PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Meine Hündin (6 Monate) läßt Wasser bei Begrüßung



thiel59
13.04.2005, 11:36
Liebe Gäste,

meine Hündin, 6 Monate, "pinkelt" bei jeder Begrüßung. Ist das normal?
Habe noch nicht mit meiner Tierärztin gesprochen. Ich weiß nur, wenn die Welpen klein sind, dass so was schon mal passiert, aber mit 6 Monaten?

Wer hat Ähnliches erlebt? Bitte um Meinung. Vielen Dank.

Irene

susanne0207
13.04.2005, 11:42
Hallo Irene!

Ich glaube fast, dass das schon noch als normal angesehen werden kann. Und 6 Monate ist ja nun auch noch kein Alter;) !

Zum Glück hat unsere Hündin (mittlerweile fast 11 Monate) das so gut wie nie gemacht. Allenfalls mal bei einigen anderen Hunden. Da war die Freude dann so groß, dass dabei ne ordentliche Pfütze entstand.

Allerdings trafen wir Ostern während eines Ausflugs einen älteren, bärtigen Mann (sah irgendwie son bissel wie ein Waldmensch aus, so halb Jäger, halb "Alm-Öhi") keine Ahnung, was diesen Menschen ausmachte für unseren Hund. Jedenfalls war sie da kaum zu halten, sie hat ihn begrüßt, wie verrückt und siehe da: Ein Bächlein!:D

Bergamaskerin
13.04.2005, 12:00
Hallo Irene,

das "Problem" hatten wir auch mit unserer Josy. Wir haben es durch ein anderes Begrüßungsritual in den Griff bekommen: Die ersten zwei Minuten nach dem Heimkommen haben wir sie einfach komplett ignoriert. Hat geholfen, macht sie inzwischen nur noch, wenn Herrchen sich nicht an das Begrüßungsritual hält und sie gleich begrüßt :p

Ich habe irgendwo gelesen (weiß leider nicht mehr wo und lasse mich auch gerne eines besseren belehren), daß das wohl bei sehr jungen Hündinnen bzw. bei tendentiell unterwürfigen Hündinnen auch ein Zeichen ihrer Unterwürfigkeit ist. Aber vielleicht weiß jemand anderes mehr darüber?

Liebe Grüße
Sonja & Fellmonster Josy

Mimi1805
13.04.2005, 13:40
Meine Kleine hat das auch als Welpe gehabt. Das hat sich mit der Zeit, je älter sie wurde , von selbst erledigt.:bl:

claubi
13.04.2005, 19:34
Ich habe irgendwo gelesen (weiß leider nicht mehr wo und lasse mich auch gerne eines besseren belehren), daß das wohl bei sehr jungen Hündinnen bzw. bei tendentiell unterwürfigen Hündinnen auch ein Zeichen ihrer Unterwürfigkeit ist. Aber vielleicht weiß jemand anderes mehr darüber?

Ich meine, das auch so in Erinnerung zu haben.
Es machen wohl viele Junghunde , nicht nur Hündinnen, bei der Begrüßung, um von sich selbst auf das Pfützchen abzulenken, sind also sehr unterwürfig dem Gegenüber.

Viele Grüße
Claudia

Sunny&Spencer
13.04.2005, 21:30
Hallo!
es ist wirklich ganz normal, dass junge hunde bei der begrüßung pinkeln. bei meiner kleinen spanierin (1,5) ist das bis vor kurzem fast immer so gewesen. viele hunde sind dann so aufgeregt, dass sie ihre blase kaum "halten" können. mit der zeit legt sich das aber. es ist aber auch ein zeichen von unterwürfigkeit. immer wenn wir größere hunde treffen, fängt meine kleine an zu pinkeln.
lg

thiel59
15.04.2005, 16:12
Hallo Zusammen,

da bin ich ja beruhigt. Habe inzwischen mit meiner TIerärztin auch gesprochen und sie hat es auch so bestätigt.

Dass meine kleine "Lady" unterwürfig sein soll, kann ich mir schlecht vorstellen - sie ist einfach sehr gewitzt und frech, aber auch sehr lieb. Fakt ist, dass sie immer die Ohren bei der Begrüßung anlegt.

Nochmals vielen, vielen Dank für die Beiträge und ich hoffe, dass es sich bald legt.

Liebe Grüße
Irene

Silvanus
19.04.2005, 20:49
Guten Abend Irene !

Das Problem hatte ich auch. Es liegt weder daran, das Deine Hünding zu lange allein war und jetzt "Gassi" muß noch daran, dass Sie nicht erzogen bzw. stubenrein ist. Es ist ein Ausdruck der Widersehensfreude ! Offensichtlich geht ihr sehr liebevoll mit der kleinen Dame um und sie fühlt sich sehr, sehr wohl bei Euch. Darum diese "Wiedersehenfreude". Dann vegißt sie für Sekunden Gefühle, Körperbeherrschung usw. Es gibt sich mit der Zeit. Nur nicht schimpfen mit ihr !!!
Ändert Eure Begrüßungszeremonie. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Liebe und Verständnis sind angesagt und teu, teu, teu
M.f.G.
Steffen