PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eifersucht



Punktehundbenny
27.04.2005, 13:29
Hallo!
Ich habe ein kleines Problem mit meinem Punktehund!!!
Er war bis vor zwei Monaten der einzige "Partner" an meiner
Seite und dementsprechend habe ich ihn auch verwöhnt!
Das heißt er durfte aufs Sofa und nachts im Schlafzimmer auf seinem Kissen schlafen und wurde stundenlang von mir geknuddelt! Also eigentlich der Mittelpunkt in meinem Leben!
Nun habe ich einen Mann kennegelernt, der mein Hund eigentlich auch sehr mag und sich auch mit ihm beschäftigt. Der Hund findet das auch alles ganz toll, nur ich merke, das er mir nicht mehr so gut gehorcht und mich immer mehr ignoriert.
Ich denke auch ich verhalte mich jetzt sehr viel anders und lasse meinen Hund sehr viel links liegen, wenn mein Freund da ist. Außerdem wird der Hund nachts aus dem Schlafzimmer verbannt, weil mein Freund sonst nicht schlafen kann.
Wenn ich abens mit meinem Hund alleine bin knuddel ich ihn auch nicht mehr so viel wie früher.
Die langen Spaziergänge die wir aber sonst gemacht haben, habe ich beibehalten, das heißt, ich wende immer noch sehr viel Zeit auf und gehe mit meinem Hund viel raus.
Wie kann ich meinem Hund jetzt helfen, das er sich mit der neuen Situation besser zurecht findet? Gehe ich zu schnell von einem Extrem ins andere? Oder braucht er nur noch mehr Zeit sich daran zu gewöhnen? Irgendwie tut mir mein Hundi schon ein wenig leid, aber ich möchte jetzt auch mal leben! Über ein paar Tipps wäre ich sehr dankbar.

shimara
27.04.2005, 14:01
:cu:
Hallo erst mal
Es hört sich nicht so an, das dein Hund extrm eifersüchtig ist. Er scheint deinen neuen Paartner auch zu mögen. Aber warum hast Du ihn aus dem Schlafzimmerverbannt? Er schlief doch nicht im Bett? Damit hast Du im vom Rudel getrennt. wo er vorher zugehörte.:confused:
Zwickt er Deinen Freund, oder anderes? Vieleicht hilft es im einen Platz in Eurer Nähe anzubieten & die Tür offen zu lassen? Ansonsten macht er eigendlich nichts anderes als er sieht, er ignoriert Dich.
Biete Deinem Hund mit Deinem Freund Beachtung, Spaziergänge usw. Das könnte helfen. Ansonsten las ihm Zeit mit der neuen Situation fertig zu werden.
Viel erfolg:cu: :cu:

Punktehundbenny
27.04.2005, 14:52
Ich habe den Hund nur aus dem Schalfzimmer verbannt, weil mein Freund durch die Geräusche die er macht wie lecken oder schütteln usw. nicht schlafen kann.
Vorher stand die Schlafzimmertür bei mir immer offen und der Hund hat trotzdem immer im Wohnzimmer auf dem Sofa geschlafen. Nur seit mein Freund da ist, wollter er mit ins Schlafzimmer.

black&white
29.04.2005, 12:34
grins...das was dein hund grad an den tag legt, hat mein hund gemacht, als ich einen welpen ins haus gebracht habe.
er hat mich auch fast zwei wochen mit dem hintern nicht mehr angesehen...
ist aber ganz normal....meiner, wie deiner standen im mittelpunkt und von einem tag auf den anderen war das vorbei.
logisch das dein hund dann erstmal beleidigt ist.
er ignoriert dich weil du dich in seinen augen nicht richtig verhältst.
du solltest dich weiter so um deinen hund kümmern, nur würde ich nicht um seine gunst "buhlen"...wenn er nicht will, dann willst du eben auch nicht.
mein erster hund hat damals angefangen befehle zu ignorieren...mich nicht mehr angesehen usw...aber beruhige dich, das gibt sich wenn er merkt, das er mit seinem verhalten nicht durch kommt.
nur das mit dem schlafzimmer ist natürlich so ne sache...also ich würde trotzdem die tür offen lassen. kannst ja deinem freund ohrstöpsel schenken...aber sperr ihn nicht aus.
wahrscheinlich wird dein hund nach einiger zeit von selber aus dem schlafzimmer gehen, so wie er es vorher auch gemacht hat.

mfg