PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stubenreinheit



Copet
23.04.2002, 10:00
Seit knapp zwei Wochen habe ich einen gut vier Monate alten Rüden.

Er kommt aus einem Züchterhaushalt mit relativ viel Hunden, die sehr gut gehalten werden. Dort war er stubenrein. Allerdings waren die Hunde viel draußen und wenn sie im Haus waren, musste lediglich die Tür geöffnet werden.

Wir wohnen in der Stadt, 3. Stock, sind daher nicht so schnell draußen. bzw. unten. Außerdem muss er vormittags allein bleiben.

Habt ihr Tipps für mich, wie ich den Hund trotzdem stubenrein bekomme? Im Moment macht er sehr häufig in die Wohnung. Manchmal sogar wenn wir gerade von einem Spaziergang kommen, bei dem er zu Anfang auch bereits seine Geschäfte erledigt hat.

Vielen Dank
Conny

caro
23.04.2002, 12:36
Hallo Conny,

Du schreibst, Dein Hund ist vormittags allein. Vieviele Stunden am Stück laßt Ihr ihn denn allein in der Wohnung. Habt Ihr ihn
Schritt für Schritt an das Alleinsein gewöhnt?

Wir hatten es damals zum Teil auch, dass wir vom Spaziergang gekommen sind und unser Hund einen See in die Wohnung gesetzt hat.

Es lag jedoch jedes mal an uns, wenn ein "Unglück" geschah. Wir haben die Anzeichen nicht richtig gedeutet. Irgendwie macht sich der Hund immer bemerkbar, wenn er mal muss.
Endweder er fiebst, sitzt unruhig vor der Tür oder läuft unruhig in der Wohnung umher. Hierzu kann ich nur sagen: Hund unter den Arm klemmen und raus. Egal ob ihr vorher gerade draußen gewesen seid oder nicht. Lieber einmal mehr draußen als einen See mehr in der Wohnung.

Vielleicht denkt Ihr nochmal zurück, nach welchen Anlässen er in die Wohnung gemacht hat. War er vielleicht zu lange allein?
Hatte er gerade getrunken oder gefressen? Hatte er gerade gespielt?

Sicherlich ist es umständlich aus dem 3. Stock rechtzeitig nach draußen zu kommen, aber mit viel Geduld und guter Beinarbeit klappt es schon!

Nicht böse sein für diese Frage : Es gibt Hunde, die auch aus Protest bzw. weil Sie`s nicht besser wissen, in die Wohnung machen. Bei uns in der Nachbarschaft gibt es solch einen armen Hund. Herrchen ist nämlich der Meinung, dass es reicht 5 Minuten mit dem Hund rauszugehen, wenn er dann sein Geschäft nicht macht ist er selber schuld. Der Ärger ist jedesmal goss, wenn er in die Wohnung macht. Selber Schuld ist hier ja wohl das Herrchen mit dem man leider nicht vernünftig reden kann.

Ich möchte Dir nichts unterstellen, sollte nur eine kleine Anregung sein.

Alpha
24.04.2002, 01:30
hallo Conny!
Grundregel:Nach jedem längeren Spiel,nach Fressen und Schlafen muß der Hund kurz! rausgebracht werden! Wenn er doch mal in die Wohnung macht,tue so,als hättest Du's nicht gesehen(nicht schimpfen und auch nicht dann rausbringen)und entferne den Kot/Urin,ohne daß der Hund Dir dabei zu sehen kann!Ansonsten merkt er:wenn ich in die Wohnung mache,bekomme ich (mein Kot) Aufmerksamkeit-wenn ich Aufmerksamkeit später haben will,muß ich nur in die Wohnung machen.Genauso verhält es sich,wenn Du ihn rausbringst,sobald er in die Wohnung gemacht hat(wenn ich rauswill,...)Wahrscheinlich hast Du Fehler gemacht,wenn er jetzt anfängt,unrein zu werden.Vielleicht ihn abgestraft,wenn er in die Wohnung machte?Denke daran:jeder Hund ist bemüht,sein Zuhause sauber zu halten,nur muß er erst lernen , seine Blase zu halten,also hab Geduld,das wird schon noch.Vielleicht bekommt er nicht genügend Ruhe und ist dauernd auf Achse.Er sollte einen ruhigen Ort haben(z.B. eine Transportbox,in die er während der Ruhephasen auch mal gesperrt wird),in dessen Nähe nicht ständig Reize sind,wachzubleiben und aktiv zu sein.Jeder Hund muß lernen,zur Ruhe zu kommen-von sich aus ist er überall rege dabei,wenn was los ist-also sollte man sich phasenweise ruhig um ihn herum verhalten,damit er sich entspannt entspannen kann.und nochwas:lass den Hund nicht vor seinem ersten Lebensjahr Treppen steigen,egal ob runter oder rauf-das schadet den Knochen!Schüttle ihn auch nie im Nacken,ganz klar.
Gruß und Mut,von Alpha

Araber
02.05.2002, 11:56
hi ! ich habe auch einen welpen der ist 5 monate alt und ist tagsüber stuben rein aber nachts leider noch nicht er sagt auch nicht bescheid aber er macht nie auf den teppich er geht nur in die küche da kann mann es zwar schnell aufwischen aber es nervt doch immer wenn mann in die küche geht steht mann in einem see:( vieleicht weiß ja einer was mann machen kann aber mann sagt ja jeder hund wird mal stuben rein also müssen wir wohl noch viel gedult haben gruß araber mit welpe mailo

Sandy
02.05.2002, 19:21
Die beste Art,
einen Hund Stubenrein zu bekommen, ist folgende:

Du gehst mit deinem Welpen die ersten paar tage alle 2 Stunden raus, (auch Abends! -du merkst schon wie lang dein baby auf bleibt!) und lobst ihn ganz ausgiebig wenn er sein Geschäft auch draußen erledigt hat! Mit Leckerli oder auch großem Staunen, Streicheln oder freuen!:p
Dann machst dus immer so dass du rausgehst und danach ihn fütterst, dann wartest du noch ein wenig und gehst nochmal raus. Du wirst ganz leicht merken wann dein Hund raus muss, entweder fängt er das fiepen an, sitzt bloß vor der Haustür, läuft unruhig im Zimmer rum oder schnüffelt ganz viel am Boden rum!
Falls dann doch ein Missgeschick in der Wohnung passiert ist,
reicht es schon ihn böse anzuschauen oder auch zu Schimpfen!
(Aber ohne Zeitung, etc.:mad: ) Sie werden sehn dass er sich dabei furchtbar schämen wird, und falls es dann nochmal passiert merken sie ihrem kleinen Racker auch an dass es dem kleinen Fratz furchtbar leid tut!

Meld dich bei weiteren Fragen!
Sandy

Ivonne
02.05.2002, 20:10
Hi Sandy,

Deine Tips bis zum letzten Absatz in allen Ehren, aber bestimmt nicht schimpfen oder böse kucken.

Denn NACHDEM das Malheur passiert ist, nützt es rein garnüscht, außer das der Hund völlig verwirrt ist, warum er jetzt Schimpfe bekommt.
WENN man ihn denn genau dabei erwischt, schnappt man sich den kleinen Kerl und ab nach draußen, und wenn draußen nur noch ein fitzekleiner Rest kommt, freut man sich nen zweites Loch in Bauch.
Aber meistens ist man nicht so schnell und erwischt ihn in flagranti.

Es wird oft angeommen, wenn man schimpft und er kuckt ganz treudoof, rutscht aufn Bauch rum und kuckt Dich von unten an, das er dann ein schlechtes Gewissen hat.
Dem ist nicht so. Er weiß nur, es gibt Mecker und er will beschwichtigen. Aufn Bauch rutschen, von unten ankucken, Rute einklemmen, Züngeln, als das gehört zu den Calming Signals, den Boss zu beschwichtigen.

Gruß
Ivonne

Araber
03.05.2002, 09:27
hi danke für den tip nur ist es so das ich ihn schon seit 3 monaten habe und wie gesagt tagsüber klappt es sehr gut er sagt bescheit und alles aber nur nachts nicht ich habe die türen alle auf das ich ihn höhren kann aber wie gesagt er geht einfach in die küche und macht ein see wenn ich das morgens dann sehe haut er gleich ab oder guckt ganz bedeppert er weiß schon das es verkert ist sagt aber trozdem nicht bescheit und morgens kann ich ihn nicht mehr bestrafen weil es zu lange her ist da ist guter rat teuer gruß jenny(araber) und schäfi welpe mailo

Sandy
03.05.2002, 20:25
Mir kann ja jeder sagen, dass ich dies oder auch dass
nach Meinung Anderer falsch mache.:mad:
Fackt ist aber dass ich meinen Hund dazu erzogen habe,
und nun keine Probleme damit habe! Ich habe kein Problem mit meinem Hund! Es kann mich ja jeder irgendwie anschnauzen dass ich was falsch gemacht haben soll.
Nur ist mein Hund jetzt Stubenrein, er hört! und er weiß ganz genau wann er was angestellt hat oder auch nicht. Früher (jetzt leider auch noch :( )gab es Leute die ihre Hunde mit der Zeitung geprügelt haben als was angestellt wurde. Ich mach dass nicht, aber der Ton ist ganz deutlich anders als der Ton den Mein Hund zum Lob gehört bekommt!
Vertsehst du was ich meine?! Men Hund bekommt verbales
Schimpfe, was vollkommen ausreicht!;) Deshalb hab ich noch lang keinen gestörten oder ängstlichen Hund!

Ich hoffe du verstehst was ich meine, und versuchst auch
andere Erziehungsmethoden zu akzeptieren, denn es heißt noch lange nicht dass deine Methoden (nur weil sie von einem
Hundebeobachter?? (Mist, mir fällt das Wort nicht ein!:confused: ) schriftlich festgehalten wurden) sie auch gut sein müssen!:rolleyes:

Nimms nicht böse, sondern als kritische Antwort!:D

Ciao, Sandy

Ivonne
03.05.2002, 20:42
Hi Sandy,

hoppla, in welches Wespennest hab ich denn nu gestochen?

Ich fürchte, Du bist die eine welche von uns beiden, die Probleme mit Kritik hat.
Denn mein Post war sicher nicht böse oder gar als Anschnauze gemeint, sondern sollte lediglich zum Nachdenken zum Wohle des Hundes anregen.

Ich habe ganz klar gesagt, was ich ok fand und was nicht, das heißt noch lange nicht, das DU dich dann angegriffen fühlen mußt.
Es ist doch ok, wenn DU Deinen Hund so erzogen hast und ihr beide damit klarkommt, jedoch kann es mitunter mit einem andereren Individuum Hund auch daneben gehen.

Ich akzeptiere ohne Weiteres andere Erziehungsmethoden, solang sie dem Hund keinen Schaden zufügen.

Da Dein Einstiegssatz ("Die beste Art... usw") aber für meine Begriffe (und eine Meinung darf ich ja wohl noch haben und sie kundtun) etwas zu vermessen war, hab ich mir erlaubt, meinen "Senf" dazu abzugeben.

Einen schönen Abend wünscht
Ivonne

Sandy
03.05.2002, 21:02
Jaja Ok!:) :D ;)

Ich hab bloß bei meinem letzten Beitrag,
gewarnt dass dies eine gute Kritik wrerden soll.
...um vermeindlichen Strei zu verhindern;)

Dir auch noch eine schönen Abend!
Sandy

Araber
06.05.2002, 12:12
hallo ihr alle ! ich finde es nicht gut das mann sich hir so runter macht wir haben doch alle das gleiche ziel mit unseren hunden und freuen uns doch über anregung von anderen da muss mann sich doch nicht gleich angegriffen fühlen JEDER hat das recht auf seine eigene meinung und jeder darf sie vertreten wenn es einen nicht passt dann denkt euch doch euern teil:D und macht es anders ich würde mich freuen wenn mann hir normal miteinander umgehen könnte ohne zu zicken so das wars was mir auf ser seele lag denkt mal drüber nach liebe grüße araber(jenny) mit welpe mailo

diagra
08.05.2002, 15:29
Hallo,

ich hoffe, dass ich hier etwas von Euch erfahren kann. Möchte kurz schildern, worum es geht. Meine Frau hat mir vor ca. 4 Wochen 2 süße Welpen (Westi- Dackel-Mix) geschenkt. Eigentlich wollte ich nur einen Hund, aber die 2 sind so süß und sind aus einem Wurf und wir wollen sie auch nicht trennen. Sie sind jetzt 12 Wochen alt. Da ich vorher noch nie einen Hund hatte, habe ich Angst dem nicht gerecht zu werden. Habe mich vorher schon viel informiert, habe einige Bücher über Welpenerziehung gelesen, aber dennoch ist es ganz schön anstrengend 2 auf einmal zu erziehen. Meine Frage ist eigentlich mehr oder weniger:
Wie sieht es mit dem Stubenrein aus. Sobald sie wach werden, gehe ich mit ihnen Gassi, sobald sie gegessen haben, zwischendurch nach dem Spielen gehe ich auch. Es ging eins zwei Tage gut, doch jetzt fangen sie an, ein bisschen draußen zu machen und sobald wir im Wohnzimmer stehen, machen beide hin. Ich nehme sie dann immer sofort hoch und gehe wieder raus, da setzen sie sich hin und schauen mich nur an. Ich weiß nicht, ob sie es mit Absicht machen, weil sie mich ärgern wollen oder ob sie jetzt versuchen ihre Grenzen abzuschätzen. Manchmal weiß ich nicht, wie ich reagieren soll. Dann schimpfe ich ein wenig, dann wissen sie schon, dass sie was falsches gemacht haben, manchmal denke ich, wenn ich es ignoriere, merken sie, dass sie mich damit nicht ärgern können. Ich habe so viel Meinungen eingeholt, habe es mit Zeitung versucht, ja, da haben sie daneben gemacht und die Zeitung zerrissen, dann habe ich solche Tropfen besorgt, da machen sie angeblich drauf, aber bis jetzt haben sie sich nur drauf gelegt. Mir wurde gesagt, ich soll mal mit einer Zeitung schimpfen oder sie reinditschen in ihren Pinkel, aber ich möchte nicht, dass sie Angst vor mir bekommen. Sie sollen Respekt haben, aber nicht ängstlich werden, deshalb finde ich die brutale Art nicht okay. Was kann ich noch alles ausprobieren? Bitte helft mir, denn ich bin einer Verzweiflung nah.

Liebe Grüße

Diana und meine 2 Racker
:)

Alpha
08.05.2002, 23:53
hallo Diana!
Wahrscheinlich hast Du Fehler gemacht und einen beschreibst Du selber:wenn die Hunde ins Haus gemacht haben,hast Du sie sofort rausgetragen.Dadurch haben sie verknüpft:wenn ich in das Haus mache,komme ich nach draussen und draussen sind sie sicher gerne bzw.sind gerne auf dem Arm.Zudem sollten die Hunde niemals mit anschauen können,wenn Du die Malheurchen entfernst!Wenn sie ins Haus machen,tu so,als hättest Dus nicht gesehen und mache das "Geschäft"später weg,wenn sie nicht im Raum sind.Wenn die Hunde im Haus ihr Geschäft erledigt haben,was sollen sie dann draussen?ist doch schon alles "draussen",der zweite Punkt..Deine Hunde brauchen einige Zeit,stubenrein zu werden,denn schliesslich müssen sie erst lernen,ihre Blase zu halten.Abstrafen,hineinschubse n solltest Du sie ebenso nicht,sondern-wohlwissend,daß es nur eine Frage der Zeit ist-so tun,als hättest Du's nicht gesehen.
Lasse Deine Hunde oft zur Ruhe kommen(z.B.in einer Transportbox,die abgedunkelt wird)-sie wissen noch nicht,wieviel sie sich zumuten können.
Und habe Geduld:jeder Hund will von Natur aus sein Zuhause sauberhalten,nur braucht das seine Zeit!In ein paar Wochen ist die Sache "gegessen".
Liebe Grüße,Alpha

diagra
10.05.2002, 11:14
Hallo Alpha!

Vielen Dank für Deine Antwort. Ja, ich werde es mal so versuchen, habe ja schon seit gestern es so gemacht und werde jetzt einfach mal abwarten, wie es sich entwickelt.
Danke für Deinen guten Rat!!!

Liebe Grüße, Diana und Kimba&Blacky
;)