PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tränendes Auge



Nuk
05.02.2005, 16:41
hatte hier schon mal berichtet, daß mein Bobby ein tränendes Auge hat und wir das nicht in den Griff kriegen.

Jemand gab mir den Tipp, auf Chlamydien zu untersuchen, haben wir gemacht. Ergebnis: Negativ.

Jetzt haben wir noch ein homöopathisches Mittel gekriegt, das wir ins Auge spritzen, aber es hilft alles nix.

Was kann ich noch tun, bzw. was könnte es noch sein?
:confused:

Gabi
05.02.2005, 17:52
Seit wann hat Bobby das tränende Auge denn? Wurden die Tränenkanäle schon mal gespült?

Nuk
05.02.2005, 18:48
das Auge tränt nun schon seit mehreren Wochen. Nein, gespült wurde noch nicht.

Als wir ihn das letzte Mal beim TA hatten, wo wir dann die homöopathischen Tropfen gekriegt haben, wurde das auge nochmals eingehend untersucht: keine Rötung und auch sonst gar nichts.

Für was ist das Spülen gut?

Gruß

Nuk

Gabi
05.02.2005, 20:21
Es könnte sein, dass der Kanal aus irgendeinem Grunde verstopft ist, durch das Spülen sollte er wieder frei sein und die Tränenflüssigkeit abfließen können. Allerdings wird das nur unter Vollnarkose gemacht.

SusanneK1
05.02.2005, 20:27
Hallo Nuk,

wenn der Tränennasenkanal nicht durchlässig ist, hat die Katze ein dauernd tränendes Augen. Wenn nichts gerötet ist und ein Abstrich ohne Ergebnis gemacht wurde, könnte es gut sein, dass der Kanal einfach zu sitzt. Man kann den Tränennasenkanal vom TA spülen lassen. Geht leider nur unter Narkose. Wenn er nicht durchlässig war, merkt der TA das dann. Manchmal ist er durch die Spülung wieder frei zu bekommen, manchmal nicht.

Wenn der Kanal zu sein sollte und nicht mehr frei zu bekommen ist, hat die Katze zeitlebens ein tränendes Auge. Das macht den Katzen meist nichts. Ist ist dann i.d.R. auch nicht weiter behandlungsbedürftig.

Da fällt mir grad nochwas ein. Man bzw. der TA kann ganz leicht testen, ob der Kanal zu ist. Man gibt diese fluoreszierenden Augentrofen, wartet einen Moment und guckt, ob die Tropfen aus der Nase wieder raus kommen. Wenn nicht, sitzt der Kanal zu.

Gruss, Susanne

Gabi
05.02.2005, 20:38
Original geschrieben von SusanneK1

Wenn der Kanal zu sein sollte und nicht mehr frei zu bekommen ist, hat die Katze zeitlebens ein tränendes Auge. Das macht den Katzen meist nichts. Ist ist dann i.d.R. auch nicht weiter behandlungsbedürftig.


Eines meiner Birmlis hat gar keinen Tränenkanal angelegt, sowas gibt es auch.

Aber die Idee mit den Leuchtzeugs ist gut, das würd ich mal testen lassen.

Salem
06.02.2005, 04:47
Hallo,

wenn der Tränenkanal zu ist, würde ich es so lassen.

Nexus hat ja durch seinen schlimmen Schnupfen und die Bindehautentzündungen damals auch ein tränendes Auge. Trotz Augen - OP und mehrmaligem Durchspülen ist es nicht besser geworden. Die Ta´s haben ständig versucht den Kanal zu weiten, -erst war er zu und dann zu eng. Die Tortur möchte ich nicht nochmal mit ihm machen, zumal sie ohne Narkose war.
Irgendwie finde ich auch das sein Auge nicht mehr ganz so sehr tränt wie vor 2 oder 3 Jahren.

mfg Franzy

SusanneK1
06.02.2005, 11:05
Hallo Franzi,

mehr als einmal würde ich auch keinen Versuch machen einen Tränenkanal frei zu bekommen. Das bringt dann eh nichts. Aber, wenn er erst seit kurzem zu ist und die berechtigte Chance besteht ihn wieder frei zu bekommen, würde ich den Versuch machen.

@ Gabi
Ich will mich nicht mit fremden Federn schmücken. Das Leutzeugs war nicht meine Idee. Meine TÄ macht das so.

Gruss, Susanne

Persi
05.03.2005, 20:23
Hallo,
unsere Mietze hat schon seit mind. 2 Jahren einen verstopften Tränenkanal.
Leider entzündet sich das ganze zur zeit und es läuft rötlich (nicht wie Blut) klar aus dem Auge.
Tränenkanal wurde versucht durchtzustechen, ist aber dicht.
Was kann das sein?
Danke,
Leonie

Saraa
06.03.2005, 09:12
Linus hat auch eine leicht rötliche Tränenflüssigkeit. bei ihm tränt es seit der Geburt an, und er kommt gut klar damit. Sieht manchmal etwas verboten aus, wenn er sich wieder das Gesicht nicht geputzt hat und es krustet :D

Persi
06.03.2005, 23:35
ah, gut zu wissen. das beruhigt mich. habt ihr da medikamente bekommen?

latinkabell
09.03.2005, 19:04
Hallo,
mein Kätzchen hatte auch lange Zeit ein tränendes Auge. Zuerst war es nur klare Flüssigkeit, später ging es aber in grünen Eiter über. Ich dachte Sie hätte einen Zug am offenne Fenster bekommen, eine Bekannte meinte es könne auch Katzenschnupfen sein, also bin ich schleunigst zum TA und es kam heraus, dass sie von unserem Kater eine auf die Nase bekam, was sich dann entzündet hat.
Sie bekam dann Augentropfen und nach 2Wochen war alles abgeheilt!
Gruß Kim
mit Tinkabell und Sylvester