PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : schnappt nach fremden



borg5
29.04.2005, 12:53
hallo vieleicht weiss jemand rat.ich habe einen leonberger ein super hund.hört aufs wort,meine kinder können alles mit ihm machen er ist wirklich ein traumhund aber er lässt sich nicht von fremden anfassen auch nicht von fremden kindern.er fängt an zu knurren und schnappt im nächsten moment zu.er wird jetzt 8monate alt und hat mit anderen hunden keine probleme.also sein sozialverhalten anderen hunden gegenüber ist super.er freut sich auch andere menschen zu sehen nur anfassen ist nicht drinn.weiss jemand einen rat???

kaviar1
29.04.2005, 15:45
Hallo(weiß leider nicht Deinen Namen)

warum muß sich Dein Hund von fremden Menschen anfassen lassen?

Mein kleiner Malteser läßt sich mit seinen fünf Jahren noch nicht von fremden Menschen anfassen, er knurrt und schnappt zwar nicht, aber er geht zurück. Ich habe ihn nie gedrängt, das Anfassen zu dulden.
Wir lassen uns doch auch nicht von jeden anfassen:)
Wenn Dein Hund sonst ein Lieber ist, sei doch glücklich.

Ob es richtig ist, weiß ich nicht, ist eben meine Meinung.:)

Liebe Grüße
Maria

Yosoy
29.04.2005, 19:15
@ Maria
Also, ich würde das nicht so leichtfertig abtun!
Ich meine du hast einen Malteser, da ist es was anderes, da lacht man, wenn die kleinen Zwerge herum kläffen, aber sobald der Hund größer wird, ist das nicht mehr so lustig. Als mir die Affenpinscher meines ehem. Nachbarn im Bein hingen war ich auch nur genervt, wenn das Schäferhunde gewesen wären, hätte ich sicherlich nicht mehr gelacht.
Der Hund ist lieb, zeigt aber gerade in der Richtung ein aggresives Verhalten,bzw. unsicheres Verhalten. Er soll sich nicht von Menschen anfassen lassen, ok, aber was machste, wenn das mal aus Versehen passiert? Wenn von hinten ein Kind kommt? Dann haste den Salat!
@borg
Mein Schäferhund mag auch keine fremden Leute.
Knurrt er nur, wenn sie ihn anfassen wollen, oder auch, wenn sie zu nahe stehen? Da es ein recht großer Hund ist, würde ich versuchen sein Verhalten wenigstens zu lindern. Gewisse Skepsis ist immer gut, und Aggresivität im richitgen Moment, wenn es dran geht, dich zu verteidigen! Aber immer, das solltest du nicht durchgehen lassen, willst ja auch mal Gäste empfangen oder? Er sollte sich wenigstens durch ein Kommando aus seinem Knurren heraus bekommen lassen. Denn das Knurren ist nur ne Botschaft " Pass auf!" Und nicht jeder Mensch mag diese zu verstehen. Aber mit acht Monaten ist noch kein Hopfen und Malz verloren.
Auf alle Fälle sollte er es nicht auf die Art und Weise lernen, dass Fremde Futter bedeuten, also er sollte möglichst nicht von
Fremden immer gefüttert werden. Denn Futter annehmen ist nur von dir und dem Rudel erlaubt. Ist es Aggresivität aus Dominanz oder Angst? Er wurde anscheinend nicht richtig sozialisiert im Bezug auf Menschen. Versuch es doch mal mit dem Clicker! Wirkt Wunder!
LG
Janie

kaviar1
30.04.2005, 00:42
Hallo Janie,
mein Malteser kläfft nicht und hängt auch niemand am Hosenbein, wenn ihn jemand Fremdes anfassen will, sondern geht nur , wie ich auch geschrieben habe, rückwärts. Das heißt, er möchte nicht gestreichelt werden.
LG Maria

Hovi
30.04.2005, 22:37
Hallo Borg (?),

Dein Hund befindet sich mit 8 Monaten vermutlich gerade in einer Unsicherheitsphase, die er mit dem Motto "Angriff ist die beste Verteidigung" zu übertünchen versucht.

Ich würde an Deiner Stelle versuchen, zum Einen dem Hund sehr viel Führung und Sicherheit zu geben. Er soll immer das Gefühl haben, dass Du sämtliche "äußeren Angelegenheiten" (die sich ausserhalb "seiner" Familie abspielen) regelst. Dazu gehört nicht nur Konsequenz bei der Gehorsamserziehung (das natürlich auch), sondern vor allem: Durch Körpersprache / Dazwischenstellen / Hund abschirmen dem Hund zu verstehen geben, dass Du im wahrsten Wortsinne vor ihm stehst und potentielle Gefahren (=Fremde) fernhälst!

@ Maria

Ein schnappender Leonberger, der dann auch noch die Lernerfahrung hat, dass er sich durch entsprechendes Auftreten (Knurren, Schnappen) fremde Menschen vom Leib halten kann: Sowas geht einfach nicht! Es kann immer mal passieren, dass jemand unbeabsichtigt nah an den Hund herankommt! Ich finde so ein Verhalten bei Kleinhunden lästig, bei Großhunden stellt es eine echte Gefahr dar.

LG
Claudia

borg5
30.04.2005, 22:55
hallo,vielen dank für eure beiträge.ich habe mich entschlossen mit"leon"eine hundescule zu besuchen , habe mir heute fünf verschiedene hundeschulen angesehen.habe "leon "auch mitgenommendie eine hat mir sehr gefallen und dort werden wir hingehen.von dem ausbilder ließ er sich auch anfassen und wurde belohnt und gelobt.ich denke dort werden wir beide was lernen.vielen dank gruss isi :wd:

Hovi
30.04.2005, 23:09
Hallo Isi,

noch eine Kleinigkeit ;) :

Ich habe beste Erfahrungen damit gemacht, mit einem aus Unsicherheit heraus schnappenden Hund Clickertraining zu machen. Das gibt dem Hund durch die zahlreichen Erfolgserlebnisse Selbstvertrauen, und ganz nebenbei ist er danach angenehm geistig ausgelastet!

LG
Claudia

Yosoy
02.05.2005, 02:30
@ Maria
Sorry, ich meinte ja auch nicht, dass dein Hund am Hosenbein hängt, sondern wollte nur den Vergleich mal wieder machen, wie die Umwelt auf einen kleinen, kläffenden Hund reagiert und einen großen, kläffenden Hund. Und meistens siehst du eben, dass die kleinen belächelt werden und die großen einfach nur ausgeschimpft, weil sie ja auch wie Claudia sagte eine größere Gefahr darstellen. Die Aktion des Hundes ist diesselbe, ob groß ob klein. Aber das Ergebnis unterscheidet sich schon, wenn es um einen Biss geht, oder einfach nur um die Reaktion der Leute.....
LG
Janie
@ Isi,
genau wie ich oben schon sagte stimme ich hier Hovi noch einmal Claudia hinsichtlich des Clickers zu.
Aber ich wünsche dir auf alle Fälle viiiiel Spaß bei der HuSchu und du wirst sehen, es ist der richtige Weg . Und du kannst bald 100% und nicht nur 99% stolz auf deinen süßen sein!!!!
Viel Glück,
LG
Janie

chesterfield
08.05.2005, 00:28
@ Janie

Hallo

ich glaube hier war die Rede von Anfassen, bei Kindern finde ich das problematisch aber ein Erwachsener sollte wissen das mein keinen fremden Hund anfassen tut, das dulde ich auch nicht. Beim Besuch zwischen Fremden oder Besuch von Bekannten, Freunde die öfter kommen wirds auch unterschiede im Verhalten geben .

Yosoy
09.05.2005, 15:19
:confused: :confused: :confused: Sagt ich doch, oder?
LG
Janie