PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zähne ziehen, wer hat das schon miterlebt?



Kuerbis
22.03.2005, 12:17
Ich denke, dass ich die nächste Zeit etwas Unterstützung brauche und ich möchte mich psychisch bestmöglich auf die OP bei Wesley vorbereiten.

Deshalb interessiert es mich sehr, wer hier alles schon eine Operation an den Zähnen durchstehen mußte.

Ein Vorgehensplan bei meinem TA ist noch in Bearbeitung, ebenso wie eine Fotoanalyse bei einem Tierzahnarzt, auf dessen Antwort ich noch warte.

Es wird aber sicherlich so sein, dass in 2 Sitzungen alle Zähne entfernt werden und ich hoffe sehr, dass jedenfalls die Eckzähne stehen bleiben können.

Wie hat Eure Samtpfote die OP überstanden, was habt Ihr beachtet, wurde das TroFu anfangs von Euch eingeweicht, wurde das Zahnfleisch nach den Zähneziehen genäht???

Fragen über Fragen, vielleicht könnt´ Ihr mir seelischen Beistand geben?

Lizzymaus
22.03.2005, 12:32
Hallo,

bei meiner Lizzy mussten vor zwei Jahren 3 Zähne gezogen werden. Zum Glück nur 3, aber sie hat einfach schlechte Zähne (laut TA Vererbung) und es müssen sicher bald wieder mal welche gezogen werden. Sie hat die OP prima verkraftet und war am nächsten Tag schon wieder fit. Den ersten Tag nach der OP hab ich sie aber hungern lassen, damit alles schön verheilt. Wünsch deiner Katze alles gute für die OP.

Saraa
22.03.2005, 13:08
Hallo!

Ich kenne zwei alte Kater ohne Zähne. Bei beiden musste sie gezogen werden, wegen einer chronischen Zahnfleischentzündung. Ständig hatten sie Schmerzen beim Fressen. Das Verheilen danach ging ganz flott und das Fressen macht ihnen wieder Spass. Beide fressen schnell und auch Trockenfutter - denn schliesslich tut ihnen ja jetzt nach jahrelangen Schmerzen nichts mehr weh :D
Am Anfang würde ich das TroFu aber noch eingeweicht oder mit Wasser püriert anbieten, denn die Zahnfleischreizung und die Wunden müssen ja noch verheilen.

Ob genäht wird, weiss ich nicht - bei uns Menschen werden ja auch nur die wirklich grossen Zahnfleischlöcher genäht (Weisheitszähne). Zahnfleisch heilt aber im Normalfall rasend schnell, es ist ja sehr gut durchblutet.

Alle gute für die OP - hinterher gehts ihm bestimmt besser. Sollten meine je chronische Zahnfleischentzündungen haben, werde ich wohl auch den Schritt gehen und Zähne ziehen lassen. Eine Katze lebt sicherlich viel lieber ohne Zähne und ohne Schmerzen als mit Schmerzen.

Sima
22.03.2005, 13:20
Hallo Tanja !

Zähne ziehen...mein Lieblingsthema :D

Den einsamen Rekord hält meine Sofie (9 Jahre), der im November 16 (!) Zähne gezogen werden mussten. Eigentlich sollte nur der Zahnstein weg, bei 2-3 Zähnen hatte ich auch den Eindruck, dass sie kariös sind...aber unter dem Zahnstein sah es anscheinend noch bei ganz viel andern Zähnen so schlimm aus (war mir ja fast schon peinlich...aber die TÄ meinte, das sei auch Veranlagung). Sie hat noch 2 Eckzähne und ein paar Schneidezähne und das war's dann so ziemlich...aber sie kommt super damit klar.
Im Februar wurden dann Richie (7 Jahre) 6 Zähne gezogen, das wusste ich aber vorher schon und war darum auch weniger schockiert ;)

Die OP war sehr problemlos, Sofie bekam ich nach 6 Stunden wieder, Richie sogar nach 3. Das Zahnfleisch wurde an den entsprechenden Stellen genäht (mit Fäden, die sich dann selber lösen). Sie mussten 10 Tage AB bekommen und Sofie bekam auch noch Schmerzmittel (Metacam). Bei Richie sollte ich das nur bei Bedarf geben, der dann aber nicht war.
Beide haben am ersten Abend noch nichts gegessen, aber am nächsten Tag schon wieder fast normal. Da dann eher Feuchtfutter bzw leicht eingeweichtes Trockenfutter. Aber das ganz normale Trockenfutter ging schon ab dem 2.Tag, die haben ganz normal gefuttert, was ich echt beeindruckend fand !

Also ich kann Sarah nur recht geben: Katzen kommen wunderbar ohne Zähne klar...besser, als mit welchen, die weh tun ;)

Alles Gute für die OP !!:cu:

Kuerbis
22.03.2005, 13:24
Hallo Ihr Beiden,
vielen Dank für Eure Berichte, zum Glück soll das Zahnfleisch ja schnell heilen.

Wir haben letztes Jahr auch die Operation mit der Zahnfleischgeschwulst ganz gut überstanden, da wurde die gesamte Geschwulst weggeschnitten und auch nicht vernäht.

Bei den Zähnen denke ich allerdings an die größeren Löcher, vorallem weil es ja viele offene Stellen nebeneinander sind.
Mir wird schon ganz mulmig in der Bauchgegend, aber der Eingriff muß sein.

Ich versuche nachher mal ein Foto auf die HP zu stellen, wen es dann interessiert, kann mal gucken.
Es sieht schlimm aus, jedoch ist die Aufnahme VOR der Operation mit der Geschwulst gemacht worden, aber das Zahnfleisch ist oben/unten noch genauso rot :0(

Gebe Bescheid, wenn das Bild online ist.

kako
22.03.2005, 13:30
Hallo Kuerbis,

bei meinem Kater wurden alle Backenzähne auf einmal gezogen.
Muss aber dazusagen, dass alle sehr locker waren und früher oder später von selbst ausgefallen wären.
Seine Mundschleimhaut war immer sehr entzündet. Seit dem die Zähne draussen sind, geht es ihm viel besser.
Am ersten Tag wollte er gar nichts fressen. Dann hat er langsam mit Nafu angefangen und jetzt frisst er auch ab und zu ein paar Krümelchen TroFu.
Es gibt sogar Katzen, die ohne Zähne Mäuse fressen!
Ich denke dass dein Kater weiss, wann er was fressen kann. Wenn er nur TroFu frisst, solltest du ihm das ein bisschen einweichen. Genäht wurde nichts.

Wenn mit den Eckzähnen alles in Ordnung ist, werden die i.d.R. nicht gezogen. Aber das kannst du ja mit deinem TA abklären.

Mach dir nicht zuviele Sorgen. Das spürt dein Kater und dann wir er auch nervös.


VLG
kako

wiassi
22.03.2005, 13:36
Bei uns lief es in etwa ab wie bei Sima, nur dass ich sozusagen darauf warten konnte. Amadeus war im Dezember bei einem auf Zähne spezialisierten Tierarzt.
Um 15 Uhr gebracht und um 19 Uhr wieder mitgenommen, da er länger zum Wachwerden brauchte. Zahnfleisch wurde auch genäht mit selbstauflösenden Fäden und dananch noch 10 Tage AB dann war gut. Eck- und Schneidezähne sind Amadeus geblieben, die Dauerzahnfleischentzündung ist weg.

Wir drücken Wesley ganz fest die Daumen.
:cu:

Kuerbis
22.03.2005, 13:47
Hallo Ihr Lieben,

mir fällt hier echt ein Stein vom Herzen....tausend Dank für Eure Berichte! Ein Funken Restzweifel bleiben bei solcher Aktion ja immer, ob ich alles richtig mache - denn später gibts kein zurück mehr.

Ich lese zugegeben am liebsten, dass nach der Operation endlich die Entzündung weggeht, die wir schon mit vielen Versuchen erfolglos bekämpft haben.

Kurz vor Weihnachten fiel von alleine schon der erste Zahn aus, der zweite ist nun auch locker und so wird es ohne Behandlung weitergehen:(

Da Ihr mir so lieb Unterstützung gebt, habe ich das Bild jetzt online gestellt, Ihr findet es unter

Wir & der TA. (ganz unten)

Bis später:cu:

Sima
22.03.2005, 14:22
uuaaahh, das sieht wirklich sehr schmerzhaft aus :(

Ich drücke Wesley ganz fest die Daumen...wenn die Zähne draußen sind, wird das ganz bestimmt viel besser :cu:

Dumpfi
22.03.2005, 14:23
Der arme kleine Katzenmann.
Hoffentlich wird es schnell besser nach der OP. *daumendrück*

catweazlecat
22.03.2005, 14:56
Hallo Kürbis

das sieht ja schrecklich brutal aus :0(

Hoffe er hat es bald hinter sich und es geht ihm wieder gut. Wir hatten auch eine alte Katzenoma die nur noch einen Zahn hatte und problemlos selbst das härteste Trockenfutter gefressen hat. Die Katzen kommen damit offenbar wirklich prima klar.

Ihr habt aber auch wirklich Pech mit den Miezen :(

Alles Gute für das Katerle und mach dich nicht verrückt. Nachher wird es ihm auf jeden Fall viel besser gehen!

beejee
22.03.2005, 15:22
Ich musste im Januar einem ca. 6 Monate altem Welpen 9 (!) zähne ziehen lassen - er hat am abend schon wieder voller appetit gegessen. war sogar schon wach, als ich ihn 3 stunden später beim TA abholte.
Vor 4 Wochen mussten bei meiner Kätzin Lola wegen chron. Zahnfleischentzündung 6 Zähne, 2 davon sehr schwierig, gezogen werden.
Sie war aber am Abend schon wieder recht fit und hat dann auch ein bisschen gefressen. am nächsten tag war sie ganz die "alte" - nur wahrscheinlich ohne zahnschmerzen.
genäht wurde aber weder bei dem Kitten noch bei Lola....

Mullemiez
22.03.2005, 21:38
Och Mensch Tanja:hug: und :-* an Whesley.

Glücklicherweise habe ich keine Erfahrung damit, aber ein wenig Trost und Mitgefühl sollen ja auch helfen;)

Toi, toi, toi für den süssen Katermatz:tu:

Enya
22.03.2005, 22:03
Hallo Tanja,
auch wir können nur Daumen drücken von hier aus.

Wenn ich daran denke, das dies Ramirez auch bevorsteht, dann wird mir ganz mulmig.

Tja Ramis Zähne sind auch so schlecht, das wohl die Hälfte gezogen werden muß. Wir hoffen, das wir dann diese chronischen Zahfleischentzündungen hinter uns lassen werden.
Trotz speziellem Trofu, wirds immer schlimmer. Auch unser Ta meint das es Vererbung ist.

:0(

Andreag
22.03.2005, 23:04
Liebe Tanja,

Wesley schafft das schon, davon bin ich fest überzeugt. Und danach wird es ihm wieder richtig gut gehen!!! Daran mußt Du fest glauben, dann tritt es auch ein. :tu: :tu: :tu: :hug:
Liebe Grüße aus Hamburg schickt Dir :cu:

Renate W.
23.03.2005, 08:44
Hallo Kürbis, :cu:

wie du dich sicher erinnerst, habe ich zwei Katzen, die nur mehr die Eckzähne und die kleinen Zähnchen vorne haben.
Beiden Katzen wurden alle Zähne in einer Sitzung entfernt.

Es gibt ja bei den Katzen - wie bei uns Menschen auch - die unterschiedlichsten Typen.

Whisky zum Beispiel bekam nach der OP Schmerzmittel und am nächsten Tag kam der Doc ins Haus, um ihm noch einmal Schmerzmittel zu spritzen. Wasser hat er getrunken, gefressen nichts ....... am 3. Tag nach der OP ging es aufwärts ...... und nach einer Woche war er wieder so, als ob nichts gewesen wäre ...... frisst natürlich wieder sein TroFu, obwohl es mir viel lieber wäre, er würde Nassfutter bevorzugen ....

Smokey bekam am Tag der OP Schmerzmittel gespritzt und am nächsten Morgen dachte ich, ich sehe nicht richtig ......... er stand bei der Trockenfutterschüssel und hat gefuttert .......

Warum ich dir das so detailliert schreibe? Weil ich glaube, dass Wesley, wenn die Zähne gezogen sind, eine wirkliche Chance hat, schmerzfrei und ohne Behandlung leben zu können.

Smokey zum Beispiel hat sich, nachdem die Wunden verheilt waren, in seinem Wesen komplett verändert. Lag er früher viel öfter und schlief, war nach der OP alles anders. Er forderte die anderen zum Spiel auf, "kämpfte" viel öfter und mit Freude mit Spielmäusen etc. etc. und das hat sich natürlich bis heute nicht geändert .......

Ich drücke die Daumen für die OP und dass Wesley sich nach dem Eingriff rasch erholt.
:cu:

kako
23.03.2005, 11:30
Hallo Kuerbis,

wenn schon ein Zahn von alleine ausgefallen ist, dann sind die anderen Zähne bestimmt auch schon locker.
Vielleicht kann der TA dann alle Zähne auf einmal ziehen.
Dann wäre es nur einmal eine Narkose.

Um deine vorhandenen Zweifel zu reduzieren:
Stell dir mal vor, du hättest einen/mehrere lockere Zähne. Dann kannst du nichtmehr richtig beissen und dazu noch die Entzündung. Ich denke mal, dass das ziemlich schmerzhaft ist.

Wenn die Zähne draussen sind, dann können sich keine Essensreste und somit auch keine Bakterien in den Zahnfleischtaschen festsetzen, so dass dann die Entzündung zurückgehen sollte.

Ich kann deine Bedenken verstehen (wenn die Zähne draussen sind, sind sie draussen), aber entweder du lässt die Zähne ziehen, oder du lässt der Natur ihren Lauf und die Zähne fallen nach und nach aus.

Noch Zweifel?


VLG
kako

Kuerbis
23.03.2005, 12:45
Hallo alle zusammen,

nochmal vielen vielen Dank für Eure lieben Zuschriften, Ihr glaubt gar nicht wie gut mir das tut.

Ich warte noch brennend auf die Diagnose von dem Spezialisten, dann führt mich mein Weg zu Arne (mein TA) um den OP Termin festzulegen.

Ich habe die Möglichkeit zwischen zwei Narkosen auszuwählen, einmal herkömmlich und einmal mit Gasmaske, die, wie ich gehört und gelesen habe, viel schonender sein soll.

Wie waren die Narkosen bei Euch, hatte sich jemand von Euch für Gas entschieden?

Tja, ich hoffe das ich am Freitag schlauer bin und werde mich hier natürlich melden, wenn der OP-Termin fest steht. :(

Bussi an Euch:-*

Pikephish
23.03.2005, 13:26
Hi Kuerbis,

das Foto sieht wirklich zimlich fies aus. :eek:

Ich glaube wirklich, das hier Zähneziehen die richtige Entscheidung ist (vor allem da so eine langwierige Entzündung durchaus auch verschiedene Organe schädigen kann).
Zur Narkose, Greebo hat bei seiner Entbommelung die dreifache Dosis bekommen, bis er endlich nach 1 1/2 Stunden eingeschlafen ist. Mein TA meinte, daß manche Katzen die Narkose per Injektion einfach nicht so gut vertragen. Daher würde ich persönlich das Narkosegas vorziehen (bei Greebo hätte ich da eh keine Wahl).
Gute Besserung dem tapferen Kater!

Sima
23.03.2005, 14:25
Also meine bekamen für das Zähneziehen eine normale Injektion, war aber kein Problem und sie waren auch recht schnell wieder fit....:cu:

threecats
23.03.2005, 18:03
Hallo Tanja,
ich habe hier eine hübsche Sammlung an beinahe zahnlosen katzen und es geht ihnen allen gut!
Sarah bekam alle Zähne bis auf die Eckzähne gezogen, weil sie immer und immer Entzündugen hatte. Sie war am Abend schon wieder fit, fraß schon wieder munter. Und sie hat sich von ihrem Wesen her komplett geändert, wurde mutiger, glücklicher, aktiver.
Dann Frieda, ihr wurden viele Zähne gezogen und auch bei ihr merkte man danach, dass sie schmerzfrei war. Sie hat ebenfalls keinerlei Probleme gehabt nach der OP.
Missy bekam auch schon viele Zähne gezogen, sie war danach, wie Sarah auch, wie ausgewechselt!
Bei Bijou war es besonders arg, weil sie schlimme Geschwüre im Mäulchen hatte und Zahnreste, das war als sie zu uns kam. Sie musste dann notfallmäßig operiert werden und es ist ein Wunder, dass sie überlebt hat. Die Alternative wäre allerdings gewesen, dass sie wegen der Geschwüre unter starken SChmerzen verhungert. Und auch Bijou ist rundum glücklich ohne Zähne.
Mein alter Anton kam schon zahnlos hier an und futtert nur rohes Fleisch.
Alle haben die OP gut überstanden, bei Bijou gab es Inhalationsnarkose, bei den anderen weiß ich es nicht mehr. Klingt als würde es mich nicht interessieren, aber ich vertraue da meiner Ärztin blind. Sie hat Bijou das Leben gerettet und das war eine wirkliche Herausforderung!
Alle bekamen nach der OP ein Schmerzmittel für 24 Stunden, keiner wurde genäht. Alle, sogar Bijou, waren schnell wieder fit und haben danach mit viel mehr Freude gefuttert. Alle mögen roh und auch Trockenfutter, da gibt es keinerlei Einschränkungen und alle sind ihre Entzündungen los.
Weißt Du, ich habe gesehen, wie sie sich zum Positiven geändert haben und bin seitdem der Meinung, dass Zähne rausmüssen wenn sie solche Probleme machen. Sie kommen so gut ohne klar und sind seitdem so viel glücklicher, es gibt keine Schmerzen mehr, kein ewiges Theater mit Tierarztbesuchen und Medikamenten, es ist so viel schöner nun für die Mäuse.
Ich würde übrigens die Inhalationsnarkose wählen, die ist wesentlich leichter zu dosieren und belastet den Körper nicht so sehr.
Kopf hoch, Wesley schafft das, sogar Bijou hat es geschafft und da war es mehr als knapp!
Liebe Grüße
Susanne

Grizabella
24.03.2005, 00:34
Hallo, Kürbis,

Wenn der TA Zähne ziehen ansagt, ist das so gut wie immer ein hieb- und stichfestes Urteil. Ich hatte damit bei meiner alten Fipsi keine Probleme, weder mit der Narkose noch mit dem Nachher. Mein TA meinte, Zähne entbehrt die Katze nicht wirklich (unter uns gesagt: nicht einmal der Mensch), und Zahnersatz braucht sie nicht, der sei nur für die Schönheit, denn mit dem Kiefer kann man sehr wohl beißen, was sich einerseits sowohl bei Fipsi als auch andererseits bei meiner alten Nachbarin herausgestellt hat (WER LACHT HIER??), die hatte beschlossen, auf teuren Zahnersatz zu verzichten und konnte nach Herausnahme auch des letzten Zahns nach Wundheilung einfach ALLES essen, worum sie andere Altersgenossen beneideten. Schön war die Frau Nachbarin nicht, aber sie fühlte sich wohl.

Dass eine zahnlose Katze aber nicht gut aussieht, ist mir noch nicht aufgefallen.

Alles Gute!

Andreag
24.03.2005, 00:45
Original geschrieben von Grizabella
als auch andererseits bei meiner alten Nachbarin herausgestellt hat (WER LACHT HIER??), die hatte beschlossen, auf teuren Zahnersatz zu verzichten und konnte nach Herausnahme auch des letzten Zahns nach Wundheilung einfach ALLES essen, worum sie andere Altersgenossen beneideten. Schön war die Frau Nachbarin nicht, aber sie fühlte sich wohl.

:sn: Ich lache nicht, denn ich kenne selber so einen Fall, wo ein Mann ohne Zähn sogar Steaks gegessen hat....!!! :eek: :cu:

Kuerbis
24.03.2005, 13:58
Hallöchen Ihr Lieben,

bei dem positiven Bericht von Dir Susanne, kullerten mir fast die Tränen vor Freude. Die letzten Zweifel schwinden mehr und mehr wenn ich Eure Berichte lese!

Herrje, was liebe ich dieses Forum wenn man mal Hilfe & Beistand benötigt!:hug: :love:

Jetzt müßte ich nur noch meinen TA überzeugen, dass es doch gar nicht soooo verkehrt sein kann, ALLE Zähne auf einmal zu ziehen... Er schlägt nämlich vor, es in zwei Sitzungen zu machen und einen Zeitabstand von ca. 6 Monaten zu haben.
Von "alle auf einmal" rät er bislang ab. :?:

Jedenfalls sehe ich die Zukunft durch Euch wesentlich entspannter, naja - bis vielleicht einen Tag vor der OP, da müßt Ihr dann nochmal fleißig Daumendrücken und mir Beistand geben.:)

threecats
24.03.2005, 14:07
Hallo noch mal,
also bei Sarah wurden alle auf einmal gezogen, bis auf die Eckzähne. Bei Missy sind nicht viele übrig geblieben, bei Frieda auch nicht. Auch Emil steht es bevor. Um Verwunderung vorzubeugen: unsere Zahnkandidaten kamen alle mit Schnupfen und zum Teil in elendem Zustand zu uns, da waren dann auch die Zähne betroffen. Darum hat es bei uns so viele erwischt.
Ich kann Dir nur sagen,d ass bei uns alle den einmaligen Eingriff sehr gut überstanden haben. Und auch bei Emil werden eines Tages alle auf einmal gezogen.
Viele Grüße
Susanne

Sima
24.03.2005, 14:21
Da kann ich Susanne nur recht geben !
Sofie war mit ihren 16 entfernten Zähnen kein bißchen "fertiger" als Richie, dem ja "nur" 6 entfernt wurden.
Der einzige Unterschied ist, dass der Eingriff selber natürlich länger dauert.
Also ich denke, nach der Narkose sind sie sowieso k.o. und das ganze Mäulchen fühlt sich dick und pelzig an...warum soll man ihnen das zweimal antun...
Jetzt rede einfach mal mit Deinem Doc...vielleicht hat er ja auch spezielle Gründe, warum er das bei Wesley auf zweimal machen möchte.
Ich drücke Euch jedenfalls die Daumen :cu:

Kuerbis
24.03.2005, 15:14
Original geschrieben von Sima
Jetzt rede einfach mal mit Deinem Doc...vielleicht hat er ja auch spezielle Gründe, warum er das bei Wesley auf zweimal machen möchte.


Schon getan, weil es mich auch überraschte. Er meinte, dass es sonst ja eine Art "Horrorsitzung" sein würde und lehnte das Beispiel an den Menschen an - dem ja auch nicht gleich alle Zähne ziehen würde. Naja, und bei DER Vorstellung habe ich nur genickt und konnte ihn irgendwie verstehen....

Wie gesagt, die Vorgehensweise müssen wir noch diskutieren, weil ich auch die Meinung des Spezialisten mit einbeziehen möchte.

Morgen ist die Anfrage eine Woche her...mann das dauert ja;) aber es steht gleich auf der HP, dass es solange dauern kann.
*trommel*

Saraa
24.03.2005, 15:23
Naja, bei Menschen werden oft auch alle Zähne auf einmal gezogen, wenn nötig. Weisheitszähne zum Beispiel - wer sich zwei ziehen lassen hat, kommt nie wieder für die anderen zwei :p

Sima
24.03.2005, 16:12
Original geschrieben von Saraa
wer sich zwei ziehen lassen hat, kommt nie wieder für die anderen zwei :p

:D ...da könntest Du recht haben :o

...aber für wen soll das denn eine Horrorsitzung sein, für ihn oder die Katzen ? Ich denke, der Katze ist das unter Vollnarkose doch wurscht, wieviele Zähne der rauszieht...ich finde nicht, dass man das in dem Sinne mit Menschen vergleichen kann...wir leiden ja bei jedem einzelnen Zahn mit :p
Vielleicht meint er ja auch das "Hinterher", das dann schmerzhafter sein kann...naja, jetzt wartest Du mal ab, was der Spezialist sagt...da wirst Du Dich wohl noch bis nach Ostern gedulden und die Feiertage durchtrommeln müssen ;)

Rennsemmel
28.03.2005, 20:49
UND????????????
Antwort von dem Zahn Doc schon da?????????????
*weiterschubsennichtvergessen* jaha?

Inés Leder
29.03.2005, 16:42
Hallo!

Unserer Katze Bo wurden vor einigen Jahren alle Backenzähne auf einmal gezogen. Sie hatte arge Probleme mit entzündetem Zahnfleisch und da sie ständig Schmerzen beim Fressen hatte, hat unsere Tierärztin diese Operation durchgeführt.

Sie hat die OP eigentlich sehr gut überstanden, außer den allgemeinen Narkosenachwirkungen, die aber nicht schlimm waren, gab es keine Probleme. Sie hat sich sehr schnell wieder an ihr Futter begeben, da sie ein sehr gefräßiges Kätzchen ist. Sie ließ sich durch diesen Eingriff nicht lange vom Futtern abhalten. Wir haben sie ganz normal ernährt wie vorher auch und das Hartfutter hat sie nach einer Weile wieder zu sich genommen (ohne Einweichen!). Sie kann es zwar nicht mehr zerknabbern, das hält sie aber nicht davon ab, es trotzdem zu fressen.
Auf jeden Fall hat sie heute keine Probleme mehr mit ihrem Zahnfleisch, so dass wir ganz froh darüber sind, diese OP gemacht zu haben.

Also Kopf hoch, diese OP ist nicht so schlimm, wie man das erwartet. Viel Glück für die Katze und gute Besserung.

Kuerbis
31.03.2005, 12:22
Huhu,
entschuldigt - ich war ein paar Tage nicht hier *schäm*

Ich habe nun gestern dort angerufen und den Doc. sogar persönlich am Telefon gehabt. Ich wollte doch mal wissen, ob meine Mail auch vorliegt und nicht evtl. im Spam gelandet ist.

Jetzt soll ich am Montag anrufen, bis dahin ist es dann bearbeitet. Naja, am 18.03. hatte ich die Mail losgeschickt, dann kam Ostern und bislang sind es ja nur 5 Tage zum bearbeiten gewesen, also wollen wir mal nicht drängeln...*nervöses Fingertrommeln*

Ich bin ja soooo gespannt auf die Antwort, hoffentlich ist sie für das Geld auch aussagekräftig genug....

@ Sima
Na für die Katze soll es vielleicht zu schmerzhaft sein, ALLE auf einmal. Wäre ja noch schöner, wenn meinem TA das zu anstrengend wäre:sn: ;)

@Inés
Danke für Deinen Zuspruch! Genau diese Bestätigung brauche ich:wd: Wobei es ja bei Euch "nur" die Backenzähne waren...gott bewahre...nur ist eigentlich nicht angebracht...aber bei Wesley wären es tuttikompletti ALLE.....

Ich - so als Mensch gedacht, würde auch lieber 2 Sitzungen machen...aber sicherlich auch nicht nach der OP schon Knäckebrot knuspern...also muß das Empfinden doch schon sehr anders sein.

Also, sobald ich was höre - werde ich hier posten, versprochen!
Bis dann:cu:

Andreag
31.03.2005, 12:54
Wir drücken weiter die Daumen, versprochen Tanja!! :tu: :tu: :tu: :cu:

Grizabella
31.03.2005, 16:20
Hallo, Kürbis,

Um auch noch was zu dem Thema beizutragen, meiner Cleo wurden am vergangenen Freitag ziemlich überraschend 8 Zähne gezogen, da das Kiefer unter Eiter war. Schneidezähne hatte sie keine mehr, die dürften sich wegen ständiger Entzündungen schon vorher von selbst empfohlen haben. Cleo sollte am selben Tag kein Trockenfutter mehr fressen, stürzte sich aber gleich beim Heimkommen darauf, und ich hatte Mühe, ihr das zu entreißen. Es geht ihr seitdem viel besser, der Schnupfen ist auch im Abklingen. Sie scheint aber sehr müde zu sein, was ich darauf zurückführe, dass sie keine zwei Wochen zuvor kastriert wurde und aus Gründen, die ich nicht kenne, einen Riesen-Bauchschnitt hat - sie könnte hochträchtig gewesen sein oder ein Student hat das ausgeführt oder beides zusammen. Sie ist halt eine arme Spanierin, die auch noch einen langen Autotransport von 2500 km bei Schneesturm und mehreren Umladungen hinter sich bringen mußte - ziemlich frisch kastriert.

Kopf und Kiefer hoch!

Sima
31.03.2005, 22:27
@Kürbis...oh Mann, der macht das aber spannend *mittrommel*...dann sind wir jetzt aber alle mal gespannt, was er Dir am Montag dann zu sagen hat !! Daumen bleiben selbstverständlich gedrückt.

@Grizabella
Arme Cleo ! Die bleibt ja vor nichts verschont...aber dafür jat sie jetzt endlich superliebe Dosis gefunden, die sie wieder gesundpflegen :)
Hab die Odysee der Spanier im Vermittlungs-Thread mitverfolgt und freue mich für alle, die ein glückliches Zuhause gefunden haben !

Rennsemmel
03.04.2005, 13:31
Original geschrieben von Kuerbis

Ich bin ja soooo gespannt auf die Antwort, hoffentlich ist sie für das Geld auch aussagekräftig genug....


Ich - so als Mensch gedacht, würde auch lieber 2 Sitzungen machen...aber sicherlich auch nicht nach der OP schon Knäckebrot knuspern...also muß das Empfinden doch schon sehr anders sein.

:cu:

Hoffentlich äußert er sich auch ob nun 1, 2 oder doch 3 OP´s empfehlenswert wären. Denn da scheinen die Meinungen ja doch ziemlich auseinander zu gehen.

Wieviel kostet denn seine Stellungnahme?

Kuerbis
04.04.2005, 13:46
Hallöchen Ihr Lieben - hier bin ich mit meinem Bericht aus Quickborn:

Seine Vorgehensweise:
Das A und O ist das Röntgen, ohne diese Vorlagen kann er natürlich nur mutmaßen.
Es könnte sein, dass Wesley an der Krankheit "FORL" leidet. Jedenfalls haben wir einige der Symptome. Wer möchte kann das alles bei google nachlesen, sind schaurige Bilder....
Das die Zähne von alleine ausfallen ist ein Indiz für FORL, aber genaueres kann man nur sagen, wenn die Röntgenbilder gemacht sind und man somit erkennen kann, ob die Wurzelkanäle oder der Kieferknochen angegriffen sind.

Diese Zähne und lockere Zähne werden sofort nach der Auswertung der Rö. in der Narkose gezogen. Gesunde, nicht befallene Zähne bleiben auf jeden Fall bestehen, so der Doc.

Er rät definitiv davon ab, alle Zähne auf einmal oder auch in zwei Sitzungen zu ziehen, da es gilt - jeder gesunde Zahn soll erhalten bleiben. (Das ist paralell die Aussage auch von meinem TA.) Aber näheres bringt erst das Röntgen, es könnte im schlimmsten Fall sein, dass sehr viele befallen sind.

Dann wird empfohlen eine Tupferprobe untersuchen zu lassen, wobei das wirksamste AB getestet wird. Hier haben sich schon viele Resistenzen herausgestellt und es wäre wichtig, dass beste Mittel zu finden.

Interferon hätte bei dem Schweregrad der Gingivitis keinen Erfolg, da erst die Ursache geklärt und behoben werden muss.
Wenn die Ursachenbekämpfung erledigt ist, ist es ratsam Interferon zu spritzen um das Immunsystem aufzubauen.

Also ist nun mein erster Weg das Röntgen. Ich habe schon bei meinem TA angerufen und um 14Uhr legen wir einen Termin fest. Werde mich also heute Nachmittag noch einmal melden.

Bis dahin und Danke fürs Zuhören

:cu:

Andreag
04.04.2005, 14:17
Da bin ich dann ja mal auf das Ergebnis des Röntgens gespannt. Wäre ja gar nicht so schlecht, wenn Wesley noch ein paar Zähne behalten dürfte, nicht? :?: :cu:

Saraa
04.04.2005, 14:54
Diese Zähne und lockere Zähne werden sofort nach der Auswertung der Rö. in der Narkose gezogen. Gesunde, nicht befallene Zähne bleiben auf jeden Fall bestehen, so der Doc.

Besteht nicht die Gefahr, dass diese Zähne später auch befallen werden?

Sima
04.04.2005, 14:58
...viel Erfolg beim Röntgen, Tanja ! Ich bin auch sehr gespannt, wie alles weitergeht !!
:cu:

Kuerbis
04.04.2005, 15:48
Original geschrieben von Saraa


Besteht nicht die Gefahr, dass diese Zähne später auch befallen werden?

Also mein logischer Verstand würde dazu eigentlich JA sagen, aber ich bin ja kein Arzt und deshalb werde ich die Frage noch abklären. Immer nach dem Motto, umso weniger Eingriffe - umso besser.

Kuerbis
04.04.2005, 15:55
Also der erste Termin steht fest:

Donnerstag 07.04. um 11Uhr Röntgen mit OP-Termin...

Ich habe mir den gesamten Tag freigenommen und werde mal sehen, wielange ich bei der Behandlung dabei bleiben darf. Ich würde auch so gerne vor der OP die Röntgenaufnahmen sehen, habe mir die FORL Diagnostik schon ganz gut eingeprägt.

Also, dann heißt es nun Daumendrücken für Donnerstag....

Sima
04.04.2005, 16:02
Daumen sind gedrückt !! Toi toi toi :tu:

Andreag
04.04.2005, 16:05
Ich drücke auch die Daumen für Donnerstag Tanja :tu: :tu: :tu:

Kuerbis
04.04.2005, 16:12
Original geschrieben von Andreag
Ich drücke auch die Daumen für Donnerstag Tanja :tu: :tu: :tu:

Danke Ihr Lieben:hug:

@Andrea....ich hab´ Dir ´gerade eine Mail geschickt:cu:

Andreag
04.04.2005, 16:13
Habe ich schon gesehen Tanja. Ich werde jetzt mal schnell lesen gehen... Bis gleich...!! :cu:

admin
04.04.2005, 16:35
@Kuerbis,
schön, dass sie den empfohlenen Kollegen in Quickborn kontaktiert haben und er sich auch gemeldet hat.
Was immer Sie nun bzgl. Wesleys Behandlung entscheiden, haben Sie zumindest die Zweitmeinung eingeholt und haben damit das Gefühl, einen optimalen Informationsstand zu haben.
Die Daumen sind gedrückt! ;)

@all,
Für alle, die das Aussehen von FORL (Felinen Odontoklastischen Resorptiven Läsionen) interessiert:
http://www.vet-dent.com/pdfs/FORL.pdf

:cu:
Dr. Kirsten Thorstensen
Vet Services Manager

Zooplus AG

Kuerbis
04.04.2005, 17:14
Jaaaaaaaa, vielen Dank - genau diesen Link wollte ich vorhin hier hereinsetzen, hat aber nicht wirklich funktioniert:confused:
Aber ausdrucken konnte ich ihn, damit ich es zum TA mitnehmen kann, um die Röntgenbilder zu vergleichen;)

Vielen Dank nochmals für Ihre Stellungnahme, da hatte ich leider die Bilder für Sie noch nicht vorliegen. Sie konnten ja wirklich nur aus meiner Beschreibung agieren...
Wenn Sie diesen Thread verfolgt haben sollten, dann haben Sie sicherlich auch die ZF-Bilder auf meiner HP gesehen.

Ich dachte ja damals schon einmal an FORL, würden sie die Theorie aus Quickborn auch so einschätzen?
Ich weiß - genaueres kann man erst nach dem Röntgen sagen...aber könnten sie sich das auch vorstellen?

Danke für einen zweiten Blick in dieses Thema:hug:

Nikicatwoman
04.04.2005, 17:31
Kürbissili - hier sind auch zwei Daumen und acht Pfoten für Euch gedrückt:tu:

Kuerbis
04.04.2005, 18:48
aktuelle Zeit jetzt 12:30 Uhr. Es ist ein "Hundezeh" dazwischen gekommen, der amputiert werden muß - deshalb haben wir den Termin etwas nach hinten geschoben.

Und ich habe jetzt mehr Zeit um Wesley "einzufangen" und ihm den Transporter schmackhaft zu machen;)

Saraa
04.04.2005, 21:49
Ich drück Wesley auch die Daumen, dass es danach endlich besser wird! Und wenn er noch ein paar gesunde Reisserchen behält, wäre natürlich umso schöner! :tu:

Andreag
05.04.2005, 08:55
Original geschrieben von Kuerbis
Und ich habe jetzt mehr Zeit um Wesley "einzufangen" und ihm den Transporter schmackhaft zu machen;)

;) Und Deine Nervösität noch ein wenig zu steigern, gelle? Der Donnerstag wird sicher sehr aufregend für Euch!! :?:

Merline
05.04.2005, 14:34
Mönsch Tanja, was muss ich hier lesen ??
*grusel* Zahnprobleme....knuddel den armen Wesley mal und sag ihm, dass auch die Daumen gedrückt sind !!!
Und Du wirst natürlich auch geknuddel :hug:

Achja, unserem Barny wurden damals auch jede Menge Zähne gezogen und er hatte danach keinen Mundgeruch mehr und hat Trockenfutter geknuspert wie kein zweiter ;)

Kuerbis
05.04.2005, 19:04
Danke Dir, Dörte:cu:

Hmm, ja - ich bin schon aufgeregt...
Zumal ich Wesley abgebe und ich nicht weiß, was alles so genau passiert....wieviele Zähne sind befallen...etc. ist es FORL oder nicht....
Eines ist jedoch sicher, sein kleiner schon abgebrochener Zahn wird nicht mehr vorhanden sein, wenn ich ihn abhole ;)

Naja, für mich stehen schon die Rescue-Tropfen parat:) und hoffentlich, hoffentlich läuft ihm nicht ein wenig Blut aus dem Mäulchen, wie bei der letzten Zahnfleischoperation. Dann verabschiedet sich gleich mein Nervensystem, gefolgt mit der Einstellung "alles wird wieder gut".:(

Andreag
06.04.2005, 07:55
:hug: Tanja, Du bist stark, Du schaffst das schon. Und wenn es Wesley dann wieder besser geht, freust Du Dich, daß Du den Schritt getan hast!! :hug: :cu:

wiassi
06.04.2005, 09:19
Wir drücken alle Pfoten, Daumen und Hufe für euch und denken am Donnerstag an Euch!:cu:

admin
06.04.2005, 18:44
@Kuerbis,
denkbar ist eine FORL ebenso wie die hyperplastische Stomatitisl. Jatzt "schau ma mal", was beim RÖ rauskommt. Wichtig ist, dass der behandelnde TA vor Beendigung der OP nochmal nachröngt, um sicher zu gehen, dass keine Splitter und Wurzelreste im Kiefer zurückbleiben, sonst ist weiterer Ärger vorprogrammiert....

Einige Kollegen empfehlen auch direkt während der Narkose das Zahnfleisch lokal mit Interferon zu unterspritzen. das macht z.b. die Kollegin in ravensburg, die sehr viel mit Interferon arbeitet und das Protokoll dann nach Zahnsanierung, wie auch von Dr. F. vorgeschlagen, mit Antibiose udn Interferon weiter macht.

Jetzt drücke ich erst mal die Daumen, dass alles gute geht.
:cu:

Doc Kirsten Thorstensen
Vet Services Manager

Zooplus AG

Grizabella
06.04.2005, 23:54
Hallo, Kürbis,

Auch hier im wilden Osten werden zwei Daumen und acht Pfötchen gedrückt!

Cleo, vor 12 Tagen von 8 Zähnen befreit, läßt euch ausrichten, jetzt geht es ihr erst richtig gut!

Trockenfutter wirft sie sich tief in den Rachen und schluckt es, wie es ist. Sie geht anschließend auch immer brav Wasser trinken.

Neuerdings beißt sie, zahnlos wie sie ist, sogar immer ihren Kollegen Ulli!

Alles Gute!

Andreag
07.04.2005, 07:59
Hallo Tanja,

wir denken heute auch an Euch. Noch vier Stunden, dann ist es soweit!! Wir drücken die Daumen, daß alles klappt!! :tu: :tu: :tu:
Bis später schickt Dir liebe Grüße aus Hamburg :cu:

Saraa
07.04.2005, 09:31
:tu: Hoffentlich ist das für Wesley der Anfang vom Ende der Entzündungen im Mund. ALLES GUTE! :tu: :hug:

Sima
07.04.2005, 10:24
Alles Gute auch hier aus dem Süden !! Wir denken an Euch !
Alle Daumen sind feste gedrückt ! :tu: :tu:

Kuerbis
07.04.2005, 17:14
Hallöchen Ihr Lieben,

entschuldigt, dass wir uns jetzt erst melden. Ich rutsche Wesley seit 14.15 Uhr mit einem Handtuch hinterher, er hat seine kleine Blase noch nicht unter Kontrolle;)

Aaalso, ich durfte so lange bleiben bis zum Röntgen und als Wesley in Narkose war, haben wir zusammen im Detail seine ganzen Zähne untersucht. Er hat keine Schwellungen, keine Zahnfleischtaschen, keine weiteren lockeren Zähne. Die Röntgenbilder zeigen keine Veränderungen, kein FORL o.ä. alles in Ordnung. Es wurde heute der Zahnstein entfernt und die Zähne sind in einem tadellosen, sehr guten Zustand, kein Karies etc.
Arne gruppiert die ZFE bei leicht bis mittelmäßig ein und würde deshalb noch nicht die Zähne ziehen. Desweiteren rät er auch zu einer Interferontherapie. Wesley´s kleinen Wackelzahn hat er samt Wurzel gezogen, mehr nicht.

Bei der Gelegenheit habe ich gleich noch ein großes Blutbild machen lassen, um auch hier nochmal zu sehen, ob alles in Ordnung ist.

Wesley ist gerade an mir vorbei getapert (2 Schritte vorwärts, 3 rückwärts *ggg*) Richtung Küche. Im hängt der Magen sicherlich in den Kniekehlen, darf aber erst etwas essen, wenn er nicht mehr torkelt.

Ophelia benimmt sich richtig blöd, sie faucht und weicht ihm nicht von der Seite - kleine Zicke;)

Ich platziere mich jetzt vor den Kratzbaum, damit Wesley dort nicht meint hochspringen zu müssen. Puuh, diesen Tag haben wir überstanden:wd:

Andreag
07.04.2005, 17:26
:wd: Hallo Tanja,

super, daß Ihr alles gut überstanden und dann auch noch gute Ergebnisse mitbekommen habt. :wd: Die Torkelei wird Wesley bestimmt auch bald überwunden haben und Ophelia beruhigt sich bestimmt auch in Kürze wieder!!
Mensch, ich freue mich für Euch und drücke Wesley die Daumen, daß es ihm ganz schnell wieder sehr gut geht!! :tu: :tu: :tu:
Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende. Bis nächste Woche in alter Frische!! :wd:
Liebe Grüße aus Hamburg schickt Dir :cu:

Sima
07.04.2005, 18:10
:wd: Das ist ja klasse, Tanja !
Und die Ergebnisse sind ja wirklich sehr positiv ! Na also !!

Jetzt hoffe ich, dass Dein kleiner Torkelmann bald wieder geradeaus laufen kann und drücke Euch die Daumen, dass das Blutbild genauso gut ausfällt !:cu:

Rennsemmel
07.04.2005, 20:40
Hey Tanja,
:wd: endlich mal gute Nachrichten. Echt super, ich freu mich.

ABER: Was ist mit dem Eiter unter den Zähnen? Der muß doch wech denn du sagtest ja selber daß er völlig nach Eiter aus dem Maul stinkt. Kriegt man den mit Medis wech?

Liebe und erleichterte Grüße gen Norden:wd:

Nikicatwoman
07.04.2005, 21:31
Super Tanja, das freut mich!

Ich drücke nach wie vor die Daumen für eine baldige Genesung von Wesley :tu:

Kuerbis
07.04.2005, 22:40
Hallöchen,
Wesley guckt mich zwar noch leicht "verquert" an, aber er läuft zumindest wieder halbwegs gerade aus:)
Er hatte soooo einen Hunger und ich habs nicht mehr ausgehalten zuzusehen, Protestsitzen vorm Napf über 38 Minuten...wer würde da nicht nachgeben:?:

@ Rennsemmel
Die Bezeichnung des Geruchs war meinerseits wohl eine Fehlinterpretation, er hat zwar Mundgeruch, welcher von den Bakterien der ZFE stammt, aber kein Eiter.
Bislang haben mir zwei TÄ gesagt, dass man Eiterherde auch auf dem Röntgen sehen würde - ich weiß das es bei Dir leider anders war - , aber darüber wird das große Blutbild auch Aufschluß geben. Dieses gibt uns dann ja weitere Anhaltspunkte.

@all
Könnte mir jemand mal verraten, warum sich Ophelia noch so super dämlich benimmt:confused: Die tut so, als würde sie ihre erste Zusammenführung mit Wesley erleben...:sn:
So viel anders wird Wesley doch nun nicht schnuppern, garantiert mehr nach "Pipi" als nach Arne (TA)...

Wesley´s Futter ist bislang "drinne" geblieben, ich glaub´ das wirds auch bleiben, ist jetzt 9 Stunden her.

Merline
08.04.2005, 12:30
Hallo Tanjali,

na, ist es heute schon besser mit den Beiden ?
Erstmal bin ich mit erleichtert, dass sich der Verdacht auf FORL nicht bestätigt hat und Wesley mit seinen Zähnen schlafen kann ;)

Und die kleine Zicke wird sich schon wieder einkriegen, bei uns war es nach der Kastration von Big Foot auch so, *fauch*, *knurr*, als ob sie ihn noch nie gesehen hätten.
Erstmal ist der TA-Geruch wohl doch stärker, als wir das ahnen können und zum anderen benimmt sich der Kater doch irgendwie komisch. Guckt blöd, geht nicht ganz geradeaus und überhaupt.
Ausserdem habe ich gelesen, dass wir das Fauchen häufig fehlinterpretieren, es soll kein Angriff, sondern einfach nur der Ausdruck von Missfallen sein. So nach dem Motto, bäh, bist du heute komisch und riechst eklig, sieh zu, dass du das wieder auf die Reihe kriegst.

Nun wünsch ich Euch ein erholsames Wochenende und knuddel den Wesley mal ganz dolle !!

Kuerbis
09.04.2005, 13:05
Hallöchen,

Arne hat mich gestern Abend noch angerufen, Wesley hat einen erhöhten Wert bei dem Creatinin = beginnende Niereninsuffiziens. Der Wert ist noch nicht extrem hoch, er liegt bei 2, wobei 2 genau die Grenze ist. Habe eben spezielles TroFu abgeholt und wir versuchen jetzt mit diesem Futter den Wert zu senken. In 6 Wochen wird nochmals Blut abgenommen, um zu sehen ob das Futter alleine ausreicht.
Wenn nicht, dann wird die Niere per Ultraschall untersucht und dann mit Medikamenten behandelt.

Ich stolper wirklich von einer Krankheit zur anderen:0( und ich frage mich, in wie weit meine Nerven noch mit Krankheiten belastbar sind:(

Traurige Grüße und Euch ein schönes Wochenende:cu:

ema
09.04.2005, 14:00
Hallo Kuerbis,
der erhöhte Creatinin-Wert kann auch durch eine Infektion zustande kommen. Ich würde deshalb jetzt in der Situation noch nicht gleich auf Niereninsuffizienz schließen. Laß das Mäulchen erst mal richtig abheilen und in 2-3 Monaten nochmal Blut abnehmen. Bestimmt ist der Wert bis dahin wieder gesunken. Nach einer einmaligen Blutabnahme sofort von CNI auszugehen, halte ich für ziemlich verfrüht, man sollte das schon noch mal durch eine zweite Untersuchung bestätigen.
alles Gute,
LG ema

Rennsemmel
09.04.2005, 14:07
Hu hu Tanja,
ach du ärmste schon wieder schlechte Nachrichten.
Du, bei Simba war der Kreatininwert auch auf über 2. Ich habe mir gerade die Blutwerte vom letzten Jahr vorgekramt und dort war sein Kreatinin auf 2,1 (Maxwert 2) und der Harnstoff auf 49 (Maxwert 33). Mir sagte damals der Doc man müsse beobachten aber bräuchte noch nicht mit einer speziellen Nierendiät beginnen. Er meinte, die Werte könnten von der Entzündung im Körper kommen die Simba ja massive Atemprobleme gemacht haben. Und genauso scheint es auch gewesen zu sein. Ich habe ihm etwas weniger Fisch gegeben wie sonst, er bekommt nun hauptsächlich Huhn mit Reis oder so was in der Richtung.

Simbas Werte sind, nachdem die Entzündung weg war, von alleine wieder runter gegangen. Ich habe kein spezielles Futter gefüttert!

Bei dir könnte es also genaus so sein. Der erhöhte Wert kann wirklich von der ZFE kommen. Wie sehen denn die anderen Werte aus? Ein Wer alleine sagt nicht unbedingt viel aus. Sind denn die anderen Nierenwerte auch erhöht?

Bevor du ihm Medis wegen den Nieren gibst, versuche unbedingt die ZFE zu beseitigen. Vielleicht hat es sich damit schon erledigt!!!!

Liebe Grüße

Andreag
11.04.2005, 10:15
Hallo Tanja,

wie gehts denn Wesley heute? Alles wieder im grünen Bereich? Und hat Ophelia sich inzwischen wieder beruhigt? ;) :cu:

Merline
11.04.2005, 15:05
Huhu Tanja,

nur dieser eine Wert sagt aber nicht unbedingt etwas für eine beginnende Niereninsuffizienz aus. Aber das haben die anderen ja schon geschrieben :)
Wie sehen denn die anderen Werte aus ??

Und auch wenn es so sein sollte, das ist relativ gut in den Griff zu kriegen und die Werte sind mit entsprechendem Futter schnell stabil.
Die Frage, die ich mir nun stelle, ist folgende:
Wenn es keine Niereninsuffizienz ist und Du fütterst bereits spezielles Futter, ist das sinnvoll ?

Kopf hoch und :hug: das wird schon wieder !

admin
11.04.2005, 15:10
@Kuerbis,
Ihre Sensibilität bzgl. Ihrer Miezen ist bei Ihrer Historie gut zu verstehen.
Es ist aber in der Tat so, dass das durchaus nur eine "Momentaufnahme" sein kann.

Zum einen ist die Entzündung ein wichtiger Punkt, der die Nieren belasten kann, zum anderen stellt sich die Frage wie lange Wesley vorher nicht getrunken hatte. Falls die Blutabnahme in Narkose erfolgte, würde ich dem Wert für den Moment keine große Bedeutung zumessen, da auch das einen signifikanten Einfluss hat.

Nehme an Ihr TA hat ein kleines Labor vor Ort. Wenn ja, lassen Sie die Nierenwerte in 10-14 Tagen checken ohne jetzt mit Diätfutter zu beginnen. Sollten die Werte sich bestätigen, muss man allerdings aktiv werden.

Kopf hoch! :cu:
Dr. Kirsten Thorstensen
Vet Services Manager

Zooplus AG

Renate W.
11.04.2005, 21:20
Original geschrieben von Kuerbis
Arne hat mich gestern Abend noch angerufen, Wesley hat einen erhöhten Wert bei dem Creatinin = beginnende Niereninsuffiziens. Der Wert ist noch nicht extrem hoch, er liegt bei 2, wobei 2 genau die Grenze ist. Habe eben spezielles TroFu abgeholt und wir versuchen jetzt mit diesem Futter den Wert zu senken. In 6 Wochen wird nochmals Blut abgenommen, um zu sehen ob das Futter alleine ausreicht.
Wenn nicht, dann wird die Niere per Ultraschall untersucht und dann mit Medikamenten behandelt.

Hallo Tanja,

ich bin zutiefst davon überzeugt, dass der CREA durch die Entzündung erhöht ist.

Nur eines verstehe ich trotzdem nicht, wozu Nierendiät gegeben werden sollte, da der CREA in keinster Weise durch die Nierendiät beeinflusst wird.
:cu:

Kuerbis
12.04.2005, 16:16
Ich habe eben das Blutergebnis per Fax angefordert und fange als erstes mit den Werten für Euch an:

Harnstoff-N
24 (10-33)
Kreatinin
2.0 (<2.0)
Natrium
152 (146-165)
Kalium
3.9 (3.0-5.0)
anorg. Phosphat
1.6 (0.8-1.9)

Das TroFu welches wir bekommen haben ist von Royal Canin
Neutered Cat, MATURE S/O Weight&Kidney. Leider steht absolut nichts auf dem Beutel, wofür oder wo gegen es hilft :confused:

Nun im einzelen Eure Fragen:
Die Entzündung erst abklingen lassen geht ja nicht, da uns die ZFE weiterhin begleiten wird. Es sei´ denn ich suche einen TA der alle Zähne zieht, was aber gegen 2 Meinungen spricht. Wie gesagt, die Zähne sind absolut in Ordnung. Es wird von einer Rassedisposition gesprochen, die man ja mit Medikamenten nicht abstellen kann.

Ich frage mich, warum es keine gute Entscheidung ist, dieses TroFu zu füttern. Arne meint, dass der Wert noch nicht erschreckend hoch ist, es aber dennoch schon etwas getan werden kann. Ich muß mich doch irgendwann auch mal auf eine Aussage einlassen können, statt alles in Frage zu stellen.
Ich verstehe es womöglich nicht, da ich bislang noch keine Zeit hatte mich mit dieser neuen Thematik zu beschäftigen.

Wenn wir in ca. 6 Wochen nochmals Blut abnehmen um den Kreatinin Wert zu überprüfen, was kann denn daran keine gute Idee sein? Warum Eurer Meinung erst in 2-3 Monaten?
Bevor man wirklich mit Tabletten etc. behandelt, kann man ja noch ein Blutbild machen lassen, was dann in Eurem vorgeschlagenen Zeitraum liegt.

@ Frau Doc.
Das Blut wurde in Narkose abgenommen und sie können Recht haben, dass Wesley an diesen Vormittag bestimmt nicht so viel getrunken hat wie sonst. Er hat nämlich meine Gedanken einfach gelesen und sich schon sicherheitshalber unter dem Bett verkrümelt. Ansonsten trinkt er recht viel, weil sein Hauptanteil des Futters auch aus TroFu besteht.
Mein TA hat leider kein eigenes Labor, es wird zu einem Vet-Med-Labor geschickt. Die nächste Blutabnahme erfolgt ja ohne Narkose und ich werde darauf achten, dass Wesley vor dem TA-Besuch so viel trinkt wie immer. Dann könnten ja evtl. Schwankungen auszuschließen sein.

@all
Was möchtet Ihr mir denn jetzt sagen, dass wir zu früh auf Spatzen schießen? Ich habe mich über Kreatinin noch nicht belesen, ist der NICHT dafür verantwortlich, dass es eine beginnende Niereninsuffiziens sein könnte?

Jedenfalls hatte ich Arne gleich gefragt, ob der Wert etwas mit der ZFE zutun hat und er verneinte es. Er meint das hätte etwas mit Rassekatzen/Überzüchtung etc. zutun.

Wie findet Ihr denn die anderen Werte, die sind doch in Ordnung, oder?

Ihr lest bestimmt gerade eine Menge Verzweiflung aus meinen Worten und so siehts momentan auch aus.
:( Ich möchte einfach mal jemanden glauben, nicht alles hinterfragen und zweifeln müssen - und hoffen, dass jemand mit mir und meinem Wesley den richtigen Weg geht.

Meine Gemütsverfassung ist derzeit zum heulen.....:0(

Nikicatwoman
12.04.2005, 16:45
Ach Kürbis, ich möchte Dir einfach nur schnell ein paar ganz liebe Tröstegrüße rüberschicken. Es ist auch wirklich zum Mäusemelken bei Euch, Ihr seid ja vom Pech verfolgt :(

Ich denke, Du solltest schon auf Deinen TA Arne hören, er kennt Wesley ja nun schon etwas länger. Und mit der zusätzlichen Unterstützung von "unserer" Frau Doc bist Du dann doch auf der sicheren Seite.

Allerdings möchte ich Dir einen kleinen Tipp geben: meiner Meinung nach sollte bei einer beginnenden Niereninsuffizienz möglichst ganz auf Trofu verzichtet werden (höchstens als Leckerlie geben), da bei Nafu-Fütterung einfach mehr Flüssigkeit aufgenommen wird. Sprich Deinen TA mal auf "Waltham Renal" an, das gibt's in Tütchen und neuerdings auch in Schälchen. Die Katze meiner Mutter ist jedenfalls ganz vernarrt in dieses Futter ;)

Alles Liebe und Gute für Euch :tu:

admin
12.04.2005, 19:04
@Kuerbis,
ruhig Blut..:hug:
Ich hatte ernstere Werte erwartet. Zu einem check in 10 Tagen ohne vorherige Diätfütterung habe ich geraten, um dann einen soz. unverfälschten referenzwert zu haben. wenn Sie jetzt Diät füttern und er nächstes Mal auch nicht in Narkose ist, weiß man nicht, was die Verbesserung bewirkt hat.

Das fände ich in erster Instanz wichtig zu wissen.


:cu:
Dr. Kirsten Thorstensen
Vet Services Manager

Zooplus AG

Renate W.
12.04.2005, 21:00
Hallo Kürbisli, :hug:

Harnstoff-N
24 (10-33)
Kreatinin
2.0 (<2.0)
Natrium
152 (146-165)
Kalium
3.9 (3.0-5.0)
anorg. Phosphat
1.6 (0.8-1.9)

Harnstoff-N (= BUN) ist absolut innerhalb der Referenz, also überhaupt kein Grund vorhanden, Wesley eine Diät zu geben.

Kreatinin (= CREA) grenzwertig, aber noch kein Grund, irgendeine Behandlung zu beginnen. Und wie ich schon geschrieben habe, der CREA würde durch die Diät auch nicht positiv beeinflusst.

Wesley ist noch jung, darum auch anorg. Phosphat (= Phosphor) völlig in Ordnung.


Das TroFu welches wir bekommen haben ist von Royal Canin .......

War auf der HP von Royal Canin ......

Unter "Produkte", "für Tiere mit Gesundheitsrisiken" findest du das "Mature S/O: Gewicht & Nieren".

http://www.royal-canin.de/tierarztpraxis/?bereich=produkte&abbinder=hund&frame3=%2Fde%2Fproducts%2Finde x.php


Die Entzündung erst abklingen lassen geht ja nicht, da uns die ZFE weiterhin begleiten wird. Es sei´ denn ich suche einen TA der alle Zähne zieht, was aber gegen 2 Meinungen spricht. Wie gesagt, die Zähne sind absolut in Ordnung. Es wird von einer Rassedisposition gesprochen, die man ja mit Medikamenten nicht abstellen kann.

Die ZFE begleitet Wesley immer. Das bedeutet, er hat ständig einmal mehr und einmal weniger Schmerzen. Es wird immer wieder notwendig sein, die ZFE, wenn sie zu stark ist, mit Antibiotika zu behandeln, was wiederum den Nieren nicht gerade gut tut.

Ist wirklich meine ganz persönliche Meinung, die ich jetzt schreibe.
Ich gehe nicht von Menschen aus, dass jeder Zahn, der zwar gesund ist, aber trotzdem Probleme (ZFE) bereitet, erhalten werden muss.
Wenn die Zähne raus sind, hat Wesley keine Schmerzen mehr und fühlt sich wahrscheinlich 1000 x wohler, als er es jetzt tut. Wesley ist es völlig egal, ob er Zähne hat, oder nicht ...... er würde auch sein Trockenfutter ohne Zähne futtern.

Ich bin fast sicher, dass in ein paar Monaten, die nächste Narkose gemacht werden muss, um wieder eine Zahnbehandlung zu machen. Und immer wieder Narkose (außer der Inhalationsnarkose) bedeutet eine extreme Belastung der Nieren. Die Belastung der Nieren kann zwar etwas mit einer sofort an die Narkose anschließenden Infusion ein wenig gemildert werden, aber komplett ungeschehen gemacht wird die Narkose damit auch nicht.


Wenn wir in ca. 6 Wochen nochmals Blut abnehmen um den Kreatinin Wert zu überprüfen, was kann denn daran keine gute Idee sein? Warum Eurer Meinung erst in 2-3 Monaten?

Der Zeitabstand, wann die nächste Blutuntersuchung gemacht wird, ist individuell festzulegen.
Konkret würde ich mich auf Fr. Doc verlassen.


Jedenfalls hatte ich Arne gleich gefragt, ob der Wert etwas mit der ZFE zutun hat und er verneinte es. Er meint das hätte etwas mit Rassekatzen/Überzüchtung etc. zutun.

Mich würden die Leukozyten interessieren? Sind sie erhöht?

Die Erhöhung des CREA bzw. eine Erhöhung liegt ja nicht vor, der CREA ist grenzwertig, kann die verschiedensten Ursachen haben, das ist richtig.

Es ist bekannt, dass bei manchen Maine Coons leider immer wieder bzw. dauerhafte Zahnfleischentzündungen vorhanden sind. Was kannst du tun, damit die ZFE für immer weg ist (FORL etc. ist ja bereits ausgeschlossen)? Tja, die Zähne müssen raus ........ vielleicht würde es schon reichen, die Backenzähne zu entfernen, um die ZFE für immer los zu sein .......


Wie findet Ihr denn die anderen Werte, die sind doch in Ordnung, oder?

Ja, alles im grünen Bereich.

Tanja, bitte sei nicht verzweifelt .......
Wesley ist aufgrund der o.a. Werte definitiv nicht nierenkrank.

Und bitte befolge auch den Rat von Fr. Doc. Gib Wesley keine Diät, damit du unverfälschte Werte bei der nächsten Blutabnahme hast.

Und noch eines zu dem Futter "für Tiere mit Gesundheitsrisiken". Hätte Wesley wirklich eine beginnende Niereninsuffizien (HAT ER NICHT!! nur angenommen), dann wäre das Futter nicht das Richtige. Dieses Futter säuert den Harn an und nierenkranke Katzen neigen sowieso zu Übersäuerung. Übersäuerung aber erst dann, wenn die Krankheit weiter fortgeschritten ist ......

Ist etwas lang geworden, aber ich wollte unbedingt auf einen Teil deiner Textstellen eingehen. Und ich hoffe, du nimmst es nicht übel, dass ich so offen meine Meinung gesagt habe.
:cu: :cu: :hug:

Suse
13.04.2005, 00:35
Hallo Tanja,
zu den Blutwerten kann ich nichts sagen. Mich verwundert es aber, daß der TA TroFu verordnet.
Ich bin der Meinung, daß eine beginnende Nierenerkrankung, oder eine Katze der Rassen, die eher zu den "nierenempfindlichen" gehören, nicht TroFukompatibel sind.
Für mich wäre die erste Maßnahme: umstellen auf NaFu und weiter beobachten. Sollte es sich trotzdem verschlechtern und tatsächlich eine Diät notwendig werden, dann sollte dieses unbedingt als NaFu gegeben werden.
TroFu gibts als Leckerchen, oder in absoluten Ausnahmesituationen, weil es nicht zu vermeiden ist, dass man länger unterwegs ist.
Auch ein TroFu Junkie muss für eine intakte Gesundheit umgestellt werden - da müssen dann eben alle Beteiligten durch.

Viel Erfolg,
:cu: Suse

Kuerbis
13.04.2005, 14:11
Hallo Ihr Lieben,
also als erstes muß ich mich entschuldigen, denn wenn ich meinen Text lese, klinge ich ziemlich genervt und gereizt - sorry, ich bin echt total durch den Wind...
Das Problem ist ja, Sylt ist wie ein winziges Dorf, ich habe nur diesen TA... und im Hinterkopf immer die Alarmglocke, dass ich ihn bald immens verärgere, weil ich ständig anderer Meinung bin.

Fakt ist, dass auch ich die Zähne ziehen lassen würde, um endlich Ruhe vor Entzündungen zu haben. Fakt ist auch, dass Arne O-Ton sagt: Er dürfte vom Tierschutzgesetz noch nicht einmal "gesunde" Zähne ziehen. Also drehen wir uns im Kreis, er ist dagegen - ich bin dafür. Nachdenklich stimmt mich noch, dass ich eine Art Koriphäe der Tierzahnmedizin um Rat gefragt habe und dieser auch sagt, dass keine Zähne gezogen werden sollen - es sei´ denn, Wesley hätte FORL und das Ergebnis ist ja negativ.

Ich habe hier zu Frau Doc. sehr großes Vertrauen und bezweifel auch nicht ihre Kompetenz, ich wünschte das ich mal kurz runter düsen könnte, damit sie sich Wesley mal ansehen kann. Oder ein Kurzurlaub auf Syltkatraz, damit wir hier die Weichen für eine gute Behandlung stellen können.

Ich schweife vom Thema ab....;)

Liebste Renate, Du hast nach den Leukozyten gefragt. Hier die Antwort: 15.5 (6-11) bei erregten Katzen bis 18.

So...also - ich werde mich wiederholt gegen Arnes Empfehlung wenden und KEIN spezielles TroFu mehr füttern. Bislang hat Wesley nur 4 Probetütchen a´ 60gr. gefuttert. Ich muß dann heute den 3Kilo Sack RC abbestellen und Arne erläutern, warum ich es nicht weiter fütter.

Soll Wesley denn ab heute komplett auf TroFu verzichten????

@ Frau Doc.
Ich gehe dann in 10 Tagen zur nächsten Blutkontrolle, richtig?
Ich fütter das Mature nicht mehr und dann müßte der Wert doch gut zu bestimmen sein.

Ich wünschte ich wäre irgendwo dort "unten" bei Euch und TÄ die Zähne ziehen.....

Tausend Dank, dass Ihr Euch so lieb kümmert :hug: :love:

admin
13.04.2005, 14:42
@Kuerbis,
ich würde jetzt mal wie üblich weiterfüttern und in 10 Tagen kontrollieren. Danach dann die Entscheidung über Nierendiät oder nein.
Es gibt von Hill's z.B. zwei Futter
a, Frühstadien: g/d
b, manifeste CNI: k/d

Achten Sie darauf wie Wesley sich verhält, ob er viel trinkt etc...Sie kennen das ja hier aus dem Forum. Ich meine aber, dass das der Narkose und dem ständigen Entzündungsherd zuzuordnen ist. Die Narkose ist bis dahin verstoffwechselt und die Entzündung sollte sich unter AB bessern.

Ein Kurz- oder Langurlaub auf Syltkatraz wär mal was....war zwar schon so überall, aber nördlicher als HH war Frau Doc noch nie....:rolleyes:

Also, alles Gute einstweilen. ;)
Dr. Kirsten Thorstensen
Vet Services Manager

Zooplus AG

Saraa
13.04.2005, 15:05
Original geschrieben von Renate W.
Die ZFE begleitet Wesley immer. Das bedeutet, er hat ständig einmal mehr und einmal weniger Schmerzen. Es wird immer wieder notwendig sein, die ZFE, wenn sie zu stark ist, mit Antibiotika zu behandeln, was wiederum den Nieren nicht gerade gut tut.


Hallo Tanja,
Wie du ja weisst, ist meine persönliche Meinung genau die, die Renate auch vertritt. Ich sehe es nicht gerechtfertigt Zähne zu erhalten, die chronische zahnfleischentzündungen indirekt hervorrufen und dass dann auch noch ständig mit AB zu behandeln. Über die Schmerze die er hat, können wir ja keine Aussagen machen, da er sich uns ja leider nicht mitteilen kann ;)
Aber bitte überdenke nochmal die "Nebenwirkungen" von AB: Nieren, Leber und Darm um nur einige zu nennen. Ich würde mich in so einem Fall gegen die Zähne und für den restl. Körper der Katze entscheiden.
Das die Zähne wegen des Tierschutzgesetzes nicht gezogen werden dürfen, glaube ich jetzt nicht direkt. Sicherlich dürfen einer Katze nciht die Zähne gezogen werden, damit sie nicht mehr zubeissen darf, aber aus medizinischen Gründen dürften sie sicherlich gezogen werden. Natürlich sit es ein Problem, wenn nur ein TA vor Ort ist und der auf seinen Ansichten besteht.

Kuerbis
13.04.2005, 19:17
@ Saraa

Ja, ich weiß - Du hast durchaus Recht, so wie Ihr alle:D
Wesley hat bislang ein einziges Mal AB bekommen, das Suanatem welches ja nicht von langer Wirksamkeit war.

Ich habe jetzt noch einen guten Tipp den ich verfolge und wenn alle Stricke reißen begebe ich mich eben evtl. nach Hamburg!

Erstmal einen schönen Abend und liebe Grüße!

Renate W.
13.04.2005, 22:13
Hallo Kürbis,

fünfmal habe ich heute mit der Antwort begonnen ...... klopf, klopf an der Bürotür ...... rasch Internet samt Antwort weggeklickt. :D
Aber jetzt, spät aber doch, kann mich niemand mehr stören. ;)


Liebste Renate, Du hast nach den Leukozyten gefragt. Hier die Antwort: 15.5 (6-11) bei erregten Katzen bis 18.

Der Wert der Leukozyten allein ist nicht wirklich aussagefähig, ob ein entzündlicher Vorgang im Gange ist.
Aber bei Wesley wissen wir es ja, dass eine Entzündung vorliegt ....... so erregt war er ganz bestimmt nicht, dass die Leukos erhöht sind.


Soll Wesley denn ab heute komplett auf TroFu verzichten????

Wir wissen, dass Trockenfutter dem Körper Wasser entzieht, weil die Katzen zwar mehr trinken, aber höchstwahrscheinlich nicht so viel, wie es das Trockenfutter erfordern würde.

Ich möchte dir mein konkretes Beispiel bringen:

Whisky ist, wie du weißt, nierenkrank. Er frisst brav sein RC "Renal", aber bei Nassfutter bekommt sein Blick einen Ausdruck, als ob er sagen möchte, "willst du mich vergiften"?
Das war aber immer schon so, auch, als er noch gesund war. Ich habe niemals aufgegeben, ihm und natürlich meinen anderen Katzen Nassfutter zu kaufen. Ich kann tun und machen was ich will, Whisky leckt über das Nassfutter (und wenn keine Vitaminflocken "darübergezuckert" sind, nicht einmal das) und das war's auch schon.

Wir könnten jetzt diskutieren, ob ich ihn mit Gewalt auf Nassfutter umstelle. Ich tue es nicht ...... Lebensqualität ist für mich auch, dass er sein geliebtes Trockenfutter haben darf ..... und was mir noch viel wichtiger ist, er frisst die Nierendiät in Form des Trockenfutters freiwillig ..... ich habe für mich erkannt, dass auch bei der Ernährung einer an chronischer Niereninsuffizienz leidenden Katze nicht immer alles nur mit schwarz und weiß abzutun ist ...... auch hier muss man ganz individuell Kompromisse eingehen .......

Tja, die Entscheidung musst du für Wesley treffen .......
:cu: :cu:

Kuerbis
14.04.2005, 11:22
Guten Morgen:cu:
vielen Dank Renate, dass Du Dir so oft die Mühe gemacht hast!

Ich werde jetzt ein bißchen mit Esslingen Telefonieren, dann habe ich gestern noch eine Empfehlung für einen TA auf Sylt bekommen, den kann ich ja mal fragen - wie er die Situation einschätzt.

Also, ich werde wieder aktiv und berichte, wenn es Neuigkeiten gibt.

Ich reduziere Wesley´s normales TRoFu (Hill´s Anti Hairball) von 75gr. auf die Hälfte und er frißt zum Glück auch sehr gerne NaFu, so dass uns die Umstellung keine Probleme bereiten wird.

Ihr werdet weiter von mir hören:cu:

Kuerbis
14.04.2005, 13:03
In Esslingen sind alle bis zum Montag bei einem Seminar, schade - ich hätte den gerne mal gesprochen.
Nun habe ich aber in Hamburg angerufen und durfte meine ganze Geschichte am Telefon erzählen und morgen rufe ich dort nochmals an, wenn sie sich das Bild auf meiner HP angesehen hat.

Ohne Bildbeurteilung und Untersuchung am Lebendobjekt;) würde sie zu einer Interferonbehandlung raten (ein Versuch) bevor sie die Zähne ziehen würde.

Komisch, ich würde gleich die Ursache bekämpfen wollen, anstatt erst die Symptome. Es ist also nicht leicht einen TA zu finden:(

So, dass war ein kurzer Zwischenbericht;)

Sima
14.04.2005, 14:05
Hallo Tanja,
ich kann gut verstehen, wie blöde das alles für Dich sein muss....jeder sagt was anderes und Du bekommst so viele verschiedene Meinungen zu hören, die in alle Richtungen gehen.
Und Du willst einfach nur das beste für Deinen Wesley...ich drücke Dir weiterhin die Daumen, dass Du genau das bald bekommst und den richtigen Weg gehen kannst :cu:

Kuerbis
14.04.2005, 18:24
Danke Simone - Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen, genauso siehts aus:)

Hoffentlich hat die nervenaufreibende Geschichte auch Aussicht auf Erfolg:?:

Kuerbis
15.04.2005, 13:36
So, ich habe eben 35 hochinteressante Minuten mit einer weiteren Zahnkoriphäe telefoniert.

Sein Behandlungsweg:

- als erstes ein aktuelles Zahnfleischfoto per Mail schicken, darauf würde sich dann folgendes aufbauen:
- zweites Blutbild in ein paar Tagen ob der Crea-Wert jetzt wieder runter ist, denn so wie Frau Doc. sagt, kann es durchaus an der Narkose liegen und eine Diät wäre absolut nicht notwendig, wenn das zweite Ergebnis wieder okay ist.
- Interferon ins ZF injizieren
- jeden 2. Tag Interferon Subkutan spritzen
- begleitend hinzu 14 Tage AB Suanatem
- eine Paste namens Dentisept oder Denticur verwenden, die auf das ZF geschmiert wird.

Wenn Interferon nicht erfolgversprechend ist, dann und erst in aller letzter Instanz würde er die Zähne ziehen.

Wichtig wäre noch eine Serologie machen zu lassen, um zu sehen ob Wesley evtl. FeLV hat.
Das werde ich nun heute Nachmittag veranlassen, denn er sagt das Labor hebt das Blut noch ein paar Tage auf.

Bis auf weiteres grüßt Euch eine verwirrte Tanja
:cu:

Suzanne
15.04.2005, 13:42
ui, Tanja, Du kannst ja bald selbst eine Doktorarbeit über dieses Thema schreiben!:p

Ich möchte einmal anmerken, daß ich es Klasse von Dir finde, daß Du Dir die Mühe machst, alles detailliert hier niederzuschreiben. Es ist sehr informativ.:tu: :bl:

LG :cu: Susanne

Andreag
15.04.2005, 13:45
:wd: Ja Tanja, das finde ich auch. Du schilderst das wirklich sehr gut. Das ist für spätere Fälle sicher sehr hilfreich!! :wd:
Wir drücken Euch weiterhin alle Daumen und Pfoten!! :tu: :tu: :tu: :hug: :cu:

Kuerbis
15.04.2005, 16:36
Danke Ihr beiden - mmmmh, das tut auch gut...bei dem ganzen Durcheinander:D

Habe die Serologie eben veranlaßt, mal sehen ob das Labor noch das Blut hat, wenn nicht dann nehmen wir das von nächster Woche, wenn wir Wesley wieder "anzapfen". Der Arme, der hat soooo einen Schiß vor Blutabnehmen - genau wie seine Dosine.

:(

Ach, habe ich schon erwähnt, dass mich Koriphäe II. mit meinem Wunsch tatsächlich promt wieder nach Hause geschickt hätte? Die hängen alle an der Zahnerhaltung wie die Pest am Schwefel
:rolleyes:

Schönes Wochenende und liebe Grüße:cu:

Renate W.
15.04.2005, 18:43
Hallo Kürbisli,


Ach, habe ich schon erwähnt, dass mich Koriphäe II. mit meinem Wunsch tatsächlich promt wieder nach Hause geschickt hätte? Die hängen alle an der Zahnerhaltung wie die Pest am Schwefel

Ich kann den Arzt verstehen und zwar deshalb, weil du ihm am Telefon vieles erzählen könntest, das überhaupt nicht stimmt. Er weiß nicht, dass Wesley in besten Händen ist und seine "Menschenmama" alles tut und keine Behandlungsmöglichkeit und keinen zu weiten Anreiseweg scheut, um die ZFE in den Griff zu bekommen.

Schau mit Zuversicht in die Zukunft, vielleicht schlägt die Interferon-Behandlung an und Wesley ist seine ZFE für immer los. Und wenn nicht, dann hat der Arzt ja gesagt, er würde Wesley die Zähne entfernen.
:cu: :cu:

admin
18.04.2005, 11:53
@Kuerbis

In Esslingen sind alle bis zum Montag bei einem
Seminar, schade... habe mich gefreut, dass der Kollege dort war, denn seine Vorträge sind hervorragend...;)
Er hat gerade auch ein Buch zum Thema Zahnheilkunde (http://www.medizinverlage.de/detailseiten/3830410387.html) veröffentlicht.

;)
Dr. Kirsten Thorstensen
Vet Services Manager

Zooplus AG

Kuerbis
18.04.2005, 13:33
So, so...dann war der Herr Dr. also bei Ihnen:D ;) ;) anstatt mit mir telefonieren zu können;)

Das "Hauptlehramt" befindet sich wohl in Qickborn, soweit bin ich auch schon. *g* Deswegen haben wohl so viele Doc´s die gleiche Einstellung zu meinem Problem :?:

Hm, das Buch hört sich interessant an, aber 64,95 Euronen....trotzdem tausend Dank für den Link.:cu:

Wie siehts nun mit Ihnen und Sylt aus? Wir haben Traumwetter...und sie müßten hier während Ihres Kurztrips auch nur "einmal" arbeiten :wd: (Kost & Logie frei):D

Ich fahre heute Mittag mit Wesley zum Blutabnehmen, hoffentlich läßt er sich einfangen:o

Ich würde sonst was drum geben, wenn jetzt der CREA Wert im Normbereich liegen würde....

Melde mich wieder mit zweitem Ergebnis:cu:

admin
18.04.2005, 13:44
@Kuerbis

So, so...dann war der Herr Dr. also bei Ihnen na ja, eher ich bei ihm.....Ehre wem Ehre gebührt! ;)


Das "Hauptlehramt" befindet sich wohl in Qickborn Der Kollege hat die Zahnheilkunde mehr oder weniger in der Tiermedizin etabliert.


Wie siehts nun mit Ihnen und Sylt aus? Wir haben Traumwetter...und sie müßten hier während Ihres Kurztrips auch nur "einmal" arbeiten liebend gerne! Vielleicht ergibt es sich ja mal im Spätsommer.


Ich würde sonst was drum geben, wenn jetzt der CREA Wert im Normbereich liegen würde.... wird scho...wie wir in Bayern sagen! :tu:

:cu:
Dr. Kirsten Thorstensen
Vet Services Manager

Zooplus AG

Kuerbis
18.04.2005, 16:33
Original geschrieben von admin
wird scho...wie wir in Bayern sagen! :tu:

:cu:
Dr. Kirsten Thorstensen
Vet Services Manager

Zooplus AG


Und im übertragenen Sinne könnte ich Sie küssen!!!!
:wd: Sie haben Recht gehabt, der schlechte CREA muß tatsächlich an der Narkose gelegen haben!:wd:
Hoffentlich weiß ZP es wirklich zu schätzen, dass Sie hier tätig sind:D

P.S. Spätsommer ist ja noch sooo... lange hin *g*

@ All
Auf meinem kleinem Laborzettel steht noch UREA 63.7 was ist denn das? Ich kann es selbst auf meinem gr. Blutbild nicht finden, was ist das für ein Wert?

In nächster Zeit soll ich auch einmal eine Urinprobe vorbeibringen, weil es jetzt einen ziemlich neuen Test gibt, um Niereninsuffiziens "in dem Frühstadium" erkennen zu können und nicht erst bei Schädigung von 75% der Niere.
Hieß irgendwie Creatinin....blabla-Test. Schon mal gehört?

So, als nächstes errechnet mir mein TA einen Kostenvoranschlag für das Interferon. UND er würde zu mir nach Hause kommen, um jeden oder jeden zweiten Tag das Interferon zu spritzen....das kann und möchte ich nämlich nicht alleine :o *autsch* schon der Gedanke macht mir einen flauen Magen:(

Aber, ich bin erstmal sehr happy über den neuen Wert!!!!!!! *juuuuuhu*

Tausend Dank:hug: :bl: :love:

Kuerbis
18.04.2005, 16:38
Wir hatten bei Wesley schon mal eine "Serologie" machen lassen und zwar am 08.04.2004 - dort war alles bestens:wd:

admin
18.04.2005, 16:39
@Kuerbis,
na also. Sieht doch besser aus.
UREA = Harnstoff. Der ist im Prinzip unverändert. Krea ist etwas runter gegangen und ich denke, er wird sich weiter stabilisieren.
Nachkontrolle in 8-10 Wochen. ;)

Und das sub cutan spritzen schaffen Sie auch alleine. Am besten üben Sie das dann mal mit der Kanüle an einer Orange oder Banane. Das entspricht in etwa dem Hautwiderstand. :cool:

Die "Küsschen" für mich, trete ich an Wesley und Ophelia ab....:D

:cu:
Dr. Kirsten Thorstensen
Vet Services Manager

Zooplus AG

Kuerbis
18.04.2005, 16:44
Original geschrieben von admin

Am besten üben Sie das dann mal mit der Kanüle an einer Orange oder Banane. Das entspricht in etwa dem Hautwiderstand. :cool:



Kürbis soeben in Ohnmacht gefallen............

admin
18.04.2005, 16:45
:D :D :D

Dr. Kirsten Thorstensen
Vet Services Manager

Zooplus AG

Andreag
18.04.2005, 16:48
Original geschrieben von admin

Und das sub cutan spritzen schaffen Sie auch alleine. Am besten üben Sie das dann mal mit der Kanüle an einer Orange oder Banane. Das entspricht in etwa dem Hautwiderstand. :cool:


:wd: Genau Tanja, das schaffst Du auch alleine mit dem Spritzen. Ich spritze Tiger doch auch zweimal am Tag, da schaffst Du das auch, glaube mir!!! :tu: :hug: Das kostet nur ein wenig Überwindung!! ;) :cu:

Nikicatwoman
18.04.2005, 16:48
Ach Kürbissili - das sind doch mal gute Nachrichten!!
Freut mich sehr, dass es mit Wesley bergauf geht und der schlechte Wert offenbar an der Narkose gelegen hat.

Jüppi :wd:

Kuerbis
18.04.2005, 16:55
Original geschrieben von Andreag


:wd: Das kostet nur ein wenig Überwindung!! ;) :cu:

Wobei hier sicherlich die Betonung auf WENIG liegt, gell?

Oh mensch, Ihr habt Sachen mit mir vor;)

5 x Arne bei mir Zuhause zu haben ist abba auch nicht soooo unangenehm ;) ;) ;) :cool:

Suzanne
18.04.2005, 17:01
Ich kann Kürbisli gut verstehen :p das ist sone Sache mit Spritzen. Wir - d.h. Männe hat - mußten vor einigen Jahren 1 Woche lang täglich AB spritzen und seither hat Dickerchen kahle Stellen im Pelz. Das Fell ist nie mehr nachgewachsen.:(

:cu: LG Susanne

Merline
18.04.2005, 17:15
Na, das sind ja gute Nachtrichten, Tanjalein :hug:
Och, wenn der Arne ein gutaussehender Kerl ist (mein Lieblingscousin heisst übrigens Arne und der sieht gut aus ;) ) dann würde ich mir das Üben mit irgendwelchen exotischen Früchten auch sparen und ihn antanzen lassen :D

Und nochwas wegen der ZFE...
Ich hab das nicht so ganz im Kopf, deswegen frag ich nochmal:
Frisst Wesley Trofu ? Ich meine, bekommt er es ?

Big Foot mag nun überhaupt kein Trofu und seine Züchterin hat mir gesagt, dass sie der Meinung ist, er solle welches fressen, weil es gehaltvoller sei und all sowas. Naja, weils ja auch bequemer ist, hab ich ihm unter sein NaFu immer ein bissl TroFu eingeweicht, damit er sich daran gewöhnt. Auf einmal fing er an, so komische Mäulchenbewegungen zu machen...wir konnte aber nix entdecken. Ab zur TÄ, die diagnostizierte leichte Zahnfleischentzündung und wir sollten das Trofu mal weglassen, weil es zusätzlichen reizen würde. Hab ichs eben weggelassen, er wills eh nicht.
Und dann war nach einiger Zeit alles wieder in Ordnung, nun kriegt er sein geliebtes NaFu und dazu Frischfleisch, Rindergulasch, Rinderherz, Hühnchen, das liebt er und sein Zahnfleisch ist 1A !

Andreag
18.04.2005, 17:26
Original geschrieben von Kuerbis

5 x Arne bei mir Zuhause zu haben ist abba auch nicht soooo unangenehm ;) ;) ;) :cool:

:D Paß aber auf Arnes Frau auf, gelle? :D ;)

Kuerbis
18.04.2005, 18:50
Original geschrieben von Merline
Und nochwas wegen der ZFE...
Frisst Wesley Trofu ? Ich meine, bekommt er es ?



Huhu, Dörte:cu:
Ja, Wesley frißt innerhalb 24 Std. ca. 75Gramm TroFu und dazu natürlich noch 200Gramm Naßfutter;)
Das TroFu ZFE hervorruft habe ich nun noch gar nicht gehört, ich denke es ist gerade gut zum Abrieb von Zahnstein, Plaque etc.

:cu: Aber es ist ja toll, dass BigFoot die ZFE überwunden hat, Gratulation:wd:
Da komme ich auch noch hin! Irgendwann und über Umwege, aber ich sehe das Ziel klar vor Augen:D

@ Andrea
Pssst....doch nicht wo es Millionen lesen können;) Wir setzen hier womöglich noch das größte Inselgerücht in Gang, herrje...morgen steht in der Bildzeitung: Frau erschlug TA.
Definitiv ein klares Nein, ist nicht mein Typ - dafür aber sehr nett wie es auch jeder Nachbar sein könnte:cool:

Andreag
19.04.2005, 07:55
Original geschrieben von Kuerbis

@ Andrea
Pssst....doch nicht wo es Millionen lesen können;) Wir setzen hier womöglich noch das größte Inselgerücht in Gang, herrje...morgen steht in der Bildzeitung: Frau erschlug TA.
Definitiv ein klares Nein, ist nicht mein Typ - dafür aber sehr nett wie es auch jeder Nachbar sein könnte:cool:

:D Meinst Du denn, daß so viele von der Insel mitlesen? Und dann auch noch die Frau vom Doc.? ;) :?:

Sima
19.04.2005, 10:13
:wd: Super, der CREA Wert ! Na also !! Dat wird schon :wd:

Und für die Interferon-Behandlung (wer immer das jetzt spritzen wird ;) ) wünsche ich Euch viiiiel Erfolg :wd: :cu:

Kuerbis
19.04.2005, 11:03
Original geschrieben von Andreag


:D Meinst Du denn, daß so viele von der Insel mitlesen? Und dann auch noch die Frau vom Doc.? ;) :?:

Mann kann ja NIE wissen und es langt schon - wenn es auch nur eine/r tut:D

@Sima
Vielen Dank, ich freue mich immer noch über den neuen Wert:wd: wie ein kleines Kind:D

Bei dem Kostenvoranschlag falle ich sicherlich nochmal in Ohnmacht, adjeu Urlaub, aber Hauptsache wir kommen einen Schritt weiter Richtung Gesundheit.

Euch einen schönen Tag heute:cu:

Andreag
19.04.2005, 11:11
Original geschrieben von Kuerbis
Mann kann ja NIE wissen und es langt schon - wenn es auch nur eine/r tut:D

:t: O.k., wenn Du meinst. Dann schweige ich jetzt hier und gehe mal Deine Mail beantworten. ;) :cu:

Merline
19.04.2005, 13:37
Original geschrieben von Kuerbis


Huhu, Dörte:cu:
Ja, Wesley frißt innerhalb 24 Std. ca. 75Gramm TroFu und dazu natürlich noch 200Gramm Naßfutter;)
Das TroFu ZFE hervorruft habe ich nun noch gar nicht gehört, ich denke es ist gerade gut zum Abrieb von Zahnstein, Plaque etc.

Tja, das heisst es oft. Aber versuch doch mal, eine Scheibe trockenes Brot ohne was zu Trinken zu essen und das ist noch harmlos. Da Zeug klebt wie sonstwas an den Zähnen und das ist bei Trofu häufig ähnlich. Wird mit Speichel angeweicht und klebt dann fest, ergo Zahnfleischreizungen.
Ich will TroFu nicht grundsätzlich verteufeln, unsere bekommen es auch, weil sie einfach nix anderes fressen (Merlin und Murog sind wahre Junkies in dieser Hinsicht) und wenn sie es dann auch noch ordentlich kauen, ok. Doch bei den beiden anderen, die ja schon rassebedingt Zahnprobleme bekommen können, ist das schon ein Problem.
M+M haben astreine Zähne nebst ZF, Kimba neigt zu Zahnstein und wie gesagt, Big Foot mag kein TroFu.
Vielleicht solltest du mal testen, ob du ihm einfach gar keins mehr gibst, möglicherweise bringts was...

Und wegen deines TAes...ich sag auch nix mehr, hat hier jemand was von einem Typen gehört, der Hausbesuche auf der Insel macht ? Ich nicht *flöt* :D

Andreag
19.04.2005, 14:15
Original geschrieben von Merline

Und wegen deines TAes...ich sag auch nix mehr, hat hier jemand was von einem Typen gehört, der Hausbesuche auf der Insel macht ? Ich nicht *flöt* :D

:D Können wir die Sätze nicht einfach aus dem Protokoll streichen?? :?: ;)