PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : zum arzt oder nicht ?



uma
18.04.2005, 15:45
hallo ihr lieben,
bräuchte bitte dringend euren rat oder eure meinung.

tiger ist seit gut 2 wochen freigänger. samstag abend kam er verletzt nach hause. an den beiden hinterpfoten sind jeweils 3 nägel fast bis auf die wurzel weg. er hatte getrocknetes blut an den pfoten und leckt sich die ganze zeit an der wunde. da wo normalerweise fell ist und die nägel ein bißchen rausschauen, ist eine art einschnitt (man sieht aber keine offene wunde oder rohes fleisch), und es its schwarz als ob dreck drin wäre. ihm ist schon einmal ein nagel rausgerissen, das war aber harmlos. es sieht aus als hätte es schon stärker geblutet und er schüttelt immer sein beinchen wenn er aufsteht - es scheint ja doch sehr weh zutun.

hatte direkt versucht ihm rescue tropfen zu geben, das hat noch fuktioniert, beim arnica hat er sich total geweigert. er hat sich im kleiderschrank versteckt, den ganzen sonntag nichts gegessen. die pfoten läßt er gar nicht anschauen, er fängt an zu beißen.

ich weiß nicht was passiert ist, wo er gewesen ist, sein laufrevier ist ja schon relativ groß. die nägel hatte ich ihm grade erst von 3 wochen gekürzt, eigentlich können sie gar nicht einreißen.

ich weiß einfach nicht ob ich mit ihm zum arzt sollte, ob es dann nicht zu einer noch schlimmeren tortour für ihn wird. ich habe hier noch keinen arzt, wohne erst seit märz hier . bitte sagt mir schnell eure meinung, bilde mir ein, dass die pfoten hinten leicht angeschwollen sind.

Ramona Kreß
18.04.2005, 15:51
Hallo Uma!

Meiner Meinung nach den Kater in die Transportbox und ab zum Tierarzt. Mit solchen Sachen ist nicht zu spaßen! Nicht das es erst noch eine Blutvergiftung wird. Man kann nie wissen, wo sich unsere Freigänger rumtreiben, er kann auch in etwas reingetreten sein oder in eine Falle getatzt. Der Streß zum Arzt ist zwar groß, aber immer noch besser als die Schmerzen und wenn er nicht frißt, fehlt ihm auch irgend etwas.

Schau im Telefonbuch nach und frage nach den Öffnungszeiten, gehe möglichst heute noch dahin!

Melde Dich mal was rausgekommen ist.

Ramona, Dietmar und Tiger Franzi

turtles
18.04.2005, 15:54
hallo,

also grad weil er freigänger ist würde ich schon zum arzt. denn in die wunde kommt dann ja immer dreck rein.

und noch was - nem freigänger sollte man nicht die krallen schneiden - denn die braucht er um auf dnen baum zu kraxeln oder sich verteidigen zu können.

wie gesagt - ich geh bei pfotenverletzungen immer zum arzt - grad wenn es mehr ist - eben weil grad bei freigängern die entzündungsgefahr erheblich grösser ist.

und da tiger schmerzen zu haben scheint - du schreibst ja dass du das gefühl hast - würde ich wirklich gehen. ist zwar stress für tiger - und vermutlich darf er dann auch ne zeitlang nicht raus was noch mehr stress bedeutet - aber ich denke das sollte schon angeschaut und gegebenenfalls behandelt werden. und wenn es nur was zur schmerzstillung ist.

wünsche euch gute besserung und liebe grüsse
luka ilana

uma
18.04.2005, 16:02
das ging ja schnell.....hatte eben schon 2 ärzte rausgesucht (eine davon macht auch alternative medizin) und versuche da noch heute nach der arbeit hin zu fahren. leider erreich da telefonisch keinen (sprechstunde fängt wohl erst wieder um 16 uhr an). was meint ihr denn was passiert sein könnte ? könnte ihm das jemand extra angetan haben ? was für eine furchtbare vorstellung ! ich wundere mich bloß weil er doch 2 tage vorher das erste mal nachts nicht zu hause war und dann auch noch ohne (!!!) halsband wieder kam. ich hatte ihm das mit der tasso plakette für die ersten wochen zur sicherheit umgebunden. ich meine, wie kann es sein, dass er sich selbst vom band befreit hat ?!

Gabi
18.04.2005, 16:02
Das ist wieder so eine Sache, die ich absolut nicht nachvollziehen kann. Man merkt, der Kater hat eine schwere Verletzung, hat Schmerzen - und man wartet mit dem Gang zum TA.

Ab mit dem Kater in den Kennel und zum Tierarzt!

admin
18.04.2005, 16:07
@uma,
es wäre gut denkbar, dass Tiger sich eine Erhängungs- oder Würgeverletzung zugezogen hat. Die bis auf das Krallenbett abgewetzten Krallen und das fehlende Halsband könnten dafür sprechen. Der TA soll sich unbedingt auch die Halswirbelsäule und den Kehlkopf ansehen.
Ein TA Besuch ist heute unerläßlich!!

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Kirsten Thorstensen
Vet Services Manager

Zooplus AG

uma
18.04.2005, 16:14
hallo frau thorstensen,
vielen lieben dank !!!! ich gehe auf jeden fall mit tiger nachher zum arzt, war mir eben nicht sicher ob es für ihn nicht noch eine größere tortour wird - aber das steht ja jetzt auch gar nicht mehr zur debatte.

übrigens hatte er das halsband 2 (!!!) tage vorher verloren gehabt, und die verletzung an den pfoten war ja 2 tage später - ich hätte ja gemerkt, wenn er es am gleichen tag gehabt hätte.

Ramona Kreß
18.04.2005, 16:42
Hallo Uma!

Wenn Du das so schilderst, daß er auch ohne Halsband gekommen ist, ist wirklich zu vermuten, daß er irgendwo im Unterholz hängen geblieben ist und hat sich dort, um sich wieder zu befreien irgendwie mit den Hinterfüßen frei gestrampelt und hat sich dabei verletzt.
Ich weiß ja nicht, was Du für ein Halsband dran hattest, unsere Kleine hat eins mit Klickverschluß, das ist allerdings mit einem Magnet für die Katzenklappe versehen. Es hat einen Gummizug und weitet sich daher, wenn sie sich irgendwo verklemmt. Angeblich öffnen sich diese Halsbänder dann auch. Unsere Kleine hat es nun schon 9 Monate drum und ich habe auch schon mal festgestellt das es um den Hals weiter war, weil die Schnalle, wo man es weiten kann sich selbst leicht verstellt, wenn sie irgendwo hängen bleibt.

Ramona, Dietmar und Tiger Franzi

uma
18.04.2005, 17:37
ich hatte das halsband von zooplus mit der tasso plakette dran. es hatte einen klickverschlkuß. es saß nicht zu fest und auch nicht zu locker. war ja auch nur für die ersten tage gedacht, einfach zur sicherheit. danach hätte ich ihn eh ohne rausgelassen, die gefahr war mir ja schon bewußt.

Spiro
18.04.2005, 20:35
Hallo Uma,
gibt´s was neues? Was meint der TA?

:cu: :cu: :cu:

uma
19.04.2005, 10:36
waren gestern abend beim ta. sie meint, die verletzungen an den pfoten sähen typisch dafür aus, dass er entweder
-einen autounfall hatte und auf asphalt geschleudert worden ist
oder
-er versucht hat sich an einer betonwand hoch zu kraxeln.

gott sei dank hat er keine inneren verletzungen, und ihrer meinung könnte es auch nicht damit zu tun haben, dass er 2 tage vorher das halsband verloren hat.

weil sich tiger absolut keine medis geben läßt, wollte sie ihm das antibiotikum mit der spritze geben - insgesamt sind drei spritzen drauf gegangen ! er war total agressiv, hat gebissen und ist die wände hoch gekraxelt der arme. er tat mir so leid.

donnerstag müssen wir wieder hin. mal schauen wie es dann läuft.

die rechte pfote ist stärker vertezt, ein nagel ist da bis aufs rohe fleisch ab. der arme tiger, das tut sicher wahnsinnig weh und ist super rot. die anderen verletzten nägle sind sehr stumpf ab und scheinen auch sehr weh zu tun, aber die rechte pfote ist schlimmer dran.

heute morgen geht es ihm schon etwas besser. er war schon aktiver und beweglicher. fressen tut er gut und aufs klo geht er auch, das habe ich die ganzen tage kontrolliert.


gut dass ich mit ihm zum arzt gegangen bin.

Ramona Kreß
19.04.2005, 11:08
Hallo Uma!

Der arme Tiger! Macht ja ganz schön was durch im Moment.
Vielleicht hängt es mit der neuen Umgebung zusammen, das er sich noch nicht auskennt. Denn du bist doch erst umgezogen
und er ist noch nicht lange draußen. Hoffentlich heilt alles gut ab. Muß er jetzt drin bleiben oder will er auch von sich aus ger nicht raus?
Ich wünsche Dir und Tiger alles Gute und drücke Euch alle Daumen.

Ramona, Dietmar und Tiger Franzi

Svenni
19.04.2005, 11:09
Hallo,

das hört sich ja richtig schlimm an. Gut, dass Du beim TA warst.

Hoffentlich geht es Deinem Süssen bald wieder besser. :cu:

uma
19.04.2005, 12:55
hallo ihr beiden,
danke für die guten wünsche !
ja, das war viel streß für tiger in den letzten wochen. erst der umzug im märz, dann der freigang und jetzt diese verletzung .... möchte nicht wissen, was passiert ist ...
er hatte ja vorher nur den balkon als 'auslauf' - klar dass er sich noch nicht wirklich auskennt. aber er hat ja immer den drang nach draußen und seine neugierde ist groß.
die ta meint, wenn er unbedingt raus will, dann soll ich ihn rauslassen - besser wäre es wenn er noch ein paar tage in der wohnung bleibt wegen der infektionsgefahr. aber momentan ist er glaube ich auch nicht so heiß da drauf :-)
jedenfalls bin ich super froh dass ihr uns zum arzt geschickt habt !

Ramona Kreß
19.04.2005, 13:49
Hallo Uma!

Ich kenne das nur zu genau mit dem Freiheitsdrang! Unsere Franzi war über 2 Jahre mit uns an der Leine draußen und das auch sehr oft (6 bis 7 Stunden täglich). Es hat ihr nicht genügt.
Wir haben uns dann voriges Jahr auch dafür entschieden, daß sie Freigänger wird. Sie geht durch die Katzenklappe, hat einen Magnet um den Hals. Nach 4 Wochen Freigang hatte sie einen schweren Unfall mit einem Auto. Sie hatte einen Lungenriß davongetragen, der aber wieder vollstänig ausgeheilt ist. Jetzt paßt sie besser auf, aber es kann immer wieder etwas passieren. Sie hat sich auch schon zweimal mit den Nachbarskatzen geprügelt und hatte auch schon eine verstauchte Pfote. Also mit Überraschungen in dieser Hinsicht muß man immer rechnen. Ich bin nur immer froh, wenn sie wieder nach Hause kommt und alles ok ist.

Ramona, Dietmar und Tiger Franzi

uma
19.04.2005, 15:48
hi ramona,
ja, das kann ich gut nachvollziehen. wie ist es denn mit dem autounfall genau passiert - wie hast du davon erfahren ?
die arme kleine - aber wenn sie raus will kann man sie schlecht drin halten.

lg
uma

Ramona Kreß
19.04.2005, 16:25
Hallo Uma!

Damals war sie noch nachts drin, ich wollte eigentlich nicht, daß sie im dunkeln rausgeht. Mittlerweile ist sie fast nur noch nachts unterwegs, kommt allerdings 2- bis3mal zwischendurch rein und steht vor meinem Bett und meldet sich.
Ich hatte sie ca. 4.15 Uhr rausgelassen, als ich aufgestanden bin, auf einmal, etwa 25 Minuten später hörte ich ein Geräusch. Ich war gerade im Bad. Ich bin dann raus und da saß Franzi völlig apathisch im Außenhaus und bewegte sich nicht. Sie war nur völlig außer Atem. Ich habe sie dann hochgenommen und bin erst mal ins Innenhaus. Dort habe ich sie abgesetzt und dachte, es wird gleich besser. Wurde aber nicht, sie mauzte nur leise. Daraufhin habe ich den Bereitschaftstierarzt angerufen und habe das geschildert. Er hat gesagt, ich soll gleich vorbei kommen. Er hat seine Praxis ca. 2 km entfernt. Ich habe dann unsere Kleine in die Transportbox gesetzt (mein Mann war leider auch gerade nicht zugegen) und bin zu ihm gefahren.
Er hat sie dann geröngt, ich mußte gleich mithelfen, weil natürlich keine Schwester da war. Da hat er erst einmal nichts feststellen können, hat aber gleich auf Unfall getippt. Er wollte dann eine Infusion legen, aber Franzi hatte einen Schock und er hat keine Vene gefunden. Sie hat dann eine halbe Herztablette zur Beruhigung bekommen und ich mußte sie erst einmal zur Beobachtung da lassen.
Ich bin dann nach Hause und anschließend auf Arbeit gefahren und durfte Mittags anrufen. Bis dahin hatte sie sich etwas beruhigt. Er hat sie dann nachmittags nochmal geröngt und dabei den Lungenriß festgestellt. Ich durfte sie mit nach Hause nehmen und mußte am nächsten Tag nochmal hin. Er wollte dann nachschauen, ob sich die Lunge von selbst erholt oder ob er aufschneiden muß, um die Luft zwischen den Lungenflügeln abzusaugen. Wir haben sie dann 2 Tage zwangsernähren müssen (Wasser aus der Spritze und Spezialfutter), aber das mit der Luft in den Lungenflügeln ist von selbst wieder geworden. Es wieder komplett ausgeheilt. Sie ist dann ca. 1 Woche freiwillig im Haus geblieben, aber dann war sie nicht mehr zu halten. So ein Erlebnis hatten wir bis jetzt glücklicherweise noch nicht wieder, nur 2 Blessuren durch Prügeleien.
Klingt wie in einem Horrorfilm, oder? Für mich war es das auch, ich habe jeden Tag ziemlich große Angst um unseren Liebling, aber mein Mann sagt, damit müssen wir nun einmal leben. Ihr Freiheitsdrang ist zu groß.

Ramona, Dietmar und Tiger Franzi

uma
19.04.2005, 16:37
arme ramona, da hast du ja was mitgemacht !!! also war es mehr glück dass du es gehört hast ? oh je, man mag sich gar nicht vorstellen, was passiert ist, finde ich.
ich habe ja keine katzenklappe und tiger geht nur abends wenn ich von der arbeit komme nach draußen.
und so ein lungenriß heil von allein - erstaunlich. also noch mal glück gehabt die kleine :-)

Ramona Kreß
19.04.2005, 16:51
Hallo Uma!

Der Unfall muß in unmittelbarer Nähe unseres Hauses gewesen sein. Der Tierarzt hat auch den Instinkt unserer Kleinen gelobt, daß sie sofort reagiert hat und nach Hause gelaufen ist, bzw. noch dazu in der Lage war. Sie muß sich zu ihrer Klappe reingequält haben und dann war eben Schluß.
Er hat sie auch immer wieder in Verlauf der nächsten Tage abgehorcht, wie ihre Atmung ist. Hätte sie sehr das Bauchfell zum atmen benutzt, hätte er den Schnitt machen müssen. Er hat mir das so erklärt, daß er dann die Luft, die sich zwischen den Lungenflügeln befindet, richtig absaugen muß,um die Atmung regelmäßig zu machen. Das ist uns glücklicherweise ja erspart geblieben. Sie paßt jetzt etwas besser auf, aber am Wochenende habe ich sie auch schon wieder in einem etwas entlegenem Garten über der Hauptverkehrsstraße drüben gesehen. Ich habe dann nur am Küchenfenster gestanden und nach ihr geschaut. Das war auch noch am Tag, als viele Autos kamen. Ich habe dann auch beobachtet, daß sie unter dem Zaun raus kam und als sie Autos gesehen hat, ist sie wieder zurück gekrochen. Sie hat es dann etwas später wieder
versucht und kam kurz darauf zu Hause an.

Sie hat in den 4 Jahren ihres Lebens schon viel mitgemacht und steckt es auch relativ gut weg. Hoffentlich passiert nicht gleich wieder was.

Ramona, Dietmar und Tiger Franzi