PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kastration - Horror Nacht



HeikeK
20.02.2005, 14:44
hallo ihr,

ich brauch mal eure meinung ...

am freitag morgen wurden meine beiden mädelz kastriert, mittags abgeholt, wir haben dann zu dritt auf dem boden mit vielen decken vor der heizung geschlafen .... ja, ich auch ;)

gegen mitternacht waren beide fit und die eine fing an an der narbe zu lecken , die andere zu beißen ! wie irre die zwei ! ich hatte dann mit der tierklinik tele und jegliche versuche (t-shirt, mull-binde, socke) waren im nu wieder ab.
also los zum tierarzt, 1 uhr nachts, schneesturm und zwei heulende tiger im auto...

dort bekamen sie dann ein leiblein um und zuhause sind sie erstmal nur rückwerts gelaufen .... ich bin vor erschöpfung eingeschlafen ... :0(

nächster tag: ja, jetzt gehts auch vorwährts zu laufen aber innerhalb der 24 stunden haben sie es zweimal geschafft das ding auszuziehen ...

heute früh: nach meiner zweiten nacht, schlafend auf dem bode, rückenschmerzen :mad:
ich hab die leiblein abgemacht weils wieder halb unten war ... dann hat nr.1 such vor freude net mehr einbekommn und ist rumgehüpft wie ne irre - also leiblein wieder an - ruhe!
nr 2 leckt dauernd dran, versuche es zu unterbinden ... inzwischen ist ein roter punkt neber der wunde, im moment schläft sie, nachher gibts wohl wieder leiblein...

DOCH, wie kann ich verhindern das sie dran lecken , wie lange geht das noch, wann ist die wunde ganz zu, habt ihr ideen ?? her damit !!

danke und lg heike

HeikeK
20.02.2005, 14:46
sorry, falsche kategorie ... :sn:

Connie
20.02.2005, 18:43
Es tut mir leid, was passierte.

Wenn Narbe 2 cm geöffent würde, dringend bei zuständigen Ta aufsuchen oder angerufen.

ich wollte hier posten.
Es geschah am Freitagabend. Meine Mutter hat den Halskrause bei dem am Aschermittwoch, den 9.2.05 kastrierten Nicki abgenomen, da sie auf Sofa neben meiner Mutter schlief. Bei Fernsehen schlef sie ein. Zufallig enteckte ich Nicki ohne Halskrause. Gestern morgen schaute ich Narbe an, dass es nur leicht geschwollen ist. Nicki schien lecken.
Aber Nicki wurde mit Antibotika behandelt.
Heute morgen beobachte ich dass nur leicht.
morgen soll Faden bei TA gezogen. Bin zweifelhaft, ob die Wundenarbe geheilt ist.
Was wird gemacht?
Morgen werde ich beim TA abkären was am Freitag geschah.

HeikeK, hast du halskrause.? Nach OP mussten deine Hündinnen Halskrause 10 bis 14 Tage aushalten.

claubi
21.02.2005, 15:43
Hi Heike,

ich hab auch mit meiner Hündin vor der Heizung nach der Kastration geschlafen:D , hatte aber nur e i n e , u. die war nur etwas ängstlich u.hatte wohl Schmerzen.

Ich hab ihr homoöpath. Tropfen, noch während der Narkose gegeben u. sie nur in den Arm genommen u. beruhigt.

Ging alles wunderbar, keine Halskrause, kein Lecken( wenn sie Anstalten machte, hab ich das vorsichtig;) mit der Hand übernommen), nach 8 Tagen wurden die Fäden gezogen u. sie war wieder recht fit.
Aber Hunde sind eben verschieden, versuch sie irgendwie abzulenken, wenn sie lecken wollen( eine Halskrause find ich persönlich schrecklich, sollte nur das Ende der Fahnenstange sein), ich weiß nicht, ob du die Zeit hast, sie ständig zu beaufsichtigen. Sie sollten sich auch möglichst ruhig verhalten, kann man aber leider auch nicht immer unterbinden, ich weiß.
Wenn die Wunde schon geöffnet ist, würd ich wieder zum TA u. mir vielleicht auch von ihm etwas Leichtes!!!! zur Beruhigung für die ersten Tage geben lassen, wenn's nicht anders geht.
Gute Besserung für deine beiden

von Claudia+Binny

Wonda
21.02.2005, 21:54
Hallo Heike, habe das "Ganze" erst mitgemacht...meine Hündin hatte Gebärmuttervereiterung!
Dazu kam noch mein Rüde der ständig an ihr rumleckt!
Sie bekam ein großes Pflaster auf die Bauchnaht und eine Halskrause.
Die Wunde ist echt super verheilt, bin da meinem Tierarzt zu großem Dank verpflichtet.
Er war selber ganz überrascht, denn bei Hündin gibt es da leider oft Probleme(Wundheilung).
Hoffe Du bekommst es in den Griff.

Gruß
Andrea:cu:

Briga
27.02.2005, 14:14
Hallo,
meine Tochter und ich haben auch mit unserer Hündin auf dem Boden geschlafen - ist doch klar.
Gegen Knabbern und Lecken hilft 100%ig ein Plastikkragen vom TA - haben wir in der TiHo gleich mitbekommen. Ist zwar unangenehm, geht aber nicht anders. Und Briga hat sich schnell gewöhnt. Am zweiten Tag ist nirgendwo mehr gegengestoßen. Nur beim Trinken musste ich noch helfen. Aber das ist doch ne Kleinigkeit. Jedenfalls ist die Wunde so problemlos abgeheilt. Ich kann gar nicht verstehen, weshalb der TA euch das nicht sofort mitgegeben hat. (Wenn du rausgehst kann der Kragen auch ab - da ist Hund eh abgelenkt)
Gute Besserung für Euch - schlaft ruhig weiter auf dem Boden!
Liebe Grüße
Steffie