satzung erst geändert wurde, als die Katzen schon dort lebten. Wenn jetzt aber z. B. zwei Katzen irgendwann wegsterben, dürftest du dir keine neuen Katzen anschaffen, weil du dann ja diese "Grenze'" von zwei Katzen überschreiten würdest.

Das hier habe ich beim googeln gefunden. Ob das jetzt auch für Österreich gilt, weiß ich natürlich nicht:

Katzenhaltung in der Eigentumswohnung

Ein generelles Verbot der Katzenhaltung in einer Eigentumswohnung kann wirksam nur vertraglich durch einen einstimmigen Beschluss der Wohnungseigentümer beschlossen werden. Stimmenmehrheit reicht für ein Tierhaltungsverbot nicht aus (OLG Stuttgart,Az.: 8 W 8/82). Denn in einer Eigentumswohnung ist die Katzenhaltung grundsätzlich erlaubt. Ein Verbot würde das Eigentumsrechts in unzulässiger Weise beschränken (BayObLG, Az.: 2 Z 59/71). Zulässig ist jedoch ein Beschluss der Wohnungseigentümer, der die Tierhaltung auf eine vertretbare Zahl begrenzt. So billigt das OLG Frankfurt (Az.: 11 W 142/87) jedem Wohnungseigentümer mindestens eine Katze oder einen Hund zu.
OLG Bay. Az.: 2Z BR 21/98

Schmusekatze83
20.06.2005, 17:52
Halli hallo,
grundsätzlich gehört eine Katze zur freien Lebensgestaltung. Ein Vermieter kann dich auch nicht rauswerfen wenn du eine Katze hast und er das nicht will. Auch wenn im Vertrag steht, dass Tierhaltung verboten ist. Man sollte vielleicht nur die Leute freundlich darauf aufmerksam machen was los ist, freut man sich schon drüber.
Sobald du aber in einer sagen wir 60 qm Wohnung 5 Katzen hälst und die z. B. den ganzen Tag maunzen und nur ein Klo haben und es überall stinkt darf man eingreifen (gut da kommt auch der Tierschutz), was heißt die Tiere dürfen nicht stören und müssen artgerecht gehalten werden.
Das müsste auch für Eigentumswohnungen gelten. Da hast du denk ich mehr Freiheiten, aber auch mehr Pflichten (Eigentümerversammlung blablabla...)
Ansonsten wühl ich zu Haus mal in meinem BGB vielleicht find ich da auch was.

Liebe Grüße

Susann

Grizabella
27.06.2005, 14:25
Hier in Österreich kann Kleintierhaltung in Wohnungen (u.zw. egal in welcher Rechtsform von Wohnung) nicht grundsätzlich verboten werden, aber man sollte der Hausverwaltung in jedem Fall melden, welche Tiere in der Wohnung wohnen. Im Einzelfall könnte aber sogar ein einzelnes Meerschweinchen verboten werden, wenn es unhaltbare Zustände für die Mitbewohner gibt (z.B. Gestank). Aus der Zeit meines Daseins in Wien weiß ich aber, dass sich niemand wirklich so genau um die Tiere seiner Mitbewohner kümmert, auch wenn viele Tiere in der Wohnung leben, zumindest so lange, wie es gut geht. Wenn es Streitigkeiten irgendwelcher Art gibt (da muß es nicht um die Tiere gehen) wird aber oft schnell ein Tier als Aufhänger dafür genommen, dass der Bewohner als unleidlich gilt.

NFO
17.07.2005, 09:50
hallo!

danke für die Antworten!
Habe jetzt durch ein Anderes Forum erfahren, dass wenn man sich nciht an den Entschluß der Eigentümerschaft hält, es vor Gericht gehen kann - und dort wird dann das letzte Machtwort gesprochen.....

Bin nur Froh das bei mir im Haus die näühesten Nachbarm alle meine KAtzen kennen (man sperrt Türe auf und katze rennt raus) und alle begeistert sind....
Frage auch immer wieder nach obs irgendwas lärmiges hören oder so....
danke!

lg,chris

HugO the CaT
03.08.2005, 20:40
Hallo!

Also, wir hatten damals ein ähnliches Problem dabei ging es allerdings nur um zwei Wohnungskatzen.Dort hieß es von Anfang an das man keine Haustiere halten darf. Haben uns daraufhin aber schlau gemacht und erfahren das man so viele Haustiere halten darf wie man möchte, diese aber die anderen Mieter nicht belästigen dürfen. Wenn das der Fall ist hat der Vermieter natürlich was zu sagen.

:) HugO the CaT