PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schwanger oder nicht schwanger?? Das ist hier die Frage!!



neli
31.01.2005, 22:53
Hallo alle zusammen!

ich habe den Verdacht das meine 10 Monate alte Lucy schwanger sein könnte. Ich habe mir natürlich schon viele Informationen aus dem Internet geholt, aber ich weiß immer noch nicht 100% ob sie es nun ist oder nicht.

Sie hat am Bauchumfang zugenommen, die Zitzen sind auch größer als früher (ich kann sie sofort spüren wenn ich sie am Bauch anfasse, früher musste ich danach suchen) aber sie sind nicht rosaner/pinker/roter als früher. Das ist der erste Punkt der mich schon mal verwirrt.

Ich wiege sie jetzt schon seit ca. 3 Wochen aber meistens ist nur ein Unterschied von 0,100 Gramm zu beobachten. Sie wiegt momentan 3,4 KG, ist das zu wenig für eine Schwangerschaft? Müsste sie nicht viel mehr wiegen, bzw. schnell zunehmen wenn sie schwanger ist? Das ist der zweite Punkt der mich verwirrt.

Anhänglicher und Verschmuster ist sie schon geworden, aber das kann auch daran liegen das sie momenan eine Halskrause trägt und unbedingt von mir am Kopf/Hals gekrault werden will, da sie es selber gerade nicht schafft. Also, vielleicht ist sie aus anderen Gründen verschmuster? Dritter Punkt!!

Ich weiß nicht was ich denken soll, habe auch viele Bilder von trächtigen Katzen gesehen und die haben wirklich riesige Medizinbälle in ihrem Bauch, meine Lucy hat bei weitem noch nicht so einen großen Bauch. Ich überlege ob ich zum Tierarzt gehen sollte, vielleicht hat sie ja Würmer oder ähnliches? (entwurmt wurde sie aber eigentlich, kommen Würmer wieder?`) Wie findet ein Tierarzt heraus ob sie schwanger ist oder nicht?

Fragen über Fragen, ich hoffe es kann mir geholfen werden.

Danke und Ciau

Anschla
01.02.2005, 09:32
Hallo,
ist sie denn unkastriert draussen rumgelaufen? Das birgt ja neben einer unerwünschten Trächtigkeit noch einige weitere Gefahren....
Oder ist sie Dir entwischt? Bzw. lebt ein potenter Kater bei Dir?
Beschreib doch einfach mal, wie Du auf den Verdacht kommst und seit wann Du den Verdacht hast...

Zu den Würmern: natürlich können die immer wieder kommen, ein Freigänger muss öfters immer neu entwurmt werden, wogl auch mit wechselnden Mitteln. Reine Wohnungstiger werden oft 1 x pro Jahr entwurmt, oft ist auch alternativ eine järhliche Kotuntersuchung möglich....aber "immun" gegen Würmer ist ein Tier nie...

catweazlecat
01.02.2005, 10:27
Hallo

es hört sich für mich so an als ob du die Katze bewusst decken gelassen hast. Sehe ich das richtig? Mit 10 Monaten? Oder weshalb wiegst du sie sonst ständig?
Weshalb trägt sie eine Halskrause?

Wäre nett wenn du mal erzählen könntest was passiert ist und weshalb du denkst das sie schwanger sein könnte.

Gruss

neli
01.02.2005, 10:39
Hallo,

ich habe insgesamt 2 Wohnungskatzen, 1 Weibchen und ein Männchen. Er ist vor 1 Monat kastriert worden. Ich weiß, ich hätte Lucy auch sofort kastrieren sollen, aber das konnte ich mir in meiner momentanen Situation nicht leisten und bitte schimpft mich deswegen nicht aus.
:rolleyes:


(+1Kater der Freigänger ist, der gehört meinen Eltern. Er ist kastriert)


Fakt ist einfach, ich hab nichts bemerkt (auch keine Rolligkeit) - aber das heißt ja nicht das nicht irgendwas passiert ist. Und die Symptome die meine Lucy zeigt lassen mich nachdenken. Ist es vielleicht möglich das sie nur 1 Baby kriegt und deswegen nicht zu sehr zunimmt?

Lucy trägt eine Halskrause (oder Trichter wie mann das halt nennt) weil sie sich beim Raufen eine große Kratzwunde zugezogen hat und sie ständig aufkrazt.

Ich habe Lucy nicht bewusst decken lassen. Und ich wiege sie ständig weil sie so an Bauchumfang zugenommen hat. Ich habe es doch im ersten Beitrag lang erklärt - ich finde viele Symptome die sie zeigt - lassen auf eine Schwangerschaft schließen - andere Symptome aber halt auch nicht. Und ich will nur wissen woran ich bin.

Danke

sad.1980
01.02.2005, 11:18
Hi Neli!

So wie Du es beschreibst, würde ich schon sagen, dass sie schwanger ist. Ein TA kann das auf jeden Fall feststellen, ab wann weiß ich nicht.
Am besten fährst Du einfach mal mit ihr hin.

Hier macht Dir keiner den Kopf ab!!!

Erzähl mal, wenn Du Bescheid weißt!

Anschla
01.02.2005, 12:10
Nee, deswegen haut Dir keiner den Kopf ab ;-)
Hättest Du sie draussen rumlaufen lassen, so nach dem Motto: was passiert, passiert eben - dann schon eher ;-)))

Aber Du hast das Katerle ja schon kastrieren lassen und das es finanziell manchmal knapp wird, kennen einige, da geht eben nicht immer alles auf einmal, verständlich.

Denke aber auch, das evtl. der Kater noch einige Zeit nach der Kastration eine "Restpotenz" hat und eine evtl. Rolligkeit der Katze nicht immer bemerkt wird....

Würde auch zum TA fahren. Denke das er durch Ultraschall eine Schwangerschaft feststellen kann, oder?
Drück Dir die Daumen, dass es ein Fehlalarm ist ;-)

catweazlecat
01.02.2005, 15:34
Hallo Neli

mal angenommen die Katze ist wirklich schwanger. Was passiert dann? Wenn du die Kosten für eine Kastration schon nicht tragen kannst zur Zeit, wie willst du dann über 12 Wochen einen Wurf Kitten ernähren und medizinisch versorgen lassen?

Geh mit dem Tier zum Arzt und lass sie untersuchen. Falls sie wirklich gedeckt ist kann der Arzt sie auch trächtig kastrieren. Das wäre sicher besser als die Kitten nicht anständig zu versorgen oder noch schlimmer ins Tierheim abzuschieben. Ausserdem ist bei einer so jungen Katze das Risiko bei der Geburt immens erhöht. Das bedeuted schlimmstenfalls kann deine Katze bei der Geburt sterben wenn alles schief läuft und die Kitten nicht durch den Geburtskanal passen.
Denke auch daran das es sein kann das sie die Kitten nicht annimmt was für Dich bedeuten würde die ersten 4 Wochen Tag und Nacht alle 2 Stunden Milch anzurühren und den Kitten einzuflössen um ein verhungern zu verhindern. Alleine kannst du das keinesfalls schaffen denn irgendwann musst du ja auch mal arbeiten oder ähnliches.

Bring sie bitte zum Arzt und lasse sie unverzüglich kastrieren.

Gruss

Anschla
01.02.2005, 16:00
Stimmt, das hab ich noch gar nicht so durchgedacht, sollte sie wirklich schwanger sein, wird es allein durch die Kitten schon teurer als die Kastration, ist schon eine ziemlich blöde Situation, denn Du hast ja probiert, alles richtig zu machen...
Vielleicht lässt der TA sich bei der Kastration auch auf Ratenzahlung ein?
Wäre vielleicht eine Lösung...

Meld Dich auf jeden Fall, wie es weiter gegangen ist...
Alles Gute!!!!!!!!!!

neli
01.02.2005, 17:56
Hallo alle zusammen,

falls Lucy schwanger sein sollte!! könnte ich es nicht übers Herz bringen die Baby abzutreiben.

Wenn es bei der Geburt probleme geben sollte und Lucy ihre Babys nicht annimmt, kann ich mich schon darum kümmern. Meine private Situation sieht nähmlich momentan so aus das ich Arbeitslos und auch noch Krank bin, das heiß ich bin seit ein paar Monaten den ganzen Tag zu Hause und werde es auch weiterhin sein. :(

Klar, ich konnte es mir nicht leisten die Katzen zusammen kastrieren zu lassen, deshalb habe ich zuerst nur den Kater kastriert weil es billiger war. Ich wollte die teurere Kastration noch ein bißchen nach hinten verschieben und dachte wenn Pepsi kastriert ist, ist es ja auch schon ein Schritt in die richtige Richtung und mit dem anderen kann ich mir noch 2 - 3 Monate (zeit zum sparen) Zeit lassen. Aber wenn es etwas akutes ist, ein Notfall oder so, dann kriege ich das Geld schon irgendwie zusammen, ich kann dann ja mein Konto überziehen oder Verwande um Geld bitten (was ich nicht sooo gerne mache). Ich hab das ganze ein bißchen falsch durchdacht.

Aber, ich weiß ja noch nichts 100%. Muss noch abwarten.

Danke an alle

Anschla
01.02.2005, 18:02
Denk aber bitte auch an die möglichen gesundheitlichen Risiken für Deine Süsse!!!!!
Sicher ist es schwierig, evtl. "abzutreiben", aber Du solltest die Gefahren einer Geburt bei einer 10monatigen Katze nicht unterschätzen,....

Sie wäre noch viel zu jung, um Kitten zu bekommen, von Kaiserschnitt über viel Schlimmeres ist bei so einer jungen Katze doch vieles möglich!
Bitte geh auf jden Fall zum TA...die Symptome die Du schilderst sollten so oder so abgeklärt werden...

neli
01.02.2005, 18:18
Hallo,

ich habe meine 2 Süßen wirklich sehr lieb. Momentan kann ich leider nicht zum Tierarzt, ich darf noch nicht Autofahren. Ich werde versuchen meinen Vater zu überreden mit ihr zum Arzt zu fahren. Ich schau mal das es diese Woche noch passiert, dann werde ich mich nochmal melden.

Lieben Gruß

Saraa
01.02.2005, 18:26
Sonst fahr mit dem Bus :D Machen viele hier, hat ja auch nicht jeder ein Auto. Nicht das sie ernstlich krank ist.

catweazlecat
01.02.2005, 18:43
Hallo Neli

du hast leider offenbar keine Ahnung was an Kosten auf dich zukommen würde mit den Kitten. Ein Kaiserschnitt - falls nötig - schlägt mit etwa 200 Euro zu Buche, dann kommen die Futter- und Streukosten von einigen hundert Euro bis die Kitten gross sind, dann noch die Impfungen etc.
Richte dich mal locker auf etwa 2000 Euro ein bei 5-6 Kitten über einen Zeitraum von 12 Wochen.

Die Kitten brauchen eine vernünftige Aufzucht und Ernährung und sie einfach leichtfertig auf die Welt bringen zu lassen ist den Tieren nicht fair gegenüber. Gerade wenn du finanzielle Engpässe hast, die Kosten die auf dich zukommen werden übersteigen offenbar deine Vorstellung um ein vielfaches.

Geh da bloss nicht zu blauäuigig ran!

Pikephish
01.02.2005, 19:05
Ich finde, hier wird mit dem Thema Abtreibung etwas leichtfertig umgegangen. Bloß weil es Katzen sind? Kann ich mir nicht vorstellen, immerhin ist Silke eine Züchterin.
Fakt ist, wenn die Katze trächtig ist, hat Neli nicht nur Verantwortung für ein sondern für mehrere Leben. Und dann aus Geldgründen diese Abtreibung zu rechtfertigen ist ein sich aus der Verantwortung winden. Die gesundheitlichen Aspekte, die hier geäußert wurden (Katze wäre zu jung), greifen meiner Meinung auch nicht ganz, da sowohl die Veterinärmedizinische Uni Berlin (als Beispiel, andere Uni haben gleiche Angaben) die Zuchtreife einer Katze ab 9 Monaten angibt, und der 1. DEKZV e.V. setzt das Mindestalter auf 10 Monate (und so alt ist die Katze ja).
Und dann noch zu sagen, es wäre besser, Kitten zu töten als in ein Tierheim zu geben, wo sie zumindest die Chance haben auf eine nette Familie und ein Platz zum leben, da krieg ich ein Kloß im Hals. Als wäre es "unwertes Leben", wer kann das schon beurteilen.

Finde, das mußte mal gesagt werden.
Grüße

frank&melanie
01.02.2005, 19:33
Hallo,

ich wollte mich hier eigentlich nicht zu Wort melden, da ich mich mit Zucht nicht auskenne, aber Pikephish hat mir wirklich aus der Seele gesprochen.
Man kann doch nicht aus Geldnot kleine Kitten töten!!!
Außerdem ist Neli ja auch bereit, sich um die Kleinen zu kümmern. Die Geldfrage klärt sich oftmals auch von ganz alleine. Jemand, der sich die Mühe macht, hier nachzufragen, nimmt das sicherlich nicht auf die leichte Schulter.
Außerdem stehen ihr hier ja auch kompetente Ratgeber zur Seite, oder?
Ich finde, man sollte alles versuchen, um die Situation zu meistern.
Also Neli, Kopf hoch, das wird schon!!! Rede mit dem TA, die meisten lassen sich auf Ratenzahlung ein.

Liebe Grüße

sad.1980
01.02.2005, 19:34
@pikepish
Ich gebe Dir vollkommen recht. Dazu kommt noch, dass ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann, dass Neli die Babys in ein Heim abschieben würde!!!

Silke, bisher war ich eigentlich immer Deiner Meinung, aber ich finde, dass Du manchmal einfach zu hart urteilst. Im Grunde hast Du zwar recht, aber es ist eben nicht jeder ein Züchter und hat soviel Erfahrung wie Du!!

Es ist nun mal so wie es ist und es ist sicher keinem geholfen, Neli jetzt auch noch unter Druck zu setzen, oder?
Statt dessen sollten wir ihr helfen!
Sie hat es schließlich nicht absichtlich dazu kommen lassen, falls das Mädel schwanger sein sollte!!!

sad.1980
01.02.2005, 19:36
Auf mich kannst Du auf jeden Fall zählen!!!

Saraa
01.02.2005, 19:43
Also ich kann Silke irgendwo verstehen. Die Kosten hat sie wohl realistisch eingeschätzt. Und gute Plätzchen für kleine Kätzchen zu finden ist heutzutage nicht mehr leicht.
Natürlich ist es grausam ihnen keine "Chance" zu geben, aber wenn man dann daran denkt, wie schnell Katzen im Tierheim landen, bei Scheidung der neuen Besitzer, oder es kündigt sich ein Baby an und die Katze muss weg. Man kann den neuen Besitzern leider nicht in die Herzen schauen....
Und wenn es 8 Kitten werden? Kann sie die alle behalten und ernähren? Ich könnte es nicht, obwohl mein Freund Geld verdient. Man muss alles abwägen....

sad.1980
01.02.2005, 19:46
ein Züchter kann den Dosis genausowenig in die Herzen sehen!!
Zuchtkatzen werden auch abgeschoben.

So kam ich zu meinem Fiore!!!!

sad.1980
01.02.2005, 19:47
jeder hat eben seine Meinug und die sollte man respektieren!

Ich denke, da sind wir alle einer Meinung,oder?

Pikephish
01.02.2005, 19:50
Sie muß die Kitten ja nicht alle behalten, auch heute gibt es immer noch Interessenten an normalen Hauskatzenkitten, die in einer liebevollen Umgebung großgeworden sind (also nicht bereits völlig traumatisiert sind).
Ich finde nach wie vor, daß es nicht unser Recht ist zu beschließen, es wäre für die Kitten besser tot als in einem Heim (falls es dazu kommt) zu sein. Wer wären wir, diese Entscheidung zu fällen.

Saraa
01.02.2005, 19:50
Klar hat jeder seine Meinung, Silke hat nur einen alternativen Weg aufgezeigt. Und klar werden Zuchtkatzen auch "abgeschoben", aber Zuchtkatzen die mit 4 Jahren ins Tierheim kommen werden schneller vermittelt, als zum Beispiel eine 4jährige "stinknormale" Tigerkatze. Traurig aber wahr :(

JaquelineV.
01.02.2005, 19:58
Hallo,
ich habe dieses Thema mitgelesen und denke mir wenn es passiert ist, ist es nun mal so.
Toll ist es bestimmt nicht, nicht dass ich hier falsch verstanden werde!
Nur, wie sollen denn die Kosten von 2000 Euro zustande kommen:confused:
selbst bei der 2-fach-Impfung und Wurmkur usw. finde ich es etwas hoch angesetzt, ich lasse mich aber gerne aufklären.
Und mit 10 Monaten gedeckt werden ist ohne Frage früh, wobei ich von "Wilden" Katzen schon gehört habe sie seien mit 6 Monaten gedeckt worden:mad:

Was ich auch mal los werden muss ist.......wenn nun mal ein Wurf ins Haus steht, bei "Nichtzüchtern" wird von Züchtern immer so getan als wenn es das Allerletzte ist und die Kitten keine Liebe und Fürsorge erhalten würden, die Tierärztliche Versorgung gar nicht gewährleistet ist und die Kitten ausschließlich Schrott zu futtern bekommen.
Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass ist nicht immer so!
Ich habe meine Lilly von einer Frau bekommen (keine Züchterin) die ihre Kitten mit so viel Liebe aufgezogen hat, die Kleinen stehts durch den Tierarzt betreuen lies und auch erst mit 14 Wochen abgegeben hat. Auch hat sie auf Premiumfutter bestanden, was ich eh gemacht habe...... ich wollte nur damit sagen es geht auch bei Nichtzüchtern verantwortungsvoll zu

Saraa
01.02.2005, 20:12
Auf 2000 Euro komme ich auch nicht, aber 600-900 Euro kommt man schon mit einem 5er Wurf ganz schnell.

- Ultraschalluntersuchungen vor der Geburt
- Zusatzernährung für die werdende Mutter und während der Säugezeit
- mehrfache Entwurmung der Kitten und Mutter
- aber der 4. Woche bis zur 12. Woche hochwertiges Kittenfutter (Kosten nciht unterschätzen, so kleine Fressmaschinen hauen ganz schön rein)
- alle 5 zweifach impfen (Seuche/Schnupfen), bei Abgabe als freigänger zusätzlich noch Tollwut.
- Streu für 5 Extra-Katzen

Eventuelle Kosten:
- Muttermilchersatzpulver
- Kaiserschnitt
- Infektionen
- Verstopfung bei Kitten
- Inserate zur Vermittlung der Kleinen
- Telefonanrufe
- Fahrtkosten zur Besichtigung des neuen Zuhauses


Das alles zusammen ist leider kein Pappenstiel, niemand hat je bezweifelt, dass Neli die Kleinen nicht liebevoll und fürsorglich aufzieht. Silke wollte ihr nur die Kosten aufzeigen und das finde ich fair und sehr ehrlich.

JaquelineV.
01.02.2005, 20:25
Hi,

ich habe es eher als "Angstmache" mit 2000 Euro Kosten aufgenommen und könnte mir vorstellen Neli könnte es auch so verstehen.
Ich habe auch mal so kurz überschlagen und bin dann auch bei 600-700 Euro angelangt. Meine TÄ gibt beim "Massenimpfen" sogar Rabatt!

Zum Abbruch raten finde ich schon an der Fürsorge zweifeln, so habe ich es zumindest aufgefasst. Es mag falsch sein....

Saraa
01.02.2005, 20:29
Es brechen auch Frauen ihre Schwangerschaft ab, nicht weil es ihnen an Liebe mangelt, sondern an den finanziellen Mitteln ihr Kind ordentlich zu versorgen.


Bei meiner TÄ zum Beispiel käme ich mit meinen oben aufgeführten Posten schon weit über 1000 EUR, weil sie einfach zu den teureren gehört. Das muss man dann individuell ausrechnen....

sabine136
01.02.2005, 21:28
2000 teuro für einen 5-er wurf halte ich auch für etwas übertrieben. ABBA: wenns ein ordentlicher züchter ist, setzt er bei einem wurf was zu und beim anderen hat er was über. also ICH bin froh, wenn ich +/- 0 bin.. bei einem wurf haste nur kosten, beim andren halt was über. fair, finde ich.
und noch mal: züchter züchten nicht, um die liebhaberei anderer zu finanzieren. jeder kann "kaufen" was er möchte. wer einen daimler fahren möchte - bitte. wer eine rassekatze haben möchte - auch bitte. ---- nun lyncht mich ---

Charliemoorle
01.02.2005, 22:39
Seid bitte nicht bös: Es geht um Neli und ihre Mieze, nicht um Züchtung. Ich habe das Empfinden, dass Neli sich echt kümmert, nen Kopf macht. ( Klar können die Kosten manches erschweren, dennoch muss es doch da auch eine Lösung geben)

Jaqueline, ich habe die gleichen guten Erfahrungen gemacht wie du, meine beiden stammen auch aus Privathaltung (vom TA empfohlen in Moorles Fall), das nur dazu.

Ich versuche mich in Nelis Situation hinein zuversetzen. Angenommen, meiner Moorle wäre das passiert, ich hätte sicher auch Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt, um meiner Mieze - und wenn nötig, ihrem Nachwuchs - zu helfen. Abbruch wäre mir sicher nicht in den Kopf gekommen. OK, Angst um die Kleine, so früh Junge zu kriegen, hätte ich sicherlich...

Bitte, lasst uns Neli und ihrer Mieze weiter helfen!
Liebe Grüße
Gitte mit Charlie&Moorle

JaquelineV.
01.02.2005, 22:51
nönönö....hier wird nicht gelyncht:D
Ich finde es prima wenn jeder seine Meinung haben darf und nicht an den Pranger kommt wenn´s anderen nicht passt.

Ich hoffe Neli kommt gut klar mit ihrer "Sorge"

sad.1980
02.02.2005, 00:29
ich glaube, dass man einen Schwangerschaftsabbruch von Mensch und Tier nicht vergleichen kann.

Also ich habe meine Kinder nach 12 Wochen nicht vermittelt, sondern habe sie wahrscheinlich mind. 18 Jahre am Hals. Ob da 2000€ reichen:p

Nee, Spaß beiseite!!

Neli, alleine Du kannst entscheiden was für Euch das Richtige ist. Wir werden alle hinter Dir stehen!!!

Seid Ihr meiner Meinung, Mädels?

Anschla
02.02.2005, 09:31
Huch, so viele neue Meinungen ;-)))

Was mich besonders freut: viele verschiedene Meinungen, aber noch kein eingeschlagenen Köpfe;-) Prima Mädels...

Aber sicher sind wir uns einig, dass Neli ihr eigene Meinung haben darf. Mir ging es auch weniger um das Thema: was wird aus den Kitten wenn...- sondern eher darum, dass auch eine Geburt schief gehen kann. Sicher kommt es nicht so oft vor, aber man sollte es immer im Kopf haben, dass die Schwangerschaft auch ein Risiko für die Katze ist...hier treffen halt verschieden Faktoren zusammen.

Was ich trotz alledem wichtig finde, ist der TA Check, um festzustellen ob schwanger oder nicht, wie schon geschrieben, es kann immer mehrer Ursachen geben für div. Symptome.
Und Klarheit wäre doch für alle Beteiligten einfacher.
Auch wäre es doch gut, evtl. andere Ursachen auszuschliessen (Unterleibsprobleme, Scheinschwangerschaft etc....)

Einfach nur, um nichts zu übersehen...

catweazlecat
02.02.2005, 12:10
Hallo Zusammen

auch wenn ihr der Meinung seit das meine Kostenrechnung zu hoch ist kann ich nur sagen ich weiss wovon ich rede und hier wurde nur der Extremfall angesprochen. Kauft mal Aufzuchtsmilch für etwa 50 Euro die Dose wenn die Mutter keine Milch hat und glaubt nicht die reicht für einen Wurf die ganze Zeit über. Der Kaiserschnitt, die Versorgung der Mutter und der Kitten. Ich kenne Menschen deren Kitten über Tage in der Klinik waren weil sie am Tropf hängen mussten um ernährt zu werden. Glaubt ihr wirklich das gibts für nen Appel und ein Ei?

Keiner hat was dagegen wenn Hauskatzen einen Wurf haben solange die Umstände stimmen, nämlich das gewährleistet ist das die Mutterkatze und die Kitten über 3 Monate anständig versorgt werden sowie gesundheitlich betreut bei Problemen.

Mir geht es hier darum das Neli sagt sie hat nicht das Geld die Mieze zu kastrieren. Das kostet etwa 100 Euro. Also bitte woher das Geld nehmen um einen Wurf aufzuziehen wenn ich finanziell dazu noch nicht mal in der Lage bin? Kitten um jeden Preis?
Ich denke Abtreibung ist ein kontroverses Thema aber in meinen Augen ist das so besser als die Kitten ihrem Schicksal zu überlassen und sie dann an irgendwelche Leute bereits mit 6 Wochen zu verschenken weil man sie selbst nicht ernähren kann.
Sorry aber das ist mir zu blauäugig und ich finde es gelinde gesagt eine Schweinerei die Verantwortung dann auf ein Tierheim oder wen sonst abzuwälzen.

Hier wird mit dem Leben von Kitten gespielt und das kann ich nicht unkommentiert stehen lassen.

Gruss

Pikephish
02.02.2005, 14:33
Richtig, hier wird mit dem Leben von Kitten gespielt. Die lieber tot sein sollten?
Wäre das bei Menschen auch in Ordnung?

catweazlecat
02.02.2005, 15:19
Hallo Pikepish

die Diskussion ob und in welchem Fall man Abtreibungen bei Menschen befürworten sollte oder nicht führt hier zu weit.
Allerdings kann ich Dir sagen das ich absolut dahinter stehe wenn Frauen Abtreibungen durchführen lassen denn das passiert nicht so aus dem Bauch heraus sondern ist in Normalfall sehr gut überlegt.

Das es für die Kitten besser sein soll zur Welt zu kommen habe ich bisher noch nicht verstanden. Möchtest Du die Verantwortung dafür übernehmen wenn das Geld nicht reicht? Oder wer soll sich deiner Meinung nach denn um den Wurf kümmern? Vieleicht hast du ja die Lösung die ich bisher nicht erkennen konnte.

Gruss

Anschla
02.02.2005, 15:26
@neli:
Hat sich inzwischen etwas Neues ergeben? Konnte ein TA die Schwangerschaft bestätigen? Oder doch Fehlalarm? Andere Erklärung für die Symptome?

@all:
soll nicht unhöflich sein, dass ich Eure Antworten "überlese", aber denke bei dem Thema ist es eh schwierig auf einen Nenner zu kommen, deswegen will ich erst mal nachhören, wie den inzwischen die Fakten sind...;)

Pikephish
02.02.2005, 15:31
Das es für die Kitten besser sein soll zur Welt zu kommen habe ich bisher noch nicht verstanden.
Weil auch ungeborene Kitten meiner Meinung nach ein universalen Recht auf Leben haben (wie alle Menschen und Tiere).
Möchtest Du die Verantwortung dafür übernehmen wenn das Geld nicht reicht?
Ich habe Verantwortung für meine übernommen, in dem ich sie rechtzeitig hab kastrieren lassen.
Oder wer soll sich deiner Meinung nach denn um den Wurf kümmern? Vieleicht hast du ja die Lösung die ich bisher nicht erkennen konnte.
Neli hat angedeutet, daß sie noch Leute hat, die sie um Geld bitten kann (ihren Vater vielleicht). Und ich habe bis jetzt noch keine Lösung gesehen (Abtreibung/Mord ist für mich keine Lösung!).
Grüße,

Saraa
03.02.2005, 18:36
Hallo Neli,

in der aktuellen Katzen Extra Zeitschrift ist ein Bericht über die verschiedenen Entwicklungsphasen von Katzenbabys drin, ziemlich ausführlich und mit vielen Tips. Falls sie doch schwanger sein sollte!

neli
09.02.2005, 23:15
Hallo!

Da bin ich wieder. Ich konnte heute endlich von meinem Vater zum Tierarzt gefahren werden. Sie ist schwanger. Die Ärzte meinten sie wäre etwa in der 4 Woche. Die Babys konnten aber noch nicht ertastet werden.

Ich bin schon froh das es keine ernste Krankheit ist, ich habe mir alles mögliche schon vorgestellt.

Anscheinend ist "es" passiert nachdem der Kater kastriert worden ist. :(

Ich habe wegen dem Ultraschall nachgefragt (übrigens für 25 Euro recht billig - ich dachte schon an 100 Euro). Aber sie meinten es wäre nicht zwingend notwendig da bei ihr alles in Ordnung wäre und man sie nur unnötig quälen würde mit dem Rasierer. Und ich sollte nur zum Ultraschall kommen wenn ich bemerke das sie nicht mehr richtig isst oder sich auffällig benimmt.

Ich habe jetzt bei Zooplus schon Trockenfutter von Royal Canin bestellt für trächtige Katzen. Und in ca. 1 Monat ist es dann soweit. Muss mich jetzt darauf einstellen.

Und auch wenn es nicht geplant war (und das war es wirklich nicht), ich freue mich darauf. Es steht schon fest das ich eins der Babys auf jeden Fall behalten werde. :) Darauf freue ich mich noch mehr.

Vielen Dank an alle

Grüße

Heike+Lina
10.02.2005, 13:02
Hallo Neli,

Ich freue mich das Du Dich freust!

Du wirst das Kind schon schaukeln:tu:

LG
Heike

PS: Wenn Du Fragen zur Kittenaufzucht usw. hast, frag ruhig, da hier einen Menge Züchter sind die Dir bestimmt weiter helfen können.

neli
10.02.2005, 14:00
Hallo,

und schon das nächste Problem. Dabei war ich gestern erst beim Tierarzt. Lucy hat heute Durchfall. Flüssigen, aber auch klebrigen gelben Stuhlgang. Außerdem kommt komischer weißer Schleim aus dem After raus wenn sie ganz normal hier rumläuft.

Ich schreib gleich noch einen gesonderten Beitrag. Mach mir jetzt schon wieder voll die Sorgen!

Gruß

neli
11.02.2005, 01:38
ich bin´s nochmal

ich habe ihr heute Hühnchen mit Reis zu essen gegeben. Den Reis hat sie kaum angerührt, das Hühnchen wurde gegessen. Es geht ihr auch viel besser. Es kommt kein Schleim mehr. Ich habe mir Sorgen gemacht das was nicht stimmt.

Hab auch beim Tierarzt angerufen, der meinte wenn es bis morgen nicht besser wird soll ich vorbeikommen.

Saraa
11.02.2005, 12:11
Kommt der Schleim aus dem After oder der Vagina?

neli
11.02.2005, 15:14
Hallo,

der Schleim kam aus dem After. Ist aber wieder weg.

Ich hoffe das dass jetzt kein böses Zeichen war, das irgendwas mit den Kitten nicht stimmt?

Mein Arzt meinte wenn es heute wieder gut ist, dann muss ich mir keine sorgen machen.

Saraa
12.02.2005, 11:45
Von Schaum aus dem After habe ich noch nie was gehört :confused: Naja, man lernt nie aus.....du solltest das aber auf jedenfall im Auge behalten.