PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nachbarn haben Probleme mit unserem Kater....



jesaisla
20.03.2005, 15:41
Hallo!

Ich habe gestern mit unseren Nachbarn gesprochen, die eigentlich sehr nett sind, aber sehr pingelig, was Haus und Garten angeht. Wir wohnen in Doppelhaushälften (Eigentümer)und wir haben einen kleinen Kater (kastriert), der etwa ein halbes Jahr alt ist. Nun stören sie sich daran, das Sammy in ihren Garten kommt und vielleicht auch mal ein Häufchen dort ablässt. Es sind aber noch mehr Katzen in unserem Neubaugebiet, aber es soll angeblich nur unser Kater die Häufchen machen.
Ich habe gesagt, das es mir leid tut und das man halt nix dagegen machen kann, ich kann (und will) ihn ja nicht wegsperren. Sie sagten, es muß eine Lösung gefunden werden, so kann es ja nicht weitergehen. Also, ich möchte ja wirklich kein Streit mit denen, wir wohnen nun alle seit 2,5 Jahren hier und es gab nie Probleme. Außerdem kann er soviele Häufchen gar nicht dalassen, da er auch drinnen auf's Katzenklo geht. Ich weiß nicht, was es für eine Lösung geben soll, was stellen die sich vor?! Habe ihnen auch gesagt, das man als Nachbar mit so etwas leben muß, schließlich leben wir auf dem Land und da gibt's nun mal Tiere. Vielleicht hat ja von Euch jemand eine Idee, was man da machen kann, ich möchte wirklich keinen Nachbarschaftskrieg heraufbeschwören.

Ob dieses Anti-Kot Zeugs hilft?

Vielen Dank und liebe Grüße,

Sandra

Suzanne
20.03.2005, 19:31
Hallo Sandra,

das ist (jedenfalls für mich) nicht so einfach zu beantworten. Ich kann beide Seiten verstehen. Und das nicht alle Häufchen von eurem sind, daß wird auch so sein. Nur, wie erkläre ich es den lieben Nachbarn? :?: :D Du hast völlig recht, Nachbarschaftskrieg ist schlimm, nervig und keiner hat etwas davon. Ich würde mich mit einem Osterstrauß bewaffnen und mit der weißen Fahne winkend zu ihnen rübergehen. Ein bischen einschleimen, zeige, daß Du bemüht bist, und ihnen das auch nochmal so mit den Häufchen erklären. Deine Aussage, daß man als Nachbar damit leben muß, mag zwar richtig sein, wird vermutlich aber nicht fruchten. Da muß man andere "Geschütze" auffahren.:p Du kennst Deine Nachbarn besser und überlege, wie man sie um den Finger wickeln bzw. die Situation entschärfen kann. Manchmal muß man eben ein bissel listig sein:D

LG :cu: Susanne

Fritzfranz
22.03.2005, 20:43
Ich sehs ähnlich; Rechtlich ist die Sache klar, eine Katze auf dem Grundstück muss sie dulden (beruht auf dem nachbarrechtlichen Gemeinschaftsverhältnis). Aber will man darüber wirklich vor Gericht streiten? Schön ist sowas nie, nachbarschaftsstreitigkeiten sind ätzend und bei DHH sitzt man auch einfach z udicht aufeinander. Versuchs also erst mal mit der Einschleimmethode. Vielleicht kann Deine Nachbarin es auch mal mit Stinkepflanzen versuchen? Oder gibt es die Möglichkeit des Einzäunens?

Wonda
25.03.2005, 22:04
Hallo Sandra,
kenne dieses Problem mit den Katzenhäufen in Nachbars` Garten, hatte da auch schon Probleme bekommen.
Da ich auch in einer ländlichen Gegend wohne, weiß ich das dort die Menschen etwas spießig auf sowas reagieren...
Denke auch es wäre besser mit den Nachbaren zu "schleimen" auch wenn es schwer fällt!
Streit bring überhaupt nichts..reibt nur die Nerven auf!

Zwar gibt es diese "Verpiss Dich" Pflanzen, aber die helfen nicht!

Viel Glück
Andrea:cu: