PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bindehautentzündung und kein Ende



Peppels
21.02.2005, 19:33
Hallo Ihr Lieben, ich bräuchte mal einen Rat von Euch!!!

Mein Kater Spike wurde im Januar geimpft. Katzenseuche, -schnupfen, Leukose und Tollwut. Eine Woche später bekam er eine Bindehautentzündung an beiden Augen. Am Anfang hab ich mit Euphrasia behandelt. Ein Auge wurde wieder völlig o.k. aber das andere bekam eitrigen Ausfluss. Ich also mit Katerli zum TA. Nachdem eine Verletzung ausgeschlossen wurde bekam er Salbe Betagentam. Hat leider überhaupt nicht geholfen. Dann nächste Augensalbe Oxytetracyclin und auf meine Veranlassung Baypamun. Das Auge wurde besser, aber es wurde halt nicht richtig normal, mitlerweile fing das zweite Auge auch wieder an. Dann hat Spike angefangen zu Niesen und war auch ziemlich schlapp. Also wieder zum TA. Diagnose Erkältung und er bekam Antibiotika gespritzt und Tabletten und neue Augentropfen. Es wurde auch ein Abstrich gemacht , leider ohne Befund. Jetzt sind meine Tierärzte ratlos und wollen Cortison spritzen, um eine Allergie auszuschliessen. Ich möchte das eigentlich nicht, was würdet ihr tun??

Spike ist soweit wieder fit , bis halt auf die Augen.

Persi
01.03.2005, 19:53
Hallo!!!
Unsere Mietze hat ein tränendes Auge seit wir sie vor zwei Jahren aus einem zugigen Verschlag gerettet haben. Nachdem ein paar TA ohne grosses Ergebnis hin- und herbehandelt haben, hatten wir es satt. Jetzt habe ich hier über die TA- Suchfunktion einen Augenspezialisten gefunden. Der macht einen seriösen Eindruck und testet alles richtig durch. das ist zwar leider sehr teuer, aber wir hoffen das Beste.

Ich kann Dir nur empfehlen, auch einen Spezialisten zu suchen. Wir haben schon einmal eine Abstrich machen lassen und da kam raus, dass Mietzi einen normalen Schmierkeim im Auge hat. Obwohl der Test auch auf Chlamydien testet, soll dieses Ergebnis nicht richtig zuverlässig sein, da nur Schnelltest.

Was ich versuche zu sagen ist, lasst es lieber gleich richtig untersuchen, sonst wirds richtig teuer. Bei unserer Mietze ist in einem Auge der Tränenkanal verstopft und nicht mehr freizubekommen. Dass heisst, Tränenfluss mit Medikamenten senken...

Drück Euch ganz doll die Daumen, dass es bald wieder vergeht.
Liebe Grüße!!!

sabine136
03.03.2005, 10:18
mach mal nen chlamydientest. wenn positiv: mit zitromax tabletten + floxal augensalbe drauf. dosierung siehe meine hp.

Peppels
03.03.2005, 21:23
Hallo,

danke für eure Antworten. Leider hab ich seine Augenentzündung immer noch nicht im Griff. Es war ein paar Tage besser, aber seit gestern ist ein Auge wieder etwas eitrig und er kneift es zusammen. Morgen bin ich wieder beim TA mit ihm, diesmal eine Andere und lasse nochmal einen Abstrich machen. Werde dann auch auf Chlamydien-Test bestehen. Bin langsam verzweifelt:(

Peppels
11.04.2005, 21:49
Hallo,

leider hat Spike immer noch Probleme mit seinen Augen. Ich habe den Tierarzt gewechselt und es wurde ein erneuter Augenabstrich gemacht (nachdem 1 Woche nicht AB-Salbe behandelt wurde). Ergebnis Staphylococcus Intermedius. Auch die neue TÄ wollte nicht auf Chlamydien testen, weil Spike nicht krank genug aussehe.:(

Ich behandle jetzt schon seit 3 Wochen mit einer Salbe, speziell gegen diese Erreger. Es ist zwar besser aber es geht nicht weg.

Meine Fragen an euch:
Kennt jemand diesen Chlamydientropfen-Test aus der Humanmedizin?
Wie wird ein normaler Chlamydien-Test gemacht bzw. darf vorher mit AB Salbe behandelt worden sein?
Gibt es auch einen harmloseren Verlauf von Chlamydien bei der die Katze nicht wirklich krank aussieht?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen , denn ich bin langsam am Ende:confused:

Buecherwombat
17.05.2005, 19:15
Hallo
meine Katzen bekamen Anfang letzten Jahres Oxytetracyclin Salbe (ca. 8 Wochen lang) und Baypamune Spritzen, da sie Augenentzündung und leichte Schnupfensymptome zeigten. Vivi hatte nur schwach entzündete Augen, Simba recht stark.
Es wurde relativ schnell besser, hat aber lange gedauert, bis es ganz weg war (diverse Kontrolltermine).

Die Oxytetracyclin soll doch angeblich explizit NUR gegen Chlamydien helfen und sonst nichts?
Einen Test hat damals keiner gemacht, sondern einfach mal "verarztet".

Jetzt hat Simba schon seit Anfang März ein entzündetes Auge (mal besser, mal schlimmer), das der jetzige TA mit seinem eosinophilen Granulom in Verbindung bringt, welches für ihn "natürlich und 100%" eine Futtermittelallergie ist (andere Leute sind da anderer Meinung). Der Kater hat jetzt 3 Augensalben, 2 Cortisonspritzen und 2 Wochen Cortisontabletten bekommen - und das Auge sieht unterm Strich keinen Deut besser aus. Ein Abstrich zwischendurch hat auch nichts gebracht (vermutlich auch wegen der Vorbehandlung des Auges mit Medikamenten).

MIR reichts jetzt auch. Da ich momentan auch noch schwanger bin und nicht weiss, wo mir der Kopf steht, hab ich gestern erst mal rumgeheult wie ein Schlosshund, weil ich nicht weiss, zu wem ich noch gehen soll, wenn ich befürchten muss, nur an den nächsten Quacksalber zu geraten.

:0(

Buecherwombat
17.05.2005, 19:16
übrigens: dem jetzigen TA sehen die Augen für Chlamydien auch nicht schlimm genug aus.
Na, schlimmer sahen sie letztes Jahr auch nicht aus!!!

Berglöwe
17.05.2005, 19:56
Oh je Daniela,

haste schon mal bei den Netzkatzen nachgelesen oder gepostet. Vielleicht können die dir ja weiterhelfen ???

Peppels
17.05.2005, 20:00
Hallo,

also ich kann dir nur raten, so wie mir es auch geraten wurde, bestehe auf einen Chlamydien-Test. Meine jetztige TA wollte auch keinen machen, weil Spike´s Augen schon richtig gut aussahen. Sie hat wörtlich zu mir gesagt "wenn es meine Katze wäre, würde ich ihr das nicht mehr antun". Doch ich habe mich durchgesetzt (endlich mal) und habe drauf bestanden und siehe da, es sind tatsächlich Chlamydien. Sie war total geplättet, dass hätte sie nie vermutet. Jetzt behandeln wir ihn seit 4 Wochen mit Tabletten Doxicyclin. Laut Frau Dr.Thorstensen ist eine Behandlung von 6 Wochen nötig. Diese Woche werden wir erneut einen Abstrich machen lassen und erst wenn keine Chlamydien mehr nachweisbar sind mit den Tabletten aufhöhren.
Ich habe dann auch rausgefunden, dass meine TÄ noch nie Chlamydien-Infektionen selbst in der Praxis hatte, ich nehme an sie kannte das nur aus Fachliteratur und da werden ja auch nur die richtig schlimmen Fälle abgebildet.
Du musst dir auch sicher sein, dass dein TA weiss wie ein richtiger Abstrich gemacht wird. Man muss richtig tief rein ins Augenlid.
Die Behandlung mit Zithromax kannte meine TA nicht und so vertraue ich mal auf Doxicyclin.

Wir machen jetzt schon seit Januar mit dieser Geschichte rum und ich habe schon über 250 EUR Tierarztkosten, mal davon abgesehen das mein Kater mich langsam nicht mehr leiden kann. Ich könnt echt ko...!
:0(

Ich drück euch ganz fest die Daumen und nicht aufgeben. Glaub mir ich weiss was du durchmachst .

Mein Männe hat mich zwischendurch auch schon für verrückt erklärt, aber ich hab meinen Dickkopf (gottseidank)!!

Buecherwombat
28.05.2005, 23:54
Hallo,
wir waren heute in einer Tierklinik mit Augenspezialisierung.
Der Arzt hat zunächst einmal einen Tränentest gemacht und ein leicht trockenes Auge festgestellt (Skala auf 15 statt auf mind. 20).
Dann wurde eine Probe für Chlamydien genommen, da der Arzt meinte, rein vom Aussehen des Auges könnte man da nicht sagen, Chlamydien müssten "schlimmer" aussehen. Ein normaler Abstrich hingegen ergebe seltenst irgendwas brauchbares, da sich da zu viele Bakterien u.ä. überlagern.

Die Probe für die Chlamydien war ja schon heftig genug: bei durch Tropfen angeblich betäubtem Auge wurde das dritte Lied mit ner Pinzette rausgezogen und mit einem Bürstchen "abgeschrubbt". Die Sprechstundenhilfe, die die Pinzette halten sollte, war wohl neu. Die hätte Simba nicht halten können - dabei ist er ein absolutes Lämmchen, das alles mit sich machen lässt... - aber ich war auch nicht drauf gefasst, was da kommt und musste auch zweimal nachpacken, denn nach dem Bürstchen meinte der Arzt und dann könne man das entzündete Teil noch mit einem scharfen Löffel abschaben (Fachausdruck dafür hab ich gerade nicht präsent) - und kaum gesagt war er schon dabei und ich war froh, dass sich mein Mann schon für die Bürstenprozedur umgedreht hatte. Der wäre sonst umgekippt... Da wurde das entzündete Lid mit so nem scharfen Löffelchen blutig abgeschabt. Und mein Katerchen hat nur gezuckt und leise gemiefert. Ich hätt heulen können...
Dann bekam er Floxal Augensalbe (wohl ein Antibiotikum) und Visc-Ophtal gegen das trockene Auge (beides Mittel aus der Humanmedizin). Sollte sich der Chlamydientest als positiv herausstellen, bekäme er Zithromax zum einnehmen für drei Wochen (da würd ich dann mal noch bei Frau Doc nachfragen, ob sie da 3 oder 6 Wochen empfiehlt. aber ist doch ein ganz schöner Unterschied).

Der Arzt war klar der Meinung, dass hier KEIN direkter Zusammenhang mit dem eG besteht und dass das Cortison völlig unangebracht war. Ausserdem glaubt er auch nicht an die Futtermittelallergie und erzählt so ziemlich das, was generell im Internet so zum eG zu lesen steht. Er ist optimistisch, dass wir zumindest das Auge jetzt in den Griff bekommen. (eG gibt es ja derzeit keines)
Zumindest heute sieht das Auge zwar schlimmer aus als vorher - aber ich denke, nach einer solchen Tortur ist das nicht weiter verwunderlich?

Merkwürdigerweise knurrt Vivi ihren Bruder jetzt an und faucht (hat sie noch nie gemacht - allenfalls mal wenn sie ohnehin am raufen waren). Was da wohl in sie gefahren ist? Ob sie den Geruch von den Salben nicht mag?

Jetzt muss ich meinen Schatz wieder mit Augensalbe traktieren - und das gleich im Doppelpack. Hoffe wirklich, dass es dieses Mal der richtige Arzt war. Das zuvor rausgeschmissene Geld (80,-) ist ja schon blöd - aber viel schlimmer ist die Vorstellung, Simba völlig unnötig mit dem Cortison vollgepumpt zu haben... :0(
aber irgendwas muss doch helfen...

kennt einer von euch diese Schabebehandlung? Davon werd ich wohl erst einmal Alpträume haben. :eek:

:cu:
Daniela

Peppels
29.05.2005, 14:11
Puh, das klingt ja schrecklich. Also so "brutal" war es bei Spike nicht. Gottseidank! Aber der Test hat troztdem was gebracht. Wir hab jetzt nach ca. 5 Wochen AB-Tablettenkur nochmals einen Abstrich gemacht und der war negativ. Ich hoffe wir haben es jetzt hinter uns:wd: :wd: :wd:

Deine Beschreibung von deinem TA klingt für mich aber schon so, als wüsste er was er tut. Ich drück euch mal ganz feste die Daumen:cu: :cu:

Buecherwombat
02.06.2005, 17:55
:( oder :) ??
es sind schon mal keine Chlamydien - aber was zum Kuckuck ist es dann?
mit der Salbe wurde es bisher noch nicht wirklich besser.
wir sollen nächste Woche nochmal zur Kontrolle kommen...
:cu: