PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe gesucht



katrin-und-zoo
20.01.2005, 09:48
so diesmal geht es nicht um mich, oder meinen zoo, sondern eine familie, die etwas hilflos ist, momentan - ich habe ihr angeboten, den beitrag mal hier rein zu stzen, und ihr event. lösungsvorschläge, hilfestellungen etc. weiter zureichen

so hier mal der text:

Sie heißt Trixi und ist 3 Jahre
jung. Sie ist sehr
verschmust, freut sich über jeden Besuch und ist so eigentlich ein Traum von
einem Hund.
Sie würde am liebsten den ganzen Tag auf dem Arm liegen u.gekrault werden.
wie gesagt sie freut sich über jeden Besuch u. der wird auch dementsprechend
begrüßt. Sie springt freudig in die Luft u. ist dann kaum zu bändigen. :o)
Erst wenn man sie angefaßt hat beruhigt sie sich wieder langsam


Nur haben wir seit Weihnachten ein Problem mit ihr was wir einfach nicht
mehr in den Griff bekommen.

Unser Tierarzt kann uns da auch nicht mehr weiterhelfen und wir sind
ziemlich ratlos.
Trixi ist wie gesagt ungern allein. Aber es läßt sich nunmal nicht immer
vermeiden. Wir haben sie jetzt seit 3 Jahren und wir konnten uns nie über sie
beschweren.

Seit Heiligabend aber ist sie wie ausgewechselt.
Sie schläft seit wir sie haben im Flur auf ihrem Kissen...... nur seit dem
24.12. scheint es ihr dort nicht mehr zu gefallen. Sie fing dann abends, sobald
wir im Bett waren an, an den Türrahmen zu knabbern. hat mir Schränke
aufgeschoben (lamellen-Türen) usw. usw. Hab dann die Türrahmen die sie bereits
angeknabbert hat mit chilli eingeschmiert....... logischerweise hat sie sich dann
was anderes gesucht. Der Tierarzt meinte es wäre an diesem 24. irgendwas
passiert als sie alleine war das sie Angst bekäme in diesem Flur.
Also bekam sie Tabletten um sie ruhigzustellen und ihr so zu zeigen das sie
ohne Panik im Flur bleiben kann. Aber die Tabletten schlugen bei ihr ins
Gegenteil um.
Sie wurde noch aufgedrehter.

Haben dann versucht sie nachts in einem Laufgitter zu halten, damit sie
nichts weiter kaputt machen kann. Aber die Stäbe hat sie innerhalb von 1 Stunde
in jeder Ecke durchgehabt.
War also auch nichts. Dann bekamen wir vom Tierarzt eine Flugbox in der wir
sie nachts halten sollten wenn sie wieder anfängt zu randalieren. Nunja..in
dieser Box hat sie tagsüber zwar gerne geschlafen, aber nachts wenn die Tür zu
gemacht wurde drehte sie ab.
Und zwar wurde solange in der Box gerüttelt und gemacht bis sie die
SChrauben lose hatte und das Oberteil die Tür freigab.

Und ich halte ehrlich gesagt nichts davon sie jetzt jeden Abend in einen
Käfig einzusperren..........
Haben ihr dann den Willen gelassen und sie im Wohnzimmer schlafen
lassen..... ging auch dann einige Tage gut bis jetzt vorgestern.... da fing sie dann
auch an im Wohnzimmer abzudrehen. Keine Ahnung weshalb.....

ich bin mehr als ratlos und hab keine Nerven mehr. Wir schlagen uns im
Wechsel die Nacht um die Ohren damit wenigstens einer schlafen kann.
Das Kuriose ist das sie nur bei UNS so ein Theater macht. Also wenn sie
Zuhause ist. Denn ich hab sie probehalber mal zu meinem Schwiegervater gebracht,
da war alles in bester Ordnung. Dort schläft sie ebenfalls im Flur und ist
ruhig und macht kein Theater. Warum dann bitte bei uns??????????
Wie gesagt es ist immer nur nachts oder wenn sie tagsüber jetzt alleine ist.
Wobei das vorher allerdings auch kein sooo großes problem war. Da hat sie
hin und wieder mal gebellt, ja .....aber das ist normal.

Mein Schwiegervater würde sie gerne nehmen, sein Herz hängt an ihr, aber er
ist ein viel beschäftigter Mann und viel unterwegs.

Mit anderen Hunden verträgt sie sich soweit ganz gut.....sie hat ein starkes
Temperament und stellt sogar große Hunde in Raison

mittlerweile ist die familie soweit, trixi abzugeben...
meine stellungnahme hat sie bereits - wer also ein paar zündende ideen hat - her damit!

lg katrin

pudelrudel
20.01.2005, 10:08
Irgent etwas ist vorgefallen in der Nacht , daß wissen wir nicht .... werden es auch wohl nie heraus finden da Hunde leider ja nicht reden können .... aber deshalb abgeben .... !!! Kannst du ihr nicht im Schlafzimmer ein Körbchen reinstellen ,, sicherlich reagiert sie mit Angst im Dunkel alleine ,, hab ihr mal probiert ein Licht anzu lassen ....Ich hatte auch mal einen Nothund der nie Stubenrein wurde , mit dem Tag wo sie im Schlafzimmer schlafen durfte war alles vergessen .. -probieren würde ich es im jedenfall ... gruß Bärbel

katrin-und-zoo
20.01.2005, 10:12
ja die idee hatte ich auch, sowie ablenkung in form von kaustange, kong etc - und radio oder tv an - leite es sofort weiter - danke dir!

lg katrin

mimi-vianova
27.01.2005, 22:57
Hallo!!!

Da deine Bekannten alle schlechten Ratschläge befolgt haben, die sie von ihrem Tierarzt bekommen haben, befolgt bitte einfach ohne Diskussion diesen einfachen Rat:

Lasst den Hund ins Schlafzimmer!!!

Er fühlt sich dort bestimmt einsam und will einfach nur zu seinem Menschen.
Und dafür wird er auch noch bestraft: Er wurde in ein Laufgitter gesteckt und sogar in eine Flugbox.

Zu guter lertzt soll er auch noch abgegebenwerden, einzig und allein weil er nachts bei seinem Menschen schlafen wollte.
Das wäre eine ziemlich harte Strafe für eienen Hund der sich nur nach ein wenig Nähe sehnt.

Freue ich über Rückmeldung

mimi

katrin-und-zoo
28.01.2005, 11:04
hallo,

leider hat sich die dame nie wieder bei mir gemeldet bis heute nachdem ich ihr meine vorschläge bzw- lösungsmöglichkeiten und die diverser forenmitglieder gemailt habe - kann euch also leider nichts neues werder positiv noch negativ berichten

trotzdem danke

lg katrin