PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verdacht auf FIV



Butterling
10.05.2005, 21:51
War heute mit unserem Coonie Dreamer beim TA um ihm seine erste Auffrischimpfung geben zu lassen und um seine Zähne untersuchen zu lassen, weil das Zahnfleisch wieder entzündet ist. Vielleicht ist es trotz der Tabletten auch beim letzten Mal gar nicht ganz weggewesen?!
Jedenfalls außerte die TÄ nun den Verdacht, dass es FIV sein könnte und hat (unter Narkose) eine Blutprobe genommen, die morgen ans Labor geht, wo auf FIV, FIP und Leukose getestet wird. Die TÄ hat mich zwar beruhigt, aber Sorgen mache ich mir jetzt schon. Weiß auch gar nicht wo er das her haben soll. Hoffe nun, dass es "nur" die bei Coonies doch recht häufige normale Zahnfleischentzündung ist. :(
Ich glaub wir können ein bisschen Daumen drücken gebrauchen. :(
Hat jemand Erfahrung mit dem Virus?

cikey
10.05.2005, 21:54
Nein, Ahnung von "solchen" Erkrankungen habe ich nicht... Aber ich werde Euch meine Daumen drücken und Sammy und Pit drücken alle Pfötchen :tu: und ich werde ganz doll an Euch denken :hug:

Berglöwe
10.05.2005, 22:19
Hallo Vanessa,

auf so ein Blutergebis warten zu müssen ist wirklich grausam. Aber wir drücken alle Däumchen für Dreamer .........:tu: :tu:

Aber warum ne Narkose nur zum Blutabnehmen, finde ich sehr merkwürdig :confused: oder hab ich das jetzt falsch verstanden und er hat ne Narkose wegen einer anderen Untesuchung bekommen ???

Dani2605
10.05.2005, 22:25
Auch meine Daumen sind natürlich gedrückt !!!!!!

Butterling
10.05.2005, 22:52
Die Narkose war nur eine ganz leichte und er ist danach wieder "wachgespritzt" worden. Ohne die Beruhigungsspritze hätten wir kein Blut abnehmen können, denn er ist allein beim Versuch das Beinchen zu rasieren schon fast Amok gelaufen. Auch mein NG konnte da die 7,5 kg Lebengewicht nicht ruhig halten, um die Blutabnahme zu ermöglichen. Und da sie nun mal nötig war, ging es nicht anders.
Habe gerade mal ein paar Artikel zu FIV gelesen im Internet und da wird einem auch nicht besser von zumute... :(
Werde die Bande jetzt mal knuddeln gehen.

Berglöwe
10.05.2005, 23:10
Liebe Vanessa,

ich glaube, dass ein erfahrender TA einer Katze Blut abnehmen kann und zwar ohne Narkorse und ohne die Pfötchen zu rasieren.

Ich habe ein einziges Mal einer Katze die Pfötchen rasieren lassen zum Blutabnehmen und es bis heute bereut.. Es war in der Uni-Klinik Berlin. Ich werde DAS niemals vergessen. Ich habe genau wie die Katze geblutet wie ............

Ich würde so etwas nicht mehr erlauben sondern mir eine andere Klinik oder einen anderen TA aufsuchen.

Katzenminze12
11.05.2005, 00:02
Es gibt Katzen, die Blutabnahmen mit sich machen lassen und welche, bei denen man eine Narkose benötigt, oder sie mit 2 Helfern und Lederhandschuhen festhalten muß, ich habe unter meinen neunen Vertreter beider Kategorien (selbst bei einer Tierklinik, in der sich die TÄ rühmen bei jeder Katze Blut zu nehmen war der Personaleinsatz und die Handschuhe nötig).

Ich drücke ganz dick die Daumen, daß es keine der Viruserkrankungen ist.

LG Katzenminze12

Steffi-Anna
11.05.2005, 09:06
Hallo Vanessa!

Auch ich drücke dir die Daumen (habe ich dir ja schon gemailt). Ich hoffe, dass es wie bei Leon ist: Er hat auch chronische ZFE, ohne jedoch FIV, FIP oder andere so schlimme Krankheiten zu haben.

Mein Leon muss auch immer Beruhigungspaste bekommen, bevor wir zum Blutabnehmen gehen. Mein NG und ich können ihm selbst dann nicht ins Maul schauen, wenn er in einer Decke eingewickelt ist. Der ist dann einfach nicht zu halten und meine Oberschenkel sind schon für immer gezeichnet mit drei Streifen (ca. 10 cm lang).........

Vanessa: Kopf hoch! :tu: Grüß Dreamer (unbekannterweise)und die anderen beiden Racker (bekannterweise) von mir :cu:

Gabi
11.05.2005, 09:13
Wie kommt der TA so schnell dazu, auf FIV zu schließen? Nur wegen der ZFE?

Ich hoffe mit Dir, dass das nur ein unüberlegter Schnellschuss des TA war...

Wir hatten übrigens auch mal eine Kandidatin, die sich vehement gewehrt hat, Blut abnehmen zu lassen...TA-Helferin wurde gebissen und zerkratzt, TA voller Blut, Behandlungstisch voller Blut, Fußboden voller Blut (natürlich keine Lachen, nur Spritzer überall) - nur in der Kanüle war nix...

Sima
11.05.2005, 09:44
Hallo Vanessa,

ich drücke auch ganz fest die Daumen, dass es KEIN FIV ist....ich finde es ehrlich gesagt auch immer etwas seltsam, wenn ein TA gleich mal so eine Schreckensmeldung in den Raum wirft, ohne eine Bestätigung dafür zu haben...er kann sich doch denken, dass Dich das ganz verrückt macht !
Naja, ich hoffe und wünsche Euch sehr, dass er sich geirrt hat...

Dass Katzen sich partout kein Blut nehmen lassen und sich mit allen Mitteln wehren, habe ich auch schon oft mitgekriegt...das mit dem Rasieren finde ich aber auch unnötig. Ich habe schon zig mal diversen Katzen und Hunden Blut nehmen lassen...rasiert wurde da aber noch keiner :?:
:cu:

Steffi-Anna
11.05.2005, 09:47
Bei unserer TÄ wird auch immer die Pfote rasiert (bzw. ein kleines Stück davon). Habe das im TV auch schon oft gesehen und daher als normal angesehen......:?:

Butterling
11.05.2005, 09:55
Danke fürs Daumen drücken.
Dass er in Narkose gelegt wurde, finde ich eigentlich nicht so schlimm. Es war zwar schon komisch wie er da total beduselt lag mit offenen Augen, aber für ihn wäre es sicher schlimmer gewesen, wenn wir ihn mit 2 Leuten auf den Tisch gedrückt hätten und im schlimmsten Fall wäre noch daneben gestochen worden. Mit Sicherheit mehr Stress für alle Beteiligten und er hat Kraft für 2 Katzen und ist nicht minder gelenkig. Ich wage wirklich zu bezweifeln, dass wir es geschafft hätten ihn für die Blutabnahme ruhig zu halten. Ach ja, Narkose ist relativ. Ich würde sagen er war sehr beruhigt, denn reagiert hat er noch und er war auch nicht so narkotisiert, dass man ihn hätte operieren können.
Wie finden deine TÄ denn die Vene, Berglöwe, wenn gar nicht rasiert wird?

Es geht ihm jedenfalls heute gut. Jetzt fehlt nur noch das Blutergebnis. Eigentlich hatte ich mich schon drauf eingestellt, dass er FIV hat, aber bei längerer Betrachtung wird es in meinen Augen immer unwahrscheinlicher. A) sind ZFE bei Coonies sehr häufig und B) wüsste ich nicht wo er sich angesteckt haben soll. Die einzige Möglichkeit wär' bei der Züchterin, was sie allerdings bei ihren Katzen sicher schon bemerkt hätte und zudem werden Katzen die sich schon im Mutterleib anstecken ja meist gar nicht so alt...... *sich Mut zu red*

Gabi
11.05.2005, 09:59
Original geschrieben von Butterling
Wie finden deine TÄ denn die Vene, Berglöwe, wenn gar nicht rasiert wird?


Ein guter TA kann auch ohne Beinchen zu rasieren Blut abnehmen, habe das nur einmal erlebt mit dem Rasieren, und das war im TH, sonst noch bei keinem TA.

Butterling
11.05.2005, 10:02
@Sima
Naja, was hätte sie denn tun sollen? "Ist zwar nur eine ZFE aber wir nehmen einfach mal Blut ab" hätte mich glaube ich nicht weniger beruhigt. Da macht man sich vermutlich noch mehr Gedanken. Ist zwar jetzt echt doof, mit so einer Hiobsbotschaft im Hinterkopf, aber lieber die (vermutete) Wahrheit als irgendeine vage Erklärung. :?:

Rasieren:
Wie gesagt, irgendwie muss er die Vene ja finden und das bisschen Fell wächst ja wieder nach. Finde es nicht so dramatisch. Finde die Spritze viel schlimmer (hab selber Angst davor und kann bei den Katzen auch beim Pieks nicht hingucken). :o

Danke nochmal für alle eure Antworten. :hug:

Saraa
11.05.2005, 12:42
Hallo!
Also ich denke auch nicht, dass es FIV ist! Nur wegen der ZFE....
Sollte es aber wirklich so sein, werde ich dir mal eine Seite raussuchen von einer Frau mit FIV-Katzen die dir etwas Mut machen wird. Denn dort gibt es viele Tips wie das Leben mit einer FIV Katze ist und diese durchaus alt werdne können!
Aber ich glaubs bei Dreamer wirklich nciht....:tu:

Butterling
11.05.2005, 14:32
Danke für die aufmunternden Worte. Bin schon wieder etwas zuversichtlicher, weil auch die Züchterin gerade gemailt hat und beide Eltern sind negativ getestet. Zudem hat sie auch schon die Erfahrung gemacht, dass TÄ gerne (vorschnell) auf FIV oder Leukose tippen, wenn eine Katze eine Zahnfleischentzündung hat. Somit scheinen alle Zeichen auf ein negatives Testergebnis zu deuten. Objektiv betrachtet KANN er sich gar nicht angesteckt haben. :)

Das getestet wird ist natürlich trotzdem sinnvoll, aber ich kann eigentlich von einem negativem Ergebnis ausgehen. *hoff*

Butterling
11.05.2005, 14:40
Ach ja, wenn es "nur" Zahnflieischprobleme sind, wie kann ich ihn denn da unterstützen? Rohes Fleisch frisst er nicht.
Wäre Katzenzahnpasta als Leckerlie sinnvoll? Da sind doch auch entsprechende Mineralien etc. drin, oder nicht?

Saraa
11.05.2005, 14:50
Ja Katzenzahnpasta nach der Mahlzeit ist sicherlich sinnvoll. Auch kein ständig da stehendes Futter, sondern nur 2 Mahlzeiten am Tag sollen die Gesundheit unterstützen: denn dann kann der Speichel der Tiere, genau wie bei uns Menschen den Zahnschmelz aufbauen und gesund halten.
Rohlfeisch würde sicherlich auch helfen, und mit etwas Ausdauer von dir, würde er es sicher fressen ;) Man muss allerdings schon Druchhaltevermögen haben.

Steffi-Anna
11.05.2005, 14:52
Hi Vanessa!

Vielleicht hast du ihm einfach das "falsche" Fleisch gegeben? Leon mag absolut kein Rindfleisch. Gisi dagegen knurrt wie ein Hund, wenn sie ab und zu ein Stück bekommt um ihre Zähne zu reinigen ;) Leon mag lieber Pute oder Hähnchen :D :cool: :cu:

Sima
11.05.2005, 16:14
Original geschrieben von Butterling
@Sima
Naja, was hätte sie denn tun sollen? "Ist zwar nur eine ZFE aber wir nehmen einfach mal Blut ab" hätte mich glaube ich nicht weniger beruhigt. Da macht man sich vermutlich noch mehr Gedanken. Ist zwar jetzt echt doof, mit so einer Hiobsbotschaft im Hinterkopf, aber lieber die (vermutete) Wahrheit als irgendeine vage Erklärung. :?:


Naja, also meine TÄ hat z.B. gesagt..."das kann verschiedene Ursachen haben, da machen wir jetzt mal ein Blutbild und dann wissen wir schon mehr...ich will ihn jetzt nicht als Xy-Patient abstempeln, wenn nachher was ganz harmloses rauskommt"

Aber ich will hier jetzt auch keine Wortklaubereien machen...ich finde es gut, dass Du Dich nicht verrückt machen lässt und hoffe mit Dir :)

Rohes Fleisch wäre schon gut...frisst er es denn gekocht...?(vielleicht so zum Angewöhnen und dann immer "roher" geben :?: ...)

Butterling
11.05.2005, 17:18
Das mit den 2 Mahlzeiten machen wir schon - eigentlich. Morgens gibt es pro Katze 30 g TroFu und abends müssen sie sich 400g NaFu teilen (mit 3 Katzen). Sie fressen aber nie alles auf einmal und somit lassen wir es dann stehen.
Schwierig! :?: Will es ihnen ja auch nicht wegnehmen nach einer bestimmten Zeit. Nicht, dass sie nachher das Futter schlingen, weil sie Angst haben nicht satt zu werden.....

Das mit dem Fleisch werde ich wohl nochmal etwas hartnäckiger probieren. An der Sorte liegt es wohl leider nicht, da ich mittlerweile schon Rind und Geflügel ausprobiert hab. Das mit dem Anbraten (ohne Fett) ist eine gute Idee. Vielleicht frisst er es besser wenn es auch noch etwas wärmer ist. Man könnte es ja auch mal mit Fleisch in der Mikrowelle versuchen....

Nochmal gaaaaaaaanz herzlichen Dank für eure gedrückten Daumen und eure tollen Tipps. :wd: :hug:

Saraa
11.05.2005, 22:28
Hallo!
Das mit den zwei Mahlzeiten ist so okay, selbst wenn er 3 Stunden frisst, sind es ja bis morgens noch viele Stunden wo der Speichel wirken kann! Meine fressen auch nicht auf einmal.

Butterling
13.05.2005, 10:34
Gestern Abend kam der Anruf der TÄ und wie erwartet war das Ergebnis "negativ". :wd:
Eigentlich hatte ich damit gerechnet, weil auch die Mail der Züchterin mich sehr beruhigt hat, aber es war doch gut Gewissheit zu haben.

Jetzt nehmen wir die ZFE nächste Woche in Angriff mit einer Aufbauspritze fürs Immunsystem und ich werd mal mit dem rohen Fleisch experimentieren.

Freu mich außerdem schon auf die Ausstellung, der jetzt nichts mehr im Wege steht. :bd:

Sima
13.05.2005, 10:37
Super, Vanessa, das freut mich für Euch :wd: :bd: :cu:

Steffi-Anna
13.05.2005, 10:55
Hey Vanessa!

Klasse! Jetzt kannst du beruhigt schlafen! :wd: