PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : angstverhalten bei besuch



Dipsy
28.08.2002, 14:32
meine dipsy ist ein schäfer-mix und ca. 1,5 jahre alt. vor 4 tagen kam sie aus spanien zu uns.bei frauchen mit tochter und tante ist sie der total liebe hund. auf der straße werden fremde kurz angebellt, aber sie wedelt zaghaft mit dem schwanz und nach kurzem beschnuppern lässt sie sich auch streicheln.(hängender schwanz und angelegte ohren).
besucher werden ausserhalb der wohnung auf der treppe mit schwanzwedeln begrüßt und sie springt auch hoch und lässt sich streicheln. doch sobald der besuch die wohnung betritt, zieht dipsy den schwanz ein und knurrt. einmal hat sie versucht zu schnappen. ich hab sie verwiesen und platz geschickt. besuch setzt sich auf die couch, dipsy kommt, schnuppert, lässt sich streicheln, legt sich auf den rücken und zeigt bauch. doch sobald der besuch aufsteht knurrt sie und zieht den schwanz ein. bisher hab ich sie festgehalten, damit sie nicht schnappen kann. setzt sich der besuch wieder hin, legt sich dipsy auch wieder und schläft, oder verlangt vom besucher gestreichelt zu werden. steht der aber wieder auf, wiederholt sich das spiel.
nun wurde mir gesagt, ich solle weder schimpfen noch beruhigen, sondern trainieren mit ihr wegzugehen und ihr was zu fressen geben.
beim versuch mit meinem vater und meiner mutter, hat sich mein vater mit wurst eingeschmeichelt . meine mutter gab dipsy nix. beide durften sich ungehindert in der wohnung bewegen.
wer hat erfahrungen mit solchen situationen ?? wie verhalte ich mich richtig?? bin dankbar für tipps

Dani007
28.08.2002, 16:03
Hallo,
lass ihr Zeit.
Sie muss sich ja erst mal an dich und deine Familie und die neue Umgebung gewöhnen.
Du musst viel Geduld haben.
Normalerweise sind Hunde aus dem Süden sehr soziale Hunde , aber weist du die Vorgeschichte von ihr?
Bestimmt nicht.
Darum beobachte den Hund und lass sie erst mal zur Ruhe kommen und sich an alles gewöhnen.
Man braucht halt viel Geduld und Liebe , dann wird sich das bestimmt bald geben.
Gruß Dani
P.S. Mein Vater hat auch einen und aus Spanien .
Es hat auch gedauert , bis er alles verstanden und kennengelernt hat , aber die Zeit bringt es mit sich.

Flocke
30.08.2002, 10:42
Hallöle,

zuerst musst du ihr wirklich Zeit geben - sie muss sich erst eingewöhnen und "sehen", ob sie in ihrem neuen "Rudel" sicher ist. Schimpfen bringt nur etwas, wenn sie euch 100%ig als ranghöher akzeptiert. Wenn sie Leckerchen von Besuchern annimmt, würde ich ihr so eure Besucher "schmackhaft" machen. Redet aber vorher mit euren Besuchern, dass sie Dipsy nicht direkt ansehen (das verstärkt ihre Unsicherheit). Euer Besuch soll sie erst einmal ignorieren. Auch wenn Dipsy kommt, um zu schnüffeln, sollte euer Besuch sie erst einmal ignorieren. Nach einiger Zeit kann er dann mit Leckerchen locken. Wichtig ist auch, dass weder ihr noch euer Besuch auf Dipsys Aufforderung zum Schmusen eingeht. Wenn sie kommt und gestreichelt werden will, behandelt sie wie Luft (ist für einen Hund nicht hart - nur wir Menschen empfinden das so). Sie sollte von euch nur gestreichelt werden, wenn ihr sie zu euch gerufen habt - das gilt auch für euren Besuch. Nach einiger Zeit sollte sich dann ihr Verhalten merklich bessern.