PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schuppen



sheego
27.02.2005, 17:00
Hallo Ihr,

ich bin neu hier im Forum und habe gleich mal eine Frage. Mein Freund und ich haben eine kleine Münsterländerdame die 9 Monate alt ist. Seit kurzer Zeit stelle ich vermehrt fest, dass sie Schuppen hat. Da es unser erster Hund ist, würde mich interessieren ob ich dagegen etwas unternehmen muss. Sie bekommt zur Zeit Meradog Junior Futter mit ein wenig Nassfutter zu fressen.

claubi
27.02.2005, 19:59
Hi,

versuch doch, deinem Mädel mal etwas Öl mitzufüttern.
Möglichst ein gutes, kaltgepresstes. Nicht unbedingt Sonnenblumenöl u. auch Olivenöl ist nicht ganz so toll.
Ich geb auch mal Lachölkapseln(kriegt man ja überall), Leinöl, Borretschöl(auch Kps).
Auch ein bis zwei Eigelb pro Woche wirken sich ganz gut auf die Haut aus.
Es gibt auch extra Öle für Hunde, über die Qualität weiß ich allerdings nix.
Ich hab festgestellt, dass auch Fisch sehr gut für das Fell u. auch die Haut ist.
Probier einfach mal....viel Glück

Gruß Claudia

sheego
28.02.2005, 07:46
danke claudia , werde ich mal gleich ausprobieren!!!:cu:

billymoppel
28.02.2005, 08:11
es könnte auch eine natürlich erklärung geben: weiß ja nicht, wie es in deiner gegend ist, aber wir haben hier seit längerer zeit mehr oder weniger dauerfrost. ich merks auch an meiner haut.
lisa hat seitdem auch ein paar schuppen, da sich sonst nichts geändert hat, gehe ich von "frostschäden" aus.

gruß
bettina

schaeferrosi
28.02.2005, 11:09
hallo sheego,das schuppenproblem hatte ich auch mit meiner hündin.
ich habe zuerst eine 4 wöchige kur mit nachtkerzenöl gemacht.danach bekam sie biotin.gibt es hier bei zooplus.
liebe grüße rosi und ihr wuff jola

sheego
28.02.2005, 18:22
Danke für die guten Tips. Kann ich auch Nachtkerzenöl Kps für den Menschen geben??? Ich habe mir mal welche gekauft und sie doch nicht genommen. Jetzt kann ich sie noch weitergeben :D

schaeferrosi
01.03.2005, 10:30
wenn die kapsel aus gelantine besteht und der inhalt reine nachtkerze ist kannst du auch deine kapseln geben
gibt aber auch diverse sorten für tiere beispielsweise von anibio .
ist nicht ganz preiswert aber sehr ergiebig.
viel erfolg
liebe grüße rosi und wuff jola

Dieninghoff
07.03.2005, 21:30
Hallo,

auch ich halte von Nachtkerzenöl viel. Aber auch Streß kann Schuppenbildung begünstigen.
Gruß Dieninghoff

Silke G.
09.03.2005, 21:58
Meine Hündin hatte auch trockene Haut. Sie bekommt seit ca. 4 Wochen Lachsöl pro 10 kg des Hundes 5ml . Es har Wunder gewirkt . sie ist eine dunkle Blauschimmer Hündin . Das Schwarze glänzt wie eine Speckschwarte

BennyBoy
18.03.2005, 14:21
Hallo,

meine kleine Maus hat auch Schuppen. Dachten wir jedenfalls. Nachtkerzenöl, Öl, Eigelb gegeben. Nichts hat weitergeholfen.

Jetzt hat der Tierarzt festgestellt. Nix Schuppen!
Milben!!!!

Sie bekommt jetzt in den nächsten 4 Wochen 1x die Woche ne Spritze und dann soll es weg sein.
Hoffentlich.

Vielleicht auch mal den Tierarzt auf Milben ansprechen oder auf Haarlinge.

Gruß
BennyBoy

Maltesergirl
20.03.2005, 15:19
schuppenbefall muß nicht zwangsläufig immer auf äußere einflüsse wie frost, trockene heizungsluft o.ä. zurückzuführen sein. auch ein mangel an essentiellen fettsäuren oder falsches bzw. minderwertiges futter sind nicht immer ursache für trockene haut und schuppenbefall.

unter umständen KANN auch die leber betroffen sein, d.h. der stoffwechsel und die leber können zuviel tierisches eiweiß, chemische zusätze im futter o.ä. nicht mehr verarbeiten, und so kommt es quasi zu einer zusätzlichen entgiftung über die haut, was sich wiederum in trockener, schuppiger haut, juckreiz, haarausfall, haarbruch, farbveränderung oder stumpfem fell äußern kann. in der regel tritt der schuppenbefall nur auf dem rücken auf.

daher sollte man bei schuppenbefall nicht nur an einen evtl. futterwechsel oder die zugabe von lachsöl, pflanzlichem öl oder biotintabletten denken, sondern auch organische ursachen in betracht ziehen.

bei hündinnen kommen außerdem noch hormonelle störungen als ursache für schuppenbefall in frage...

Maltesergirl
20.03.2005, 15:30
ich finde es blöd, daß man beiträge nur innerhalb von FÜNF minuten ändern kann:mad: :mad: :mad: :mad: :mad: :mad:....

also fange ich nochmal ganz von vorne an:

man sollte KEINESFALLS bei schuppenbefall auf eigene faust herumexperimentieren, sondern die ursache stets von einem tierarzt abklären lassen. danach hat man - je nach ursache der erkrankung - mehrere möglichkeiten:

1) behandlung mit homöopathischen medikamenten
2) ergänzung mit entsprechenden nahrungszusätzen
3) änderung der ernährungsform (z. b. kein dosenfutter o.ä.)
4) wechsel auf hochwertigeres futter
5) wechsel zu einem futter OHNE synthetische vitaminzusätze