PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was ist das?



Christine-B.
31.03.2005, 12:24
Hallo,
Lupinchen (10 Monate alt) hat schon ein paarmal etwas merkwürdiges gemacht und langsam mache ich mir Sorgen. Gestern z.B. hat sie gemütlich auf einem Sessel geschlafen und plötzlich höre ich so ein merkwürdiges Keuchen. Ich bin schnell hingelaufen und da lag sie, den Hals lang ausgestreckt und sich ganz flach machend, und keuchte ganz fürchterlich, die Zunge hing ein Stückchen aus dem Mund. Nach 20 oder 30 Sekunden war der Spuk vorbei und sie hat sich wieder hingekuschelt und weitergeschlafen. Das habe ich jetzt schon 3 oder 4mal in größeren Abständen beobachtet. Bei unserer Großen (4 Jahre) habe ich sowas noch nie gesehen. Für einen Asthma-Anfall war das ganze zu kurz, (mein Mann hat Asthma und ich weiß, wie sich das anhört *lol*.) Zumal hinterher auch kein Pfeifen oder Rasseln der Bronchien zu hören war. Zuerst dachte ich, daß sie sich vielleicht übergeben muß, aber wenn sie das tut, laufen immer so merkwürdige Wellen durch ihren Körper und das war hier nicht der Fall.

Was kann das sein? Soll ich sie lieber einpacken und zum TA fahren? Der denkt eh langsam, ich spinne. Ich bin immer etwas ängstlich und gehe lieber einmal zu oft, letztes Mal hat er mich schon so komisch angegrinst - er ist aber immer sehr nett und gründlich.

Kann mir jemand helfen?

Christine

Anschla
31.03.2005, 13:09
ukukuk???
Hört sich so ähnlich an, vielleicht versucht sie Haare auszuwürgen?

Bekommt sie Katzengras ODER Maltpaste???

Zum TA:
Egal ws er denkt, wenn Du unsicher bist, fahr ruhig hin, lieber einmal zuviel als zuwenig, er kann die Maus denn ja mal abhören....

Haarwurst auswürgen würde aber passen, ist ja Fellwechselzeit...da kommt das verstärkt vor...

Christine-B.
31.03.2005, 13:17
Hallo Anschla,

sie bekommt täglich Malzpaste. Katzengras habe ich auch immer - oder fast immer - stehen, da die Größe keine Malzpaste mag. Da geht die Kleine aber nicht ran. Das wäre natürlich eine Möglichkeit, daß sie versucht, Haarballen auszuwürgen. Rausgekommen ist aber nichts. Machen die Katzen das denn trotz Malzpaste? Es hört sich wirklich ganz fürchterlich an, so ein richtiges Röcheln. Da wird einem Angst und Bange.

Christine

Anschla
31.03.2005, 13:29
Ja, es kommt auch trotz Malzpaste vor....

Ach ja, ein Stück Butter hilft auch ganz gut (langsam rantasten an die Menge)....

Meine spucken auch ab und zu trotz Malzpaste und Butter ;-)

Halt es im Auge...und wie gesagt, wenn Du möchtest, gehe auch ruhig zum TA....man wird zwar manchmal belächelt, aber das sollte uns doch egal sein ;-)) Wir können jetzt zwar sehr arg vermuten, dass es ein Haarballen ist (der kommt dann wie eine Wurst raus, bäh), aber genau sagen kann das auch wieder niemand...

Es kann auch sein, dass sie einen zu großen Haarballen nicht los wird...

Aber das Geräusch ist wirklich schrecklich, dass stimmt....

Suzanne
31.03.2005, 13:32
Hallo Christine,

Ja, wenn Katzen versuchen einen Haarballen rauszuwürgen, hört es sich grauenhaft an. So wie Du das beschrieben hast. Man hat für einen Moment den Eindruck, die Katze "stirbt" gleich. Dem was Anschla schreibt, schließe ich mich an....:p

:cu: LG Susanne

Anschla
31.03.2005, 13:35
Ach ja, noch zum Thema spucken trotz Malzpaste:
Meine bekommen im Wechsel Malzpaste (reichlich), auch mal Butter, und so oder so noch etwas Öl,...Montag gab es z.B. eine Riesenportion Malzpaste, Dienstag Butter,...MIttwoch finde ich eine dicke Kotzhaarwurst im Bad ;-)))

turtles
31.03.2005, 13:55
hallo,

nicht das ich panik machen möchte - tiger hat asthma und da sind die anfälle auch meist zwischen 15 und 30 sec - es gibt ja verschiedene schweregrade.

die anfälle sind wirklich ganz ähnlich dem haarballenhochwürgen - nur dass keine haarballen kommen.

hast du das gefühl dass sie während dieses keuchens dass das sehr krampfhaft ist?

tiger hat übrigens auch kein pfeifen oder röcheln oder sonst was bei der atmung - nicht mal ein auffälliges atemgeräusch beim abhören. bisher war ein anfall schlimmer - der dauerte vielleicht 30 - 45 sec und da gabs auch danach dann pfeifende geräusche beim atmen.

wie oft treten denn die anfälle auf und zu best. tageszeiten?

über asthma gibts ne klasse yahoo-group die mir sehr toll geholfen hat und hilft:

http://de.groups.yahoo.com/group/felines_asthma

da ist auch alles mögliche an infos - inkl der diagnostik - da die wenigsten tierärzte damit was anfangen können oder über asthma bei katzen bescheid wissen.

ich hab auch lange gedacht es ist ein erfolgloser versuch haarballen hochzuwürgen - aber die anfälle nahmen zu - erst alle 2 - 3 wochen - zuletzt täglich. im moment bekommt sie kortison und ist anfallsfrei - ende nächster woche stellen wir auf inhalieren um.

meld dich doch einfach mal an und informier dich - dann kannst du auch gezielter entscheiden welche untersuchungen du machen möchtest um festzustellen was es ist. es sind auch infos über erkrankungen mit ähnlichen symptomen bei.

wie gesagt - ich war auch nicht auf asthma gekommen und hab mit hilfe der group wenigstens die richtigen schritte zur diagnose gehen können - die die für tiger die besten sind.

bei tiger fing es vor gut einem halben jahr an - mit ab und an husten - alle paar wochen - dann war wieder mal ne pause und dann wieder mehrere tage hintereinander - ich hab es auf ne futtermittelallergie geschoben (die auch vorliegt) - doch dieses keuchen ist geblieben nach umstellung (alle anderen symptome sind verschwunden)

liebe grüsse
luka ilana

Christine-B.
31.03.2005, 13:57
Hallo, mit Butter habe ich es mal versucht, aber nach einmal drüberlecken war's das. Ich dachte eigentlich immer, die Malzpaste sein dazu da, daß die Schnuckels nicht kotzen? Da die Kleine mir mehrfach die (hellgraue) Auslegware vollgekotzt hat, hatte ich die Malzpaste gekauft, ist aber noch nicht lange her, daher kann ich noch nicht sagen, ob sie wirkt.

Als gestern ein großer Kater durch unseren Garten lief, hat Lupinchen - bei ihrer Flucht durch die Katzentür in die Küche - vor Angst in die Hose gemacht, ohne daß sie eine angehabt hätte *lol*. Die Wurst lag direkt unter der Katzentür. Was sagt man dazu?

Ich habe ja noch nicht so lange ZWEI Katzen, Lupinchen ist ja erst knapp 10 Monate alt, aber die beiden halten mich echt in Atem.

Christine
aus dem sonnigen Hamburg

Saraa
31.03.2005, 15:53
Linus hat das gemacht, als er eine Halsentzündung hatte. Gliep kreigt das von zu feinem Streu. Sollte es eine Halsentzündung oder Asthma sein, wäre es wichtig zum TA zu gehen.
Man kann es eigentlich ganz leicht vom Haarballenwürgen unterscheiden, jedenfalls bei uns. Wenn er versucht Haarballen hochzuwürgen, pumpt der ganze Bauch stark mit, bei Husten nicht.

Kichel
31.03.2005, 16:06
Hallo Christine,

unsere beiden haben im Kittenalter auch diese Symptome gehabt. Schlußendlich war es eine Herpes-Infektion.

Gegen diesen Virus ist kein Kraut gewachsen. Unser TA hat es mit Interferon probiert, aber da gehen die Meinungen auseinander und es ist umstritten. Nach ca. 1/2 Jahr war das Husten (es trat immer mal wieder sporadisch auf) vorbei. Es kann jedoch immer mal wieder auftreten (wie beim Menschen, der Bläschen am Mund bekommt).

Wie sieht denn die Mundschleimhaut aus? Häufig sind dort auch Bläschen zu erkennen.
:cu:

princessa81
31.03.2005, 18:41
Also ich hab das eigentlich immer für Husten gehalten. Iky verschluckt sich manchmal, wenn er trinkt und dann macht er auch so ein Geräusch. Oder auch manchmal wenn sie sich putzen, da passiert's auch schon mal, dass sie sich dabei verschlucken. Allerdings tritt das dann bei meinen wirklich nur sehr selten auf. Als Zorro aber mal erkältet war, hat er auch gehustet, dann auch sehr viel öfter. Falls es also wirklich sehr oft vorkommt, würde ich vielleicht doch einfach zum TA fahren und wenn's nur zur eigenen Beruhigung ist.

Paul(a)E
31.03.2005, 20:19
Hallo,
beobachte doch mal, ob die Katze dabei ansprechbar ist.
Man sollte auch einen epileptischen Anfall mit ins Boot nehmen.
Auch unter den Epilepsien gibt es ganz verschiedene Formen.
Lass Dich auf keinen Fall von Deinen TA beirren, zur Not den TA wechseln.
Viele Grüße
Tina