PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hund und Katze



madlen
18.01.2005, 11:03
Hab da nur noch eine Frage, habe schon zwei niedliche Perserkatzen die Laura ist zwei Jahr und Corry ist ein Jahr und vor fünf Wochen habe ich mir noch meine kleine Lisa (Beagel)geholt vier Monate. Mit der Laura hat sie keine Probleme sie ist die Ruhe in Person und läßt sich auch nicht jagen oder verrückt machen von Lisa. Aber meine kleine Corry ist da ganz anders sie provoziert richtig und kommt immer wieder an und wenn da Lisa spielen möchte, faucht sie und möchte ihr am liebsten eine verpassen, was zum Glück noch nicht passiert ist weil ich Lisa immer wieder zurück gerufen habe.
Habe mir schon vom Tierarzt so einen Stecker geholt das die Tiere es leichter haben sich aneinander zu gewöhnen aber so richtig hilft das auch nicht. Wie mache ich das jetzt am besten das ich nicht irgendwann einen verletzten Hund oder verletzte Katze habe.

MB79
19.01.2005, 16:31
Am besten einfach ganz ruhig bleiben...die beiden machen das schon unter sich aus.Habe auch Katzen und jetzt noch ein Findelkind (Mischling) aufgenommen und er hat mal eine auf die Nase bekommen und nun ist Ruhe im Karton.Glaube er hat mehr aus Schreck als alles andere gejault denn passiert ist rein gar nichts....

cpflieger
20.01.2005, 12:14
Ich denke auch, das gibt sich, ich hatte drei Katzen und zwei davon waren ca. 7 Jahre, als ich meinen Mischlingswelpen bekam. Mein 3jähriger Kater hat sich ihm angenommen und die beiden spielen und toben immer noch gemeinsam durch die Wohnung. Die beiden Damen lassen sich ziemlich viel gefallen und er wird dann in die Schranken gewiesen, wenn er es übertreibt.

LG Claudia

Enya
20.01.2005, 23:02
Huhu,
immer ruhig bleiben.;) Ist einfacher gesagt als getan.
Wir haben uns zu unseren 10 Katzen auch Anfang Dezember noch einen Hund geholt. Es klappt prima mit der Bande. Meine Katzen sind auch ziemlich selbstbewußt und auch ein wenig frech.
Am Anfang hatten wir eine höllische Angst was passieren könnte.
Wichtig ist wahrscheinlich nur, das du deinem Hund nicht erlaubst die Katzen zu jagen. Ein Welpe hat ja noch viel Unsinn im kopf.
Wenn mein Hund zu doll mit der Schnauze stupst, dann rufe ich ihn auch schon mal zurück.

PS: Es kann etwas dauern bis die Felliwayzerstäuber vom Ta ihre Wirkung zeigen.
Viel GLück.
PPS: Bei uns muß ich mittlerweile die Katzen aus dem Hundebett schmeißen, damit unser Dobbermannmischling mal darin schlafen darf.:D

MB79
21.01.2005, 17:30
also bei uns ist das auch so wenn es einer Katze zu viel wird mit rumtoben dann wird Spencer in die Schranken gewiesen und gut ist.
Wenn er halt zu wild wird dann rufe ich ihn ab und beschäftige ihn ein paar Minuten zur Versöhnung und dann ist auch wieder gut....
Viel Erfolg und liebe Grüße!

Butzebär
22.01.2005, 21:56
Hi, wird schon!!! :) :) Habe auch 3 Katzen und jetzt wieder einen Hund (mittlerweile 7 Monate alt).
Unsere alte Peggy waren die Miezen ja gewöhnt, sie haben ihn geliebt und richtig vermisst, als er nicht mehr da war.
Hatte schon einige Bedenken wegen der "Neuen", aber die machen das ganz unter sich aus.
:cool: Wenns mal zu wild wird mit unserer Shira, setzt es einfach was auch die Nase. :mad: Ein kurzer Jauler und ne viertel Stunde später liegt mindestens eine Miezekatze neben dem übermütigen Hündchen und sie schlafen einträchtig nebeneinander.
:o Mittlerweile schleppt Shira auch ihr Spielzeug zu den Katzen, und wundert sich warum die nicht mit ihr spielen (sind halt keine Hunde:D
Also nur Mut, wird schon

Grüße
Gerhild

Sallydoggy
22.01.2005, 22:57
Hallo Madlen!

Ich habe auch Hund und Katze. Allerdings erst Hund und dann später Katzen.
Hund adoptiert alles, auch Drosseln, Katzenbabies etc., von daher keine Probleme.

Wenn Corry aber nach wie vor provoziert, dann kannst Du ihr die Eingewöhnung durch Bachblüten erleichtern.
Es gibt Blüten z. B. gegen Neid, Eifersucht, welche, die "das Herz öffnen für etwas Neues" etc.

Es wird schon gut gehen mit den beiden, Corry wird, denke ich, Lisa nicht verletzten. Wenn Lisa mal in die Schranken gewiesen wird ist das auch durchauch okay, sie muß ja wissen, wie weit sie bei einer Katze gehen darf.
Sie müssen ja nicht die dicksten Freunde werden, es reicht, wenn sie sich gegenseitig tolerieren.

Ich hatte bis vor 4 Monaten zwei Kater - mit einem hat meine Hündin gespielt, er durfte mit in ihren Sessel etc.
Jetzt habe ich leider nur noch den anderen Kater (Happy). Die beiden akzeptieren sich, würden aber nie miteinander kuscheln, spielen oder sonstiges.
Man begrüßt sich halt, mehr auch nicht!

Welchen Stecker hast Du denn? Den für Katzen (Feliway) oder den für Hunde?

Noch ein kleiner Tip:
Wenn Corry gerne besondere Leckerchen mag, dann gib ihr doch welche, wenn Lisa ganz in der Nähe ist. Sie verbindet dann die guten Leckerchen mit dem Hund und so bekommt der Hund eine positive Bedeutung für sie.

Viel Spaß mit Deinen vierpfotigen Hausgenossen!

Liebe Grüße von Ina:cu: