PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Revierkämpfe



Maussie
17.03.2005, 16:35
Hallo an alle...

Ich habe zwei Katzen (2,5 Jahre alt) die immer gerne und viel draußen waren. Nun sind wir vor 2 Wochen umgezogen... wohnen nun in einem Reihenhaus und unsere Gartennachbarn haben eine Katze, welche seit ca. 5 Jahren das Revier "beherrscht". Meine Katze "Babi" war vor einigen Tagen draußen und hat auch gleich tüchtig prügel bekommen. Seit dem trauen sich meine beiden nicht mehr richtig raus... und ehrlich gesagt, traue ich mich auch nicht, sie raus zu lassen, wenn ich nicht in der Nähe bin- aus Angst, sie kriegen wieder Haue... :-( Unsere Nachbarn sagten, ihre Katze verscheucht grundsätzich alle Katzen. Aber, meine wohnen ja nunmal dort. Was kann ich tun? Hören die irgendwann mal auf sich zu bekämpfen? Soll ich sie einfach rausschicken? Wie weit gehen Katzen im "Kampf"...?

wenn jemand Erfahrung damit hat, wäre ich froh über eine Antwort.

Liebe Grüße,
die "überbesorgte" Katzenmama!!! :(

Lokasenna
17.03.2005, 18:01
Hi!

Grundsätzlich würde ich mal versuchen den Katzen ein Gebiet zu basteln, in dem sie weder weglaufen können, noch von Eindringlingen gestört werden, so einen Außenpark für Katzen. Außerhalb davon kann man sich dann auch giftige Pflanzen und sonst so einen Kram (Rosen z.B.) halten.
Normalerweise gehen Katzen nur bis zum Blut in Revierkämpfen, aber wer weiß, wie hart die andere Katze ist. Ich hatte mit meinem Kater bei meinen Elten Glück. Er war 16 und der andere Kater 15, so gab es nur knurren und fauchen am Gartenzaun und danach sind die alten Daddys nach Hause und haben 6 Stunden durchgeschlafen (wie wir von der Nachbarin wissen) :D
Ich würde mal wirklich überlegen, wie du die andere Katze aus deinem Garten raushälst. So haben deine beiden zu recht Angst.

Hmpf, war wahrscheinlich keine große Hilfe...sorry.

Alles Liebe

Maussie
17.03.2005, 18:12
Danke für deine schnelle Antwort ;-)

Ja, ich habe auch schon überlegt, wie ich diese "Böse Katze" wenigstens von unserer Terasse und aus unserem (wirklich kleinen) Garten fern halte... sie steht ja sogar ständig vor unserer Terassentür und faucht in unsere Stube... meine stehen dann drinnen und kriegen ne dicken Schwarz... !
Also werde ich nun mal die Mauer zwischen den Terassen zu machen (ist sowieso geplant) und die Katze immer und immer wieder verscheuchen. Vielleicht rafft sie das ja irgendwann!
Mein Freund sagt, die machen das mit der Zeit schon selber untereinander aus... aber wann, hihi! Meine wollen ja auch immer nachts raus, da kann ich dann vor lauter Sorge nicht schlafen. Aber, am Samstag-Abend bzw. nacht werde ich das da draußen mal beobachten. Oh je, ich sehe schon ne schlaflose Nacht :o

Suzanne
17.03.2005, 18:18
Hallo!

Versuch ihr eure "Gegend" ein wenig madig zu machen. Vielleicht helfen kalte Duschen aus dem "Nichts". Also an einen guten Beobachtungsposten, am besten von oben, und schwupp eine Wasserladung.Wir sind zwar hier alle Katzenfreunde :D aber das tut ihr ja nicht weh, und so kalt ist es nicht mehr.

Möget ihr mir diesen "Tip" verzeihen......:cool:

:cu: Susanne

Maussie
17.03.2005, 18:22
Ja, das habe ich schon 3-4 mal gemacht... jetzt rennt sie schon immer weg, wenn ich nur von der Couch aufstehe. Aber, sie kommt auch immer wieder. Heute nacht stand sie auch zu mauzen vor der Tür... Ich bleib am Ball, danke!!!!

P.S.: na ich tue ihr ja nicht weh mit ne bissel Wasser ;)

Suzanne
17.03.2005, 18:25
Nein, natürlich nicht. Früher wäre ich über solche Vorschläge erbost gewesen :D heute mache ich sie in diesem Fall selber. Vielleicht kannst Du noch eine Büchse mit Steinchen oder Klapperzeug befüllen, eine Schnur dranmachen und Dich so plazieren, daß Du sie sehen kannst aber nicht aufstehen mußt. Und dann mit einem heftigen Ruck (wie früher bei den Milchzähnen.....) dran ziehen. Dann erschrickt sie durch das Geklapper und bringt es mit Dir nicht in Verbindung.

:cu: Susanne

Maussie
17.03.2005, 18:28
Hey, der Tipp ist ja auch klasse :?:
Hö, ich sehe mich schon das ganze Woende auf der Lauer liegen... ha, und dann kommt die nicht! Na das wird ne Spaß... Hauptsache die Nachbarn kriegen nichts mit, die halten mich ja sonst schon nach den ersten Wochen für bekloppt
:confused:
Danke Dir ganz herzlich...

Lieben Gruß

turtles
17.03.2005, 18:29
hallo,

also erstmal sollten nach einem umzug katzen mind. 4 - 6 wochen drinnen gehalten werden. das wäre grad in deinem fall besonders wichtig - die katzen können so euer reihenhaus als ihr revier ansehen- und eine gewisse sicherheit aufbauen. ausserdem besteht die gefahr dass sie davonlaufen weil nachbarskatze sie verjagt und sie das haus vielleicht noch nicht als ihr revier so richtig aufgeteilt haben und sehen.

dann solltest du die nachbarkatze immer verscheuchen - mach ihr klar, dass der garten bei dir DEIN revier ist - ich hab das bei uns mit wasserspritze und zischlauten gemacht - meine tiger warbegeistert als sie sah dass ic hsie da unterstüze und macht das heute allein gg . aber deine katzen brauchen die sicherheit dass sie das auc hdürfen (sie sind ja neu da - und ein umzug ist für katzen grosse unsicherheit - da katzen revierbezogen und nciht so sehr menschenbezogen sind - wieder sicherheit zu erlangen dauert dann einfach einige wochen - auc hwenn man das sonst oft nicht so anmerkt)

danach musst du unbedingt sicherstellen dass nachbarskatze keine möglichkeit hat in euer haus zu kommen - und dass deine katzen jederzeit sich in euer haus in sicherheit bringen können und eben dass sie dahin auch nicht verfolgt werden können.

wenn du nachbarskatze sieht vertreib sie - ansonsten müssen das die katzen unter sich aus machen - in deinem revier kannst du sie darin bestärken - ausserhalb bringt das nichts - aber deine katzen werden dann selbst sehen wie weit sie gehen können.

rede auch mit der nachbarin - einfach wegen der guten nachbarschaft - und erklär ihr dass du sie vertreibst um deine zu stärken und nicht weil du ihre nicht magst - nicht dass da ein kuddelmuddel entsteht das die nachbarschaft stört. wenn sei weiss warum du so auf ihre katze reagierst versteht sie es vielleicht (hat bei mir gut funktioniert ggg) - mach ihr auch klar dass du ihrer katze nicht weh tust - sondern sie nur mit zischen, rufen usw - und gegebenfalls mit einem spritzer wasser - vertreibst - aber nichts womit du ihre katze verletzen kannst. wenn das kalr ist wird sie das lockerer sehen als wenn sie nur mitkriegt dass du gegen den kater vorgehst und sie nicht weiss wie weit du da gehen würdest.

liebe grüsse
luka ilana

Suzanne
17.03.2005, 18:29
Oh, und dann gibt es noch diese Batterieteile, die Hundegebell auslösen. (Angeblich sollen sie Einbrecher vertreiben, wenn es drinnen "bellt".) Ich weis jedoch nicht, wie sie funktionieren und was diese Dinger kosten. Wäre ja nur für einen kurzfristigen Einsatz.:cool:

:cu: Susanne

Maussie
17.03.2005, 18:40
Oh man, solange müssen sie drin bleiben? Puh, ich habe bis jetzt immer gelesen und gehört, 10 Tage... und da sie sich sehr wohl fühlen im neuen Haus, dachte ich, sie können auch schon raus. Die eine ist einmal 6 Stunden weggewesen, boh, da haben wir uns aber echt Sorgen gemacht. Aber dann stand sie wieder in der Tür ;-) Gut, ich werde sie alle beide noch 1-2 wochen drinnen behalten...
Ich kann die Türen nicht auf lassen, sodass sie flüchten können, denn dann würde die fremde Katze wohl möglich noch ins Haus hinter her kommen... Also muss ich, wenn ich nicht im Zimmer bin, auch die Tür zumachen. Eine Klappe einbauen geht wohl auch nicht, da meine beiden da nicht durchgehen mögen. Die Nachbarin hat mir erzählt, das ihre Katze auch schon in unsere Wohnung (bevor wir dort wohnten) durch das Kippfenster rein ist... stellt euch mal vor, die steht auf einmal in unserer Stube, oh je!
Also, werde nun die Katzen erstmal noch drinnen behalten, in der Zeit die andere Katze immer wieder verscheuchen, mit Wasser und Dosenklappern ;-)

Bin gespannt ...
Danke für Eure guten Tipps... klasse Forum hier!!!!!

Maussie
17.03.2005, 18:42
ja von diesen Batteriedingern habe ich auch schon mal gehört.. aber da kriegen meine bestimmt auch angst, hihi. Wasser und Dosen sind genial :D

turtles
17.03.2005, 18:49
hallo,

also ne klappe nutzen katzen schon wenn das der einzige weg raus oder rein ist - klar meine mögen auch lieber wenn ich ihnen die tür aufmache - aber wenn ich nicht gehe dann nehmen sie auch die klappe.

wenn du angst hast wegen der nachbarkatze dass die durch die klappe geht kannst du eine mit magnethalsband nehmen - hat allerdings den nachteil dass deine ein halsband tragen müssen.

bei mir reichte da den kater konsequent zu vertreiben - der wollte auch rein - das ist ne zeitlang anstrengend - aber funktionierte bei uns - hin und wieder muss ich ihn dann doch wieder klar machen hier ist schluss - aber das reicht dann wieder ne zeit.

du schriebst deine gehen nachts raus - das heisst dann ja dass sie auch nachts draussen bleiben müssen - du wirst ja wohl nicht ständig bei der tür sein um sie rein und rauszulassen - das wäre mir ehrlichgesagt zu riskant - grad zu beginn - wo solle nsie denn hin wenn nachbarskatze sie verjagt? insofern wäre das mit magnethalsband dann vielleicht doch die bessere alternative.

deine brauchen die möglichkeit sich irgendwohin flüchten zu können - sonst besteht die gefahr dass sie vertrieben werden vom nachbarkatzen - denn wenn sie sich nicht in sicherheit bringen könne nin die wohnung - dann werden sei das weite suchen - denn sie müssen ja aus dem revier der anderen dann raus.

gekippte fenster müssen sowieso gesichert werden - schon wegen deinen beiden.

liebe grüsse
luka ilana

turtles
17.03.2005, 18:50
Original geschrieben von turtles
hallo,

also ne klappe nutzen katzen schon wenn das der einzige weg raus oder rein ist - klar meine mögen auch lieber wenn ich ihnen die tür aufmache - aber wenn ich nicht gehe dann nehmen sie auch die klappe.

wenn du angst hast wegen der nachbarkatze dass die durch die klappe geht kannst du eine mit magnethalsband nehmen - hat allerdings den nachteil dass deine ein halsband tragen müssen.

bei mir reichte da den kater konsequent zu vertreiben - der wollte auch rein - das ist ne zeitlang anstrengend - aber funktionierte bei uns - hin und wieder muss ich ihn dann doch wieder klar machen hier ist schluss - aber das reicht dann wieder ne zeit.

du schriebst deine gehen nachts raus - das heisst dann ja dass sie auch nachts draussen bleiben müssen - du wirst ja wohl nicht ständig bei der tür sein um sie rein und rauszulassen - das wäre mir ehrlichgesagt zu riskant - grad zu beginn - wo solle nsie denn hin wenn nachbarskatze sie verjagt? insofern wäre das mit magnethalsband dann vielleicht doch die bessere alternative.

deine brauchen die möglichkeit sich irgendwohin flüchten zu können - sonst besteht die gefahr dass sie vertrieben werden vom nachbarkatzen - denn wenn sie sich nicht in sicherheit bringen könne nin die wohnung - dann werden sei das weite suchen - denn sie müssen ja aus dem revier der anderen dann raus.

gekippte fenster müssen sowieso gesichert werden - schon wegen deinen beiden.

diese batteriedinger funktionieren in der regel bei katzen nicht - die haben schnell raus dass da zwar lärm kommt aber keine gefahr besteht - also ignorieren sie es nach ein paar tagen meist.

liebe grüsse
luka ilana

Maussie
17.03.2005, 18:56
Ja, sie wollen nur Nachts, bzw. morgens ab 4Uhr raus. Sie nerven dann tierisch. Tagsüber interessiert es sie dann nicht, wenn ich die Tür aufmache, da schlafen sie nur...
Kann man denn diese Klappen in alle Türen einbauen? Wir sind ja nur zur Miete und das sind ja teuere Türen dort.... hm, ich muss den Vermieter mal fragen! Halsband sollte keine Problem sein, dass haben sie früher auch getragen!
Ich werde sie ja nun sowieso erstmal noch drinnen lassen und vielleicht kann ich ihnen dann auch angewöhnen tagsüber raus zu gehen!

Danke

Maussie
19.03.2005, 10:15
Guten Morgen allerseits...

ich wollte denen, die mir so gute Tipps gegeben haben mal mitteilen, dass meine Babi gestern und heute Nacht draußen war... und, es ist nichts passiert. Eigentlich wollte ich sie ja garnicht rauslassen, aber sie war so aggresiv zu meiner anderen Katze (was sie immer macht, wenn sie ihren Willen nicht kriegt), dass ich es einfach noch mal versucht habe. Sie war dann also von 4-7 Uhr morgens draußen. Die Katze vom Nachbarn sah ich heute morgen auch, aber sie scheinen ihr "Problem" wohl irgendwie gelöst zu haben (hoffentlich). Ich habe auch beobachtet, dass Babi einen ganz anderen Weg einschlägt, als Jerry (so heißt die Nachbarskatze)... vielleicht streiten sie sich deshalb nicht! Maussie, meine andere Katze lasse ich lieber noch drinnnen, weil sie immer so ne kleine nervöse und schreckhafte ist, da habe ich Angst... sie will aber auch garnicht so dringend raus...

So, das war mein Bericht
Ich wünsche euch allen ein schönes und erholsames Wochenende

Liebe Grüße