PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Umfrage: Allergien



turtles
24.04.2005, 15:48
hallo,

das thema allergie taucht ja immer wieder mal auf hier. mich würde mal interessieren wie viele katzen das haben oder wo der verdacht besteht. grad wo nur der verdacht besteht das interessiert mich auch - da grad bei heuschnupfen es ja nur durch beobachten über jahre meist klar wird (allergietest machen die wenigsten und ist ja auch nicht sicher)

und zwar nicht nur auf futterbestandteile, sondern auch heuschnupfen, medikamente (auch frei verkäufliche wie frontline usw), parasiten (flohstichallergie z.bsp) - kurz einfach allergie ganz allgemein.

mich würde interessieren auf was allergisch reagiert wird und in welcher form (schnupfen, tränende augen, niesen, durchfall, erbrechen, usw usf)

also ich fang mal an:

tiger:
pollen: niesen - seit ca 3 jahren - wurde jährlich stärker
getreide, reis : erbrechen, schorfstellen im nackenbereich und husten - seit knapp einem jahr - wurde schnell schlimmer
flohstichallergie: jucken - sie kratzt sich dann auf

im letzten halben jahr entwickelte Tiger Asthma

noa:
niest ab und an und hat ein tränendes auge - verstärkt wenn der pllenflug star ist - aber allergie ist noch verdacht

macht also:

sicher: 1 katze
verdacht: 1 katze

liebe grüsse
luka ilana

bosso
24.04.2005, 16:57
Hallo

Ich hab 2 Katzen.

Mein Kater ist gesund.

Meine Katze verträgt kein Getreide im Nassfutter (Reis,Weizen)sonst Durchfall.

Sie ist auch allergisch auf Getreide im Trockenfutter,bin mir nicht sicher auf was genau,aber am schlimmsten ist der Reis.
Bei Weizen und Mais bekommt sie nicht so starke Beschwerden.
Es hält sich in Grenzen und sie muss nicht ganz auf ihr geliebtes Trockenfutter verzichten.

Sie bekommt innen im Ohr eine rote Stelle,dann Pusteln in den Ohren und kratzt sich blutig.

Als ich ihr noch das Billigtrockenfutter gefüttert habe sind ihr die gesammten Haare aussen am Ohr ausgefallen und innen war alles knallrot.

Das alles hab ich ohne Tierarzt rausgefunden.

kleinsilber
25.04.2005, 14:19
Hallo,

mein Kater Teddy hat eine Futtermittelunverträglichkeit , er reagiert ziemlich heftig auf Reis. Wobei er bei Reis im NaFu (z.B. Grau, sind ja nur 3% drin) um einiges heftiger reagiert, als auf Reis im Trofu :?:

Bei ihm zeigt sich die Unverträglichkeit in Fom von Magen-Darm-Entzündungen mit Erbrechen, gelblichem Durchfall, verdickten Darmwänden, Lymphknotenschwellungen, Eosinophilie etc. Beim ersten Mal war er so schlimm krank, dass wir dachten, wir würden ihn verlieren... Nachdem die Ta´s nach und nach alle Hammerdiagnosen wie FIP, Leukose etc. ausgeschlossen hatten, haben wir eine dreimonatige Ausschlussdiät gemacht und seitdem teste ich ihn vorsichtig aus. Bisher hat er nur auf Reis reagiert, hoffentlich kommt nicht noch mehr dazu. Die Unverträglichkeit ist ausgebrochen, als Teddy circa 10 Monate alt war.

Liebe Grüße,
Ivonne

MickeyIM
26.04.2005, 13:59
Hi,

habe vier Fellnasen, zwei davon wurden auf Allergien getestet, weil sie ständig krank waren. Die Diagnosen:

Mädi: Kuhmilch (5), Mais (4), Weizen (3), Reis (2), Soja (1), des weiteren Hausstaub, Gräsermix und Roggen

Emine: Mais (3) und Kuhmilch (1)

Die Zahlen in Klammern geben die Stärke der Allergie an - 1 = schwach, 5 = hammermäßig.

Die Ergebnisse wurden per Bluttest bei Laboklin im August 2003 ermittelt - kurz nachdem der Sensitest hier in Deutschland eingeführt werden konnte.

Grade das Mädi war vorher fast ständig krank, was von großen offenen Stellen insbesondere im Kopfbereich bis hin zu schlimmen Magen-/Darmproblemen, die Antibiotikakuren notwendig machten, reichte.

Habe das Futter so umgestellt, dass kein einziges Allergen mehr gefüttert wird, und bin mit der Hygiene in der Wohnung (Spezialfilter im Staubsauger, Waschen von Katzendecken etc.) noch genauer geworden. Seitdem war mein Mädi kein einziges Mal mehr krank. Es gibt erfreulicherweise genug Sorten, die das Mädi verträgt und das alle Katzen fressen dürfen.

Was auch noch nen Einfluss haben könnte ist, dass ich im Juni 2003 aufgehört habe zu rauchen - das hat meinen Pelzies ganz offensichtlich auch supergut getan. Heute könnte ich mich dafür an den Ohren ziehen, dass ich diese Sucht in der Wohnung nie hatte bleiben lassen können und den Miezels was vorgequalmt habe.

Die Jungs weisen keinerlei Allergiezeichen auf - allerdings hatte Rowdy früher hin und wieder auf mal ne kleine aufgekratzt Stelle. Emi, Mädi und Rowdy sind übrigens miteinander verwandt - Emine ist die Mutter, Mädi und Rowdy ihre Kinder. Der zweite Kater, Sam, ist nicht verwandt und hat gar keine Anzeichen von Allergie.

Liebe Grüße, Sylvia