PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stubenreinheit bei Welpen



nightflyer69
04.05.2005, 12:46
Ich habe seit einer Woche einen Jack Russel Terrier Welpen. Bobby ist jetzt 9 Wochen alt und hat mich schon total eingewickelt. Ein süsser Knopf.
Kann mir jemand Tipps geben, wie ich ihn sauber bekomme?

Mir ist klar, dass das seine Zeit braucht und nicht von heute auf morgen geht.
Ich bin aber für jeden Ratschlag, wie ich ihn dabei unterstützen kann es zu lernen, sehr dankbar.

:?:
Danke und viele Grüsse

Gabi

black&white
04.05.2005, 13:49
hallo,
man sagt das man alle zwei stunden, nach dem schlafen, nach dem fressen und nach dem spielen mit ihm raus sollte.
nachts mußt du auch mit ihm raus.
setzte ihn dann genau auf den platz, an dem er später sich auch lösen darf und lobe ihn wenn er was gemacht hat.
du kannst auch das mit einem komando verbinden.wie zum beispiel: geh puscher oder pinkeln...
meiner pinkelt und käckert inzwischen auf befehl. das ist ganz praktisch, wenn es wirklich mal schnell gehen muß.
stubenreinheit an sich dauert aber seine zeit...das kann bis zu einem viertel jahr oder noch drüber gehen, das hin und wieder mal ein "unfall" passiert.

mfg

katzenpfötchen
30.05.2005, 18:59
Hallo!

Ich habe eine 12 Wochen alte Yorki-Hündin und da ist es halt mit der Stubenreinheit auch noch nicht weit her ;) Allerdings klappts denk ich schon besser als am Anfang (habe sie jetzt knapp 4 Wochen) und sie weiß genau, was ich von ihr will, wenn ich sie auf die Wiese setze.
Allerdings passieren halt diese kleinen "Unfälle" trotzdem noch regelmäßig und es kann auch schonmal passieren, dass ich eine Pfütze nicht gleich finde, da wir eine große Wohnung haben.
Was kann ich nun tun, wenn es hier und da ein wenig "müffelt"? Hilft da Febreze wirklich oder ist das Nonsense? Hat vielleicht jemand von euch einen guten alten Oma-Haushaltstipp, der so Gerüche beseitigt?
Wäre für eure Antworten dankbar!!

Rena18
31.05.2005, 08:53
Habe meine Hunde im Welpenalter nachts in einer Gitterbox vor meinem Bett stehen gehabt. So haben sie sich immer gemeldet, wenn sie raus mußten (meist 4 Uhr nachts).
Tagsüber beobachten, wenn der Hund anfängt zu schnüffeln, nichts wie raus und wenn er sein Geschäft erledigt hat, loben und belohnen aber sofort, nicht erst, wenn er wieder in der Wohnung ist. Ansonsten - wie schon geschrieben - nach dem Aufwachen, nach dem Essen usw. und immer an die gleiche Stelle setzen.
Rena

~CP~
04.06.2005, 07:24
Ich schätze bei Max hat es nur gut 3 Wochen gedauert, bis er Stubenrein war (Unfälle mal ausgeschlossen). Hab ihn mit 8 Wochen geholt. In der ersten Nacht hat er natürlich reingepieselt und auch einen Haufen auf seine Decke gemacht, aber das hab ich in der 1. Nacht 'übersehen'. Die Sachen kamen dann gleich in die Wäsche. Und ab dem 2. Tag hab ich ihn immer beobachtet, und sobald er Anzeichen gemacht hat, dass er rumschnüffelt, bin ich raus in den Garten. Nach dem Spielen, fressen und schlafen das gleiche, auch gleich raus in den Garten. Nachts hab ich mir den Wecker alle 2 Stunden gestellt, und hab ihn einfach rausgetragen. Er hat mich zwar meist total verpennt angeschaut, aber auch gleich was gemacht. Danach hat er gleich weitergeschlafen. Hunde müssen erst schnüffeln, bevor sie losmachen, da hat man, wenn man drauf achtet noch Zeit schnell rauszuflitzen. Er hat ziemlich schnell begriffen, dass nur draußen was gemacht wird. Zu Unfällen kam es auch nur ganz selten, meist dann, wenn man irgendwie selbst Streß hat, und man auch nicht so auf den Hund achten kann.
Wir haben ihn auch immer zur gleichen Terassentür hinaus in den Garten getragen, und er hat dann auch nur paar Meter in Sichtweite der Tür gemacht. Irgendwann hat er sich dann sogar vor die Tür gestellt und 'wuff' gemacht. Jetzt ist er 10 Monate alt und macht natürlich nicht mehr in den Garten. Wir müssen nur noch 4 Mal am Tag mit ihm raus, und morgens schläft er meist bis 11 Uhr. ;)

~CP~
04.06.2005, 07:28
Achja, zum Gerüche beseitigen hab ich viel Wasser und bisschen Essig genommen. Hat eigentlich ganz gut gewirkt, wir haben eine nicht so riesige Wohnung, aber gemüffelt hat es nie. Von Febreez halt ich nicht so viel, weil ich mir irgendwie nicht vorstellen kann, dass, wenn man da was draufsprüht (ohne was wegzumachen) der Geruch und Bakterien und was sonst noch dabei ist, verschwindet. Kann man vielleicht nach dem Putzen bisschen verwenden, damit es halt 'noch besser riecht' aber ich würde drauf verzichten. Ich hab bei solchen Putzmitteln immer Angst, dass es schädlich für den Hund ist. Hab meine halbe Putzmittelkollektion auf natürliche Produkte umgestellt.