PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfeeee !!! unser Beaglerüde verhält sich auf einmal komisch !!!!



Ostseegeheimnis
18.04.2005, 21:12
Hallo,

wir haben echt ein Problem. Unser Beagle-Rüde Nero ist jetzt etwas über 2 Jahre alt. Seit fast 2 Wochen liegt er nur noch vor der (Glas)Tür und jault alle paar Minuten vor sich hin. Wenn man dann mit ihm raus geht dann zieht er wie ein Irrer an der Leine und will die Richtung bestimmen. Wenn er dann einen anderen Hund riecht oder sieht dann ist es ganz aus – dann ist er nur noch am quiecken.

Wenn man dann vom Gassi-Gehen wieder heim kommt, dann legt er sich sofort erneut vor die Tür und holt sich nicht einmal sein Leckerlie ab. Fressen tut er auch kaum.

Wir denken, dass er draußen ein läufiges Weibchen riecht und da er ja noch jung ist nicht mit den „neuen“ Gefühlen umgehen kann. Vielleicht liegt es aber auch an der Pupertät.

Wir haben echt keine Ahnung und hoffen, dass uns hier jemand mal sagt, was mit unserem Hund sein könnte. Oder wie man dem vielleicht entgegenwirken könnte.

Sind für alle Infos dankbar.
:0(

Sofia
18.04.2005, 21:42
Hallo Ostseegeheimnis,

dein Rüde ist schon lange nicht mehr in der Pubertät mit seinen 2 Jahren entspricht er eher einem 25-jährigem Menschen.
Er hat einfach nur Liebeskummer, bei euch in der Nachbarschaft muß eine läufige Hündin sein. Das geht vorbei es sind immer mal solche Phasen die dauern ca. 3-4 Wochen und dann gibt das ganze sich von alleine.
Was du machen könntest ist mit ihm in einer anderen Gegend spazieren gehen aber da könnte genau so eine läufige Hündin ihr Revier abstechen.
Also ich wüste nicht wie man einen liebeskranken Rüden beruhigen könnte.
Meiner macht es nicht (klopf auf Holz), er ist 3 Jahre alt und ist in den Phasen recht aufgeregt beim Gassi gehen entweder wird er mit dem schnuppern nicht fertig oder er saust so schnell voran das ich fast schon laufen muß:D , zu Hause ist er danach ganz normal als ob nichts gewesen wehre uns sein Apettit ist auch wie immer.
Halte durch ihr habt es bald geschafft.

Liebe Grüße
Astrid

Mimi1805
19.04.2005, 08:34
Wenn meine Hündin richtig läufig ist, dann steht sie auch vor dem Fenster und jault was das Zeug hält.
Versuch Deinen Rüden doch mal mit Spielen abzulenken. Bei uns klappt es meistens!:cu:

Denny
20.04.2005, 13:38
Hallo Ostseegeheimnis!
Also da kann ich dir auch nur raten ruhig zu bleiben und lieber vorerst andere Strecken mit deinem Hund zu gehen!
Ich selbst hab eine fast 3Jahre alte Beaglehündin Minou,die zur Zeit läufig ist!
Sie macht zur Zeit fast die gleichen Zicken!
Davon mal abgesehen,ist diese Rasse schon echt bestimmend und versuchen auf andere Wege ihren Kopf durch zu setzen!
Viele Grüße,Denny&Minou

madlen
26.04.2005, 12:32
Schön das ich das gelesen habe, da kann ich mir ja jetzt grob vorstellen wie das bei meiner süßen ablaufen wird, oh kraus!
Aber mal ne andere Frage, hattet Ihr auch solche Probleme mit der Stubenreinheit? Habe meine kleine schon 4 Monate und sie ist 6 Monate alt und macht trotzdem gelegentlich in die Wohnung vorallem abends und aus trotz wenn sie etwas nicht bekommt. Wie bekomme ich das weg, Ihr als Beagel-Experten :-) könnt mir doch bestimmt helfen, bitte bitte. Die Rasse hat wirklich seinen eigenen Kopf und ist manchmal schwer zu bendigen, wenn sie es wollen geht es, ansonsten wird auf durchgang geschalten und sie wollen es nicht hören.

Denny
26.04.2005, 13:15
Hallo Madlen!
Bei meiner Beaglehündin hat es auch nicht so schnell geklappt mit der Stubenreinheit!
Wann gehst du denn das letzte mal raus?
Du solltest auf keinen Fall zu häufig am Tag raus mit ihr!Denn dadurch gewönnt sie sich nicht an feste Zeiten!3 mal täglich reicht eigentlich aus,allerdings solltest du dann lange Spaziergänge mit ihr machen und sie sollte gut dabei beschäftigt werden!
Je Ausgelasteter sie ist,desto weniger unsinn macht sie! Absolut gut eignet sich beim Beagle das Clicktraing!Mein Hund ist dadurch sehr lernfähig geworden und sie zeigt ihren Beagledickkopf fast ganicht mehr!
Wieso pinkelt sie aus Frust und wohin? Was machst du dann?
Gruß Denny&Minou!

madlen
26.04.2005, 14:04
Hallo Denny,

gehe mit Ihr das letzte mal so gegen Mittenacht raus, aber mit drei mal am Tag ist nichts. Denke mal so bis zu acht mal, habe auch keine richtigen Zeiten nur früh und das ist gegen sechs (dann wird noch eine kleine Runde geschlagen) und dann bevor ich aus Arbeit fahre so gegen neun, zehn. Nachmittag gegen zwei, drei und dann wenn sie ETWAS anzeigt. Es wird auch ab und zu vergessen und einfach mal in Flur oder in die Küche gemacht ohne ein Zeichen. Kann mir aber auch keine festen Zeiten machen, weil sie es bis dahin meist nicht schafft oder vielleicht auch nicht will. Wie bekomme ich das alles am besten hin, bitte hilf mit bin schon fast am verzweifeln. Sie hat auch einen sturen Kopf wenn nicht etwas so läuft wie sie es möchte, bekommt sie einen koller rennt wie eine angestochene durch die Wohnung und nach paar Minuten ist alles wieder ok. Aber das bekomme ich schon irgendwie hin ist nur mit den Pfützen in der Wohung, was nicht schön ist vorallem wenn Besuch da ist und sie setzt sich einfach hin und läßt es laufen, weis schon nicht mehr was ich da immer sagen soll. Bitte bitte um ein paar kleine Tips, das wär mir eine sehr große Hilfe. Danke

Denny
26.04.2005, 14:33
Oh man!
Als erstes mußt du deine Kleine duzu kriegen,das sie sich an feste Zeiten gewöhnt!Anders geht es nicht!
Sie bestimmt nämlich,wann es raus geht und sie weiß das ganz genau!
Du mußt die Zeit nach und nach verlängern,so das die Abstände zwischen den Raus gehen sich verländern!Fang an mit einer halben Stude später!
Reagier nicht wenn sie raus will!-Lenk sie ab z.B.mit einem Leckerchenball!Dadurch vergißt sie das sie raus wollte!-sie ist erst mal beschäftigt-bis DU ankommst und sie anleinst! Draußen immer loben,wenn wie ihr Geschäft verrichtet!
Macht sie drinnen ignorier sie total!
Dein Hund springt dir auf den Kopf rum!DAS DARFST DU NICHT UNTERSTÜTZEN!
Laß sie für ihr Futter arbeiten-dann lernt sie ganz schnell wer der Herr ist!
Gruß,Denny