PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kleine neu eingetroffene Giftspritze vergrault alten Junggesellen



Liz
19.08.2002, 18:08
Hi!
Ich wende mich an alle erfahrenen Katzenhalter(innen)mit einem speziellen Spezialproblem: Unser 11jähriger Kater Hindenburg (kastr., 8kg) hat seit Freitag eine Genossin aus dem Tierheim bekommen bekommen (Salome,8 Jahre, 2kg). Das Madamchen hat es sich erstmal im Bücherregal meines Mannes gemütlich gemacht. Das Regal steht im Arbeitszimmer meines Mannes - eine für Hindenburg etwas kritische Zone...
Er ist total neugierig auf Salome (sie auf ihn auch) und nähert sich ihr ständig,woraufhin sie in wüst anfaucht und anbrummt. Erst dachten wir, sie macht das, weil sie Angst vor ihm hat, aber sie zieht weder den Schwanz ein, noch zeigt sie andere Angstsymptome (wie angelegte Ohren oder so). Nach jedem Anfauchen von Fräulein Salome verzieht sich der Kater mindestens ein Zimmer weiter und trollt sich frustriert. Da ich seine Hauptbezugsperson bin, vermeide ich jegliches Dutzi-Dutzi mit ihr vor seinen Augen. Wenn er in ihrem Weg liegt (z.B. unterwegs zum Katzenklo) flitzt sie fauchend an ihm vorbei. ER hat noch kein einziges mal gefaucht.
Im Moment trennen wir sie nachts noch, der Kater hat seinen angestammten Bereich, Salome hat zwei Räume, in die der Kater nachts nicht rein darf. Wie sollen wir uns verhalten? Sollen wir eingreifen und unsere Solidarität mit ihm beweisen? Soll mein Mann sie weiterhin am Kater vorbei zum Klo eskortieren? Sollen wir die zwei nachts im angestammten Bereich des Katers sich selbst überlassen? Sie schimpfen? Ihn loben?
Zu UNS ist die neue Katze sehr lieb und verschmust. Sie ist durch mehrere Hände gegangen, wurde von zwei Besitzern dort abgegeben weil sie angeblich nicht stuberein war (stimmt nicht)und hatte im Tierheim wohl Schwierigkeiten mit der letzten Freigehege-Genossin, wobei die Aggression von der anderen Katze ausgegangen sein soll.
Für jeden Tip dankbar
-Liz: confused:

Liz
19.08.2002, 18:19
:eek: