PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Happy hat es nicht geschafft..



Süßmaus
07.02.2005, 14:52
Hallo zusammen!

Traurige Nachrichten!War heute morgen nochmal beim TA!

Sie machte die Rivaltaprobe gemacht und hat auch Blut genommen!Drei von vier Anzeichen sprachen für FIP!

Das Bäuchle ist auch immer größer geworden übers WE!

Ich hätte sie nochmal mit heim nehmen können; aber die TÄ hat ihr noch 4 Wochen gegeben...

Es ist mir unendlich schwer gefallen; aber ich habe ihr alles, was danach gekommen wäre erspart!Die TÄ hat sie dann gleich eingeschläfert!!:0(

Sind so unendlich traurig!Ich hätte wirklich nie daran geglaubt, dass sie ausgerechnet FIP hat!Hatten uns an den letzten Strohhalm geklammert- vergeblich!

:0( :0( :0( :0(

Es hört sich vielleicht blöd an, aber wie lange muss man denn warten, bis man sich wieder eine Mieze zulegt??
Wie gesagt: das heißt nicht, dass es mir egal ist, dass Happy nicht mehr da ist!!Aber es würde mir vielleicht über den Verlust hinweg helfen...

LG Süßmaus:0(

Pikephish
07.02.2005, 14:59
Hi Süßmaus,

es tut mir so unendlich Leid, daß Deine Happy doch FIP hatte (die Rivaltaprobe ist das wirklich sehr sicher). :0(
Ich finde es gut, daß Du wieder einem Kätzchen ein Heim geben möchtest, Happy würde es bestimmt auch so wollen. Und Happy wird auch immer ihren Platz in Deinem Herzen haben, den kann ihr auch niemand mehr wegnehmen.
Der Erreger kann ca. 2 Wochen in den Wohnräumen bei guter Reinigung überleben. Wenn Du also etwas wartest, alles gründlich reinigst, dann sollte das kein Problem geben. Ich persönlich würde noch Napf und KaKlo wegschmeißen, und neue Sachen für den Neuzugang verwenden, dann bist Du IMHO auf der sicheren Seite.

Traurige Grüße,

cikey
07.02.2005, 15:25
Liebe Süßmaus :hug: es tut mir unendlich leid für Dich :0(
Für Deine Happy war es die richtige Entscheidung und es zeugt von Deiner grenzenlosen Liebe, dass Du sie hast gehen lassen :0(

Du hast Ihr so viel Leid erspart! Dort wo sie jetzt ist geht es ihr mit Sicherheit besser...

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft dür die nächste Zeit :hug: und wenn es Dir hilft, ein neues Kätzchen zu Dir zu nehmen, dann mach das auch. Du musst Dich vor niemandem rechtfertigen und es sieht auch nicht so aus, als wär Happy Dir gleichgültig... Ich glaube, ich würde es ggf. genauso machen.

LindaRoHH
07.02.2005, 15:40
Hallo Süßmaus,

es tut mir auch sehr leid, dass Du Deine Happy an FIP verloren hast, aber Du hast das Richtige getan, als Du ihr Leiden beendet hast. Ich habe ebenfalls ein Kitten im November an FIP verloren und weiss, wie schwer das ist.
Jedenfalls wollte ich Dir hier einen Link einstellen von einer Dr. Addie, die auf dem Gebiet seit vielen, vielen Jahren forscht. Sie klärt über ganz viele Dinge auf, unter anderem auch darüber, wann man frühestens wieder ein neues Kätzchen ins Haus nehmen sollte (nicht früher als vier Wochen). Ich hoffe, diese Webseite hilft Dir weiter.

http://www.dr-addie.com/German/indexgr.html

Gruss
Linda

Nikicatwoman
07.02.2005, 16:31
Hallo Süßmaus,

es tut mir wirklich sehr leid zu lesen, dass es Happy nicht geschafft hat. Hatte immer mitgelesen und so sehr gehofft, dass es doch nicht FIP ist.

Hut ab vor Deiner Entscheidung, Du hast Deiner Happy heute den größten Liebesbeweis gegeben, den es nur geben kann: Du hast Happy's Wohl vor Dein eigenes gestellt und dadurch wahre Stärke und Liebe bewiesen.

Jeder, der das schon mal durchmachen mußte, weiß, wie unendlich schwer das ist.

Ich wünsche Dir viel Kraft für die schwierige Zeit, die jetzt vor Dir liegt und hoffe, dass eines Tages ein ganz liebes Fellnäschen Deinen Weg kreuzt und ihn mit Dir gemeinsam geht...

Sei ganz lieb gedrückt!!

blackyblue
07.02.2005, 17:29
Hallo Süßmaus,

das tu mir so leid für dich, ich könnte glatt mitheulen :0(
Es fällt schwer, diese Entscheidung zu treffen und ein Tier gehen zu lassen - aber für deine Happy ist es besser. Ich hatte so gehofft das die TÄ eine Fehldiagnose gestellt hat.

Und das du nun eine andere Katze aufnehmen möchtest ist kein Verrat an Happy. Du gibst einem anderen Tier die Liebe, die du ihr nicht mehr geben kannst, daran ist nichts falsches. Es fällt soviel leichter, den Verlust zu verkraften, wenn ein anderes pelziges Wesen da ist oder du dich auf ein neues freuen kannst. Uns hat schon die Entscheidung, wieder eine Katze aufzunehmen, geholfen, um mit Blackys Tod fertig zu werden.

Wenn du dich für eine neue Katze entschieden hast, würde ich an deiner Stelle die Katzentoilette wegwerfen (in eineM luftdichten Plastikbeutel), da die Viren in Kot ein paar Wochen überleben. Gründliches Desinfizieren geht zwar auch, aber bei den niedrigen Preisen für ein Katzenklo lohnst sich das nicht. Ansonsten alles gründlich saubermachen. Wenn du dir neue Katzen ansehn gehst, bitte vorher die Schuhsohlen desinfizieren (wird hier im TH grundsätzlich gemacht), da sich hier immer alles mögliche ansammelt.

Eine tröstende Umarmung
Ute

Berglöwe
07.02.2005, 18:03
Huhu,

also gegen Coronaviren helfen Allzweckreiniger, Desinfektonsmittel und Dampfreiniger

Sorry tut mir so leid um deine Happy und Fip ist wirklich ne blöde Krankheit, wo man so gar nichts gegen tun kann

:(

Süßmaus
07.02.2005, 19:22
Hallo zusammen!

Es ist schön, dass es Menschen gibt, die einen verstehen!Das hilft mir momentan sehr!Hab mich den ganzen Mittag in die Arbeit gestürzt und die Sachen, die mich an Happy erinnern erstmal weggepackt!Das war vielleicht schwer!!:0( :0(

Mein Freund hat sich kurzfristig frei genommen!Haben beide nur geheult!:0(

Dann haben wir den ganzen Mittag mit Dampfreiniger und Sagrotan und anderem Desinfektionsmittel alle Böden( Pvc+ Teppichböden) und auch sonst alles, was mit Happy in Berührung war!!

Reicht das denn, oder kann man sonst noch was tun??:confused:

Würdet ihr mir eigentlich empfehlen, das neue Kätzchen gegen FIP impfen zu lassen??Und noch was: soweit ich mitbekommen habe, ist nicht das FIP ansteckend, sondern das Coronavirus?!Stimmt das so?Und es stimmt doch auch, dass 85- 90 % aller Katzen das Virus bereits in sich tragen?Dann frage ich mich, wieso man dann ein paar Wochen warten muss, bis man sich ein Neues Kätzchen holen kann??Hab ich da was falsch verstanden?!

LG Süßmaus

Danke seid alle so lieb!

cikey
07.02.2005, 19:38
Liebe Süßmaus,

habe auch die Tränen in den Augen stehen. :0( Ich stell mir das so Hammerhart vor... :hug:

Ich würde Dir den Rat geben, Deine letzte Frage nochmal in "Gesundheit" zu wiederholen. Meiner Meinung würde sie dort von mehr Foris gelesen...

Ich selber kann Dir da leider überhaupt nicht weiterhelfen... :(

cikey
07.02.2005, 19:41
PS. Schön, dass Dein Freund sich frei nehmen konnte, so musstest Du den heutigen Tag wenigstens nicht alleine durchstehen.

Wünsche Euch alles Gute!

Berglöwe
07.02.2005, 19:54
Lass niemals ein Kätzchen gegen FIP impfen. Der Impfstoff ist sehr umstritten. Ich war so blöde und habe meine Katze dagegegen impfen lassen. Und wahrscheinlich genau daran ist sie erkrankt. Lt. Uni-Klinik Berlin kann so eine Fip-Impfung eine Fip-Erkrankung auslösen.

Also lass es bitte:0(

Saraa
07.02.2005, 19:58
Original geschrieben von Süßmaus

Würdet ihr mir eigentlich empfehlen, das neue Kätzchen gegen FIP impfen zu lassen??Und noch was: soweit ich mitbekommen habe, ist nicht das FIP ansteckend, sondern das Coronavirus?!Stimmt das so?Und es stimmt doch auch, dass 85- 90 % aller Katzen das Virus bereits in sich tragen?Dann frage ich mich, wieso man dann ein paar Wochen warten muss, bis man sich ein Neues Kätzchen holen kann??Hab ich da was falsch verstanden?!

LG Süßmaus



Mein Beileid leibe Süßmaus! Das mit dem Coronavirus ist korrekt - die neue Katze wird den wahrscheinlich eh schon haben. Google mal nach FIP-Impfung, da kannst du lesen, warum die nicht sinnvoll ist.

Alles Gute für euch!

Wonda
07.02.2005, 20:30
Hallo Süßmaus,
Du hast richtig entschieden und mußt Dir keine Vorwürfe machen.
Deiner Katze hätte man nicht mehr helfen können, so hart es auch klingt.
Denke, wenn Du schon dafür bereit bist gebe einer neuen Katze eine Chance.
Es gibt soviele Katzen, vielleicht eine aus dem Tierheim(sind voll davon), die sind Dir ewig dankbar.

Wünsche Dir viel Kraft und alles Gute
Andrea

PS.
Eine FIP Impfung hat nur Sinn, wenn man vorher einen Bluttest macht...ich persönlich halte von dieser Impfung nichts.

Schnupp
08.02.2005, 11:15
Hallo liebe Süßmaus!

Obwohl du schon so viele liebe Worte hier bekommen hast, möchte auch ich noch welche hinzufügen. Es tut mir unendlich leid um Happy! Am 29. Januar musste ich meinen Louis einschläfern lassen. Auch für ihn war es, wie für Happy, die beste Entscheidung. Ich weiß, dass einem der rationale Verstand das immer wieder sagt, aber dennoch schmerzt es beinahe unerträglich, die kleine geliebte Fellkugel nicht mehr um sich zu haben. Aber ich bin sicher, dass in dem Moment, wo Happy über die Regenbogenbrücke kam, Louis schon auf sie gewartet hat, um sie in Empfang zu nehmen! Das wäre typisch für ihn.
Ein neues Kätzchen ist eine gute Idee! Ich habe mittlerweile Lotta bei mir wohnen, als Freundin für meinen zweiten Kater. Hätte ich diesen nicht, hätte ich wahrscheinlich noch etwas gewartet. Aber früher oder später bist du bestimmt bereit dazu, dein Herz neu zu verschenken. Oder besser gesagt, einen Teil deines Herzens, denn ein großer Teil davon wird immer Happy gehören!! Deshalb brauchst du auch nicht das Gefühl zu haben, du würdest sie verraten. Die neue Katze kann Happy niemals ersetzen, aber auch sie wird dich (und deinen Freund) für sich erobern und damit auch trösten.
Ich wünsche die viel Kraft und alles alles Liebe!
Dicke Umarmung von Schnupp, Engelchen Louis, Lestat und Lotta

Grizabella
08.02.2005, 15:42
Liebe Süßmaus,

Das ist jetzt insofern eine schlechte Zeit für euch, da euch sicher alles in der Wohnung an Happy erinnert. Für Happy war das sicher die beste Lösung. Auch meine Fipsi, die am 21.1. eines natürlichen Todes verstorben ist (altershalber, sie war fast 19 Jahre) hatte seit 15 Jahren den Corona-Virus, nicht aktiv. Auch Happy und Fipsi werden einander schon kennengelernt haben, denke ich.

Natürlich wollen wir auch wieder eine Fellnase um uns haben. Bezüglich Fipsis Infektion meinte unser TA, vier Wochen Abstand sollten reichen. Wir werden jedenfalls sechs Wochen daraus machen, aber ohne Katze war es schon vom ersten Tag an schwer, manchmal "hören" und "sehen" wir eine Katze bei uns in der Wohnung. Anfang März werden auch wir dann nicht mehr zu halten sein.

Wegen vorgesehener Impfungen frag doch hier einmal bei Frau Doc nach - da ist ja auch keine Gewinnabsicht dahinter.

Denk dran, die Erinnerung an Happy wird um nichts schwächer durch eine neue Fellfluse.

Liebe Grüße!