PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Orientierung von Katzen?



Kate24
26.05.2005, 11:07
Hallo aus hamburg,
mein kleiner, schwarzer, moppeliger kater mit dem lausbubengesicht ist von seinem 1. freigang (nach über 2 wochen hausarrest) nach unserm umzug in hamburg bahrenfeld nicht zurückgekommen." Heul"
Können katzen sich verlaufen?
Wohl eigentlich nicht aber mein joschi ?
Grüße von kate

cikey
26.05.2005, 11:45
Also, ich weiß jetzt nicht, wie ich es sagen soll.... Ich will Dich auf gar keinen Fall fertig machen :hug: Aber hier im Forum wird immer gepostet, dass man die Katzis nach nem Umzug erstmal 4-6 Wochen drin halten sollte... NAja, wie es mit dem Orientierungssinn aussieht, weiß ich leider nicht wirklich... :(

Ich drücke Dir ganz doll die Daumen, dass er bald gesund nd munter wieder heimkommt :tu:

mauki
26.05.2005, 16:27
Hallo Kate!

Ich hab gerade das ganze Drama (Umzug, zwei Wochen drin, dann Katze raus und nicht mehr gesehen) gerade hinter mich gebracht.

In dem Strang "Weiße Katze in PAF vermisst" habe ich unheimliche viele Tipps bekommen, was ich alles unternehmen kann, damit mein Stinker wieder gefunden wird.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Glück und ein Happy End! Und gib die Hoffnung nicht auf! Mein Stinker ist seit heute wieder da.

Ach ja, wegen Deiner Frage: Nun, ich liebe Katzen sehr, aber manchmal finde ich schon, dass sie ein bißchen doof sind :rolleyes: . Sie verlieren in ein neuer Umgebung ganz schnell die Orientierung und finden dann - auch wenn es sich nur um eine Entfernung von 1 oder 2 km handelt - nicht mehr zurück. Das habe ich jetzt zum bereits dritten Mal miterlebt (bei zwei von meinen Katzen und bei einer Katze, die mir zugelaufen ist).

Ich drücke Dir jedenfalls fest die Daumen!

LG
mauki

Kate24
27.05.2005, 09:19
Danke für die eure anteilnahme,.
Ich musste meinen kleinen terroristen unbedingt rauslassen, denn er hat richtig terror gemacht, um rauszukommen.
Die nachbarn sagten mir aber , daß in dem ruhigen wohngebiet noch keine katze verschwunden ist.
Meine clevere kartzendame hält sich in der nähe der Terrasse auf. Ja die mädels...
Grüße kate

ChristianeS
27.05.2005, 09:55
Hallo Kate24,

normalerweise reichen 2 Wochen Stubenarrest schon. Es gibt sogar Katzen, die haben es geschafft, nach 2 Tagen Stubenarrest wieder zurückzufinden...

Aber: Ich habe vor etlichen Jahren das Gleiche mit meinem Lukas mitgemacht. Habe ihn nach dem Umzug 2 Wochen drin gelassen, er war so froh, als er endlich rauskonnte, ist zum anvisierten Ziel gesteuert (ein Türmchen, das er vom Fenster aus sehen konnte) und als er zurückwollte, hat er vergessen, welches Fenster das richtige ist. Er versuchte, durch ein Kippfenster in eine Wohnung 15 Meter weiter einzusteigen. Ich bin noch raus, wollte ihn reinholen, aber er hatte nur Panik und ist sogar vor mir davongelaufen. Danach habe ich ihn 1 Woche lang nicht mehr gesehen, habe Handzettel verteilt, bin zu meiner alten Wohnung gefahren, habe gerufen...

Durch einen Hinweis auf der Nachbarschaft habe ich ihn dann wiedergefunden. Er hat sich auf einem Baugrundstück nebenan versteckt, in einem Abflussrohr. Mit Trockenfutter konnte ich ihn anlocken, habe ihn gegriffen und mit heimgenommen. Natürlich gab's dann nochmal Stubenarrest. Beim 1. Ausflug danach ist er ganz anders rausgegangen: Erst mal aufs Fensterbrett, sich umgesehen, dann ins Beet darunter, sich wieder umgesehen, 3 Meter weiter, sich umgesehen... Hat wohl draus gelernt. Ich auch! Und zwar war wohl mein Fehler, dass ich nachts die Rollos runtergelassen habe, mein Kater aber nachtaktiv war. Das heißt in der wichtigen Eingewöhnungsphase konnte er tagsüber wenig raussehen, weil er schlief, und nachts nicht, weil die Rollos unten waren. Vielleicht war er aber auch ein klein wenig dämlich... ;)

Was ich Dir aber damit sagen will, ist, es kann sein, dass Deine Katze sich ganz in der Nähe aufhält, sich tagsüber versteckt und nur in der ruhigen Zeit rauskommt. Es ist also ganz wichtig, dass Du sehr frühmorgens bzw. sehr spätabends in der Nachbarschaft schaust und rufst. Wenn es still ist, hörst Du auch eher eine Antwort. Außerdem kannst Du ihn mit einem Geräusch locken, das er kennt, z. B. das Rascheln der Futterdose... Suchzettel in der Nachbarschaft verteilen, am besten mit Foto. Die Nachbarn bitten, nachzusehen, ob er nicht im Keller oder Geräteschuppen eingeschlossen wurde. Und nicht so schnell aufgeben.

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du Deinen Kater wiederfindest.

Liebe Grüße
Christiane mit Jenny, Maya, Milena und Einstein

ChristianeS
27.05.2005, 09:57
P. S.
Ist Dein Kater tätowiert? Auf jeden Fall bei Tasso als vermisst melden, ausserdem in den umliegenden Tierheimen!

Kate24
27.05.2005, 14:34
Meldung bei tasso liegt schon vor, auch nachfrage bei polizei, tierheim, tierarzt...
Hoffe, er wollte nur die große weite welt erkunden.
Grüße von den übriggebliebenen
Kate, lilly und lee (hund)

Kate24
28.05.2005, 13:48
Mein joschi ist nach 3 nächten wieder da, der kleine abenteurer.
Etwas dünner, was nicht schadet, hungrig und durtsig.
Schönes wochenende
Kate

mauki
28.05.2005, 14:17
Hallo Kate!

Das freut mich für Dich :wd: ! Er war also nicht so dumm wie mein Mika :rolleyes:

Schade, dass er Dir nicht erzählen kann, was ihm passiert ist und wo er die ganze Zeit war.
Aber die Hauptsache ist, dass er da ist und gesund ist!

Knuddel ihn mal ganz fest von mir!

LG
mauki

ChristianeS
30.05.2005, 08:24
Hallo Kate,

:wd: Mir fällt ein Stein vom Herzen! Es macht mich immer ganz krank, wenn ich höre, dass eine Katze verschwunden ist. Ich freu mich ganz toll für Dich!

Liebe Grüße
Christiane mit Jenny, Maya, Milena und Einstein