PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kater Erbricht Weissen Schaum



Katz&co
24.05.2005, 08:13
Mein Kater (2 Jahre) erbricht seit heute weissen schaum.Es war heute 3x jedesmal nur kleine mengen.
Er ist kein Freigänger, und darf nur am Balkon.
Weiss jemand was das sein könnte?

Gloriaviktoria
24.05.2005, 09:12
Könnte vielleicht eine Vergiftung sein, kann er irgendwas gefressen (Pflanzen angeknabbert) haben? Benimmt er sich denn normal oder mag er nicht spielen und fressen? Ich würde zum TA gehen, weißer Schaum klingt irgendwie nicht normal.

Ramona Kreß
24.05.2005, 09:27
Das ist bei unserer Kleinen auch schon einmal passiert. Sie hatte damals zu viel Gras gefressen. Allerdings hat sie den Schaum nur einmal raus gebracht und nicht dreimal wie bei Dir. Vielleicht hat Dein Liebling doch irgendwas giftiges gefressen, beobachte es weiter aber nicht zu lange warten!

Ramona, Dietmar und Tiger Franzi

sabine136
24.05.2005, 11:51
lieber zum ta. auch fremdkörper können eine ursache sein.

Steffi-Anna
24.05.2005, 11:55
Hallo!

Auch ich würde schnell zum TA zum röntgen fahren.

Unsere Gisi hatte das auch mal. Bei ihr war es eine Magenschleimhautentzündung!

Gute Besserung!

:cu:

wiassi
24.05.2005, 12:00
Es kann auch auf eine beginnende Gastritis hinweisen oder er wird einen Haarballen nicht los.
Ich würde auch zum TA gehen, alles schon Genannte ausschließen lassen und und vielleicht sicherseitshalber mal ein Blutbild machen lassen.

Garvin
24.05.2005, 12:17
Hallo,

bei uns war der weiße Schaum auch eine Gastritis. Also ab zum Doc und gute Besserung!

Gruß garvin

Steffi-Anna
24.05.2005, 13:28
Magenschleimhautentzündung = Gastritis

:cu:

Katz&co
24.05.2005, 15:18
Ich habe eben beim TA angerufen.Weil er vorhin als ich nicht zuhause war wieder gebrochen hat.Diesmal aber keinen weissen schaum, sondern unverdautes Katzenfutter.
Gehe ihn heute am abend mal untersuchen lassen.
Ich tippe mittlerweile auch auf Gastritis.
Falls sich der Verdacht bestätigt, was wird dann mit ihm gemacht? Bekommt er Injektionen??

Danke

lieben Gruß
Petra

Steffi-Anna
24.05.2005, 15:36
Ich musste Gisi MCP-Tropfen geben. Die mochte sie überhaupt nicht. War ein totales Theater, ihr die Tropfen einzuflösen........aber geholfen hat es. :tu:

Garvin
24.05.2005, 15:39
Ich kann dir nur sagen, was bei uns gemacht wurde: es sollte ein Antibiotikum (flüssig) gegeben werden. Leider hat das nicht geklappt, weder zusammen mit Putenfleisch noch auf die "gewaltsame" Tour, Freddie das Zeug mit einer Spritze ins Mäulchen zu spritzen (also nicht pieksen, sondern lediglich Spritze mit Flüssigkeit aufziehen und diese der Katze in den Rachen drücken). Da hat er das Medikament immer nach einer Minute erbrochen. Deshalb hat er als Alternative eine Spritze bekommen. Da die Gastritis leider chronisch geworden ist (3 Tierärzte waren zu doof zu erkennen, warum unser Kater so häufig spuckt, selbst als wir Kost- äh Kotzproben abgegeben haben und darin Blut gefunden wurde...), kriegt er jetzt alle zwei bis drei Monate präventiv diese Spritze. Das ist aber nicht schlimm, ist ja intramuskulär und geht ganz schnell.

Übrigens merken wir immer daran, dass unverdautes Futter erbrochen wird, dass es wieder Zeit für die Spritze ist. Mach dir aber nicht so viele Sorgen, schau zu, dass du so schnell wie möglich zum Arzt kommst.

Alles Gute,
garvin

Katz&co
24.05.2005, 21:59
So! Jetzt weiss ich was er hat mein armer kleiner Kerl.
ER IST NIERENKRANK!!!
Hat wohl schon seit seiner Geburt dieses Leiden, nur wurde es nie von jemanden bemerkt.Das er immer bei uns ins Bett gepinkelt hat, wurde immer als "dumme angewohnheit" bezeichnet.
Nun wissen wir aber warum :0(
Jetzt muss er ab heute DIÄT essen und wir müssen morgen und auch die näxhsten Wochen zur INFUSSION.
Bitte drückt meinen Carlo weiterhin die Daumen,das es wieder bergauf mit ihm geht!

DANKE:(

Nuk
25.05.2005, 08:11
Hallo Petra,

armer Kerl, arme Petra!
Ich habe auch eine CNi-kranke Katze, wurde vor 1 Jahr auch zufällig festgestellt; Buffy ist knapp 14 J. alt. Seither bekommt er auch Diät-Futter, allerdings das NAfu davon mag er überhaupt nicht, nur das Trofu.
Da gibt es dann auch NAfu von Kattovit, kriegst Du im Tierhandel, gibt es verschiedene Sorten, u.a. für Nierenkranke. Prober das mal, wenn das vom TA nicht gefällt. Das vom TA ist auch sehr teuer, kostet über 2 Euro 1 Dose.

Da gibt es aber ein ganz tolles Forum für speziell CNI-kranke Katzen

http://de.groups.yahoo.com/group/nierenkranke_Katze/?yguid=138372913

Melde dich an, poste das Blutbild mit den Werten (allen, auch die in Klammern). Man kann nämlich auch viel mit homöopathischen Mitteln machen, Globuli usw. Die helfen Dir auf jeden Fall weiter!

Mein Buffy kriegt übrigens seitdem auch Herztabletten, da bei Nierengeschichten der Blutdruck hoch ist lt. meinem TA und die Herztabletten den regulieren. Ich kann sagen, es geht ihm seither viel besser, er frißt auch mehr. Also auch den Blutdruck untersuchen lassen.

Gruß

Garvin
25.05.2005, 11:19
Oje, der Arme. Aber gut, dass es jetzt wenigstens endlich festgestellt worden ist! Dann könnt ihr wenigstens jetzt entsprechend handeln.

Gute Besserung!

MickeyIM
25.05.2005, 12:27
Original geschrieben von Katz&co
So! Jetzt weiss ich was er hat mein armer kleiner Kerl.
ER IST NIERENKRANK!!!
Hat wohl schon seit seiner Geburt dieses Leiden, nur wurde es nie von jemanden bemerkt.Das er immer bei uns ins Bett gepinkelt hat, wurde immer als "dumme angewohnheit" bezeichnet.
Nun wissen wir aber warum :0(
Jetzt muss er ab heute DIÄT essen und wir müssen morgen und auch die näxhsten Wochen zur INFUSSION.
Bitte drückt meinen Carlo weiterhin die Daumen,das es wieder bergauf mit ihm geht!

DANKE:(

Hallo Petra,

hab Deinen Beitrag jetzt erst gesehen, allerdings auch gleich bei den weißen, ausgespuckten Schleim auf Nierenprobleme getippt. Bei der Mieze meiner besten Freundin wurde auch im Alter von nur zwei Jahren beginnende CNI festgestellt und sie spuckt auch des öfteren diesen Schleim - es deutet auf Übersäuerung des Magens hin und ist auch bei CNI charakteristisch. Wenn die CNI früh genug diagnostiziert wird, kann man noch jede Menge unternehmen.

Shani bekommt Ipakitine, einen ACE-Hemmer und homöopatische Mittel (Solidago). Beim Futter wird darauf geachtet, dass es sehr hochwertig ist. Von reiner Nierendiät bzw. einer Proteinreduktion halte ich im Anfangsstadium gar nix - das wird in wirklich wissenschaftlicher Literatur erst ab einem Krea-Wert von 2,5 empfohlen. Wichtig wäre auch, in erster Linie Nassfutter und kaum noch Trockenfutter zu geben, um den Flüssigkeitshaushalt zu optimieren.

Sehr gute Infos bekommst Du auch auf folgender Seite: www.felinecrf.info sowie über die schon genannte yahoo-Group.

Liebe Grüße, Sylvia