PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Brauche Hilfe!



Schnupp
31.01.2005, 12:12
Ich weiß nicht, was ich machen soll! Am Samstag ist mein geliebter Kater Louis von mir gegangen. Und das mit nur achteinhalb Jahren! Seine Leidensgeschichte begann schon im letzten Sommer. Es begann mit Harngrieß, der auch nicht durch mehrfaches Katheterschieben zu bekämpfen war. Die grausame Folge war eine Penisamputation. Kaum hatte Louis sich berappelt, bekam er eine Thrombose, die er erfolgreich bekämpfte. Es stellte sich aber heraus, dass er ein zu kleines Herz hat. Vorgestern waren dann plötzlich wieder beide Hinterbeine gelähmt! Eine Stunde später kam eine Lungenembolie dazu. Der Arzt konnte meinen tapferen Kämpfer nur noch einschläfern. Es zerreisst mir das Herz!! Das Problem ist nun mein zweiter Kater Lestat. Die beiden sind seit ihrer Geburt zusammen gewesen. Lesti hängt jetzt natürlich voll durch! Meint ihr, ich sollte ihm einen neuen "Teampartner" aussuchen? Hat jemand Erfahrungen mit so etwas? Ach, warum kann nicht einfach Louis wieder da sein? Das Leben ist so furchtbar ungerecht! :0(

s' Maja
31.01.2005, 13:01
Liebe Schnupp,

erst einmal tut es mir unendlich leid, dass Dein Louis schon so früh über die Regenbogenbrücke gehen musste - aber vielleicht war es es so gewollt und es geht ihm jetzt sicherlich viel, viel besser - und er hat keine SChmerzen und Beschwerden mehr.

Genau wie Du wird Lestat nun auch trauern, ich selbst habe letztes Jahr meine Süße Luna-Maus verloren, sehr unerwartet, und mich recht schnell entschieden, einen neuen Spielkameraden für Nemo bei uns aufzunehmen.

Es war für uns alle eine gute Sache - nix und niemand wird den Platz in unserem Herzen, der für Luna reserviert ist, einnehmen können, aber die "Nachkömmlinge" haben uns den Schmerz ein wenig erleichert und uns abgelenkt´- es war nur wichtig zu verstehen, dass wir für Luna hätten nichts machen können -

Aber Du wirst selbst einfach merken, wann Du in der Lage bist, Dein Herz wieder zu öffnen, und dann wird Louis sicherlich von oben herab zuschauen und euch bei der Auswahl eines neuen Fellbären helfen, denn er selbst weiß doch am besten, wer zu euch passt...

Fühl Dich gedrückt....

Grizabella
01.02.2005, 11:01
Hallo, Schnupp,

Dein Louis hätte durchaus noch viel älter werden sollen, aber bei solchen Ereignissen sind uns die Hände gebunden. Da er nicht mehr leben konnte, ist dir ja nichts anderes übrig geblieben, als ihm den Tod zu erleichtern, und ich fühle mit dir, denn erst vor 11 Tagen ist meine Fipsi über die Regenbogenbrücke gegangen. Immerhin hatte ich das Glück, sie fast 19 Jahre ihres Lebens bei mir haben zu dürfen.

Weh tut es allemal!

Louis und Fipsi und alle, die jenseits der RBB sind, sind durch nichts zu ersetzen, und doch wirst du für eine nächste Katze - muß ja nicht heute sein - ein anderes Herzkämmerchen aufmachen können. Wenn keine gesundheitlichen Gründe von Lestat oder der neuen Katze dagegen sprechen, kann das ja auch sehr bald sein. Ich meine, auch die Neue muß durch ihr altersgemäßes Impfprogramm gegangen sein.

Die Zeit wird deinen Schmerz mildern, und seine Lieblinge vergißt man sowie nie.

Laß dich umarmen.

Schnupp
02.02.2005, 09:43
Ich danke euch sehr für euren lieben Worte! Das ist wirklich eine Hilfe. Ich habe gestern mal im Tierheim nach einem passenden Kameraden für Lestat nachgefragt, weil er wirklich sehr traurig ist. Ich trau mich kaum noch aus dem Haus, weil er ständig hinter mir herläuft. Leider hatten sie im Tierheim nicht eine einzige Wohnungskatze da. Hätte nicht gedacht, dass das so schwierig ist. Aber ich habe die Telefonnummer einer privaten Katzenhilfe bekommen. Vielleicht wartet da ja schon jemand auf uns. Es ist wirklich eine sehr eigenartige Situation: Einerseits kommt man aus dem Heulen nicht mehr heraus, andererseits muss ich mich nun um eine neue Katze bemühen. Aber ich denke, es ist das Beste so....
Vielen lieben Dank nochmal für eure Hilfe!!! Ich hoffe, die Zeit wird wirklich die Wunden lindern! Aber es wird dauern... Ich bin mir sicher, dass Louis nun mit Fipsi und Luna und all den anderen über grüne sonnige Wiesen tobt. Gestern habe ich Louis wieder schnurren gehört. Ich denke, er möchte mir damit etwas von meinem Kummer nehmen und mir sagen, dass es ihm nun wirklich gut geht!

gloggi
03.03.2005, 13:13
Hallo,
es tut mir so leid das du deinen Kater einschläfern mußtes. von ca. 3/4 Jahr hatte ich das gleiche Problem. Ich hatte beide aus dem Tierheim geholt. dabei lief schon einiges schief. Thommy ( 2 Jahre, Main Coon) muste noch kastriert werden und sollte ca. 2 Tage dauern aber daraus wurden 2 Wochen und Gino ( Cinni von mir genannt, Persermix 7 jahre) war ebenfalls auf der Isolier-Station er hatte diese Geschichte schon hinter sich, aber auf ihn hatte ich fast vier wochen drauf gewartet da er sich eine Verletzung am Schwanz zuzog und dieser amputiert werden mußte. Trotz allem wollte ich die beiden haben. Dann hatte ich sie endlich. kurz darauf wurde Thommy krank nahm stark ab und zum schluß war garnichts mehr mit ihn los. Ich mußte mit ihn den traurigen Weg zu Tierarzt gehen. Cinni hat tage drauf nichts mehr gefressen, wurde scheu und ich konnte ihn nicht mehr streicheln. Da entschloß ich mich noch einmal zum Tierheim zu gehen und brachte ihn die Tammy (2 jahre) mit, nach etwas beschnuppern und kennenlernen wurden sie ein Herz und eine Seele. Ich rate dir solltest du eine dazu holen nehme auch ne ausgewachsene Katze.
Liebe Grüße Gloggi