PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schwangerschaft und Katzentoilette???



Bernsteinmaus
21.02.2005, 20:14
Hallo,

wie sieht das eigentlich aus, wenn man schwanger ist - stimmt es, dass man dann die Katzentoilette nicht mehr sauber machen darf, weil dadurch irgendwelche Bakterien oder so übertragen werden?
Wer weiss Bescheid und kann mir helfen?

Gruss und danke
Katia mit der süssen Queeny

Juraschnecke
21.02.2005, 20:56
Oh da kann ich helfen.
In der Schwangerschaft ist die Gefahr von Toxoplasmose ganz enorm gefährlich. Hochgradig gefährlich für das Baby. Toxoplasmose kann vor allem durch Kot übertragen werden auf den Menschen. Aber der Kot wird "erst" nach ca. 24 Stunden toxisch und damit besonders gefährlich.
Wenn Du schwanger bist oder eine Schwangerschaft planst, solltest Du Dich unbedingt auf Toxoplasmose untersuchen lassen durch eine Blutuntersuchung. Es kann durchaus gut sein, dass Du schon Antikörper im Blut hast. Die meisten Menschen merken eine Infektion gar nicht. Wenn Du es schon mal durchgemacht hast, wäre das sehr wünschensewert, denn dann wärst Du sozusagen imun.
Trotzdem sollte lieber jemand anderes - Dein Mann - regelmäßig das Klo sauber machen. Man muss ja nichts unnötig riskieren.
Hab das Thema gerade ganz akut bei meiner lieben guten Freundin. Sie hat auch zwei Katzen und ist schwanger. Sie hat es leider versäumt, sich frühzeitig auf T. untersuchen zu lassen, und die Aufregung war groß, als die Blutuntersuchung eine Immunität nicht ausschließen konnte.
Jetzt ist aber zum Glück alles geklärt. Trotzdem muss sie während der Schwangerschaft etwas Abstand zu den Miezen halten.

beejee
21.02.2005, 20:57
Es geht weniger um bakterien aber wahrscheinlich eher um toxoplasmose. hier kannst du dich aber vorkehren indem du entweder zum klosäubern einweghandschuhe und mundschutz trägst bzw. dafür sorgst, dass du nicht mit katzenkot in berührung kommst der älter als einen tag ist.
hier ist ein, denke ich, hilfreicher link zu diesem thema.

http://www.tieraerzteverband.de/tierrat/tg1096.htm

LG
Barbara

Bernsteinmaus
22.02.2005, 14:49
Hallo,

danke für Eure Tipps!!!

Was diese 24 Std. angeht - ich mache die Toilette immer mehrmals am Tag sauber, also ist der Kot nie sooo alt.

Mein Mann hat die Toilette noch nie auch nur angerührt, erkommt auch immer sehr spät heim...

Ich glaube ja nicht, dass es das machen würde...

LG
Katia

Juraschnecke
22.02.2005, 14:53
Lass Dich zur Sicherheit trotzdem auf Toxoplasmose testen. Wenn Du bereits immun bist - das ist wahrscheinlich, wenn Du schon länger Katzen in Deinem Haushalt hast - kannst Du ganz entspannt und sorglos die nächsten Monate verbringen. Oft werden die Tests auch von den Krankenkassen übernommen. Sonst sind sie nicht so sehr teuer.
Alles Gute!!!:cu:

Bernsteinmaus
22.02.2005, 15:21
Danke!
Ist zwar (noch) nicht aktuell, aber ich werde das machen, denn Queeny ist erst seit 3 Monaten bei uns.

Liebe Grüsse

Katia

MickeyIM
22.02.2005, 17:09
Hallo Katja,

habe mittlerweile ne Menge über das Thema gelesen, obwohl ich zwar Fellnasen aber keine Kinder habe oder haben will.

Falls der Erreger im Katzenkot enthalten ist, wird er tatsächlich erst nach 24 Stunden aktiv. Trag einfach Plastikhandschuhe beim Reinigen des Katzenklos und gut is. Kann mir eh nicht vorstellen, dass Du mit bloßen Händen und ohne Schaufel in der Streu wühlst :D .

Kann eh nicht ganz verstehen, wieso sooo ein Aufhebens wegen Katzenhaltung in der Angelegenheit gemacht wird - die Wahrscheinlichkeit sich über die Berührung mit Erde (z. B. beim Blumen pflanzen oder jäten) oder den "Genuss" von rohem Fleisch (z. B. Tartar) das Virus einzufangen ist ungleich höher.

Lass Dich bitte auf gar keinen Fall verrückt machen. Evtl. ergibt ja der Test sowieso, dass Du durch eine frühere Infektion schon immun bist (wie ca. 90 % aller Menschen).

Liebe Grüße, Sylvia

Bernsteinmaus
22.02.2005, 19:45
Hi,

du hast recht, ich mache mich deswegen auch nicht verrückt und werde bestimmt meine Mieze nicht vernachlässigen oder sonstwie "abschieben" :-)))))))))))

Gruss
Katia

beejee
22.02.2005, 21:06
Hierzu muss ich auch nochmal was sagen. Leider leisten hier die Frauenärzte auch zu wenig aufklärungsarbeit oder falsche aufklärung - also lass dich wirklich nicht verrückt machen. Ein beispiel:
vor ein paar jahren kam eine bekannte (ich wusste da noch nicht dass sie wieder schwanger war) zu mir zu besuch, meine kätzin ist freudigst auf sie zugelaufen um sie zu begrüssen und die bekannte kreischte dann nur ganz hysterisch: "Mein Frauenarzt hat gesagt, ich darf mit keinen katzen in berührung kommen - ich bin schwanger". Sie hatte überhaupt keine ahnung was Toxoplasmose ist oder wie die Übertragung von statten geht, nur diesen Satz, den ihr der Frauenarzt "mit auf den Weg" gegeben hatte.
LG und alles Gute
Barbara

shimara
28.02.2005, 13:29
Hollo Katja:cu:
Erst mal Glückwunsch!

Die gängige Meinung:
(Katze und Schwanger! Oh Gott)
Behalt Deine Felltiger!!!!
Hoffendlich ist Dein Frauenarzt besser informiert als der von beejee`s Freundin!
Da du Katzen schon vor der Schwangerschft hattest, wirst Du Toxoplasmose schon gehabt haben, also Imun sein (war bei mir genauso) Ein Test giebt Aufschluß, aber das sagten ja einige Dosis vor mir bereits.
Die Info mit den 24 Stunden ist mir zwar neu, aber wer läßt schon freiwillig die Duftnote seiner Katz so lang liegen?:rolleyes:
Wünsche noch alles Gute:bd:

shimara

Nuk
28.02.2005, 17:03
Behalt Deine Felltiger!!!!

Dem kann ich nur beipflichten.

Nicht daß es so läuft, wie bei einer "Freundin", (damals war sie das noch, bis sie das jetzt kommende gemacht hat):

während der ganzen Schwangerschaft keine Angst mit Berührung mit ihren 2 Katzen, kaum war das Kind da, völlig durchgedreht. Es "könnte" ja was passieren!

(Die Katzen könnten ja z.B. das Kind "zerfleischen":mad:
oh wie blöd!

Und abgeschoben waren sie, obwohl es sonst jahrelang wie selbstverständlich hieß, daß man doch Verantwortung übernimmt, wenn man ein Tier zu sich holt und das das ganze Leben lang. Und zum Schluß war´s nur blödes Geschwätz, von dem man nichts mehr wissen wollte.

Ich werde es ihr nie verzeihen!!!!!
"DAs Kind geht vor". Natürlich, aber es gab ja überhaupt keinen Grund, die Katzen wurden ja gleich in der ersten Woche abgeschoben, hatten überhaupt keine Möglichkeit, sich mit dem Kind einzugewöhnen. Aber es ist wie es immer ist: DIe Tiere sind halt die Dummen. Leider ist es ja nciht strafbar, ein Tier abzuschieben.

Bernsteinmaus
01.03.2005, 10:32
Also, ich kann euch wirklich alle beruhigen- erstens habe ich schon eine Tochter (5) und zweitens ist Queeny ja wie ein KIND für mich - abgeschoben wird sie sicher nicht !!!
Schliesslich gehört sie mir zur Familie.

LG
Katia

Nuk
01.03.2005, 11:25
Hallo Katia,

das habe ich auch nicht gedacht, ganz bestimmt nicht!
Aber ich kann sowas einfach nciht nachvollziehen, warum man da so ein Theater macht, nur weil jetzt ein Kind dazukommt. Es gibt viele Beispiele, daß man Kind und Tier sehr gut zusammenführen kann, und wenn ein Wille da ist, gibt es auch einen Weg. Ich hatte ihr damals sogar extra das Buch von der Sendung "Tiere suchen ein Zuhause" geschenkt, noch im Krankenhaus, das heißt "Kinder brauchen Tiere", wo viele Tipps und Ratschläge drin sind, grade wenn man das 1. Kind hat und noch keine Erfahrung diesbezüglich.

Aber nein, man hat ja lieber grundlos durchgedreht. Und das im wahrsten Sinne des Wortes, sie war dermaßen aufge-bracht, dann noch von ihrem Mann angestachelt, der ja sowieso nie die Katzen wolle (er kam übrigens nach den Katzen). Katzen müssen weg, es könnte ja mal was sein!

Und sowas ärgert mich einfach!

Gruß

Nuk

Spiderwoman
04.03.2005, 00:47
Leider geben manche Frauenärzte keine ausführlichen Antworten - ABER: heutzutage gibt es das Internet, da kann man sich über alles informieren!

Ich habe meinen Arzt darauf hingewiesen, dass ich Katzen habe. Den Toxoplasmosetest musste ich selbst bezahlen. Ich bin immun, also habe ich weiterhin das Katzenklo gereinigt. Meine Tochter ist jetzt fast 1 Jahr alt und kerngesund! Sie wächst mit 2 kleinen Hunden, 6 Katzen und jeder Menge anderen Tieren auf

Ich lasse mir keine Angst einjagen, egal ob es nun um Toxoplasmose, Tiere und Kind oder Fruchtwasseruntersuchung geht. Ich informiere mich und kann dann meine stichhaltigen Argumente vorbringen!!!.

aphrodite
05.03.2005, 10:11
Als meine Mom von meiner Schwangerschaft erfahren hat, war auch der erste Kommentar (nach der hellen Freude natürlich :D) - und was machst du mit dem Erik? Nicht das der dann dem Kind was tut. - Mittlerweile hat sie sich beruhigt. Von Toxo hatte sie noch nie was gehört, aber sie hatte auch Angst, unser Knuddel könnte dem Baby was antun.
Toxo hatte ich zwar schon, aber NG macht trotzdem das Klo sauber, er besteht drauf. Naja, wenn's ihn glücklich macht, ich hab bestimmt nix dagegen :D

Lass dich nicht verückt machen. Bis jetzt ging es bei euch ja auch super, eure kleine Katze hat deine Tochter ja auch noch nicht zerfleischt - und wird es bestimmt auch mit dem Baby nicht tun. Ihr habt es bestimmt sogar recht einfach, das Kätzchen ans baby zu gewöhnen, da es ja Kinder durch eure Tochter bereits gewöhnt ist.
Ich bin jetzt schon gespannt, was Erik im Sommer sagt, wenn dann unser Baby da ist...

Manuela
06.03.2005, 19:04
Hallo Bernsteinmaus,

in erster Linie zielt deine Frage doch auf TOXOPLASMOSE, oder ?

ABER, ich verstehe einfach nicht, warum DU, die hier schon nicht unerhebliche Zeit Mitglied ist, jetzt schon w.i.e.d.e.r... diese Frage stellst.
Manchmal denke ich, diese FRAG MUSS JEDE SCHWANGERE weinigstens einmal STELLEN..., weil es wohl zum guten Ton gehört...
Ich denke, die anderen ZP-Teilnehmer haben auch deine Frage mal wieder geduldig geantwortet.

aphrodite
06.03.2005, 20:51
Manuela, warum bist du so bissig?
Erstens ist Katia nun wirklich noch nicht so lange Mitglied hier im Forum und zweitens ist die Frage doch durchaus berechtigt. Zum antworten sind wir doch da. ;)

Manuela
06.03.2005, 21:57
Sorry Bernsteinmaus,

aber ich finde, mittlerweile dürfte das doch zur Allgemeinbildung gehören, oder ?

LG

Manuela

Pikephish
07.03.2005, 13:56
Oh je, Allgemeinbildung...
Wir hatten vor gar nicht allzu langer Zeit hier ein Forumsmitglied (das auch nicht erst seit gestern da war), daß tatsächlich der Meinung war, Katzen mit Eintunken in die eigenen Exkrementen und Nahrungsentzug zur Sauberkeit erziehen zu können (hat sich nur gewundert, daß es oh Wunder nicht funktioniert hat). :sn:
Da ist es mir viel lieber, immer wieder die gleichen Frage zu lesen.

Gloriaviktoria
07.03.2005, 16:21
Hallo Petra,

du hast ja eine superlustige Homepage mit tollen Fotos - nur mal so nebenbei ;-)))

Gruß, Gloriaviktoria

Pikephish
07.03.2005, 19:06
Danke schön! :bl: