PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welpenspiel



Dagi
22.08.2002, 11:37
Hallo,

ich habe da mal eine Frage speziell zum Welpenspiel. Wir gehen zum Gebrauchshundeverein, da es sonst kaum angeboten wird. Das war ja für unsere Kleine auch erst mal ganz toll, aber uns kommen so einige Bedenken, was die Qualität anbelangt. Also möchte ich mal eure Meinung dazu hören:
Die Hunde beim Welpenspiel sind im Alter zwischen 9 Wochen und 6/7 Monaten. Danach geht es in die Rüpelgruppe. Es sind dort immer ca. 25-30 Hunde! Und die schon großen jagen sich immer in ganzen Rudeln und machen den kleinen ganz schon zu schaffen, die werden nämlich ständig über den Haufen gerannt. Die Übungsleiterinnen sagen immer, jeder soll ein Auge auf seinen Hund haben, aber die meisten Besitzer stehen am Rand und sind ins Gespräch vertieft. Da achtet kaum mal jemand drauf. Bei der großen Anzahl an Teilnehmern ist auch nicht so oft klar, wer zu welchem Hund gehört...
Manchmal werden auch Ballbecken, Tunnel, Wippe, verschiedene Bodenbeläge etc. aufgebaut. Das finde ich wieder ganz gut. Aber manche Übungen sind dann doch ganz schön viel verlangt: Wir sollten die Hunde spielen lassen und in eine Ecke des Platzes gehen, so ca. 50 m weit weg. Dann sollten wir den Hund rufen, ohne Leckerchen, ohne Aufmerksamkeit zu erregen, einfach nur Name + Komm. Die Hunde sind natürlich ins schönste Spiel vertieft. Bei den älteren klappte das relativ gut, aber die Kleinen...? Abruf aus dem Spiel ist doch eigentlich schon höhere Schule und nix für Welpen, die ein paar Wochen alt sind, oder? Dann anleinen, in 2-er Reihe aufstellen und einmal um den ganzen Platz gehen, ohne daß an der Leine gezogen wird, ohne Leckerchen o. Spielzeug, ohne irgendein Lockmittel. Das fand ich für die Kleinen doch ziemlich schwierig.....
Wie man so etwas übt, wird einem dort allerdings nicht verraten!
Was meint ihr dazu? Ist das normales Welpenspiel? Ist die Gruppe zu groß? Ist das Alter zu weit gedehnt? Oder ist alles OK?
Was habt ihr für Erfahrungen gemacht, wie war es bei euch beim Welpenspiel?

Es grüßt die etwas skeptische Dagi:confused:

Thomas
22.08.2002, 12:06
Hi Dagi,

ich kann Dich in Deinen sämtlichen Bedenken nur bestärken:
Alles was Du geschrieben hast, angefangen von der viel zu großen Trainingsgruppe (alles über 10 halte ich für zu groß) über desinteressierte Welpenhalter (da bekomme ich jedesmal die Krise wenn ich sowas sehe: Kaffeklatsch statt Hunde im Blick haben) bis hin zu völlig hirnlose Übungssequenzen (abrufen eines 9 Wochen alten Welpen aus dem Spiel geraus über 50m Distanz ohne Motivations-Objekt), deutet darauf hin, das die Betreiber der Welpenspielgruppe nichts aber auch garnix verstanden haben. Was ist das eigentlich für ein Gebrauchshundeverein? SV, Hovi oder was ähnliches?

Viel Glück bei der Suche nach einer alternativen Ausbildungsstätte / Trainer....


Gruß
Thomas

Dagi
22.08.2002, 12:20
Hi Thomas,

erst mal vielen Dank für die schnelle Antwort! Dann lag ich wohl mit meinen Bedenken genau richtig. Da werden wir uns sofort nach einer Alternative umsehen. Man gut, daß ich damals nicht gleich die 10-er Karte gekauft habe...
Ich habe gerade draußen von anderen Hundebesitzern gehört, daß sie dort auch unzufrieden weggegangen sind. Allerdings erst als es mit ihren Hunden in die "richtige" Hundeschule ging. Da ist Amy wohl noch ein wenig zu jung. Und das ist hier das Problem. Ab 6 Monate ist das Angebot größer, haben aber schon gute Tips von anderen Hundeleuten bekommen und werden uns zwei ansehen, aber für Welpen....das macht kaum 'ne Hundeschule. Eigentlich bescheuert: denn wenn die Leute da zufrieden sind, gehen sie wahrscheinlich auch weiterhin hin und bringen noch andere mit: die Mund-zu-Mund-Propaganda läuft doch unter Hundebesitzern (nur beim Welpenspiel sind sie ratlos!)

Zu Deiner Frage: Es ist ein allgemeiner Gebrauchshundeverein. Schäferhundverein gibt es noch extra, aber der hat auch keinen guten Ruf.

Übrigens: die Übungsleiterinnen haben uns letztes mal mitgeteilt, daß am 30.08. ausfällt, da sie zu einer FORTBILDUNG sind. Ha, ha, vielleicht lernen sie ja dazu.....

Es grüßt Dagi

Thea
22.08.2002, 12:22
Hallo Dagi,
das klingt ja ganz furchtbar!! In unserer Welpengruppe dürfen die kleinen höchstens 16 Wochen alt sein, dann müssen sie ruas, weil sie dann ganz anders spielen. Die kleinen sollen doch angstfrei ihre Altersgenossen kennenlerne. Ich war auch zuerst in so einer Gruppe, meine Hündin war da aber schon 4,´5 Monate alt, als ich sie bekommen habe. Hab aber trotzdem den Verein gewechselt, denn die weitere Ausbildung dort wurde schon mit Leinenruck usw gemacht, und man hörte es ständig Platz und Sitz über den gesamten Platz brüllen. Als ich dann noch die Schutzhundausbildung gesehen habe, wo die Hunde mit Peitschen auf die Nase geschlagen wurden, damit sie angreifen, war ich völlig mit dem Thema durch. Bei dir klingt es wirklich ganz furchtbar, auch die uninteressierten Besitzer. Das beste Erziehungsmittel sind doch Leckerchen gerade bei den ganz kleinen, wie willst du ihnen denn sonst angstfrei etwas beibringen? Ich hoffe für die, dass du eine andere Gruppe findest, dein schlechtes gefühl war 100%ig richtig,
Alles Gute, Thea

Dagi
22.08.2002, 12:42
Hallo Thea,

vielen Dank auch für Deinen Zuspruch. Da warst Du ja auch an eine schreckliche Hundeschule/Verein geraten.

Aber noch mal 'ne Frage: Und ab 16 Wochen? Weil bei uns fangen die Hundeschulen mit der "richtigen" Ausbildung erst ab 6 Monate an.

Ein Beagle aus der Nachbarschaft hat es mit 18 Wochen geschafft in eine zu kommen. Aber der war a) auch schon sehr vernünftig (Unsere Dackeline ist ja noch ein richtiger Clown dagegen) und b) sind die jetzt mit 5 Hunden voll.

Es grüßen Dagi + Amy + die restliche Bande

Thea
22.08.2002, 17:35
Hallo Dagi,
also bei uns hat sich nach der Welpenspielstunde ein Junghunderziehungskurs angeschlossen. Unsere Hundeschule bietet allerdings nur Kurse mit 12 Stunden an, Junghunderziehung und Fortgeschrittenenkurse. Dazwischen muss man selbst zu Hause weiterüben. Die Junghunderziehung ist immer noch hauptsächlich Spielstunde mit Übungen dazwischen, nach jeder Übung immer wieder Spiel. Man lernt den Abruf, Sitz, Platz, Bleib, bei Fuss, Aus usw. Alle vielen Fragen wurden zwischendurch beantwortet, alles basierte auf positiver Verstärkung. Es gibt keine Begleithundprüfung, das Ziel dieser Hundeschule ist der alltagstaugliche, ausgeglichene Familienhund. Hat mir sehr gut gefallen, nur fängt man doch immer etwas an zu schluren, wenn der Kurs um ist. Aber das ist sicher in jeder Hundeschule anders geregelt. Liebe Grüße, Thea

Dagi
23.08.2002, 14:14
Liebe Thea,

vielen Dank für Deine Antwort. Dann weiß ich jetzt, wonach ich suchen muß. Hört sich gut an, wie das bei Euch eingeteilt ist.
Hoffentlich werde ich fündig.

Ebenfalls liebe Grüße von Dagi

Ulla
23.08.2002, 21:46
Hallo Dagi,

wo aus Niedersachsen kommst Du denn her? Ich wüßte da evtl. eine Hundeschule/-trainer für Dich, die machen auch eine ganz tolle Welpengruppe.

Liebe Grüße
Ulla

Alpha
23.08.2002, 22:46
Hallo!
Kurz möchte ich einige Bemerkungen dazu abgeben:
es wird gefragt,ob es in Ordnung ist,wenn Hunde zwischen 8 Wochen und 6 Monaten zusammentreffen-über die Frage muß ich schon bitterlichst weinen.Abgesehen davon,daß der Hundetrainer selbstverständlich ein Auge auf die Hunde haben sollte und stets dafür sorgen sollte,daß nicht einzelne Hunde "fertig gemacht" bzw. einzelne Hunde beständig in ihrer Dominanz bestärkt werden,ist es absolut förderlich für jeden Welpen,eben mit älteren Hunden zusammenzukommen!Hey,es sind ihre Artgenossen!Sie können nicht von Gleichaltrigen lernen,sondern nur von Älteren!Es ist unnötig und schwachsinnig,Welpen nur mit Ihresgleich(altrigen)en spielen zu lassen.
Die Zahl von 25 Hunden pro Kurs,zumal sie dort nur sinnlos rumzuspielen scheinen,erscheint zu hoch,wenn dort nur ein bis zwei Trainer dabei sind.
Welche Lektionen auch immer dort geübt werden-das sie ohne Leckerchen("Motivation") geübt werden,ist ein absolutes Plus für die Schule.Es ist gut,von Anfang an als Mensch für den Hund wichtig zu sein und ihm nicht das Hören-auf-Leckerchen beizubringen,was ja echt armselig ist.Genauso armselig und unwissend ist die Aussage,man verteufle eine Schule,wo nicht per Leckerchen erzogen wird-schliesslich weiß Derjenige bewiesenermaßen nichts von Hunden und darum sollte es doch gehen.
Ein Welpe sollte von Anfang an mit Gleichaltrigen und Erwachsenen umzugehen lernen,ebenso mit Großen und Kleinen-damit er angstfrei bleibt.Er sollte von Anfang an wie ein Hund behandelt werden(nicht"guddiguddi"-scheiß),mit Platz und Sitz kann man mit 6 Wochen anfangen,"Aus" sollte er ab drei Wochen können.Das ist den "Züchtern" jedoch zuviel verlangt.Daher sind die meisten Welpen schon zur Respektlosigkeit Menschen gegenüber erzogen,durch blöden "Guddiismus" des "Möchtegern-züchters".
Den Satz"das fand ich schwierig,so ganz ohne Lockmittel"-soll das ein Witz sein?Hunde kennen keine Belohnung,wozu also Leckerchen?Das ist nur eine Erfindung von faulen,unwissenden Leuten gewesen,die es sich leichtmachen wollten!Sei glücklich,wenn artgerecht dem Hund begegnet wird,denn-hey*überraschung*...es ist ein Hund,kein Mensch!
Fazit:Die Anzahl scheint zu groß-obwohl selbst bei 8er Gruppen meist Bier getrunken wird und Keiner auf die Hunde achtet ;man sollte sich glücklich schätzen,wenn dem Welpen schon beigebracht wird,daß der Mensch wichtig ist,nicht das Wienerle;Welpen müssen Kontakt mit Erwachsenen haben,um wenigstens Irgendetwas zu lernen(wenn Mensch ihm schon nichts beibringen kann,eh),.
Grrr...Gruß,Alpha

Maggie_HH
24.08.2002, 08:53
dann hab ich jetzt aber mal eine frage: Wenn man Welpen aus einer spielenden Gruppe ruft, dann werden sie höchstwarscheinlich nicht gleich kommen!!!! Wie würdest du das dann durchsetzen, wenn du sie nicht mal am anfang dazu mit leckerchen motivierst????? Also da bin ich jetzt aber mal gespannt!!!!!!

Juliane

Chaostruppe
24.08.2002, 10:09
zu den Leckerchen muß ich jetzt mal meine eigene Erfahrung erzählen. Mein Zwergpinscher macht "Sitz" wie eine Eins. Echt, ich war richtig stolz auf ihn, daß er das so schnell kapiert hatte, und wirklich sofort sitzt, wenn ich es ihm sage.
Und jetzt kommt der Hacken. Der Kleine ist nämlich nicht blöd! :) Ich hab´s ihm mit Leckerchen beigebracht, und vor kurzem wollte ich mal außer der Reihe mit ihm üben (ohne Leckerchen). Ich sage also "Sitz". Der Kleine schaut auf meine Hand. Kein Leckerchen. Er bleibt stehen! Ich sage nochmal "Sitz". Er schaut wieder auf meine Hand, sieht kein Leckerchen, und bleibt wieder stehen. Ich hab´s dann aufgegeben (was wahrscheinlich falsch war), weil ich mir sicher war, er würde sich nicht setzen, und ich wollte keine Gewalt anwenden und ihn runterdrücken.
Wie gesagt, mit Leckerchen sitzt er schon, bevor ich mit dem Aussprechen des Befehls fertg bin.

Naja, eigentlich ist er ja ein ganz schlaues Kerlchen, oder? :) Aber wie schaffe ich jetzt den Übergang? Ich schlepp ja nicht dauernd Leckerlis mit mir rum.

Liebe Grüße,
Andrea

gini_aiko
24.08.2002, 11:25
hallo andrea!
du hast wirklich ein schlaues kerlchen. ich mach bei meinem schnuff das so: mal gibts ein leckerli, mal keines. so ist es für ihn immer spannend ob er etwas bekommt oder nicht!
bei meinem aiko klappt das sehr gut und er mach jetzt schon immer sitz - egal wo (neben einer hautpstraße, neben anderen hunden, ...)
bez. des abrufen aus der gruppe. als anfang finde ich das übertrieben. später soll das schon klappen, aber so bald noch nicht. bei meinem übe ich das immer wieder wenn ich knapp daneben bin. das funktioniert öfters schon sehr gut. ich warte einen moment ab wo er nicht ganz voll im spiel ist und dann kommt er schon.
auf die welpengruppe bin ich schon gespannt. mal sehen wie es bei uns wird (wir starten am 7.9)

Dagi
25.08.2002, 11:27
Hallo Alpha,

tja, das "Plus" für die Hundeschule kannste Dir gleich wieder abschminken. Das war die EINZIGE Übung ohne Leckerchen. Ansonsten: ständig! Und das finde ich ebenfalls total bescheuert. Wir sollten den Hund mit Leckerchen-locken über die Wippe gehen lassen. Dazu braucht unsere nun wirklich kein Leckerchen. Ich zeige ihr die Wippe, und schwuppdiwupp ist sie auch schon drüber, da sie ja neben mir geht. Genauso über diesen Balken. Da brauche ich nun wirklich nur meine Stimme. Durch den Tunnel gehen findet sie eh spannend, da müßte ich gar nicht mit Leckerchen locken oder sie hinterher dafür belohnen. Anscheinend haben allerdings andere Herrchen/Hunde Schwierigkeiten damit, und es soll wohl so sein, daß sie lernen sollen ihrem Herrchen zu vertrauen - oder so!? Und zum Abschluß der Stunde folgt immer diese Übung: Alle stellen sich bei der Trainerin an, diese hält den Hund fest, und dann soll man mit gaaanz vieeel "Guddiguddi", gehampel, Spielzeug, Leckerchen den Hund dazu veranlassen zu einem gelaufen zu kommen. Und das steht ja dann im krassen Gegensatz zu der anderen Übung, oder?
Mit dem Alter der Hunde habe ich nur gefragt, weil es eben so ist, das die älteren sich einen Dreck um die Kleinen scheren, nur im Rudel jagen und wirklich viele kleine Hunde ängstigen (nicht unsere Hündin! Die hat da keine Angst, aber andere Welpen!), und gerade die Besitzer der Junghunde überhaupt nicht auf ihre Hunde achten, denn die sind ja schon "groß" und können sich alleine beschäftigen, da braucht man ja nicht mehr gucken...(ironisch!!!) und das hat mich geärgert. Natürlich können sie nur von den älteren Hunden lernen, das ist mir doch klar! Deswegen treffen wir uns hier auf unserer Hundewiese auch immer mit den erwachsenen Hunden und da kann man wunderbar beobachten, wie Amy auch schon mal "eingenordet" wurde, wenn sie z.B. zu aufdringlich zum Spiel aufforderte. Jetzt wartet sie immer ab, ob vielleicht ein großer Hund SIE zum Spielen auffordert, ansonsten läuft sie eben mit den großen mit und guckt sich genau an, wie die das machen. Das ist wirklich ein einzigartiges "Erziehungsprogramm". Da sind nur die anderen Hundebesitzer das Problem: die haben ständig Angst, daß ihr Hund dem Welpen was tut und wundern sich über mich, weil ich ganz gelassen bleibe und erkläre: "Die machen das schon!" wenn Amy mal aufgequiekt hat, wenn sie zurechtgewiesen wurde.
Es ging mir nur um dieses Durcheinander in dem Welpenspiel!
So viel zu dieser Hundeschule. Die ist eh Vergangenheit für uns!!!

Es grüßt nochmals Dagi

Dagi
25.08.2002, 11:31
Hallo Ulla,

danke, daß Du mir Deine Hilfe bei der Suche nach einer guten Hundeschule anbietest.
Ich komme aus dem Großraum Hannover. Bitte schreib mir doch, ob die Hundeschule in diesem Gebiet liegt. Kannst mir auch 'ne private mail schicken!

Liebe Grüße sendet Dagi:;)