PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hund und Straßenbahn/Zug



coramadden
11.04.2005, 14:29
Hallöchen,

ich bin gerade dabei mir einen Hund anzuschaffen und versuche natürlich alle möglichen Probleme vorher auszuschalten bzw. Lösungen zu finden!
Da ich im Moment kein Auto hab bin ich auf meine Beine, Straßenbahn und Zug angewiesen. Für mich ist das auch kein Problem aber mein vierbeiniger Begleiter sollte ja auch damit klar kommen.
Wer hat Erfahrungen damit? Wie krieg ich es hin, dass er/sie nicht bellt und jault?

mfg Anna

Suzanne
11.04.2005, 16:11
Hallo Anna,

möchtest Du Dir einen erwachsenen Hund aus dem TH holen oder einen Welpen? Zu einem Welpen kann ich Dir sagen, wie wir es damals gemacht haben. Wir haben ihn überall hin mitgenommen, so daß er alles von klein auf kennenlernte, zumal wir ziemlich abgeschieden auf dem Land wohnen. Er hat die laute Großstadt kennengelernt, in die wir öfters - aber kurz - reingeschnuppert haben. (Damit meine ich nicht, den kleinen stundenlang durch die Stadt zu führen und ausgedehnte Schaufensterbummel machen ;) ) Wir haben ihn ins Restaurant mitgenommen - vorher ein Gängchen gemacht, rein ins Lokal, hurtig gegessen und wieder raus. Kurz und gut - lass ihn soviel wie möglich an allem teilhaben. Lieber öfter und kürzer, um ihn nicht zu überfordern. Du kannst z. B. mit ihm in die Straßenbahn, und an der nächsten Haltestelle wieder aussteigen. Auch wenn Du kein Auto hast, solltest Du ihn auch ans Autofahren gewöhnen. Bestimmt findet sich jemand im Bekannten- oder Freundeskreis :p , der Euch mal eine Runde mitnimmt.

Grüße :cu: Susanne

Ekle
11.04.2005, 16:27
Hallo,

was für den Welpen gilt, gilt auch für einen erwachsenen Hund. Man suche sich eine ruhige Zeit/Strecke. Gehe vorher ausgiebig spazieren. Dann einfach rein in den Bus - ohne viel Aufhebens. Ein paar Haltestellen fahren. Aussteigen.

Unser Hund war 6 Jahre als ich begann ihn mit zur Arbeit zu nehmen. Dies bedeutet morgens und abends mit Bus und Straßenbahn zu fahren.

Eine Fahrt haben wir am Wochenende probehalber gemacht. Danach kam direkt der Ernstfall. Allerdings zählt er zwar zu den schüchternen, aber nicht unbedingt ängstlichen Typen. Wir können ihn überall hin mitnehmen und tun dies auch. Für ihn ist es das normalste auf der Welt und das ist wichtig! Bloß kein Aufheben drum machen.

Viele Grüße

Ekle

coramadden
11.04.2005, 16:54
Hi,

im Moment bemühe ich mich um ne süße 6 Monate alte Mischlingshündin! Hoffe meine Vermieterin gibt ihr OK!
Bei ihr wäre nur das Problem das sie fremde Menschen erstmal anbellt, was natürlich in der Bahn etwas schwierig werden könnte!
Werde deshalb sowieso erstmal ne Hundeschule besuchen, aber schonmal danke für die netten Tipps!

lg anna

:cu:

zickaela
12.04.2005, 06:37
als ich mein nalentier aus dem th übernommen habe, wollte sie zunächst jede straßenbahn/jeden bus/ (fast) jedes auto fressen bzw. jagen. genauso mit fahrrädern. bin dann einfach ganz ruhig mit ihr in straba, bus & co gestiegen und mit ihr fahrrad gefahren und schwupps - war es kein problem mehr! offensichtlich kannte sie das alles nicht und war deshalb verunsichert und wollte die bösen dinger verjagen...
jetzt haben wir nur noch gelegentlich probleme mit anhängern, mit großen lastwagen und cabrios - wird etwas schwieriger, das zu üben, da wir keins der 3 haben, aber das wird auch noch. kommt der müllwagen, direkt leckerli rein, bevor sie überhaupt loslegen kann: schon verbindet sie die müllabfuhr mit was positivem, usw.
sie lernt schnell und wir haben schon große fortschritte gemacht!

lg, zissi & nala

Kathrin F.
12.04.2005, 13:52
Hallo coramadden,

Wahrscheinlich gibt's keine Probleme, denn viele Hunde fahren gern Auto und Straßenbahn.

Ich würde der Hündin auch direkt Leckerchen geben, wenn sie in der Bahn brav ist.

Mein Hund ist da etwas schwieriger, weil er anfängt zu bellen. Dieses Verhalten müssen wir dann ignorieren bis er aufhört. Das kann für die anderen Fahrgäste zur Strapaze werden, aber wenn man auf dieses Verhatlen reagiert, wird es nur verstärkt.
Zum Glück ist es schon viel besser geworden und er fiept nur noch leise.

Es könnte auch helfen, Deinen Hund abzulenken (sitz machen lassen oder ein kleines Spiel).

Also am besten erst einmal langsam anfangen, also nur eine Station fahren und dann allmählich steigern. Aber die Kleine wird das gewiß ganz von selbst lernen :) .

Liebe Grüße
Kathrin

black&white
12.04.2005, 23:18
alles eine sache der übung...das klappt bestimmt.
nur denke bitte daran, das im zug maulkorbzwang besteht und du ihm das auch mit angewöhnst dieses ding zu tragen.
ob in der strassenbahn und im bus auch maulkorbpflicht besteht weiß ich nicht.

mfg

Kathrin F.
15.04.2005, 22:18
[i]
ob in der strassenbahn und im bus auch maulkorbpflicht besteht weiß ich nicht.
mfg [/B]

In der Regel besteht in Bus und Bahn keine Maulkorbpflicht. In Köln und Umgebung ganz bestimmt nicht. Hunde fahren sogar oft umsonst mit. Aber das erfährt man bei den entsprechenden Verkehrsbetrieben.
Ich glaube, auch bei der Deutschen Bahn besteht die Maulkorbpflicht erst, wenn der Hund ein Jahr alt ist, vorher nicht. Aber da bin ich mir nicht ganz sicher, also bitte nachfragen. Ansonsten genügt als "Maulkorb" auch ein Halti. Ich befestige die Leine allerdings nie an dem dafür vorgesehen Ring, so daß sich die Schlinge nicht zu ziehen kann. Aber das reicht den Schaffnern schon. Es wurde sogar schon oft lobend hervorgehoben, daß wir unserem Hund ein Halti angezogen haben :D (auch wenn es nur zum Schein war und der Schaffner das auch durchaus bemerkt hat - es geht halt hauptsächlich um die Beruhigung der anderen Fahrgäste ;)).
Bei der Deutschen Bahn zahlen Hunde den Kinder-Preis und können leider nicht mit auf dem Mini-Gruppen-Ticket oder dem Wochenend-Ticket mitfahren (auch nicht anstatt einer Person). Hunde sind nämlich für die DB keine "Personen" und müssen daher extra bezahlen. Es kommt also schon mal vor, daß man für den Hund mehr bezahlt, als für die Menschen :rolleyes: .

Liebe Grüße
Kathrin

zickaela
16.04.2005, 08:13
habe mich vor kurzem erst erkundigt bei der DB: die generelle maulkorbpflicht hier ist wieder abgeschafft laut aussage von db-mitarbeitern. :wd:
@kathrin:
hunde fahren in köln nur umsonst mit, wenn sie so klein sind, dass sie problemlos auf dem schoss gehalten werden können. allerdings ist ein hund im semesterticket und ich glaube auch in vielen anderen monatstickets usw. enthalten. bei normalem fahrkartenkauf zahlt der hund den kinderpreis.