PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bisswunde, brauche Euren Rat



Wurst
13.01.2005, 12:39
Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe, Ihr könnt mir ein paar Tipps geben. Unser Flecky hat seit ein paar Tagen eine recht große Bisswunde an der linken Schulter. Als er damit heim kam, war er fix und fertig, aber das ist er immer, wenn er sich geprügelt hat. Dann lässt er sich immer von uns betüddeln und verwöhnen. Aber bis jett hat noch keine Bisswunde Probleme gemacht. Da ist er eigentlich ganz zäh.

Wir haben die Wunde auch beobachtet. Es fühlte sich nicht dick an und es hat sich auch ein dicker Schorf gebildet. Nur an der Stelle mochte er gar nicht gestreichelt werden, tat ihm wohl weh. Vorgestern haben wir dann gesehen, dass er sich den Schorf und die umliegenden Haare abgeschleckt hat. Da war die Wunde auch noch nicht eitrig.

Als ich dann gestern Abend heim kam, hab ich gesehen, dass die Wunde nässt. Er schleckt auch immer dran rum. Ich hab dann gestern als er bei uns im Bett eingeschlafen war etwas Betaisodona-Salbe draufgetan. Aber heut morgen war es wieder ganz naß und ein eitriger Film drauf.

Dann hab ich ihn geschnappt und bin zu unserer TÄ gefahren. Die hat ihm AB gegeben und die Wunde gespült. Sie meint, das ginge schon bis zum Ellenbogen runter und wäre sehr groß. Dann hat sie mir noch Arnica D6 Globuli mitgegeben, die kriegt er jetzt 3x täglich und Montag muß ich mit ihn wieder zur TÄ.

Ich hab mit jetzt ein paar Threads zum Thema durchgelesen. Aber mit Wasserstoff spülen und so, das kommt nicht in Frage, da wehrt er sich zu sehr.

Was kann ich denn jetzt noch tun??? Betaisodona soll ich nicht mehr draufmachen, das würde bei Katzen zu Schilddrüsenproblemen führen wegen des Iods. Gibt es denn keine anderen Salben, die unschädlich für Katzen sind? Oder reichen AB und Spülung von der TÄ aus? Ich mach mir jetzt totale Sorgen.

Anschla
13.01.2005, 12:53
Hm, also ich würd nix drauf machen wenn nicht von der TA verordnet. Grund: es ist ja äusserlich schon mal mit SChorf zugegangen und hat praktisch innerlich unter dem SChorf weitergearbeitet...wenn Du jetzt irgendwas extra noch nimmst, fuschst Du m.M. nach eher in den "Behandlungsplan" der Ärztin rein, sprich: eine zusätzlich heilende Salbe schliesst vielleicht äusserlich, aber innen geht das Spiel wieder weiter...wenn ich das recht verstehe, bezweckt die Ärztin durch die Spülungen aber, das es von innen heilt. Also schadet es eher, wenn es von aussen zuvor zu geht, stell ich mir so vor und kenn ich auch vom Menschen her so...

Soweit ich als Laie das beurteilen kann, ist die Ärztin ja auch mit der Homöop. zusätzlich vertraut, was ich schon sehr positiv finde.

Wurst
13.01.2005, 13:05
JA, unsere TÄ ist glaub ich ganz gut. Sie kennt sich auch mit BBs aus und lacht schon immer, wenn ich komme. Bin sicher auch ein schwieriges "Frauchen". Ich frag bestimmt viel mehr als die meisten andere Leute, die da hin kommen. Und durch das Forum weiß ich vorher auch fast schon immer, was lost ist und was gemacht werden muß. Das findet sie sehr amüsant.

Ich hab mir nur Sorgen gemacht, weil ich heut nicht so gut vorbereitet war und gar nichts mehr gefragt habe.

Danke für die Antwort, dann vertrau ich mal der TÄ und wir warten auf Montag.

remap
13.01.2005, 13:36
ich drück euch die daumen das alles gut verheilt!!

die armen kleinen leiden ja auch immer doppelt wenn sowas ist! Sie können ja leider nicht sagen was ihnen wehtut und was sie gerne hätten!!

aber ich denk du machst das schon, mächtig viele schmuseeinheiten, denn wie ich jetzt gelesen habe soll schurren auch den heilungsprozess fördern!

dann bring ihn zum schnurren! :p

alles gute pamela

michi2
13.01.2005, 13:54
Das einzige, was Du noch versuchen könntest, ist Spülung mit verdünnter Calendula-LÖsung. Meine Lilly hatte unlängst einen Abszeß am Schwanz und der wurde zuerst, nachdem er sich eröffnet hatte (durch Homöopathische Globuli), mit Wasserstoff gespült und ich mußte dann zusätzlich 1-2 tgl. mit Calendula spülen. Ca. 1 EL auf eine Tasse Wasser. Auf keinen Fall Wundsalbe drauf machen. Die Wunde muß erst ganz trocken und eiterfrei sein. Meine Tierheilpraktikerin hat mir zusätzlich Silicea C30 2x4 Globuli zur Wundheilung verordnet. Sprich mal Deine TÄ drauf an, meine THP meinte, in diesem Fall wäre Arnika nicht das Richtige. Dachte ich nämlich zuerst auch. Arnika ist aber gut für Zerrungen, Quetschungen, Trauma.
Silicea beschleunigt die Wundheilung, ich kanns bestätigen. Bei der Lilly hat es geholfen. Beides, die Spülung und die Globuli.

LG Michaela :cu:

Suse
13.01.2005, 17:16
Hallo Wurst,
mein Mickey hatte vor einigen Wochen auch eine grosse und sehr tief vereiterte Wunde.
Das AB ist enorm wichtig ....... dieses bekommt Flecky ja bereits.
Wichtig ist weiterhin, daß die Wunde sich in den nächsten Tagen nicht verschliesst, d.h. daß sich kein Schorf bildet. Das kann man verhindern, indem man die Wunde spült (wenn nötig, täglich) und "ausdrückt". Ausgedrückt (nach Anleitung vom TA habe ich sie selber) das Spülen habe ich dem TA überlassen.
Zuerst muss wirklich der ganze Eiter und Schmadder nach aussen ablaufen ....... bei Mickey waren das gigantische Mengen.
Mit Wasserstoffperoxid darf unter keinen Umständen gespült werden. Beim Spülen wird Sauerstoff freigesetzt (das ist das was so bizzelt) ....... dadurch werden aber auch die Bakterien weiter in die Tiefe gebracht ...... Wasserstoffperoxid also nur bei oberflächigen Wunden anwenden.
Mein TA hat mit verdünter Betaisodonalösung gespült.
Und, an der Wunde schlecken ist absolutes Tabu :sn: Mickey hatte für einen halben Tag einen Kragen verpasst bekommen - danach hatte er es kapiert, daß er da nicht ran darf.

Alles Gute,
:cu: Suse

cynthi
14.01.2005, 09:57
Hallo,
Karlchen kam vor ein paar Tagen auch mit Biss heim, allerdings ging er nach innen, er konnte nur noch auf 3 Beinen laufen und hatte eine voll geschwollene Pfote. Er bekam AB und dann gings im nach Stunden wieder gut, war wohl rechtzeitig da.

Als er vor zwei Monaten mit einer Schramme am Kopf heim kam, tröpfelte ich abwechseln BB-Rescue und frisch geerntetes Aloe Vera-Fleisch drauf.
Hinterher meinte mein TA, dass es das beste gewesen sei, was ich sofort tun konnte. Die Wunde verheilte auch innerhalb von 2 Tagen super.

Ich würde deine TA aber vorher unbedingt fragen, da ja die Wunde schon viel größer ist.

Viel Erfolg und alles Gute !

Anschla
14.01.2005, 10:09
Bitte bei der Wunde, die noch von innen heilen muss, keine Aloe drauf. Aloe ist ein wirklich tolles Mittel,nehm ich auch gern, aber würd, da sehr "heilend" , die Wunde von aussen verschliessen!
Am besten von aussen im Moment GAR NIX zusätzlich drauf tun.

Aloe ist für oberflächliche Wunden, die sich noch nicht ins tiefere Flesch gefressen haben, ansonsten aber wirklich super.

Noch ein Tipp: die Pflanze selbst, d.H. die äusseren Fasern, sind bei vielen Aloe Sorten GIFTIG für Katzen, der Saft bzw. das Gel selbst natürlich nicht! Aber die äußere Blatthülle eben, die auch beim Menschen in den Säften etc. keine Verwendung findet.

Wenn Aloe für Saft etc. verwendet wird, wird er in der Regel immer geschält.:cu:

cynthi
14.01.2005, 10:40
Stimmt, Anschla, Aloe verschließt, das hatte ich nicht bedacht, aber deshalb hatte ich gleich geraten, erstmal TA fragen !!!!

Also ich verwende auch immer nur das Fleisch innen - habe übrigens zwei Sorten Aloe - eine stinkt fürchterlich, da haut Karlchen gleich ab, die andere ist fast geruchsfrei, die lässt er sich gefallen !

Ich bin aber auch eher so ein TA-Frager-Typ bevor ich etwas anwende ! Kann ich auch nur empfehlen, die verdienen ja schließlich an uns und müssen sich dann auch Fragen gefallen lassen :p

Wurst
14.01.2005, 12:44
Danke für die vilen Antworten. Ein bißchen verwirrt bin ich jetzt aber schon.

Also Flecky geht es sonst super gut. Er ist nur sauer, daß er nicht raus darf und randaliert ein wenig. Schlimmer ist, daß er fast den ganzen Tag schreit. Die Wunde scheint ihn kaum zu beeinträchtigen. Er mag da nur nicht angefaßt werden.

Gestern Abend war die Wunde ganz rosig, also kein Eiterfilm drauf. Ist aber schon ein ziemlich großes Loch. Heute morgen war allerdings schon ein leichter Schorf auf der Wunde. Er schleckt auch kaum noch dran rum.

Ich glaube, ich mach da jetzt erstmal nix dran. Spülen kann ich da sowieso nicht, da läßt er niemanden ran. Mit dem TA-Besuch hab ich sein Vertrauen schon genug strapaziert, wenn ich ihn jetzt noch zu Spülungen zwinge, ist wahrscheinlich total Schluß mit Lustig.

@cynthi: Gibst du die BBs direkt so auf die Wunde? Das könnte ich vielleicht hinkriegen bei ihm.

Anschla
14.01.2005, 13:06
Warum verwirrt? ;-))))
Die Aussagen gehen doch in eine Richtung: Eher nur, was der TA sagt. Jedenfalls nix draufschmieren (Bachblüten klammer ich mal aus, die würden ja eh nur minimal tropfenweise verwendet...)
Was ich noch ganz interessant finde und auch beim TA ansprechen würde ist die Sache Arnika evtl. durch Silicea zu ersetzen, meine sowas hab ich auch mal gehört. Ansonsten eben den TA weier behandeln lassen wie gehabt.

cynthi
14.01.2005, 13:36
Original geschrieben von Wurst

@cynthi: Gibst du die BBs direkt so auf die Wunde? Das könnte ich vielleicht hinkriegen bei ihm.

Ja ich gebe die Tropfen direkt auf die Stelle, da ich mir mal eine Brandwunde zugezogen hatte und auch gleich Rescue drauf gab und es innerhalb von 2 Stunden verheilt (ein Wunder echt!), habe ich das bei karlchen auch gemacht. Ich habe auch Rescue-Remedy-Salbe, aber die würde ich bei dir nicht nehmen. Aber ruf vorher die TA an und frag lieber ! BB's haben aber keine Wechselwirkungen, ich klärs (außer bei Kleinigkeiten) aber auch immer ab - mein TA nickt immer nur und sagt, solange ich BB nie alleine anwende ists in Ordnung. So konnte ich einen Hautpilz mit Tabletten und BB behandeln und der Spuk war nach 6 Wochen vorbei ! (auf Holz klopf)

Tschüssi C

michi2
14.01.2005, 13:50
Original geschrieben von Anschla

Was ich noch ganz interessant finde und auch beim TA ansprechen würde ist die Sache Arnika evtl. durch Silicea zu ersetzen, meine sowas hab ich auch mal gehört. Ansonsten eben den TA weier behandeln lassen wie gehabt.

Als Lilly den Abszeß hatte, dachte ich auch zuerst an Arnika. Ich wußte dort zuerst nicht, ob sie sich irgendwo gestaucht hatte, deshalb kam ich auf Arnika. Aber am nächsten Tag war sichtbar, daß es sich um einen Abszeß handelt. Bin dann zu meiner THP und sagte ihr das. Sie sagte, das ist nicht das Richtige in diesem Fall. Sie gab mir dann erstmal Myristica (ich weiß die Potenz jetzt nicht auswendig), das auch das "homöopathische Messer" heißt, damit der Abszeß aufgeht, was er dann nach 2 Tagen auch gemacht hat. Anschließend wurde eben mit Calendula-Lösung gespült und mit Silicea C30 2x4 Globuli behandelt. Hat echt gut funktioniert. Die Wunde war auch nicht gerade klein, ca. 1,5 bis 2 cm Länge und 1 cm Breite, aber ist jetzt echt super verheilt, nur mit Homöopathie, wir brauchten zum Glück kein AB.

LG Michaela