PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die alte Parkbank...



Faxeline
29.01.2005, 12:52
Spaziergang


Der frische Schnee glitzert in der Sonne und der Atem gefriert beim Laufen. Es ist kalt, bitterkalt sogar. Aber das stört uns nicht. Es hat uns nie gestört, wenn wir zu unser geliebten alten Parkbank gelaufen sind. Wie immer treffen wir viele bekannte Menschen und ihre Hunde. Sie gucken mich traurig an, nicken mir zu.
Der Schnee ist so tief, dass man darin stecken bleibt, dieses Problem kennst du als Dackel ja zur Genüge.
Ich seh dich fröhlich vor mir herschnüffeln, mal hier Schnee fressen, mal da begeistert im Pulverschnee buddeln.
Ganz deine Welt, nicht wahr? Du liebst den Winter.
Da hinten ist unsere Bank, wie immer ist keiner weiter da.
Seit ich denken kann, sitzen wir hier immer alleine. Unsere vergessene alte Parkbank – so viele Erinnerungen, so viele Situationen, Tränen und Freunde verbinden wir mit ihr. Ich befreie sie vom Schnee uns setze mich.
Ich gucke, ob ich dich irgendwo sehe, ganz automatisch, aber du bist nirgends und doch irgendwo.
Nirgends sind deine Pfotentabsen im Schnee, meine Fußspur ist allein, wie ich.
Die Parkbank ist immer noch mein Lieblingsort und ich weiß, dass du auch da bist, und doch weit weg.
Seit du nicht mehr lebst, ist alles anders und doch gleich. Der Schnee glitzert weiter in der Sonne, die Menschen wandern weiter durch die Winterlandschaft, gemeinsam mit ihren Hunden. Nur für mich ist der Schnee farblos und uninteressant. Ich stehe alleine unter vielen und fühle mich einsam. Aber an unserer alten Parkbank fühle ich, dass du noch da bist. Irgendwo.


Für Faxeline


Anna

Codileine
29.01.2005, 21:30
das ist sehr schön und traurig, und ich muß wieder weinen:0(

Wonda
29.01.2005, 23:54
es ist immer sehr schwer mit der Trauer klar zu kommen....ein Freund fehlt und hinterläßt eine große Lücke!
Leider verstehen es nicht viele Menschen, wenn man um sein Tier trauert!

Ich kann Dich gut verstehen und hoffe das Du den Schmerz bald überwindest!

Gruß
Andrea:0(

micky80
30.01.2005, 00:40
ich muß auch weinen. das ist so traurig!:0(

Faxeline
30.01.2005, 12:40
Hey!

Nicht weinen!
Ich glaube daran, dass unsere Tierchen noch irgendwie bei uns sind. Vermutlich könnte ich mich sonst gar nicht trösten.
Komisch, wenn man zusehen muss, wie langsam alle um einen herum Faxi einfach zu vergessen (verdrängen?) scheinen. Sie ist jetzt schon über ein Jahr tot :o(
Aber es tut immernoch weh...

Codileine
30.01.2005, 12:50
cookie ist 3 1/2 Jahre nicht mehr bei mir und Dino seit Oktober, es tut beides sehr weh, ich denke mal in meiner Familie wird es nicht vergessen, sondern verdrängt, ich bin die einzige, die es nicht kann, für mich ist alles noch sehr präsent, obwohl ich ja wieder 2 Hundis habe, aber es fällt mir immer noch so schwer damit klar zu kommen, das meine anderen beiden nicht mehr da sind. Es tut einfach nur weh sie fehlen mir doch so sehr

Wonda
30.01.2005, 21:50
Bei mir ist es genauso, alle gehen zur Tagesordnung über, so als wäre nichts passiert!
Ich kann das nicht, für mich sind meine Tiere sehr viel mehr wie nur ein Hund oder eine Katze. Es sind Freunde die immer da sind, nicht lügen oder betrügen....
Ein Tier zu verlieren ist sehr schmerzhaft und ich selber bin vor fast fünf Jahren bald daran zugrunde gegangen...ich schäme mich aber nicht dafür!
Um einen verstorbenen Menschen darf getrauert werden, warum nicht um ein Tier???
Leute die sowas nicht verstehen, können mir gestohlen bleiben!

Lieben Gruß
Andrea